Fahrrad-freundliche Stadt

Monheim am Rhein ist eine fahrrad-freundliche Stadt.Leichte Sprache Bild: Ein Mann auf einem Fahrrad

Das heißt:

Man kann in Monheim am Rhein gut Fahrrad-fahren.

Und Fahrrad-fahren ist sicher.

 

Hier finden Sie diese Infos:

[intern]Neues Rad-Verkehrs-Konzept

[intern]Projekte für 2021

[intern]Fahrrad-Boxen

[intern]Altes Rad-Verkehrs-Konzept


Neues Rad-Verkehrs-Konzept

Fahrrad-fahren in der Stadt 
soll noch besser werden.

 

Dafür hat die Stadt-Verwaltung 
ein Konzept gemacht.

Das Konzept heißt:

Rad-Verkehrs-Konzept.

 

Das Konzept ist aus dem Jahr 2015.

Hier finden Sie Infos zum Konzept:

[intern]Altes Rad-Verkehrs-Konzept

 

Im Jahr 2020 hat die Stadt das Konzept überarbeitet.

Das nennt man auch: Fortschreibung.

Der Stadt-Rat hat am 24. Juni 2020 das neue Konzept entschieden.

 

Wie wurde das Konzept gemacht?Leichte Sprache Bild: Zwei Personen sitzen an einem Tisch und denken gemeinsam nach

Die Stadt hat mit dem Planungs-Büro 
AB Stadt-Verkehr gearbeitet.

Und die Stadt hat die Meinung von den Menschen 
aus Monheim am Rhein eingeplant.

Dafür hat es eine Beteiligung gegeben.

Die Beteiligung war zum Beispiel auf der Internet-Seite Mitdenken.

Mehr Infos zu Mitdenken finden Sie hier:

[intern]Mitmach-Portal

 

Bei der Beteiligung Leichte Sprache Bild: Eine Frau wird inteviewt
haben sich die Menschen in Monheim viel gewünscht.

Zum Beispiel:

  • Die Rad-Wege in der Stadt müssen verbessert werden.
     
  • Auf den Straßen muss es eine eigene Spur für Fahrräder geben.
     
  • Der Straßen-Verkehr muss sicherer werden.
     
  • Die Stadt soll Fahrräder zum Ausleihen anbieten.

 

Was steht im Rad-Verkehrs-Konzept?

Die Stadt hat die Ergebnisse von der Beteiligung im Konzept eingeplant.

Im Konzept steht zum Beispiel:

  • Die Rad-Wege werden verbessert.
     
  • An manchen Straßen wird eine eigene Spur für Fahrräder gebaut.
     
  • Auf manchen Straßen werden Hindernisse gebaut.
    Wegen den Hindernissen müssen Autos langsamer fahren.
    So werden diese Straßen sicherer für Menschen auf Fahrrädern.
     
  • Die Stadt bietet bald Fahrräder zum Ausleihen an.

 

Fortschreibung Rad-Verkehrs-Konzept

Hier können Sie das neue Rad-Verkehrs-Konzept lesen:

[PDF]Rad-Verkehrs-Konzept

 

Ergebnisse aus der BeteiligungLeichte Sprache Bild: Eine Frau wird inteviewt

Hier können Sie lesen:

Diese Wünsche hatten die Bürger und Bürgerinnen für das Konzept.

[PDF]Ergebnisse aus der Beteiligung

 

Was setzt die Stadt jetzt um?

Hier können Sie lesen:

Diese Dinge setzt die Stadt jetzt um.

Das nennt man auch: Maßnahmen.

[PDF]Maßnahmen


Projekte für 2021

Im Jahr 2021 sind neue Projekte geplant.

Hier finden Sie mehr Infos dazu.

Klicken Sie auf das kleine Dreieck,
dann klappen die Infos auf.

Bleer Straße und Kapellenstraße

An der Bleer Straße und Kapellenstraße gibt es einen Weg.

Der Weg ist gleichzeitig Geh-Weg und Rad-Weg.

Der Boden von dem Weg ist kaputt.

Zum Beispiel weil Wurzeln von Bäumen 
unter dem Weg gewachsen sind.

Deshalb wird der Weg in 2021 repariert.

Für den ersten Teil vom Weg plant die Stadt 500 Tausend Euro ein.

Berghausener Straße

Die Berghausener Straße verbindet Baumberg mit Berghausen.

Baumberg ist ein Stadt-Teil von Monheim am Rhein.

Berghausen ist ein Stadt-Teil von Düsseldorf.

Ein Teil von der Berghausener Straße 
gehört zur Stadt Monheim am Rhein.

Dieser Teil ist für Autos ausgebaut worden.

Deshalb ist diese Straße für Fahrräder nicht so sicher.

Deshalb soll die Straße für Fahrräder umgebaut werden.

Dafür gibt es mehrere Ideen.

2021 werden die Ideen geprüft.

Und es wird ein Plan gemacht.

Dafür plant die Stadt 200 Tausend Euro ein.

Geschwister-Scholl-Straße

Die Geschwister-Scholl-Straße ist in Baumberg.

Baumberg ist ein Stadt-Teil von Monheim am Rhein.

Viele Autos fahren über die Geschwister-Scholl-Straße.

Für Fahrräder gibt es nur einen alten Rad-Weg.

Auf dem alten Rad-Weg fahren Fahrräder in beide Richtungen.

Das kann aber gefährlich sein.

Deshalb soll der alte Rad-Weg umgebaut werden.

Der alte Rad-Weg wird entfernt.

Und es werden Schutz-Streifen eingerichtet.

Ein Schutz-Streifen ist ein Bereich auf der Straße.

Der Bereich ist von der Straße mit einer Markierung abgetrennt.

Auf dem Schutz-Streifen darf man zum Beispiel nicht parken.

Dafür plant die Stadt 200 Tausend Euro ein.

Krischerstraße

Auf der Krischerstraße gibt es jetzt noch keinen Rad-Weg.

Aber viele Menschen wünschen sich eine Lösung.

Deshalb soll es einen Schutz-Streifen geben.

Dafür muss die Straße umgebaut werden.

Die Bereiche auf der Straße werden neu eingeteilt.

Das heißt:

Die Markierungen auf der Straße wird anders.

Auf einer Seite von der Straße gibt es keine Parkplätze mehr.

Nur so kann es einen Schutz-Streifen geben.

2021 wird dieser Umbau geplant.

Dafür plant die Stadt 300 Tausend Euro ein.

Fahrrad-Abstell-Satzung

Die Menschen in Monheim am Rhein 
wünschen sich mehr Orte, wo man Fahrräder abstellen kann.

In der Stadt gibt es dafür zu wenig Orte.

Oder die Orte sind nicht gut ausgestattet.

Die Stadt hat 10 Tausend Euro dafür eingeplant.

2021 werden die Abstell-Möglichkeiten geprüft.

Dann macht die Stadt einen Plan.

In dem Plan wird entschieden:

  • Soll die Abstell-Möglichkeiten umgebaut werden?
  • Sollen noch neue Abstell-Möglichkeiten gebaut werden?

Dafür plant die Stadt 50 Tausend Euro ein. 

Rad-Schnell-Weg

Die Stadt arbeitet an einem Rad-Schnellweg.

Über den Rad-Schnellweg 
kann man besonders gut mit dem Fahrrad fahren.

 

Der Rad-Schnellweg führt durch mehrere Städte.

Die Städte sind:

  • Neuss
  • Düsseldorf
  • Langenfeld

Deshalb arbeitet die Stadt Monheim am Rhein 
mit diesen Städten zusammen.

Im Jahr 2020 hat die Stadt den 1. Teil vom Rad-Schnellweg gebaut.

Im Jahr 2021 wird der 2. Teil vom Rad-Schnellweg gebaut.


Fahrrad-Boxen

In Monheim am Rhein gibt es Fahrrad-Boxen.

 

Die Fahrrad-Boxen 
sind ein Projekt von der Stadt.

Das Projekt heißt: Dein Rad-Schloss.

Das Projekt gibt es auch in anderen Städten.

In diesen Boxen 
kann man sein Fahrrad einschließen.

Man kann eine Fahrrad-Box zum Beispiel für 1 Tag mieten.

Oder für ein ganzes Jahr.

 

Insgesamt gibt es 20 Fahrrad-Boxen in Monheim am Rhein.Blick auf die Fahrradboxen an der Baumberger Chaussee

Die Fahrrad-Boxen stehen an diesen Orten:

  • An der Kreuzung Rathausplatz und Opladener Straße
    auf der Wiese hinter der Lokomotive.
  • Opladener Straße
    an der Bushalte-Stelle Baumberger Chaussee

 

Manche Boxen haben auch einen Strom-Anschluss.

Das sind: 

  • 7 Boxen am Bus-Bahnhof
  • 4 Boxen an der Opladener Straße

 

In diesen Boxen können Sie Ihr E-Bike aufladen.

E-Bikes sind Fahrräder mit einem Motor.

Der Motor läuft über Strom.

Das Aufladen von E-Bikes in den Fahrrad-Boxen ist kostenlos.

 

Möchten Sie die Fahrrad-Boxen benutzen?

Mehr Infos dazu finden Sie in diesem Info-Blatt:


Altes Rad-Verkehrs-Konzept

Fahrrad-fahren in der Stadt soll noch besser werden.

Dafür hat die Stadt-Verwaltung ein Konzept gemacht.

Das Fahrrad-Konzept heißt:

Rad-Verkehrs-Konzept.

 

Die Stadt hat das Rad-Verkehrs-Konzept im Jahr 2015 entschieden.

Im Jahr 2020 hat die Stadt das Konzept überarbeitet.

Mehr Infos zum neuen Konzept finden Sie hier:

[intern]Neues Rad-Verkehrs-Konzept

 

Wie wurde das Konzept gemacht?Leichte Sprache Bild: Zwei Personen sitzen an einem Tisch und denken gemeinsam nach

Die Stadt hat mit dem Planungs-Büro VIA gearbeitet.

Und die Stadt hat die Meinung 
von den Menschen aus Monheim am Rhein eingeplant.

Dafür hat es eine Beteiligung gegeben.

 

Was steht im Rad-Verkehrs-Konzept?

Im Rad-Verkehrs-Konzept hat die Stadt viele Dinge geplant.

Inzwischen hat die Stadt viele von diesen Dingen umgesetzt.

Das hat die Stadt schon gemacht:

  • Es gibt Verbindungs-Strecken.
    Die Strecken verbinden andere Strecken.
    So muss man keine Umwege fahren.
     
  • Auf manchen Straßen muss man langsamer fahren.
    So sind die Straßen sicherer für Menschen auf dem Fahrrad.

    Blick auf den Fahrradweg bei Nacht. In der Dunkelheit leuchten helle Streifen auf dem Boden.
  • Auf dem Boden gibt es neue Markierungen.
    Die Markierungen leuchten im Dunkeln.
    So können Menschen im Dunkeln sicherer fahren.
     
  • Es gibt 20 Fahrrad-Boxen in der Stadt.
    Mehr zu den Fahrrad-Boxen finden Sie hier:
    [intern]Fahrrad-Boxen

    Nahansicht einer Fahrradpumpe
  • Es gibt mehrere Fahrrad-Pumpen in der Stadt.
    Die Fahrrad-Pumpen sind an festen Orten.
    So kann jeder die Fahrrad-Pumpen benutzen.

 

Rad-Verkehrs-Konzept

Hier können Sie das Rad-Verkehrs-Konzept lesen:

[PDF]Rad-Verkehrs-Konzept

 

Was setzt die Stadt um?

Hier können Sie lesen:

Diese Dinge setzt die Stadt um.

Das nennt man auch: Maßnahmen.

[PDF]Maßnahmen


Leichte-Sprache-Bilder auf dieser Seite:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Öffnungs-Zeiten Telefon-Nummer Kontakt-Formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungs-Zeiten Bürger-Büro:
Montag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Übersicht zu den Warte-Zeiten
Stadt-Verwaltung & Bürger-Büro:
0 21 73 95 10
Sie erreichen uns zu
diesen Zeiten:
Montag: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Dienstag: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben