Kinder-Schutz und Jugend-Schutz

Monheim am Rhein ist die Haupt-Stadt für Kinder.Leichte Sprache Bild: Eine Gruppe Kinder mit und ohne Behinderungen

Kinder und Jugendliche sind in Monheim am Rhein besonders wichtig.

Deshalb müssen Kinder und Jugendliche beschützt werden.

So können sich Kinder und Jugendliche am besten entwickeln.

 

Hier finden Sie Infos zu diesen Themen:

[intern]Gesetz zum Jugend-Arbeits-Schutz

[intern]Vorbeugender Kinder-Schutz

[intern]Erzieherischer Kinder-Schutz und Jugend-Schutz​​​​​​​


Gesetz zum Jugend-Arbeits-Schutz

Im Gesetz steht:Leichte Sprache Bild: Ein Buch mit einem Paragrafenzeichen

Kinder unter 13 Jahre dürfen nicht arbeiten.

Das gilt auch für:

  • Ferien-Jobs
  • Praktikum
  • Ausbildung
  • Film-Aufnahmen

 

Das Gesetz will die Kinder damit schützen.Leichte Sprache Bild: Ein weinendes Mädchen

Arbeit kann nämlich für Kinder: 

  • sehr anstrengend sein
  • sehr gefährlich sein

 

Für das Gesetz gibt es Ausnahmen.

Dafür braucht man eine Ausnahme-Genehmigung.

Das heißt:

Der Bereich Kinder, Jugend und Familie muss die Ausnahme erlauben.

Ausnahmen kann es zum Beispiel geben für:

  • Theater-Vorstellungen
  • Musik-Aufführungen
  • Aufnahmen im Radio oder Fernsehen
  • Film-Aufnahmen
  • Foto-Aufnahmen

 

Dafür müssen die Eltern zum Bereich Kinder, Jugend und Familie gehen.

Dort müssen die Eltern einen Antrag ausfüllen.

Und die Eltern müssen erklären:

Deshalb brauchen wir die Ausnahme 
für das Gesetz zum Jugend-Arbeits-Schutz.

Das müssen die Eltern vorher machen.

Also zum Beispiel bevor das Kind in einer Theater-Vorstellung mitspielt.

 

Möchten Sie eine Ausnahme für Ihr Kind beantragen?

Dann ist die Abteilung 
Kinder-Förderung und Jugend-Förderung zuständig.

Ihr Ansprech-Partner bei der Abteilung ist Achim Wieghardt.

Die Kontakt-Infos finden Sie links oben.


Vorbeugender Kinder-Schutz

Beim vorbeugenden Kinder-Schutz geht es darum:Leichte Sprache Bild: Ein Kind schaut ängstlich. Das Bild ist durchgestrichen.

Kinder sollen keine Probleme haben.

Probleme sollen nicht entstehen.

So muss man keine Probleme lösen.

 

Der vorbeugende Kinder-Schutz ist ein wichtiger Teil 
von der Arbeit im Bereich Kinder, Jugend und Familie.

Präventiver Kinder-Schutz ist auch wichtig 
in den Einrichtungen für Kinder und Jugendliche.

Zum Beispiel im Haus der Jugend.

 

Deshalb hat jede Einrichtung einen Schutz-Plan.Leichte Sprache Bild: Eine Liste mit 3 Aufzählungspunkten

Im Plan steht zum Beispiel:

  • Diese Probleme gibt es bei Kindern und Jugendlichen.
  • So schützen wir Kinder und Jugendliche vor den Problemen.

 

Die Einrichtungen mit einem Schutz-PlanQualitätssiegel für Kinderrechte
bekommen ein Siegel.

Das Siegel ist eine Auszeichnung.

Das Siegel heißt:

Gemeinsam aktiv 
für Rechte von Kindern und Jugendlichen.

 

Das Siegel bedeutet:

Die Einrichtung kümmert sich besonders um den Kinder-Schutz.

Die Einrichtung verhindert Probleme für Kinder und Jugendliche.

Deshalb ist die Einrichtung besonders gut für Kinder und Jugendliche.

 

Viele Einrichtungen in Monheim am Rhein haben das Qualitäts-Siegel.

Das erkennen Sie daran:

Am Eingang von der Einrichtung hängt das Qualitäts-Siegel.

In den Einrichtungen gibt es auch:

  • mehr Infos zum vorbeugenden Kinder-Schutz
  • Kontakt-Infos von Ansprech-Partnern

 

Ihr Ansprech-Partner zum vorbeugenden Kinder-Schutz ist Jürgen Meyer.

Die Kontakt-Infos finden Sie links oben.


Erzieherischer Kinder-Schutz und Jugend-Schutz

Der erzieherische Kinder-Schutz und Jugend-Schutz 
soll Kinder und Jugendliche schützen.

Zum Beispiel vor:

  • GewaltLeichte Sprache Bild: Ein Mann schlägt ein Kind
     
  • Kriminalität
    Kriminalität heißt zum Beispiel: 
    Man macht eine Straf-Tat.
    Zum Beispiel klaut man etwas.
     
  • Drogen
     
  • Krankheiten
     
  • Probleme in den MedienLeichte Sprache Bild: Ein Smartphone
    Kinder und Jugendliche benutzen die Medien viel.
    Zum Beispiel den Fernseher.
    Aber auch das Handy.
    Manchmal gibt es Probleme in den Medien.
    Zum Beispiel Mobbing.
    Beim Mobbing grenzen viele Menschen einen Menschen aus.
    Oder die Menschen beleidigen zusammen einen Menschen.

 

Das Ziel von erzieherischem Kinder-Schutz und Jugend-Schutz ist:

Die Kinder und Jugendlichen lernen: Leichte Sprache Bild: Eine Gruppe Kinder mit und ohne Behinderungen

  • sich selbst zu schützen
  • selbst Entscheidungen zu treffen
  • selbst für sich verantwortlich zu sein
  • für andere Menschen verantwortlich zu sein

 

Eltern und Erziehungs-Berechtigte 
unterstützen die Kinder und Jugendlichen dabei.

Und schützen die Kinder und Jugendlichen.


Abteilung Kinder-Förderung und Jugend-Förderung

Kinder-Förderung und Jugend-Förderung 
ist eine Abteilung bei der Stadt Monheim am Rhein.

Die Abteilung organisiert verschiedene Projekte 
zum Kinder-Schutz und Jugend-Schutz.

 

Die Abteilung leitet Leichte Sprache Bild: Zwei Menschen an einem Tisch, über ihren Köpfen eine Denkblaseauch einen Arbeits-Kreis.

Arbeits-Kreis ist ein anderes Wort für eine Arbeits-Gruppe.

Im Arbeits-Kreis geht es zum Beispiel darum:

  • Warum machen Kinder und Jugendliche Straf-Taten?
  • Wie kann man die Straf-Taten verhindern?

 

Die Abteilung bietet auch Infos 
zum erzieherischen Kinder-Schutz und Jugend-Schutz.

Und die Abteilung berät 
zum erzieherischen Kinder-Schutz und Jugend-Schutz.

Ihr Ansprech-Partner bei der Abteilung ist Achim Wieghardt.

Die Kontakt-Infos finden Sie links oben.


Leichte Sprache Bilder auf dieser Seite:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Kinder-Schutz und Jugend-Schutz

Kontakt
Jürgen Meyer
Fach-Stelle
Netzwerk Präventiver Kinder-Schutz

Adresse
Haus der Chancen
Raum 2.22
Friedenauer Straße 17c
40789 Monheim am Rhein

Telefon-Nummer
0 21 73 95 15 15 2

E-Mail-Adresse
[E-Mail]jmeyer@monheim.de


Kontakt
Achim Wieghardt
Kinder-Förderung und Jugend-Förderung

Adresse
Haus der Chancen
E.27
Friedenauer Straße 17c
40789 Monheim am Rhein

Telefon-Nummer
0 21 73 95 15 14 0

E-Mail-Adresse
[E-Mail]awieghardt@monheim.de

Öffnungs-Zeiten Telefon-Nummer Kontakt-Formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungs-Zeiten Bürger-Büro:
Montag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Übersicht zu den Warte-Zeiten
Stadt-Verwaltung & Bürger-Büro:
0 21 73 95 10
Sie erreichen uns zu
diesen Zeiten:
Montag: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Dienstag: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben