Kunst im öffentlichen Raum

In Monheim am Rhein wird seit 2017 der Bereich Kunst im öffentlichen Raum ausgebaut und neu entwickelt. Zielleitend für das zugrundeliegende Konzept ist dabei das Bestreben, öffentlich präsentierte Kunst als wesentliches Element der Monheimer Stadtkultur anzuerkennen sowie über die realisierten Projekte unwiederbringliche kulturelle und materielle Werte zu schaffen und nachhaltig zu sichern. Dabei soll die Ästhetik von Stadträumen, Straßen und Plätzen aufgegriffen und die Kunstauswahl so getroffen werden, dass sich Gestaltung und Orte gegenseitig ergänzen und die öffentliche Wahrnehmung der Orte so bereichert wird.


„Das Blaue Band“ von Alicja Kwade

Die Stadt plant die künstlerische Umgestaltung der Brandenburger Allee. Mit Hilfe der renommierten Bildhauerin Alicja Kwade soll der lange Grünzug durch das Berliner Viertel optisch und funktional in ein blaues Band verwandelt werden – viel neues Grün inklusive.

Für die Umgestaltung der Allee sind verschiedene Becken vorgesehen, die aus Wasservorhängen befüllt werden. Die Wasserbecken werden begehbar sein. Das heißt Kinder – und natürlich auch Erwachsene – werden darin spielen oder einfach nur die Füße ins Wasser baumeln lassen können. Geplant sind die Wasserspiele an den beiden Enden der Brandenburger Allee. Dazwischen soll der Mittelteil als Spielplatz und Aufenthaltsort dienen. Als Material für die Becken, die Rahmen und die Sitzbereiche werden Fliesen aus Mexiko verwendet, die – in verschiedenen Blautönen an den Rhein erinnernd – ein Band durch das Berliner Viertel legen.

Die Wasservorhänge betonen, je nach Lichtstimmung, Naturphänomene wie Lichtbrechung und Überlagerungseffekte. Die Rahmen fangen, aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, verschiedene Ausschnitte der Welt ein – wie Momentaufnahmen der Zeit. Je nachdem, von wo aus sie schauen, sehen die künftigen Betrachterinnen und Betrachter die Rahmen verschachtelt und verwinkelt. Bewegen die Menschen sich, animiert das die Installation selbst: „Das blaue Band“ schärft so die Wahrnehmung der Umwelt und das Bewusstsein für Zusammenhänge, Kreisläufe und den Umgang mit lebenswichtigen Ressourcen wie dem Wasser.

Die Berliner Künstlerin Alicja Kwade hat vor zwei Jahren eine aufsehenerregende Installation auf dem Dach des Metropolitan Museum of Art in New York geschaffen und war 2017 auf der 57. Biennale in Venedig vertreten. Der Stadtverwaltung ist es gelungen, die Ausnahme-Bildhauerin für die Stadt Monheim am Rhein zu begeistern und von ihr eine ortsbezogene Arbeit für die Brandenburger Allee konzipieren zu lassen, die die Besonderheit des Ortes als zentrale Achse des Berliner Viertels aufgreift und dazu einlädt, der Kunst zu begegnen.

Für das Kunstwerk will die Stadt 3,9 Millionen Euro investieren. Der Rat hat die Umsetzung [extern]am 22. September 2021 beschlossen. Weitere Informationen zu dem Projekt [extern]gibt es hier.

Kontakt

Katharina Braun
Katharina Braun Leiterin der städtischen Kunstschule
Telefon:
+49 2173 951-4161
Telefax:
+49 2173 951-25-4161
E-Mail:
kbraun@monheim.de
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben