Stadt Monheim am Rhein
Blick über den Monheimer Rheindeich in Richtung Köln und Leverkusen.

Förderung der Radmobilität: Hier ist die Meinung der Bürgerinnen und Bürger gefragt!

Monheim am Rhein will sein Herz für Radfahrer in Zukunft noch deutlich weiter öffnen als bisher. Foto: Fotolia

Die Stadt Monheim am Rhein hat sich zum Ziel gesetzt, die Fahrradfreundlichkeit der Stadt nachhaltig zu erhöhen. Hierzu wurden bereits mehrere Workshops durchgeführt, bei denen die Bürger mit Anregungen und Vorschlägen bei der Erstellung des neu aufgestellten Radverkehrskonzeptes mitwirken konnten.

Aus einem breiten Spektrum von Vorschlägen sollen nun erste Maßnahmen zur Radverkehrsförderung durchgeführt werden. Bedeutend ist jedoch, was aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger tatsächlich im Stadtgebiet gewünscht wird.

Um dieses Vorhaben weiter zu unterstützen und zur Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes hat die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut FIAP e.V. einen Fragebogen entwickelt, in dem die Monheimer ihre Wünsche äußer können.

„Wir bitten Sie, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um Ihre Anregungen im Rahmen dieses Fragebogens darzustellen. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Erreichung des Ziels einer radverkehrsfreundlichen Stadt Monheim am Rhein“, appelliert die städtische Radverkehrsbeauftragte Stephanie Augustyniok.

Zum „Fragebogen zur Förderung der Radmobilität im Alltag in Monheim am Rhein” geht es [intern]hier.


Radwegsanierung entlang der Opladener Straße / Umleitung durch den Knipprather Wald

Gute und schlechte Nachrichten für Monheims Fahrradfreunde. Die Gute zuerst: Der stellenweise arg holprig gewordene Fahrradweg zwischen Monheim und Langenfeld, entlang der Opladener und der Knipprather Straße (L402) wird auf einer Gesamtstrecke von 1,9 Kilometern saniert. Die schlechte Nachricht: Hierzu muss der Radweg ab kommenden Montag, 6. Juli, für mehrere Wochen vollgesperrt werden. Es saniert der Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Die Arbeiten sind in zwei Bauabschnitte unterteilt. Start auf einer Länge von 660 Metern ist nächste Woche auf Monheimer Stadtgebiet, an der Opladener Straße, zwischen dem Ende der Wohnbebauung mit dem Hotel am Wald und dem angrenzenden Waldweg, der zum Forsthof führt, bis hinauf zur Anschlussstelle der A59. Die Bauzeit ist auf etwa 14 Tage angesetzt.

Danach geht es ab der A59 entlang der Knipprather Straße auf Langenfelder Stadtgebiet weiter, bis nahe der Einmündung zur dortigen Poststraße. Hier sind wegen der deutlich längeren Distanz von rund 1240 Metern nochmal rund fünf Wochen Bauzeit angesetzt. Zudem sollen in einer weiteren Woche anschließend noch mehrere Leitschutzplanken ausgetauscht werden. Die Gesamtbaumaßnahme wird damit voraussichtlich bis Ende August dauern.

Die Stadt empfiehlt den Radfahrer und zahlreichen Pendlern zwischen Monheim und dem Langenfelder S-Bahnhof eine Umleitung durch den Knipprather Wald. Die Streckenführung wird ausgeschildert. Zum Download gibt es sie [intern]hier.


                                                                                    Fotos: Kerstin Frey und Thomas Spekowius


Online-Service-Angebote für Bürgerinnen und Bürger

Viele Service-Angebote der Stadt lassen sich auch vom heimischen PC aus erledigen. Foto: Fotolia

Egal ob Fahrzeug-Abmeldung, Sperrgut-Anmeldung oder Gewerbe-Angelegenheiten. Viele Service-Angebote können die Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtverwaltung Monheim am Rhein auch schon bequem online von zuhause aus oder mit mobilen Geräten erledigen. 

Der Weg ins Rathaus ist beispielsweise auch dann nicht unbedingt notwendig, wenn es um die Bestellung oder den Austausch von Mülltonnen geht. Zudem gibt es bereits seit mehreren Jahren den elektronischen Mängelmelder, über den defekte Beleuchtungen, Straßen- oder Gehwegschäden sowie Verunreinigungen im Stadtgebiet direkt weitergegeben werden können. Diese und weitere städtische Service-Angebote finden Sie zusammengefasst [intern]hier.


Die fünf strategischen Ziele der Stadt Monheim am Rhein

Unter dem Titel „Monheim am Rhein 2020“ hat der Rat hat in seiner Sitzung vom 17. September 2014 einstimmig fünf strategische Ziele beschlossen.

Sie sind die konsequente Weiterentwicklung der ersten Zielformulierungen vom 6. Oktober 2010. Die fünf strategischen Ziele bilden damit die zentralen Leuchtfeuer für Monheims Weg in die Zukunft. Nach ihnen richten Politik und Verwaltung den Kompass ihres Handelns aus. Die fünf Ziele lauten wie folgt:

  • Die Stadt Monheim am Rhein versteht sich als „Stadt für alle“, in der Inklusion umfassend verwirklicht wird
  • Die Stadt Monheim am Rhein - Hauptstadt für Kinder® schafft optimale Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche
  • Die Stadt Monheim am Rhein verbessert die Wohn-, Bau- und Sozialstruktur im Berliner Viertel
  • Die Stadt Monheim am Rhein als Stadt am Fluss steigert ihre öffentliche Wahrnehmung als touristische Destination in naturräumlicher und kultureller Hinsicht
  • Die Stadt Monheim am Rhein festigt ihre Position als attraktiver Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Köln/Düsseldorf

Weiterführende Informationen zu den strategischen Zielen gibt es [intern]hier.


Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“

Monheim am Rhein in seiner ganzen Vielfalt zeigt der Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“. Den rund fünfminütigen Film produzierte 2012 im Auftrag der Stadt das Büro für Farbfernsehen (Köln), an dem der Monheimer Carsten Linder beteiligt ist.

„Wir sind Monheim am Rhein“ oder auch „Ich bin…“ – dieses Bekenntnis zieht sich durch den gesamten Film. Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger, bekannte und weniger bekannte, aus allen Altersgruppen und verschiedenen Kulturen traten vor Kamera und Mikrofon. Als weiterer akustischer roter Faden dient das Gänseliesel-Lied.

Zum Abspielen des Films auf den Pfeil klicken!

  • Heute und morgen
Samstag 01. August
Veranstaltung Uhrzeit Kategorie
11. Mondscheinkino 21:15 Uhr Kino, Film, Open Air
Sonntag 02. August
Veranstaltung Uhrzeit Kategorie
Trödelmarkt 11:00 Uhr Trödelmarkt
11. Mondscheinkino 21:15 Uhr Kino, Film, Open Air

Newsletter

MonChronik

Willkommen in Monheims dezentralem Heimatmuseum! Hier geht es zur [extern]MonChronik.

Geoinformationssystem (GIS)

Straßen, Fuß- und Fahrradwege, historisches und aktuelles Kartenmaterial, Luftaufnahmen sowie wichtige Orte und Gebäude im Stadtgebiet. Zum Geoinformationssystem für Bürger geht es [extern]hier.

Städtische WLAN-Hotspots

Die Stadt sorgt mit  zahlreichen freien WLAN-Hotspots für guten Empfang.

Alle Standorte der städtischen Sender im Überblick gibt es [intern]hier.