Monheim am Rhein setzt Pluspunkte als Wohn- und Wirtschaftsstandort

Monheim am Rhein – ein Wirtschaftsstandort mit vielen Pluspunkten. Überzeugen Sie sich selbst, mit einem Klick.
Monheim am Rhein – hier lässt es sich gut leben und arbeiten. Unter www.monheimplus.de wird über einen parallelen Seitenaufbau gezeigt, warum das so ist, und warum harte und weiche Standortfaktoren im Business-Alltag von Bedeutung sind.

Neuer Web-Auftritt [intern]www.monheimplus.de macht deutlich: „Wir können nicht nur günstige Steuern. Wir können auch Service- und Familienfreundlichkeit!“

In Monheim am Rhein lässt es sich gut leben und arbeiten. Unter [intern]www.monheimplus.de wird über einen parallelen Seitenaufbau gezeigt, warum das so ist, und warum harte und weiche Standortfaktoren im Business-Alltag von Bedeutung sind.

Die Stadt steht für wirtschaftlichen Erfolg und Lebensqualität, ist gleichermaßen unternehmens- und familienfreundlich. Ein perfekter Ort zum Investieren, zum Arbeiten und Leben. Und längst hat sich auch in Wirtschaftskreisen herumgesprochen: Diese Stadt hat noch sehr viel mehr Pluspunkte zu bieten, als nur einen hochattraktiven Gewerbesteuer-Hebesatz von lediglich 265 Punkten.

Das verdeutlicht die Stadt jetzt auch noch einmal eindrucksvoll auf ihren komplett neu gestalteten Wirtschaftsseiten im Internet. „Auf www.monheimplus.de bündeln wir ab sofort all das, was den Standort Monheim am Rhein so attraktiv macht“, erläutert die Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, Estelle Dageroth. „Der neu gestaltete Internetauftritt spricht vor allem Unternehmer, Arbeitnehmer und deren Familien direkt an.“ Über eine innovative Parallelstruktur werden die Pluspunkte der Bereiche „Business“ und „Leben in Monheim“ auf den Seiten einander direkt gegenüber gestellt – und zugleich miteinander verschmolzen. (ts)

[intern]Wir können viel erzählen - im Video spricht die Wirtschaft


Jetzt anmelden für die orientalische Vereinsmeile beim Stadtfest

Der Stadtfest-Sonntag ist besonders gut besucht. Foto: Thomas Spekowius

Im Mai begibt sich die ganze Monheimer Innenstadt auf eine thematische Reise in den Orient: „1001 Nacht“ lautet das Motto des Stadtfests vom 27. bis zum 29. Mai. Am Stadtfest-Sonntag können sich Vereine allen Gästen sowie potentiellen neuen Mitgliedern wieder im Rahmen des Stadtfest-Mottos auf der „Vereinsmeile“ präsentieren.

Von 11 bis 18 Uhr können Vereine ihre Stände auf der Alten Schulstraße aufbauen. „Wir freuen uns über viele abwechslungsreiche Mitmachaktionen. Wer noch keine Idee hat, was er machen könnte, kann uns gerne ansprechen“, erklärt Citymanagerin Romy Klaubert vom Stadtmarketing, das die Vereinsmeile organisiert.

Eine Teilnahmegebühr gibt es nicht: „Da wir Vereinen die Gelegenheit geben möchten, sich dem Publikum zu präsentieren und der Verkauf von Essen und Getränken nicht gestattet ist, ist der Standplatz am besucherstärksten Tag des Stadtfestes natürlich wieder kostenfrei“, versichert Willibald Lukas vom Treffpunkt Monheim.

Anmeldungen nimmt Citymanagerin Romy Klaubert bis zum 15. April entgegen. Dabei werden auch Angaben zum Platzbedarf und der konkreten Aktion benötigt – je früher die Anmeldung, desto besser können Standortwünsche berücksichtigt werden. Auch Beiträge zum Bühnenprogramm werden gern gesehen. Romy Klaubert ist unter 951-639 oder per E-Mail an [E-Mail]rklaubertdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de zu erreichen.

Im vergangenen Jahr strömten mehr als 60.000 Besucher zum Stadtfest. Unter dem diesjährigen Motto „1001 Nacht“ sind unter anderem Basarstände, Sandskulpturen, Kamelrodeo und ein Märchenzelt mit Lesungen und Bauchtanz-Workshop geplant. Am Sonntag sind die Geschäfte traditionell geöffnet, im Rathaus findet die Rathausrallye statt und Bürgermeister Daniel Zimmermann löst seine Stadtwette ein. (bh)

[intern]Anmeldung zur Vereinsmeile

[intern]Anmeldung von elektrischen Geräten


80 junge Gitarrentalente aus 26 Ländern kommen zum Jugendwettbewerb „Andrés Segovia“

Teilnehmerin Emma Schützmann (v.l.), Musikschulleiter Georg Thomanek, der Vorsitzende des deutschen Gitarrenlehrerverbandes Alfred Eickholdt, Bereichsleiterin Bildung und Kultur Sonja Baumhauer und Bürgermeister Daniel Zimmermann freuen sich auf den Wettbewerb. Foto: Birte Hauke

Die besten jungen Gitarrentalente aus aller Welt reisen im Mai nach Monheim am Rhein. Vom 26. bis zum 28. Mai richtet die Stadt gemeinsam mit der European Guitar Teachers Association in Deutschland (EGTA.D) den Jugendwettbewerb „Andrés Segovia“ aus.

Bei seiner 9. Auflage wird der Internationale Wettbewerb, der nur alle zwei Jahre stattfindet, erstmals in seiner neuen musikalischen Heimat gastieren. „Für uns ist das ein herausragendes Ereignis, auf das wir uns sehr freuen“, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Insgesamt 80 Talente aus 26 Ländern, darunter auch Japan, China sowie Südkorea, reisen mit ihren Instrumenten teilweise tausende Kilometer nach Monheim am Rhein, um sich vor der ebenfalls hochkarätig besetzten Jury zu beweisen. Auch aus der polnischen Partnerstadt Malbork hat sich eine 13-jährige Schülerin angekündigt. „Dass der Wettbewerb nun so viele Talente nach Monheim lockt, macht uns sehr stolz“, freut sich der Leiter der Musikschule, Georg Thomanek.

Zuvor spielten die jungen Talente in Velbert, wo der Wettbewerb wegen renovierungsbedürftiger Spielstätten nun nicht mehr stattfinden kann. Für Monheim sprachen laut Wettbewerbsleiter Professor Alfred Eickholdt eine hervorragende Kulturarbeit, eine ausgezeichnete Gitarrenausbildung und die gute Infrastruktur mit Volkshochschule, Aula und dem neuen Musik- und Kunstschulgebäude.

Die Jugendlichen präsentieren ihre Programme in den drei Altersgruppen 17 bis 19, 14 bis 16 und Unter-14-Jahren. Die neunköpfige Jury aus internationalen Profigitarristen achtet bei ihrer Bewertung nicht nur auf das technische Geschick, sondern auch auf die künstlerische Persönlichkeit. Auch aus Monheim stellt sich eine Teilnehmerin, die 14-jährige Tibo Lam, dem Urteil.

Die gesamte Wettbewerbsphase ist öffentlich und kostenfrei. Zwischen den Konzerten lohnt sich ein Abstecher zum parallel stattfindenden Stadtfest. Den Auftakt zum Wettbewerb macht die Jury am Donnerstag, 26. Mai mit einem Konzert unter dem Motto „Jury in Concert – Weltklasse an der Gitarre“. Die Preisträger werden am Samstag, 28. Mai, mit einem großen Abschlusskonzert nochmal ihr virtuoses Können zeigen. (bh)

[intern]Alle Konzerttermine stehen auch im städtischen Terminkalender



Die fünf strategischen Ziele der Stadt Monheim am Rhein

Unter dem Titel „Monheim am Rhein 2020“ hat der Rat hat in seiner Sitzung vom 17. September 2014 einstimmig fünf strategische Ziele beschlossen.

Sie sind die konsequente Weiterentwicklung der ersten Zielformulierungen vom 6. Oktober 2010. Die fünf strategischen Ziele bilden damit die zentralen Leuchtfeuer für Monheims Weg in die Zukunft. Nach ihnen richten Politik und Verwaltung den Kompass ihres Handelns aus. Die fünf Ziele lauten wie folgt:

  • Die Stadt Monheim am Rhein versteht sich als „Stadt für alle“, in der Inklusion umfassend verwirklicht wird
  • Die Stadt Monheim am Rhein - Hauptstadt für Kinder® schafft optimale Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche
  • Die Stadt Monheim am Rhein verbessert die Wohn-, Bau- und Sozialstruktur im Berliner Viertel
  • Die Stadt Monheim am Rhein als Stadt am Fluss steigert ihre öffentliche Wahrnehmung als touristische Destination in naturräumlicher und kultureller Hinsicht
  • Die Stadt Monheim am Rhein festigt ihre Position als attraktiver Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Köln/Düsseldorf

Weiterführende Informationen zu den strategischen Zielen gibt es [intern]hier.


Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“

Monheim am Rhein in seiner ganzen Vielfalt zeigt der Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“. Den rund fünfminütigen Film produzierte 2012 im Auftrag der Stadt das Büro für Farbfernsehen (Köln), an dem der Monheimer Carsten Linder beteiligt ist.

„Wir sind Monheim am Rhein“ oder auch „Ich bin…“ – dieses Bekenntnis zieht sich durch den gesamten Film. Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger, bekannte und weniger bekannte, aus allen Altersgruppen und verschiedenen Kulturen traten vor Kamera und Mikrofon. Als weiterer akustischer roter Faden dient das Gänseliesel-Lied.

Zum Abspielen des Films auf den Pfeil klicken!


  • Heute und morgen
Dienstag 03. Mai
Veranstaltung Uhrzeit Kategorie
Wirtschaftsforum 16:00 Uhr Ausstellung
Europawoche Italien 16:00 Uhr Diskussion, Internationales, Wirtschaft

Newsletter

Anmeldung im WiFi-Portal der Stadt

Sind Sie Einzelhändler, Gastronom oder Dienstleister? Dann präsentieren Sie sich und Ihr Angebot kostenlos in unserem WiFi-Portal. [intern]Hier geht’s zur Registrierung.

Städtische WLAN-Hotspots

Die Stadt sorgt mit  zahlreichen freien WLAN-Hotspots für guten Empfang.

Alle Standorte der städtischen Sender im Überblick gibt es [intern]hier.

MonChronik

Willkommen in Monheims dezentralem Heimatmuseum! Hier geht es zur [extern]MonChronik.

Geoinformationssystem (GIS)

Straßen, Fuß- und Fahrradwege, historisches und aktuelles Kartenmaterial, Luftaufnahmen sowie wichtige Orte und Gebäude im Stadtgebiet. Zum Geoinformationssystem für Bürger geht es [extern]hier.

Stellenangebote

[intern]Sachbearbeiter/in SGB - Bewerbungen bis 29. Mai 2016

[intern]Diplom-Sozialarbeiter/in – Bewerbungen bis zum 22. Mai 2016

[intern]Ingenieur_in Verkehrswesen – Bewerbungen bis zum 22. Mai 2016

[intern]Archtikekt/in oder Diplom-Bauingenieur/in für die Untere Bauaufsichtsbehörde  – Bewerbungen bis zum 13. Mai 2016

[intern]Diplom-Ingenieur/in Tiefbau/Verkehrswesen/Wasserwirtschaft – Bewerbungen bis zum 13. Mai 2016

[intern]Diplom-Ingenieur/in Siedungswasserwirtschaft – Bewerbungen bis zum 13. Mai 2016

[intern]Studentische Hilfskräfte bei der VHS – Bewerbungen bis zum 6. Mai 2016