Chronik 2024

Januar 2024

01.01.

Die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH senkt die Strompreise in der Grundversorgung. Statt 53,61 Cent brutto pro Kilowattstunde zahlen Kunden nun 42,19 Cent. Grund für die Senkung der Preise seien günstigere Beschaffungskosten. Die Strompreise waren nach dem russischen Angriff auf die Ukraine im Februar 2022 stark gestiegen.

01.01.

Florian Frey, Fahrlehrer aus Düsseldorf-Urdenbach, übernimmt die Fahrschule Bremer, Poststraße 11, und führt sie unter seinem Namen weiter. Die bisherige Inhaberin der seit 1968 bestehenden Fahrschule, Petra Bremer, arbeitet als Angestellte weiter mit.

01.01.

Der Preis für die Abwasserentsorgung steigt um 27 Prozent. Kunden zahlen somit rund 0,83 Euro mehr pro Kubikmeter. Die Regenwassergebühr steigt um 12 Prozent (+ 0,24 Euro) pro Kubikmeter. Grund für die Erhöhung sind steigende Abgaben für den Bergisch-Rheinischen Wasserverband, gestiegene Personalkosten und die Erneuerung des Kanalnetzes.

03.01.

Die 1997 eröffnete Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Geschwister-Scholl-Straße 69 a zieht in einen Neubau an der Hans-Scholl-Straße 3. Außerdem erhält die Einrichtung den Namen Ki.Wis Entdeckergarten. Ki.Wis steht für Kinder wissen mehr. Leiterin der Tagesstätte ist Susanne Gaspar.

06.01.

Das Rheinhochwasser erreicht mit 8,21 Meter am Kölner Pegel seinen Höchststand.

08.01.

Im Alter von 91 Jahren stirbt Erich Okken, Karnevalsprinz der Session 1975/1976 und Monheimer Schützenkönig des Jahres 1974. Okken, von Beruf Malermeister, war zudem Gründungsmitglied des Prinzen-Clubs und der Prinzengarde Blau-Weiß 1978 Monheim am Rhein e. V.

10.01.

Weil eine Reise nach Israel wegen des dort herrschenden Krieges zurzeit nicht möglich ist, nimmt das Jungendblasorchester der Musikschule virtuell an einem Konzert der Musikschule in der Partnerstadt Tirat Carmel teil.

12.01.

Auf dem Gelände der Winrich-von-Kniprode-Schule wird gegen 6.25 Uhr der Schulhausmeister von einem Kollegen niedergestochen. Zunächst kam es offenbar zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, dann zückte der Angreifer ein Messer, stach zu und alarmierte selbst den Rettungsdienst. Der Täter wird noch vor Ort von der Polizei festgenommen, das Opfer wird mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

12.01. Der Mitbegründer und Ehrenvorsitzende des Monheimer Schwimm-Clubs, Hans-Peter Felder, stirbt im Alter von 98 Jahren. Bei der Gründung des Vereins im Jahr 1978 wurde Felder zu dessen Vorsitzendem gewählt und blieb es bis 1991, im Jahr darauf wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Funktion des Vorsitzenden übernahm Felder nochmals von 1997 bis 2007.

18.01.

Gegen Mittag setzt Schneefall ein, der bis in die Abendstunden anhält und das Stadtgebiet in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Der Löschzug Monheim der Freiwilligen Feuerwehr nutzt die Wetterlage, um die Eisrettung auf gefrorenem Qualmwasser zu üben, das sich nach den Hochwassern der vergangenen Wochen in der Nähe des Wasserspielplatzes im Landschaftspark Rheinbogen angesammelt hat.

20.01.

Im Beisein der Altstadtfunken pflanzt die Stadt eine neue Eiche am Kradepohl. Der 76 Jahre alte Vorgänger musste im November 2023 gefällt werden, weil er den Kampf gegen den Pilz „Phytophthora ramorum“ verloren hatte. Die neue, 54 Jahre alte, 14 Meter hohe und zehn Tonnen schwere Zerr-Eiche wurde auf einem Tieflader angeliefert und stammt von der Baumschule Schmitz aus Kaarst, die der Stadt die Eiche im Wert von rund 18.000 Euro schenkt.

Nach dem Setzten der Eiche mittelst Autokran in eine vorher ausgehobene Pflanzgrube legen die Altstadtfunken eine Zeitkapsel neben den Wurzelballen. In ihr enthalten sind eine Tageszeitung, ein Orden zum 90-jährigen Bestehen der Funken aus dem Jahr 2018, eine Liste mit den Namen aller Vereinsmitglieder, ein Uniformorden und ein Mitgliedsausweis – denn die neue Eiche ist nun offizielles und beitragsfreies Mitglied der Altstadtfunken. Anschließend beginnen das älteste und das jüngste Mitglied der Funken, Willi Schmidt und Selina Zündorf, sowie der Vorstand und Bürgermeister Daniel Zimmermann mit dem Auffüllen der Grube. Im Anschluss an die Zeremonie singt der Männergesangverein Harmonie 1874 Monheim das Vereinslied „Die Eiche“, das passend zur Setzung der dritten Eiche am Kradepohl um eine Strophe erweitert wurde.

20.01.

Einbrecher dringen nach Ladenschluss in die Fleischerei Jacobi am Gartzenweg 23 ein und stehlen einen 1,20 Meter hohen Tresor mit Bargeld und Schlüsseln. Allein den entstandenen Schaden an der aufgebrochenen Eingangstür schätzt die Polizei auf 2.000 Euro.

23.01. Im Alter von 79 Jahren stirbt Prof. Dr. Heiner Müller-Krumbhaar, Gründer und Vorsitzender des Vereins Piwipper Böötchen. Der emeritierte Professor für Physik setzte sich mit großem Engagement für die Wiederbelebung der traditionsreichen Fährverbindung zwischen Monheim und Dormagen ein, die 1977 mangels Rentabilität eingestellt worden war. Um die Wiederaufnahme des Fährbetriebs zu verwirklichen, sammelte Müller-Krumbhaar Spenden in Höhe von 230.000 Euro, von denen das Piwipper Böötchen angeschafft und generalüberholt werden konnte. Der Fährbetrieb wurde schließlich am 1. September 2012 wiederaufgenommen.

24.01.

Der Rat tagt in einer Sondersitzung, die nach Antrag der CDU, SPD, Grüne und FDP einberufen wird. Gegenstand der Sitzung soll die Entscheidung über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens mit der Forderung, die Containergebäude im Schulzentrum Lotten- / Krischerstraße unverzüglich abzubauen, damit dort ein Schulgarten angelegt werden könne sein. Gleich zu Beginn der Sitzung erklärt Bürgermeister Daniel Zimmermann jedoch, dass die Entscheidung erst in der kommenden Ratssitzung am 20. März gefällt werden könne, weil die Verwaltung noch Zeit benötige, um die gesammelten Unterschriften auf Gültigkeit zu prüfen.

Darüber hinaus wird das neue Ratsmitglied Roland Gunia (SPD) verpflichtet. Er folgt auf Dr. Norbert Friedrich, der dem Rat seit 2020 angehörte und sein Mandat aus persönlichen Gründen zum 31. Dezember 2023 niedergelegt hatte. Gunia gehörte dem Rat bereits von 2004 bis 2009 und vom 1. September 2010 bis 2014 an.

25.01.

Die ehemaligen Karnevalsprinzen Jens Geyer und Heinz Blank haben sich zu den Karnevalsfründe Monnem zusammengeschlossen und organisieren erstmalig die Veranstaltung „Kölsch fiere, esse un drenke ävver janz höösch“ im Pfannenhof. Das Programm besteht aus Büttenreden und Karnevalsliedern zum Mitsingen. Die Eintrittskarten kosten 22 Euro.

29.01.

Der Monheimer Bürger Armin Drösser schenkt der Stadt seine Karnevalssammlung zur dauerhaften Aufbewahrung in ihrem Archiv. Drösser, Gründungsmitglied der Monnemer Maatplatzjecke und langjähriges Gromoka-Mitglied, hat in rund fünfzigjähriger Arbeit umfangreiche Materialien wie Filme, Fotos, Plakate, Orden, Narrenkappen und vieles andere mehr über den Monheimer Karneval zusammengetragen, verzeichnet und teilweise digitalisiert.

Zuletzt geändert am 9. Februar 2024

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben