Chronik 2019

Januar 2019

01.01.

Die rund 20.000 Kunden in Haushalten, die ihren Strom von der MEGA beziehen, erhalten fortan ausschließlich Ökostrom, der aus regenerativen Energien wie Windkraft und Biomasse gewonnen wird. Durch den Verzicht auf Kohle sollen etwa 20.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich eingespart werden. Für rund 400 Haushaltskunden, die bereits Ökostrom bezogen, entfällt der bisherige Preisaufschlag von einem Euro pro Monat.

Durch die Umstellung auf Ökostrom entstehen der MEGA Mehrkosten von 300.000 Euro jährlich, die nicht auf die Kunden abgewälzt werden. Dass die Strompreise mit Jahresbeginn dennoch steigen, hat andere Ursachen, etwa höhere Entgelte für die Nutzung des Leitungsnetzes.

01.01.

Neuer Inhaber des Baumberger Edeka-Markts, Elsa-Neumann-Straße 6, ist Stefan Möller. Er übernimmt das Geschäft von Heinz Hövener, der es 2014 gegründet hatte. Möller war bisher in den von Hövener betriebenen Edeka-Märkten in Langenfeld und Wuppertal tätig.

07.01.

Mit dichteren Takten und einer weiteren Schnellbuslinie bauen die Bahnen der Stadt Monheim ihr Angebot nochmals kräftig aus.

  • Auf der Linie 789 wird zwischen Rheinpark und Düsseldorf-Hellerhof Eichsfelder Straße montags bis freitags von 7 bis 9 Uhr und von 16 bis 19 Uhr in beiden Fahrtrichtungen ein Zehn-Minuten-Takt eingerichtet.
  • Die Fahrpläne der Linien 790 und 791 werden zwischen mona mare und Langenfeld S-Bahn montags bis freitags von 6 bis 9.45 Uhr und von 15 bis 18.30 Uhr so verknüpft, dass alle fünf Minuten ein Bus fährt.
  • Die Linien SB 78 und 79 fahren in den Hauptverkehrszeiten auf den Streckenabschnitten Hochschule – Langenfeld-Berghausen S-Bahn und Creative Campus – Langenfeld S-Bahn alle zehn Minuten.
  • Neu eingeführt wird der Schnellbus SB 59. Er fährt montags bis freitags von 6 bis 10 und von 15 bis 20 Uhr zweimal stündlich ohne Zwischenhalt ab Creative Campus und Landwirtschaftszentrum über die Autobahn 59 zum Bahnhof Düsseldorf-Benrath (und zurück), wo Umsteigemöglichkeit vom und zum Regionalexpress der Deutschen Bahn besteht. Die neue Linie wird gemeinsam mit der Rheinbahn betrieben.

Einschließlich der bereits im August 2018 in Kraft getretenen Verbesserungen steigt die Zahl der von den Bahnen der Stadt Monheim jährlich gefahrenen Kilometer von 1,8 Millionen auf 2,3 Millionen.

Zudem stellen die Bahnen drei weitere Solobusse Mercedes Benz „Citaro“ (Wagen 46 bis 48) in Dienst. Nach Ausrangierung eines Wagens aus dem Jahr 2004 verbleiben 47, davon neun Gelenkbusse.

08.01.

Ihren völlig umgestalteten Eingangsbereich stellt die Bibliothek an der Tempelhofer Straße vor. Sessel, Teppich und neue Beleuchtung verbreiten Wohnzimmer-Atmosphäre. Neu ist zudem ein Kaffeeautomat. Die Stadt investierte rund 130.000 Euro.

09.01.

Zur Verwaltung und Vermarktung des ehemaligen Römerkastells Haus Bürgel wird eine gemeinnützige GmbH gegründet. Ihre Teilhaber sind je zur Hälfte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung als Eigentümerin von Haus Bürgel und die Stadt Monheim am Rhein, die die Geschäftsführung übernimmt. Die Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel (gegründet 1989), die bisher im Auftrag der Nordrhein-Westfalen-Stiftung die Liegenschaften verwaltete und das Römische Museum betrieb, soll in einen Förderverein umgewandelt werden.

09.01.

Unter dem neuen Namen „Ohrfabrik“ führt Silke Beyenburg das seit 1989 bestehende Hörgeräte-Fachgeschäft von Ulrich Zänder im Hochhaus Neustraße 3 fort. Beyenburg machte bei Zänder eine Ausbildung zur Hörgeräte-Akustikmeisterin und ist seit 16 Jahren in dem Betrieb tätig. Zänder geht in den Ruhestand.

10.01.

Umfangreiche Rodungsarbeiten, denen auch die mächtige Kastanie auf dem ehemaligen Krankenhaus-Parkplatz zum Opfer fällt, stimmen auf den seit langem erwarteten Abbruch des seit Sommer 2013 geschlossenen St.-Josef-Krankenhauses ein.

Auf dem rund sechstausend Quadratmeter großen Gelände soll ein „Gesundheits-Campus“ entstehen mit Arzt- und Therapiepraxen sowie Wohnungen. Investor ist die eigens gegründete „Alte Schulstraße GmbH“, hinter der die Absolut Immobilien und Beteiligungs GmbH (Köln) mit Juniorpartner Rainer Kohl steht. Das Investitionsvolumen beträgt rund zwanzig Millionen Euro.

Die Stadt hat sich vertraglich die Vermarktungsrechte für Praxis- und Gewerbeflächen gesichert. Sie gelten nach der für 2021 geplanten Fertigstellung des Campus für weitere fünf Jahre. Mit der Akquisition von Ärzten und medizinischen Dienstleistern ist die Unternehmensberatung Oberender & Partner (Bayreuth) beauftragt.

11.01.

Seinen Wirtschaftspreis Monheimer Merkur verleiht Bürgermeister Daniel Zimmermann beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein in der Gaststätte Pfannenhof an die Fairtrade-Arbeitsgemeinschaft des Otto-Hahn-Gymnasiums. Die aus Schülern und Lehrkräften bestehende Gruppe setzt sich dafür ein, dass Konsumgüter aus der Dritten Welt zu Preisen gehandelt werden, die den Produzenten eine sichere Existenz ermöglichen. Dafür wurde das Otto-Hahn-Gymnasium 2014 als erste Schule im Kreis Mettmann als „Fairtrade-Schule“ anerkannt. Bundesweit koordiniert werden die Bemühungen, die auch von der Stadt unterstützt werden, von „TransFair – Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt“ (Köln).

13.01.

Mit dem Ehrenteller des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins wird bei dessen Neujahrsempfang im Bürgerhaus Peter Loske (80) ausgezeichnet. Seit mehr als dreißig Jahren gehört Loske dem Vorstand des Bürgervereins an und unterstützt ihn auf vielfältige Weise.

15.01.

Streitigkeiten um den Verkauf von Drogen enden in einer Grünanlage am Holzweg in einer Schlägerei mit Holzlatten und Eisenstangen. An den Auseinandersetzungen sind etwa 15 zumeist jugendliche Personen beteiligt. Zwei Tatverdächtige werden von der Polizei vorläufig festgenommen. Zwei Männer, 19 und 44 Jahre alt, erleiden Verletzungen am Kopf.

18.01.

Bei seinem Neujahrsempfang zeichnet der Stadtsportverband im Achat-Hotel langjährig engagierte Sportler und Funktionäre aus:

  • Helgard Burkhard betätigt sich seit mehr als dreißig Jahren beim Baumberger Turn- und Sportclub und seinen Vorläufern als Übungsleiterin und organisiert die „Kinderolympiade“ und andere Veranstaltungen.
  • Sven Rottenburger, seit dem Gründungsjahr 1972 im Monheimer Kanu-Club aktiv, errang für seinen Verein zahlreiche sportliche Erfolge und übernahm Vorstandsämter, darunter das des Vorsitzenden.
  • Thomas Heckrath hat sich um die Leichtathletik-Abteilung der SG Monheim nicht nur als Trainer verdient gemacht, sondern organisiert seit 25 Jahren auch deren Gänseliesellauf.
 

19.01.

Bei den Kommunalwahlen 2020 tritt der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Alexander Schumacher (42), als Bürgermeisterkandidat seiner Partei an. In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins in der Volkshochschule wird Schumacher auf Vorschlag des Vorstands mit großer Mehrheit gewählt. Schumacher gehört dem Rat seit 2009 an. Von Beruf ist er Geschäftsführer des Kreisverbands des Arbeiter-Samariter-Bunds, der seinen Sitz in Monheim am Rhein hat.

20.01. Zahlreiche langjährige Mitglieder ehrt die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim bei ihrem Patronatsfest im Schützenhaus. Auf die längste Zugehörigkeit blicken zurück Ehrenbrudermeister Johannes Kuhl mit 65 Jahren und Hans-Jürgen Heiden mit fünfzig Jahren.

20.01.

Beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands im Bürgerhaus Baumberg gibt dessen Vorsitzender Lars van der Bijl bekannt, bei den Kommunalwahlen 2020 als Bürgermeisterkandidat antreten zu wollen.

22.01. In der Gründungsversammlung des neuen, für das Stadtgebiet zuständigen Monheimer Tierschutzvereins wird Gisela Herforth zur Vorsitzenden gewählt.

25.01.

Die Rheinterrassen Baumberg GmbH feiert die Neueröffnung der Gaststätte Zum Schwan, Hauptstraße 69. Hingegen schließt die Gesellschaft die von ihr ebenfalls betriebene Gaststätte Alte Post, Hauptstraße 42. Der Schwan war in den letzten Jahren nur sporadisch für Veranstaltungen und Gesellschaften geöffnet.

26.01.

Sachschaden von etwa einhunderttausend Euro entsteht bei einem Verkehrsunfall im Berliner Viertel. Eine 19-jährige Frau steuert gegen 14.45 Uhr – Zeugen zufolge mit überhöhter Geschwindigkeit – einen PS-starken Pkw von der Grunewaldstraße auf einen Parkplatz an der Lichtenberger Straße. Die Fahrerin verliert die Kontrolle über den Wagen, worauf dieser gegen vier dort abgestellte Pkw prallt und sie ineinander schiebt.

Als die Frau wegen Verdachts auf Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht werden soll, verlangen ihr Vater und weitere Angehörige einer libanesischen Großfamilie von den Einsatzkräften deren sofortige Herausgabe. Gegen die sich aggressiv gebärdenden Personen geht die Polizei schließlich mit Pfefferspray vor.

26.01.

Zu einem Kellerbrand in einem achtgeschossigen Wohnhaus an der Hegelstraße werden Feuerwehr und Polizei gegen 2.15 Uhr gerufen. Es brennt in zwei oder drei Kellerverschlägen, wegen starker Rauchentwicklung müssen acht Wohnungen geräumt werden. Die Feuerwehr geht mit zehn Trupps unter Atemschutz vor. Die Lösch- und Lüftungsmaßnahmen in dem verwinkelten Gebäude und einem damit verbundenen weiteren Haus nehmen mehrere Stunden in Anspruch.

Danach können alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Wie die Ermittlungen von Brandexperten der Polizei ergeben, wurde das Feuer mutwillig gelegt. Der Sachschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

27.01. Zwei langjährige Mitglieder des Männergesangvereins Harmonie ehrt der Sängerkreis Rhein-Wupper / Leverkusen in der Aula am Berliner Ring: Heinz Wessel gehört der Harmonie seit fünfzig Jahren an, Klaus Diebel seit 25 Jahren.

Februar 2019

00.02.

Seit fünfzig Jahren ist Wolfgang Eicker (77) Vorsitzender des Baumberger Männerchors – ein überaus seltenes Jubiläum und im Stadtgebiet ein einmaliger Rekord. Die Mitglieder bestätigen Eicker abermals in seiner Funktion. Neuer musikalischer Leiter des Chors ist Ulrich Rasche. Sein Vorgänger Carsten Wüster schied im Juli 2018 aus.

00.02.

Beim Parteitag des FDP-Ortsverbands wird Stephan Wiese (39) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein erst seit 2018 fungierender Vorgänger Andreas Wölk (31), das einzige Ratsmitglied der FDP, trat nicht wieder an, gehört dem Vorstand aber als Beisitzer weiterhin an. Zudem wird Wölk als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahlen 2020 nominiert.

01.02.

Robert Ullrich (56), der seit 2006 die Abteilung Stadtplanung im Bereich Stadtplanung und Bauaufsicht der Stadtverwaltung leitete, übernimmt bei der Stadt Dormagen die Leitung des Fachbereichs Städtebau.

01.02.

Gegen 2.30 Uhr meldet ein Anrufer der Feuerwehr ein größeres Feuer im Postgebäude Friedrichstraße 2. Weil das Gebäude stark verraucht ist und die Gefahr der Durchzündung besteht, wird über die Sirenen Stadtalarm gegeben, um möglichst viele Feuerwehrleute zur Einsatzstelle zu bekommen. Die Löscharbeiten dauern rund zweieinhalb Stunden.

Brandursache ist laut Polizei wahrscheinlich ein technischer Defekt an Akkus, wie sie die Postboten für ihre Lastenfahrräder verwenden. Da nach dem Brand in dem Gebäude vorübergehend nicht gearbeitet werden kann, wird die Postzustellung für einen Tag ausgesetzt.

02.02.

In der Prunksitzung der Gromoka im Festzelt auf dem Schützenplatz wird Bürgermeister Daniel Zimmermann als „Fairer Jecke der Session 2018/2019“ ausgezeichnet. Er erhält die Auszeichnung des Vereins „Jecke Fairsuchung“, weil die Stadt für die diesjährigen Karnevalszüge fünf Tonnen fair gehandelte Fruchtgummis und Schokolade im Gesamtwert von 100.000 Euro stiftet.

08.02.

Nach kurzer Schließung ist die Gaststätte Alte Post, Hauptstraße 42, unter neuer Leitung wieder geöffnet.

09.02.

Mit einer Messe in der St.-Ursula-Kapelle feiert die Ortsgemeinschaft des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) ihr 25-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum ehrt der KKV-Bundesvorsitzende Josef Ridders zahlreiche Mitglieder, die der Ortsgemeinschaft seit der Gründung angehören. Der Gründungsvorsitzende der Ortsgemeinschaft, Bernd-M. Wehner, und Ludger Scholten werden für jeweils insgesamt sechzigjährige Mitgliedschaft im KKV ausgezeichnet.

13.02.

Einen weiteren ihrer fast siebzig Spielplätze hat die Stadt umgestaltet und mit neuen attraktiven Spielgeräten ausgestattet. Bürgermeister Daniel Zimmermann übergibt die Anlage an der Wilhelm-Leuschner-Straße erwartungsfrohen Kindern von der Armin-Maiwald-Schule.

Unter dem Motto „Das Leben im Sumpf“ wurden für rund 88.000 Euro ein Holzhaus, ein Stelzenpfad, ein Kriechparcours und anderes mehr geschaffen. Die Sumpflandschaft ist der nördliche Teil des insgesamt 4400 Quadratmeter großen Geländes zwischen Wilhelm-Leuschner-, Julius-Leber- und Geschwister-Scholl-Straße. Im Juni 2018 wurde bereits der südliche, für 127.000 Euro umgestaltete Teil freigegeben. Dort tummeln sich Kinder in einer Dschungellandschaft mit Kletter- und Balanciermöglichkeiten, Hängebrücke und Baumhaus.

13.02.

Zum neuen Vorsitzenden des Monheimer Sozialdiensts Katholischer Frauen und Männer wird Dr. Bernd Scharpegge (52) gewählt. Sein Vorgänger Manfred Poduschnick trat im August 2018 zurück, die Position des Vorsitzenden war seither vakant.

15.02.

Dank anhaltendem Sonnenschein erreichen die Tagestemperaturen vorzeitig frühlingshafte Werte von um die 15 Grad. Das warme und trockene Wetter setzt sich an den nächsten Tagen fort.

19.02.

Beim 3. Monheimer Wissenschaftstag für die Oberstufen von Otto-Hahn-Gymnasium und Peter-Ustinov-Gesamtschule referieren und diskutieren in der Aula am Berliner Ring die Physikerin Prof. Dr. Johanna Stachel und der Physik-Nobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing.

23.02.

Auch beim 26. Schunkelnden Bürgerhaus des Arbeitskreises Baumberger Karneval begeistert sich das Publikum an Musik- und Wortdarbietungen, die ausschließlich von einheimischen Kräften vorgetragen werden.

27.02. Ein für Monheim am Rhein äußerst positives Urteil fällt das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster. Die Stadt hatte im Jahr 2016 Klage gegen den Kreis Mettmann eingereicht, weil dieser die Kosten der von ihm betriebenen Förderschulen samt Schülerbeförderung sowie der heilpädagogischen und integrativen Kindertagesstätten über die allgemeine Kreisumlage erhoben hatte. Das Gericht folgte jedoch in zweiter und letzter Instanz der Ansicht der Stadt, wonach die Kosten über einen gesonderten Verteilungsschlüssel abzurechnen seien. Nach dem Urteil kann die Stadt nunmehr mit Rückzahlungen von bis zu zehn Millionen Euro rechnen.

28.02.

Das wertvollste Geschenk zum fünfzigsten Geburtstag von Prinz Holger I. ist der große Rathausschlüssel, den ihm Bürgermeister Daniel Zimmermann nach geglückter Erstürmung des Ratssaales aushändigt. Damit treten Holger I. und Prinzessin Heike (Eheleute Klenner) die närrische Herrschaft für die tollen Tage an.

Nach beendigten Liedern, Tänzen und Ansprachen wird das Prinzenpaar zur Doll Eck geleitet, wo das Programm zur Weiberfastnacht mit weiteren Darbietungen seinen Verlauf nimmt, angesagt von Martina Pophal.

28.02.

Die Stadtsparkasse Düsseldorf schließt ihre Filiale im Berliner Viertel, Friedrichstraße 23–25, die seit März 2014 bestand. Die Schließung erfolgt im Rahmen einer Reduzierung des gesamten Filialnetzes. Die an der Friedrichstraße installierten Selbstbedienungsautomaten bleiben in Betrieb.

März 2019

02.03.

Bei der 24. Schunkelnden Sandberghalle setzen die veranstaltenden Schwalbenjecke verstärkt auf einheimische Garden. Ein großer Teil des Publikums verfolgt das mehrstündige Programm in phantasievollen Kostümen.

03.03.

Am 25. Kinderkarnevalszug in der Altstadt beteiligen sich vor allem Kindergärten und Grundschulen.

03.03.

Von zeitweiligem Regen lassen sich beim 28. Baumberger Veedelszoch weder die Aktiven noch das zahlreiche Publikum am Straßenrand abschrecken. Das Motto „Früher wurd’ der Aal geschockt, heute wird der Saal gerockt!“ bildet ein loses Band für rund vierzig Fußgruppen und Wagenbesatzungen, die unter Regie des Arbeitskreises Baumberger Karneval durch den Stadtteil ziehen.

03.03.

Den mit mehreren Tonnen Kupfermaterial beladenen Auflieger eines Sattelzugs stehlen unbekannte Täter von einem Parkstreifen an der Alfred-Nobel-Straße. Nach den Ermittlungen der Polizei dürfte das Fahrzeug gegen 4 Uhr entwendet worden sein. Der Gesamtwert von Auflieger und Ladung beträgt rund 160.000 Euro.

04.03.

Trotz Sturmtief „Bennet“ geht der 86. Rosenmontagszug der Gromoka planmäßig und nahezu ungestört vonstatten, wie es das Sessionsmotto „Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten!“ vorgibt.

Für Gäste aus Wiener Neustadt und Monheim in Bayern hat die Stadt eigens zwei zusätzliche Wagen bauen lassen. Die Wiener Neustädter werben unter dem Titel „Welt in Bewegung“ für die demnächst bei ihnen stattfindende Landesausstellung, während die bayrischen Monheimer mit Bürgermeister Günther Pfefferer Ziegenkostüme anlegen und verkünden „Nicht nur Ziegen lieben die schöne Monheimer Alb in Bayern“.

An 58 Wagenbesatzungen und Fußgruppen – auch beim Baumberger Veedelszoch und beim Kinderkarnevalszug – hat die Stadt fair gehandelte Kamelle im Gesamtwert von 100.000 Euro verteilt, bestehend aus 135.000 Tütchen mit gelatinefreien Fliegenden Herzen, 120.000 Schokoladen-Täfelchen und über 100.000 Tütchen „Mango Monkeys“ im Gesamtgewicht von fünf Tonnen. Weiteres Wurfmaterial aus fairem Handel haben acht Gruppen und Vereine in eigener Initiative beschafft.

04.03.

Das morgens von Westen heranziehende Sturmtief „Bennet“ bringt heftige Böen und kräftige Regenschauer mit. Die Feuerwehr rückt zum im Abbruch befindlichen ehemaligen St.-Josef-Krankenhaus aus, von dessen Fassade sich Metallteile lösen. Zudem stürzen am Monbag-See und in Baumberg Bäume um.

05.03.

Die Galasitzung der Altstadtfunken zum Sessionsabschluss findet erstmals im Bürgerhaus Baumberg statt.

06.03.
07.03.

Das Jugendparlament wird zum zehnten Mal gewählt. 1189 Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren wählen 16 Vertreter. Die Wahlbeteiligung liegt bei 57 Prozent.

06.03.

Erstmals seit 2016 findet wieder der Politische Aschermittwoch des SPD-Ortsvereins statt. Im Bürgerhaus Baumberg sprechen Kirsten Eink aus Herne, Kandidatin für das Europäische Parlament, sowie Ratsherr und Bürgermeisterkandidat Alexander Schumacher. Zudem tritt der Bauchredner „Klaus und Willi“ auf.

08.03.

Anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens gibt die SG Monheim einen Empfang im Achat-Hotel. Der größte Verein im Stadtgebiet hat rund 2700 Mitglieder in 15 Abteilungen.

08.03.

Zum Internationalen Frauentag bietet die städtische Gleichstellungsbeauftragte Regina Konrad im Ratssaal Theater, Tanz und Lesungen unter dem Motto „Monheims Frauen feiern bunt“.

10.03.

Das über Nordrhein-Westfalen hinwegbrausende Sturmtief „Eberhard“ erreicht mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern Orkanstärke.

Rund dreißig Einsätze verzeichnet die Feuerwehr im Verlauf des Sonntags bis 19 Uhr. An der Opladener Straße stürzt ein 25 Meter hoher Baum auf einen Bungalow. Während die Feuerwehr das Gebäude erkundet, stürzt ein weiterer Baum herab und reißt eine Mauer mit sich. Feuerwehrleute und Bewohner können sich gerade noch in Sicherheit bringen.

11.03.

Gegen 15.10 Uhr wird der Polizei ein brennender Hochsitz am Schleiderweg gemeldet. Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert das Übergreifen der Flammen auf umstehende Bäume. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

11.03.

An den von den Nazis im Konzentrationslager Dachau inhaftierten und dort am 13. Februar 1945 verstorbenen Pfarrer Franz Boehm erinnert das Archiv der Katholischen Kirchengemeinde St. Gereon und Dionysius mit einer Ausstellung im Rathaus-Center in den Schaufenstern der ehemaligen Rossmann-Filiale (bis 10. April).

12.03. Zum Ehrenmitglied des Tennisclubs Blau-Weiß Monheim wird in der Mitgliederversammlung Ricarda Wojahn-Neeb gewählt. Sie gehört dem Verein seit fünfzig Jahren an.

13.03.

Schicksale von in Monheim am Rhein lebenden Flüchtlingen stehen im Mittelpunkt der Wanderausstellung „Ich bin mehr“, die im Saal der Volkshochschule eröffnet wird. Die vom städtischen Integrationsbüro initiierte Ausstellung mit Fotos von Asad Martini wird im Laufe des Jahres an weiteren Orten im Stadtgebiet gezeigt.

15.03.

Der flächendeckende Aufbau des Glasfasernetzes im Stadtgebiet durch MEGA Multimedia ist abgeschlossen. Wie das städtische Tochterunternehmen weiter mitteilt, werden seit Monatsbeginn nach und nach alle Kunden kostenlos mit leistungsstärkeren Hochgeschwindigkeits-Produkten ausgestattet. So stehen in der Basisversion nun 40 Mbit/s Upload (zuvor 2,5 Mbit/s) zur Verfügung und 80 Mbit/s Download (zuvor 25 Mbit/s).

19.03.

Den städtischen Integrationspreis für das Jahr 2018 erhält die Jugendabteilung des 1. FC Monheim. Bürgermeister Daniel Zimmermann übergibt die mit eintausend Euro dotierte Auszeichnung im Ratssaal.

22.03.

Ein lautes Krachen veranlasst Anwohner des Rathausplatzes wenige Minuten nach 1 Uhr, die Polizei zu alarmieren. Die herbeigeeilten Beamten stellen fest, dass versucht worden war, mit einem Auto in eine Seitentür der Postfiliale im Rathaus-Center zu fahren, um sich gewaltsam Einlass zu verschaffen. Zuvor hatten die unbekannten Täter die Tür bereits einen Spalt weit aufgehebelt, der aber zu schmal zum Eindringen war. Die Täter ließen schließlich von ihrem Vorhaben ab und fuhren ohne Beute davon. Der als gestohlen gemeldete Pkw wird mit laufendem Motor auf dem Parkplatz am Mehlpfad aufgefunden.

23.03.

Zur 4. Veranstaltung „Monheim tanzt“ der SG Monheim in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums kommen erstmals, vermittelt durch die Stadtverwaltung, Tanzgruppen aus Monheimer Partnerstädten. Zehn Tänzer und zwei Musiker aus Ataşehir, einem Stadtbezirk von Istanbul, zeigen rund fünf Stunden lang Folklore in moderner Choreografie. Aus dem polnischen Malbork reist die Gruppe Bursztynki an, mit acht jungen Tänzerinnen und sechs ihrer Eltern. Von der Tanzgruppe Nordlichter aus dem sächsischen Delitzsch kommen 18 Jugendliche und Erwachsene.

24.03.

An ihr ehemaliges Mitglied Manfred Klein verleiht die SPD-Ratsfraktion den Ingeborg-Friebe-Ehrenamtspreis. Klein (75), der dem Rat von 1979 bis 2009 angehörte, wird beim Frühlingsempfang der Fraktion im Familien-Hofcafé Giebner insbesondere für seine Tätigkeit als Vorsitzender des Stadtverbands der Europa-Union (seit 2001, zuvor von 1984 bis 1990) und der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel (seit 2007) gewürdigt.

26.03.

Den ersten von fünf elektrischen Kleinbussen mit autonomer Steuerung stellen Stadt und Bahnen der Stadt Monheim auf dem Betriebshof an der Daimlerstraße einem großen Medienaufgebot sowie den Landesministern Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie) und Hendrik Wüst (Verkehr) vor.

Bei einer Ausschreibung für fünf Busse erhielt Ende 2018 das französische Unternehmen Easymile den Zuschlag. Die Kosten für Fahrzeuge und Infrastruktur betragen 2,1 Millionen Euro, die zu neunzig Prozent vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr gefördert werden sollen.

26.03.

Die Städtischen Betriebe beginnen mit der Pflanzung von 45 Bäumen, 1200 Sträuchern und 14.700 Stauden, unter anderem im Landschaftspark Rheinbogen, an der Fußgängerunterführung Berliner Ring und am Baumberger Kleingartengelände Knipprather Busch in der Loheck. Dort soll eine wild gewachsene Fläche mit zahlreichen neuen Bäumen, Sträuchern und Stauden ökologisch aufgewertet werden.

Im Landschaftspark Rheinbogen ergänzen sechs Bergahorne die Pappeln an der Wiese am Vogelort. Zudem werden hier 75 neue Sträucher gepflanzt. Vierzig weitere Bäume werden im Rahmen von Baumaßnahmen an der Sandstraße, der Doppel-Kindertagesstätte an der Kurt-Schumacher-Straße und am Waldbeerenberg in Baumberg eingesetzt.

30.03.

Bei der 2. Punk-Rock-Bootstour des Sojus 7 auf der MS „Beethoven“ wirken sechs Bands mit.

31.03.

Bei meist bedecktem Himmel, aber fast ohne Regen findet das 6. Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag statt. Das Stadtmarketing hat in Kooperation mit Treffpunkt, Rathaus-Center und Monheimer Tor zahlreiche Programmpunkte vorbereitet, darunter Modenschau, XXL-Dart und Biathlon-auf-Schalke-Tour.
Die Bahnen der Stadt Monheim stellen ihren ersten autonom fahrenden Elektrobus vor. Die Stadt bietet die eigens für sie produzierte Fairtrade-Schokolade „Harmonie“ feil, eine Kombination aus je siebzig Gramm Vollmilchschokolade und Cashew-Nougat mit Wiesenblüten. Alle Zutaten stammen aus fairem Handel und umweltschonendem Anbau.
Zudem beginnt die Monheimer Europa-Woche, bei der diesmal Portugal im Blickpunkt steht (bis 5. April). Veranstalter ist der Stadtverband der Europa-Union in Zusammenarbeit mit Volkshochschule und Stadtmarketing. Bei der Eröffnung ist auch der portugiesische Generalkonsul Jose Manuel Carneiro Mendes anwesend.
31.03. Das seit 1980 bestehende Geschäft Optik Bolder, Rathausplatz 5, ist letztmals geöffnet. Die Inhaberin seit 2005, Beate Vater, geht in den Ruhestand.

April 2019

00.04.

Der frühere Monheimer Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner (70) übernimmt den Vorsitz von JiM – Jazz in Monheim. Er ist Nachfolger von Peter von Jeger, der den Verein seit 2017 führte.

01.04.

Der neue Geschäftsführer der MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung, Dr. Christian Reuber (39), nimmt die Arbeit auf. Er ist Nachfolger von Udo Jürkenbeck (64), der seit 2001 fungierte und zum 30. Juni in den Ruhestand geht.

Reuber war bisher in der freien Wirtschaft tätig. Dem gebürtigen Sauerländer ist Monheim am Rhein bereits bekannt, da er hier einige Jahre gewohnt hat.

01.04.

Die seit 1988 im Rathaus-Center, Rathausplatz 6, ansässige Filiale der Ryf Coiffeur GmbH (Hamburg) eröffnet nach Umzug neu im Haus Alte Schulstraße 25. In den Räumen befand sich bis Dezember 2018 der Friseursalon Krings. Die Firma Ryf betreibt rund einhundert Salons in Deutschland und der Schweiz.

01.04.

Die Gaststätte Monheimer Biermanufactur, Turmstraße 19, bleibt vorerst geschlossen. Das im August 2015 eröffnete Lokal mit eigener Brauerei hatte seine Öffnungszeiten bereits 2018 auf donnerstags bis sonntags reduziert.

Die Stadtentwicklungsgesellschaft, die die Räume von privaten Eigentümern angemietet hat und an Gastronomen weitervermietet, will mit Tina Gethmann, Betreiberin des Cateringbetriebs „Cantina“, einen Neuanfang machen. Die bisherigen Gesellschafter der Monheimer Biermanufactur GmbH, Dr. Helmut Heymann, Dirk Mucha und Richard Ridinger, ziehen sich zurück.

03.04.

An der Benefiz-Veranstaltung „Comedy für Mundia“ des Fördervereins Mädchenschule Mundia nimmt im Bürgerhaus Baumberg auch der Bürgermeister aus dem indischen Mundia, Murli Meena, teil. Er wird von Bürgermeister Daniel Zimmermann im Rathaus empfangen.

04.04.

Erstmals hält die Stadt eine inklusive Bürgersprechstunde ab. Beigeordneter und Inklusionsbeauftragter Roland Liebermann empfängt die ersten Ratsuchenden. Die Sprechstunden sollen monatlich fortgesetzt werden.

05.04.

An der Nacht der Technik Rhein-Wupper, initiiert vom Verein Deutscher Ingenieure (Köln) und vom Verband deutscher Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (Düsseldorf), beteiligen sich im Stadtgebiet Eplan Software, GIG Campus Service, Goldbeck Bau, MEGA, Schukat electronic, Seidel Stahlrohr und Verbandswasserwerk.

05.04.

Zum neuen Vorsitzenden der Altstadtfunken wird in der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Pfannenhof Torsten Schlender (38) gewählt. Er folgt auf Manfred Godek (63), der seit 2011 fungierte und nicht wieder antrat. Schlender, Leiter der städtischen Feuer- und Rettungswache, war bisher Geschäftsführer der Altstadtfunken. Diese Funktion übernimmt Stephanie Gerhards, womit erstmals eine Frau dem Vorstand angehört.

05.04.

Bei der Verleihung der Sportabzeichen auf dem Jahn-Sportplatz wird dem 95-jährigen Bernd Hußmann eine besondere Ehrung zuteil. Er erhält die Medaille in Silber des Stadtsportverbands, überreicht vom Vorsitzenden Karl-Heinz Göbel. Hußmann war seit 1980 ehrenamtlich bei der Abnahme der Prüfungen zur Erlangung des Sportabzeichens tätig und errang selbst 46-mal das Sportabzeichen in Gold.

05.04.

Eine Ausstellung des Schlossmuseums Marienburg wird im Rathaus im Foyer des Ratssaals eröffnet. Die weiträumige Burganlage aus dem 13. Jahrhundert, größter Backsteinbau Europas und Unesco-Weltkulturerbe, wird auf 26 großformatigen Bildern gezeigt (bis 17. Mai). Zur Eröffnung spricht Museumsdirektor Janusz Trupinda.

10.04.

Im Halbfinale um den Reviersport-Niederrheinpokal tritt die Fußball-Oberliga-Mannschaft des 1. FC Monheim gegen den Wuppertaler SV aus der Regionalliga an. Obwohl der FC Heimrecht hätte, findet das Spiel aus Sicherheitsgründen in Wuppertal im Stadion am Zoo statt. Zahlreiche Monheimer Fans reisen mit eigens angemieteten Bussen an. Die Partie endet 1:3 für Wuppertal.

12.04.

Nach großzügiger Umgestaltung wird der städtische Spielplatz an der Helene-Lange-Straße neu eingeweiht. Für 370.000 Euro sind eine multifunktionale Feinasphaltfläche mit Streetballkorb und Hockeytoren sowie Spielanlagen und Trampoline entstanden. Bei der Planung wurden Kinder und Anwohner beteiligt.

12.04.

An einer Podiumsdiskussion von Volkshochschule und Stadtverband der Europa-Union zur Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai nehmen die Kandidaten Uwe Pakendorf (CDU), Josef Neumann (SPD), Daniel Freund (Grüne), Moritz Körner (FDP) und Murat Yilmaz (Linke) teil. Der von dem Politikwissenschaftler Siebo Janssen geleiteten Gesprächsrunde sollte ursprünglich auch die Kandidatin der AfD, Dr. Verena Wester, angehören. Nachdem der AfD-Landesverband auf seiner Internetseite den Anschein erweckt hatte, es handele sich um eine parteieigene Veranstaltung, zog Bürgermeister Daniel Zimmermann im Einvernehmen mit der Europa-Union die Einladung an die AfD zurück.

18.04.

Erneut kommt es in der Fußball-Oberliga zum Lokalderby zwischen den Sportfreunden Baumberg und dem 1. FC Monheim. Das Spiel im MEGA-Stadion endet 1:0 für die Gastgeber; Torschütze ist Robin Hörnig.

24.04.

Eine Gewitterfront zieht ab etwa 19 Uhr über das Stadtgebiet hinweg. Der dabei niedergehende Regen kann die seit Monatsbeginn bei viel Sonnenschein und Tagestemperaturen von bis zu 25 Grad eingetretene Trockenheit bei weitem nicht ausgleichen. Durch eine Sturmböe stürzt am Steglitzer Platz eine Platane auf ein Auto. Es bleibt bei Sachschaden.

28.04.

Die SG Monheim ehrt zahlreiche langjährige Mitglieder, darunter Paul Vogel für sechzig Jahre sowie Rita Brasse und Bartel Vogel für je fünfzig Jahre.

29.04. Zu Sprechern des Ortsverbands der Grünen werden in der Mitgliederversammlung Dr. Norbert Stapper (60) und Jane Weber (52) gewählt.

30.04.

Zwei Kindertagesstätten mit insgesamt neun Gruppen übergibt die Stadt an den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer. Die Bau- und Einrichtungskosten betragen insgesamt 4,3 Millionen Euro, Architekt ist Michael Nagy.

Die in Holztafelbauweise errichtete Doppel-Tagesstätte, Mevlana-Rumi-Straße 2–4, wird nach dem italienischen katholischen Priester Don Bosco (1815‒1888) benannt. Die ersten vier Gruppen, die in den neuen Kindergarten einziehen, waren seit Februar 2018 provisorisch in der ehemaligen Tagesstätte St. Gereon an der Krummstraße untergebracht. Leiterin der neuen Tagesstätte ist Wencke Thomas.

Bevor auf dem ehemaligen Freibadgelände die Bauarbeiten begannen, wurden dort ab Februar 2017 der ehemalige Sprungturm und zwei Schwimmbecken abgerissen.

Mai 2019

00.05. Die eingezäunte Hundeauslauffläche an der Bürgerwiese am Kielsgraben wird auf das Doppelte vergrößert. Nach Abschluss der Arbeiten haben die Hunde auf mehr als eintausend Quadratmetern Auslauf und können sich an Schrägwand, Tunnel, Laufsteg und Wippe versuchen. Die Ausstattung ist den Bedingungen für internationale Wettkämpfe angepasst. Für die Erweiterung der Auslauffläche und die Trainingsgeräte wendet die Stadt rund 40.000 Euro auf.

02.05.

Neun elektrische Renault ZOE und zwei dieselgetriebene Renault Master (neun Sitzplätze) können von Bürgerinnen und Bürger fortan als „Stadtauto“ gemietet werden. Dazu kooperiert die Stadt, die die Wagen auch für dienstliche Zwecke benutzt, mit dem Carsharing-Unternehmen mikar (Deggendorf).

04.05.

Die Firma Braas, seit 2017 Teil der Unternehmensgruppe Gruppe BMI (Braas, Monier, Icopal), gibt die Herstellung von Dachsteinen in ihrem Monheimer Werk, Baumberger Chaussee 101, auf. Das berichtet die Rheinische Post. Die Produktion werde nach Ramsdorf (Kreis Borken) verlegt. Von den 67 Arbeitsplätzen im seit 1956 bestehenden Monheimer Werk würden 48 wegfallen, nur Lager und Versand blieben bestehen.

04.05.

Langjährige Mitglieder des Baumberger Turn- und Sportclubs werden in der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus geehrt: für je 55 Jahre Hans-Josef Bieker und Hans-Peter Emgenbroich, für fünfzig Jahre Margret Voigt.

05.05.

Kühle Temperaturen, Regen- und Graupelschauer sowie Windstöße prägen das 4. Baumberger Hauptstraßenfest. Dennoch findet das vom Stadtmarketing zwischen Deich- und Schwanenstraße vorbereitete Programm mit Musik, Spiel, Sport und Gastronomie guten Anklang.

06.05.

Erstmals lässt die Stadt die Biotonnen reinigen (bis 10. Mai). Dazu werden die Behälter von einer mobilen Tonnendusche mit bis zu siebzig Grad heißem Wasser ausgespült.

10.05.

Das 1. Monheimer Literaturfest mit Lesungen, Autorenbegegnungen und einem literarischen Spaziergang zum Rhein beginnt (bis 12. Mai). Kurator des Fests unter dem Motto „Einmal am Rhein“, das fortan alle zwei Jahre stattfinden soll, ist der Berliner Autor Norbert Hummelt.

Einer der Programmpunkte ist die Eröffnung von „Hillas Leseschuppen“ am Ulla-Hahn-Haus. Der Raum ist dem ehemaligen Hühnerstall nachempfunden, der im Roman „Das verborgene Wort“ der jugendlichen Hilla Palm als Rückzugsort dient. Die Stadt investierte rund vierzigtausend Euro. Zudem liest Ulla Hahn in der künftigen Kulturraffinerie K 714 vor rund dreihundert Zuhörern aus ihrem 2017 erschienenen Roman „Wir werden erwartet“.

10.05.

Am ehemaligen St.-Josef-Krankenhaus beginnen die Abrissbagger mit ihrer Arbeit. Der Bauherr, die Absolut Immobilien und Beteiligungs GmbH (Köln), hat rund 250 Kindergartenkinder zum Zuschauen eingeladen und bewirtet sie mit Bratwurst und Brötchen. Zudem dürfen die Kinder zum Baggerführer in die Kabine steigen.

11.05.

In der ehemaligen Gaststätte Bormachers Altes Brauhaus, Freiheit 12, eröffnet die „Milchbar“. Betreiberin ist Natalie Seidel, die Räume von der Stadtentwicklungsgesellschaft gepachtet hat. Sie bietet ihren Gästen Eis aus eigener Herstellung, Waffeln, Törtchen, Joghurt und anderes mehr.

11.05.

Der Arbeitskreis Baumberger Karneval prämiert die schönsten Wagen und Fußgruppen des Veedelszochs. Bei den Wagen liegt die Katholische Jugend mit „Marios und Luigis“ vorn, bei den Fußgruppen die 109er Action Crew mit „Blumentöpfe“.

11.05.

Die Europa-Hymne („Freude, schöner Götterfunken…“) stimmen rund 150 sangeslustige Personen vor dem Rathaus an. Damit werben der Städteverband Langenfeld / Monheim der Katholischen Arbeitnehmerbewegung und der Stadtverband der Europa-Union für die bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament.

14.05.

Bei Reinigungsarbeiten im Heck eines stromabwärts fahrenden Frachtschiffs stürzt ein Besatzungsmitglied in Höhe Kielsgraben in den Rhein. Dank vorschriftsmäßiger Schwimmweste gelingt es dem 38-jährigen Rumänen, in dem acht Grad kalten Wasser das rettende Ufer zu erreichen. Dort trifft er auf einen Busfahrer der Bahnen der Stadt Monheim, der an der Haltestelle Am Kielsgraben gerade Pause macht. Der unverletzte, aber völlig durchnässte und durchfrorene Bootsmann wird zum Betriebshof der Bahnen gebracht und mit trockener Kleidung sowie Kaffee und Kuchen versorgt.

Polizei und Wasserschutzpolizei stellen den Kontakt zu dem belgischen Schiff her, das daraufhin den Neusser Hafen anläuft. Dort kehrt der Verunglückte zurück auf sein Schiff.

18.05.

Die SG Monheim feiert die Eröffnung ihrer neuen Turnhalle am Heinrich-Häck-Stadion. Der Verein erhält damit mehr Platz für den Gesundheitssport sowie Büro- und Besprechungsräume. Die Gesamtkosten betragen rund 2,4 Millionen Euro, wovon die Stadt den größten Teil übernimmt.

18.05.

„Flautissimo“, das Blockflöten-Ensemble der städtischen Musikschule, feiert sein 25-jähriges Bestehen. Dazu erklingen im Saal der Musikschule Blockflöten aller Größenklassen, vom kleinen Sopranino bis zum zwei Meter langen Subbass. Die Leitung hat Gisela Schmelz, die das Ensemble 1994 gründete. Zurzeit umfasst das Ensemble acht Mitglieder, von denen neben Gisela Schmelz noch ein Mitspieler der ersten Stunde bis heute aktiv ist.

19.05.

Der zum Aalfischerei-Museum umgewandelte Aalschokker „Fiat Voluntas“ wird am Internationalen Museumstag feierlich eröffnet. Das auf dem Parkplatz unterhalb der Klappertorstraße am Rheinufer aufgestellte Schiff ist von einer dreieckigen Plattform umgeben, die den Zugang zu den engen und niedrigen Räumen unter Deck ermöglicht.

Für die museale Präsentation (gestaltet von expo2508, Bonn) wurden die Räume mit multimedialer Technik ausgestattet. An einer Wand hängt das Cover der LP „Unter falscher Flagge“ (1984) der Düsseldorfer Fun-Punkband „Die Toten Hosen“, für das die Bandmitglieder auf der „Fiat Voluntas“ posierten.

Für Erwerb und Restaurierung des Aalschokkers wandte die Stadt 367.000 Euro auf, wovon 170.000 Euro aus Bundesmitteln stammen. Weitere 150.000 Euro flossen in die Museumseinrichtung. Rund 1,3 Millionen Euro kostete die hochwassergesicherte Aufständerung des Schiffes. Zudem wurden rund 800.000 Euro in die Neuanlage des bereits zu Ostern freigegebenen Parkplatzes für 52 Pkw gesteckt.

Grußworte zur Eröffnung sprechen Bürgermeister Daniel Zimmermann, Bundestagsabgeordnete Michaela Noll und Wilhelm Wirtz, der Vorbesitzer der „Fiat Voluntas“, der mit ihr noch selbst auf Aalfang gefahren ist.

24.05.

Zur Erinnerung an den Tod von Zwangsarbeitern aus der Sowjetunion, der Ukraine, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Belgien während des Zweiten Weltkriegs verlegt der Künstler Gunter Demnig auf Initiative der Stadt insgesamt 34 Stolpersteine. Allein 13 Steine werden bei der Kettenfabrik Pötz & Sand an der Frohnstraße ins Pflaster eingelassen, acht bei der Hefefabrik Uniferm an der Industriestraße, sieben am ehemaligen Gelände der Rhenania-Ossag Mineralölwerke an der Rheinpromenade / Ecke Krischerstraße und zwei vor dem ehemaligen Frohnhof an der Frohnstraße. Erstmals werden auch in Baumberg Stolpersteine verlegt: vor ehemaligen Bauernhöfen an der Schallenstraße (ein Stein) und Leienstraße (drei Steine).

An der Verlegung nimmt eine Delegation aus der französischen Partnerstadt Bourg-la-Reine mit Bürgermeister Patrick Donath teil. Abermals umrahmen Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule die Verlegungsarbeiten mit Musik- und Wortbeiträgen. Die Broschüre „Erinnern statt vergessen“ erscheint in zweiter, verbesserter und erweiterter Auflage.

26.05.

Bei den Wahlen zum 9. Europäischen Parlament liegt die Beteiligung im Stadtgebiet mit 59,93 Prozent noch etwas höher als 2014, als bei gleichzeitig stattfindenden Kommunalwahlen 59,02 Prozent erreicht wurden. Stadtergebnisse in Prozent (in Klammern Europawahl 2014):

CDU 28,08 (35,32) – Grüne 21,83 (8,55) – SPD 18,72 (35,46) – AfD 9,60 (5,74) – FDP 6,83 (3,14) – Linke 3,57 (3,93) – Sonstige 11,35 (7,86), davon Die Partei 2,20, Tierschutzpartei 1,77; alle übrigen jeweils weniger als ein Prozent.

Juni 2019

01.06.

Das älteste Einkaufszentrum im Stadtgebiet, Baumberg Ost, feiert sein fünfzigjähriges Bestehen. In der Ladenzeile am Holzweg bietet das städtische Tochterunternehmen Baumberger Einkaufszentrum GmbH mit den verbliebenen Geschäftsleuten Vorführungen und Verkostungen, Kindereisenbahn, Musik sowie Imbiss und Getränke.

01.06.

Beim 8. Monheimer Badewannenrennen gehen 14 Teams auf den rund vierhundert Meter langen Kurs auf der Turmstraße. Aus dem von der Marienburg-Garde organisierten sportlich-humoristischen Wettbewerb gehen die „Frohnhof-Flizzer“ als Sieger hervor.

01.06.

Gegen 1.20 Uhr werden Feuerwehr und Polizei wieder einmal zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schöneberger Straße gerufen. Die Feuerwehr hat die Flammen im Hausflur schnell unter Kontrolle, ein im Treppenhaus abgestellter Kinderwagen wird allerdings völlig zerstört. Während der Löscharbeiten wird im Nachbarhaus ein weiterer Brandherd festgestellt. Offenbar war im dortigen Hausflur ebenfalls versucht worden, einen Kinderwagen in Brand zu setzen.

03.06.

Auf dem Gelände der Spedition Hilgers an der Edisonstraße machen Kreispolizeibehörde und Kreisverkehrswacht Kinder der 4. Klassen der Grundschule am Lerchenweg mit den Gefahren vertraut, die im Straßenverkehr beim Abbiegen von Lastwagen entstehen. Im Führerhaus eines Lkw erleben die Kinder, wie der „Tote Winkel“ das Blickfeld des Fahrers einschränkt. Künftig sollen derartige Schulungen für alle Viertklässler im Stadtgebiet angeboten werden.

04.06.

Über die voranschreitende Modernisierung vieler Wohnhäuser im Berliner Viertel berichtet im Ausschuss für Generationen, Kultur, Soziales und Ordnung Anne-Marie Fuhrer, neue Niederlassungsleiterin der LEG. In den Genuss besserer Wärmedämmung und sanierter Badezimmer kämen die Mieter von rund 1900 der insgesamt rund 2800 Wohnungen. Die Mieten für modernisierte Wohnungen würden von sechs auf acht Euro pro Quadratmeter erhöht, man verspreche sich aber erhebliche Einsparungen bei der Heizenergie. Mit dem Modernisierungsprogramm habe man 2016 begonnen, allein 2019 würden 28 Millionen Euro investiert. Der Abschluss der Arbeiten sei für 2021 geplant.

Viele Straßenzüge im Berliner Viertel bieten inzwischen einen völlig neuen Anblick. Die grau-braunen Waschbetonfassaden aus den 1960er-Jahren sind Anstrichen in verschiedenen Farbtönen gewichen.

07.06.

Aus dem Königsschießen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim geht Bernhard Libertus als Schützenkaiser hervor, denn die Königswürde errang er 2011 schon einmal.

11.06.

Mit einer Aktionswoche warnt die Polizei vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und ältere Menschen mit erfundenen Notsituationen unter Druck setzen, damit sie Geld und Wertsachen herausgeben. Im Jahr 2018 registrierte die Kreispolizeibehörde Mettmann rund neunhundert derartige Anrufe. In zwanzig Fällen waren die Betrüger erfolgreich, mit einer Schadenssumme von 1,1 Millionen Euro.

Während der Aktionswoche suchen echte Polizisten Haushalte auf, in denen Personen ab siebzig Jahre leben, um über die Machenschaften der Betrüger aufzuklären. Zusätzlich macht ein Infomobil Station vor dem Rathaus und auf dem Baumberger Wochenmarkt.

Wie begründet die Warnungen sind, zeigt sich am 13. Juni: Kurz nach Mittag meldet sich bei einem 79-jährigen Baumberger ein Mann, der angibt, er heiße Huber und sei von der Kriminalpolizei. In der Nachbarschaft habe man soeben zwei „böse Buben“ festgenommen und bei ihnen einen Zettel mit der Anschrift des Rentners gefunden. Daher komme nun die Polizei zu ihm, um seine Wertgegenstände in sichere Verwahrung zu nehmen.

Jedoch war der Angerufene erst anderthalb Stunden zuvor zu Hause von zwei Bezirksdienstbeamten aufgeklärt worden und reagierte deshalb richtig, indem er das Telefonat einfach abbrach und dann den Notruf der echten Polizei wählte.

13.06.

Die im Dezember 2018 begonnene Verlegung von insgesamt 16 Stolpersteinen für ehemalige polnische Zwangsarbeiter aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs wird mit den verbliebenen fünf Steinen abgeschlossen. Wie schon im Dezember, ist eine Delegation aus Malbork mit Bürgermeister Marek Charzewski anwesend. Ihr gehören Mitglieder des Malborker Jugendrats an, die die Verlegung gemeinsam mit Mitgliedern des Monheimer Jugendparlaments begleiten.

Die von den Städtischen Betrieben verlegten Stolpersteine befinden sich an der Bleer Straße 201 (ehemaliger Bauernhof Poßberg), am Altjudenhof und an der Opladener Straße 79 (ehemaliges Bauunternehmen Wilhelm).

14.06.

Zum zehnten Mal beginnt das Stadtfest, diesmal unter dem Motto „Zwischen Rhein und Regenbogen“ (bis 16. Juni).

Zu den bewährten Programmpunkten gehören eine Ausstellung, für die mehr als 1500 Kinder aus Tagesstätten und Grundschulen bunte Acrylglasplatten gestaltet haben, die Vereinsmeile, die Rathaus-Rallye und die Stadtwette, für die Bürgermeister Daniel Zimmermann gegen Michael Adloff, Geschäftsführer der Theissen Medien Gruppe, wettet, er werde vierhundert Menschen vor die Bühne am Rathausplatz bringen, die gemeinsam mit bunten Tüchern jonglieren. Tatsächlich wird die Personenzahl erreicht und so gehen dreitausend Euro an die Evangelische Kirchengemeinde zur Unterstützung inklusiver Freizeit- und Ferienangebote.

14.06.

Das neugegründete „Stadtorchester Monheim am Rhein“ hat beim Stadtfest auf der Bühne am Rathausplatz seinen ersten öffentlichen Auftritt. Auf Initiative der städtischen Musikschule formierten sich Monheimer Profimusiker, Lehrkräfte von Peter-Ustinov-Gesamtschule und Otto-Hahn-Gymnasium sowie fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler zu dem neuen Klangkörper. Die Besetzung umfasst Bläser, Streicher, Rhythmusgruppe, die türkische Baglama und Sängerinnen. Das Stadtorchester interpretiert internationale Popmusik.

14.06.

Beim 35. Gänseliesellauf, organisiert von der Leichtathletik-Abteilung der SG Monheim, gehen fast 1300 Läuferinnen und Läufer an den Start.

15.06.

Das Gastspiel des Comedians Kay Ray im Bürgerhaus Baumberg wird vom Veranstalter, den Monheimer Kulturwerken, auf Anweisung von Bürgermeister Daniel Zimmermann kurzfristig abgesagt. In einem von der Rheinischen Post am 12. Juni veröffentlichen Interview hatte Ray unter anderem gesagt: „Auch geht mir das Rechtsbashing total auf die Nerven. Irgendwann steht Deutschland unter Wasser, weil die Pole schmelzen, aber wir merken es nicht, weil wir gerade mal wieder gegen Rechts demonstrieren.“ Damit habe Ray die Gefahr des Rechtsextremismus in unzulässiger Weise verharmlost, begründet Zimmermann die Absage.

15.06.

Beim Sommerfest des Feuerwehrvereins Baumberg werden vier Mitglieder des dortigen Löschzugs als Weltrekordler ausgezeichnet. Christian Friebe, Marcel Gräfenstein, Oskar Stapper und Andreas Will bewältigten am Rhein zwischen Baumberg und Monheim einen Staffellauf über die Distanz von 4 mal 12,5 Kilometern in sechs Stunden und 27 Minuten, wobei sie Dienstkleidung und Ausrüstung mit einem Gesamtgewicht von mehr als zwanzig Kilogramm trugen. Diese Leistung wurde vom in Hamburg ansässigen „Rekord-Institut für Deutschland“ als Weltrekord anerkannt.

17.06. Wenige Wochen vor seinem 91. Geburtstag stirbt der Ehrenpräsident der Altstadtfunken, Toni Müller. Der gebürtige Monheimer war seit 1947 Mitglied der Altstadtfunken und war von 1967 bis 2002 deren Präsident. In seiner Jahrzehnte währenden Aktivität erwarb er sich den Beinamen „Altstadtvater“.

18.06.

Die Monheimer Biermanufaktur (die frühere Schreibweise mit „c“ wird aufgegeben), Turmstraße 19, feiert Wiedereröffnung. Neue Betreiberin ist Tina Gethmann. Ausgeschenkt wird unter anderem das bis 2004 in Monheim am Rhein und seither in Köln produzierte Peters Kölsch.

19.06.

Die neu ausgebaute Sandstraße zwischen Gries- und Monheimer Straße samt Kreisverkehr an der Monheimer Straße werden für den Verkehr freigegeben. Die Bauarbeiten begannen Ende August 2018 an der Griesstraße und wanderten Richtung Monheimer Straße.

Die Fahrbahn der Sandstraße wurde verschmälert und ein 1,25 Meter breiter Schutzstreifen für Radfahrer angelegt, der auch gegen die Einbahnrichtung benutzt werden darf. Am Fahrbahnrand entstanden 22 Stellplätze, zudem wurden neun Bäume gepflanzt (neun alte Linden waren im Frühjahr 2017 gefällt worden). Die Kosten einschließlich Erneuerung des Abwasserkanals betragen rund 790.000 Euro. Für den Kreisverkehr wendet die Stadt rund 740.000 Euro auf.

20.06.

Totalschaden an zwei Personenwagen entsteht bei einem Verkehrsunfall, der sich kurz nach 23.30 Uhr an der Rheinuferstraße ereignet. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war in Richtung Hitdorf unterwegs, als er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und einer Unebenheit in der Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, gegen ein geparktes Auto prallte und einen Zaun durchbrach. In dem stehenden Wagen werden zwei 16-jährige Beifahrer verletzt.

21.06. Die Gaststätte im Haus Kreuzstraße 3 hat abermals den Namen gewechselt und feiert Neueröffnung als „Baumberger Steakhouse“.

22.06.

Die erste „Marienburger Sommernacht“ im Marienburgpark, veranstaltet von den Monheimer Kulturwerken, ist mit fünfhundert Besuchern komplett ausverkauft. Zum kollektiven Picknick spielen Mitglieder der Neuen Philharmonie Frankfurt ein vorwiegend populäres Repertoire unter dem Titel „Absolutely British“.

22.06.

Aus dem Königsschießen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg geht Joachim Schmidt als Sieger hervor.

25.06.

Im Alter von 98 Jahren stirbt der Pharma-Unternehmer Dr. Rolf Schwarz-Schütte. Der gebürtige Bingener gründete mit seinem Vater Dr. Anton Schwarz 1946 in Reichelsheim im Odenwald einen kleinen Pharmaziebetrieb, der nach seiner Verlegung nach Monheim an die Mittelstraße im Jahr 1950 einen enormen Aufschwung nahm. Höhepunkt dieser Entwicklung, zunächst unter dem Firmennamen Sanol, war 1995 die Umwandlung von Schwarz Pharma in eine Aktiengesellschaft. Im Jahr 2006 verkauften Rolf Schwarz-Schütte und weitere Familienmitglieder ihre Anteile an das belgische Unternehmen UCB.

Schwarz-Schütte war Monheim am Rhein nicht nur durch sein Unternehmen verbunden. Der passionierte Reiter gehörte 1957 zu den Mitbegründern des Reitsportvereins, war von 1962 bis 1969 dessen Vorsitzender und seither Ehrenvorsitzender. Immer wieder förderte Schwarz-Schütte mit großzügigen Spenden und Stiftungen öffentliche Einrichtungen in Monheim am Rhein und andernorts. Im Oktober 2000 erhielt er die höchste Auszeichnung der Stadt Monheim am Rhein, den Ehrenring.

26.06. Erstmals unternimmt die Köln-Düsseldorfer eine Tagesfahrt von Düsseldorf nach Monheim am Rhein. Die MS „Rheinpoesie“ bringt rund einhundert Teilnehmer von Düsseldorf zur Anlegestelle Kapellenstraße, wo sie von „MonGuides“ empfangen und durch die Altstadt geführt werden.
27.06. Im Alter von 81 Jahren stirbt der Mitbegründer und langjährige Leiter des Musikcorps „Alte Freiheit“ Monheim, Friedhelm Hackspiel. Bei der Gründung des Corps im November 1976 wurde Hackspiel zum Vorsitzenden gewählt und war über Jahrzehnte auch dessen musikalischer Leiter.

29.06.

Je eine Band aus den Monheimer Partnerstädten Ataşehir und Malbork spielt beim Festival „Musik frei machen“ im Park an der Kapellenstraße, organisiert vom Sojus 7. Insgesamt wirken sechs Gruppen unterschiedlicher Rock- und Popstile mit.

29.06. Der Förderverein der Gesamtschule am Berliner Ring wird gegründet. Die fünfzehn Gründungsmitglieder wählen in der Aula am Berliner Ring Anja Tichelshoven zur Vorsitzenden.

29.06.
30.06.

Der Kleingartenverein Knipprather Busch 1969 in der Loheck feiert sein fünfzigjähriges Bestehen. Zum Jubiläum übergibt Kämmerin Sabine Noll dem Verein den von der Stadt mit neuen Geräten bestückten Spielplatz. Die Anlage am Holzweg umfasst siebzig Parzellen. Vorsitzender des ältesten Kleingartenvereins im Stadtgebiet ist Olaf Mädler.

30.06.

Der 16. Monheimer Kinder-Tag ist trotz hochsommerlicher Temperaturen von mehr als dreißig Grad gut besucht. Im Nord-Süd-Grünzug im Berliner Viertel erwartet Kinder und Eltern ein umfangreiches Programm mit Spiel, Sport und Spaß. Erstmals dabei ist „Vorlese-Friseur“ Danny Beuerbach. Er schneidet Kindern kostenlos die Haare, wenn sie ihm währenddessen etwas vorlesen.

30.06.

Wegen einer brennenden Wohnung im 5. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Lindenplatz bringt die Feuerwehr sechs Menschen sicher ins Freie, davon zwei über die Drehleiter. Ein Nachbar hatte Warnsignale eines Rauchmelders gehört und die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlagen Feuer und Rauch aus einem Fenster. Die Brandwohnung wie auch weitere Wohnungen werden gewaltsam geöffnet und kontrolliert, es halten sich dort aber keine Personen auf. Ein Bewohner wird in ein Krankenhaus transportiert.

Zuletzt geändert am 25. Juli 2019

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben