Die Monheimerinnen und Monheimer sind nun Engel der Kulturen

Gelungene Kunstaktion schlägt Brücken zwischen den Religionsgemeinschaften – Besuch aus Israel und der Türkei

Trotz glühender Hitze beteiligten sich an diesem Donnerstag, 25. August weit über 400 Menschen am Aktionstag zum Engel der Kulturen. Schülerinnen und Schüler aus Monheims Partnerstädten Ataşehir und Tirat Carmel wohnten der Zeremonie bei, als der inzwischen 94. stählerne Ring mit den Zeichen der drei abrahamitischen Weltreligionen und einer darin aus blauem Beton eingegossenen Intarsie mit dem Engel der Kulturen vor dem Haus der Chancen verlegt wurde. Auch eine israelische Delegation aus Tirat Carmel, mit Bürgermeister Arie Tal an der Spitze, war eigens zu der Verlegung nach Monheim am Rhein angereist.

Die Verlegung der Intarsie vor dem Haus der Chancen wurde von einem kulturellen Programm mit Musik, Tanz und weiteren künstlerischen Beiträgen begleitet. Zuvor war von der Osman-Gazi-Moschee an der Niederstraße aus eine etwa 1,50 Meter hohe Stahlskulptur durch die Stadt gerollt worden, in deren innerem Ring ebenfalls die drei angedeuteten Symbole der drei abrahamitischen Weltreligionen Islam, Juden- und Christentum eingearbeitet sind. Mit der Skulptur wurden unterwegs an fünf Stationen Sandabdrücke hinterlassen, die auf faszinierende Weise einen Engel formen. Begleitet wurde der Tag durch die ideengebenden Künstlern Carmen Dietrich und Gregor Merten.

In allen Begrüßungsansprachen wurden vor allem die vielen Gemeinsamkeiten der drei großen Religionsgemeinschaften und der gemeinsame Wille betont, zusammen ein lokales und zugleich doch auch internationales Zeichen für den Frieden und die Verständigung zu leisten. Bürgermeister Daniel Zimmermann abschließend: „Diese Aktion passt zu dem, was wir hier täglich tun. Es gibt tatsächlich viel mehr, was wir gemeinsam haben, als Dinge, die uns trennen. Lassen Sie uns alle Engel der Kulturen im Sinne dieser gelungenen Kunstaktion sein.“ (ts)


Kunden und Händler loben guten Einkaufsstandort

Gerald Altvater von der Werbegemeinschaft Treffpunkt (v.l.n.r.), Citymanagerin Isabel Port, Dr. Ulrich Hardt, Leiter der Zweigstelle der IHK Düsseldorf in Velbert, Bürgermeister Daniel Zimmermann und Estelle Dageroth, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung freuen sich über die positive Entwicklung in der Innenstadt. Foto: Birte Hauke

Zu einem guten Einkaufsstandort gehören ansprechende Läden, eine angenehme Atmosphäre, lange Öffnungszeiten, gute Parkmöglichkeiten und spannende Aktionen – Monheim am Rhein ist so ein Standort. In einer Umfrage der IHK Düsseldorf haben 300 Passanten und 80 Geschäftsleute der Monheimer Innenstadt gute Noten gegeben.

Die Umfrage wird von der IHK alle fünf Jahre durchgeführt. Die befragten Geschäftsleute und überwiegend Monheimer Kunden loben vor allem das Parkplatzangebot. Ebenso positiv werden Ladenöffnungszeiten, die Vielfalt des Angebots, Atmosphäre und Aktionen wie das Stadtfest bewertet. Während das Monheimer Tor mit seinem Angebot und den kostenfreien Parkplätzen Pluspunkte sammelt, sehen die Befragten beim Rathaus-Center noch Nachholbedarf. Viele wünschen sich eine Modernisierung durch einen stärkeren Branchenmix und mehr Lebensmittelangebote.

Nicht nur die Kunden, auch die befragten Kaufleute fühlen sich am Einkaufsstandort Monheim wohl. Die Händler schätzen den geringen Gewerbesteuerhebesatz, die Rheinnähe und die zentrale Lage Monheims. Ein Drittel der befragten Händler hat sich in den vergangenen vier Jahren neu angesiedelt. Der Großteil der befragten Kaufleute beurteilt die Geschäftsentwicklung positiv, oder zumindest gleichbleibend.

Die städtische Wirtschaftsförderung freut sich über die Ergebnisse: „Die positive Bewertung zeigt, dass die intensiven Bemühungen des städtischen Citymanagements in den letzten Jahren Wirkung zeigen und der Standort sich gut entwickelt“, erklärt Estelle Dageroth. Die Bemühungen wolle man natürlich fortsetzen. (bh)

Die Ergebnisse im Detail gibt es im [intern]Bereich Einzelhandel.


Ausführliche Informationen zum geplanten Bau islamischer Gemeindezentren

Bürgermeister Daniel Zimmermann spricht bei der Bürgerinformation in der Aula am Berliner Ring mit interessierten Bürgern. Foto: Thomas Spekowius

In der Aula am Berliner Ring versammelten sich am 30. Juni rund 750 Monheimerinnen und Monheimer, um über den Bau zweier islamischer Gemeindezentren zu diskutieren.

Am 6. Juli fasste der Rat der Stadt Monheim am Rhein den gemeinsamen Beschluss, die der Diskussion zugrundeliegende Beschlussvorlage des Bürgermeisters nach den Sommerferien noch einmal in mehreren Ausschüssen zu beraten um, nach Prüfung möglicherer weiterer Optionen, gegebenenfalls modifiziert am 28. September final darüber im Rat abzustimmen. 

Die nachfolgend bereitgestellten Dokumente dienen der Transparenz auf dem Weg zu einer gemeinsamen demokratischen Lösungsfindung.


Schnelle Termine für das Bürgerbüro können jetzt online reserviert werden

Die Stadt baut ihre Online-Serviceangebote für die Bürgerinnen und Bürger weiter aus. Foto: Fotolia

Um die meist ohnehin schon kurzen Wartezeiten beim Monheimer Behördengang noch weiter zu verkürzen, hat die Stadt jetzt eine Online-Terminvergabe für nahezu sämtliche Bürgerbüro-Angelegenheiten eingerichtet.

Egal ob Ummeldung, Pass- oder Führerscheinangelegenheit – wer sich vorab auf www.monheim.de einen persönlichen Termin sichert, braucht im Rathaus höchstens noch wenige Minuten Wartezeit einzukalkulieren. Denn die online buchbaren Termine genießen Vorrang. Wer also für 8 oder auch 16.30 Uhr vorreserviert hat, muss keine Bearbeitungsnummer im Bürgerbüro mehr ziehen, sondern bekommt einfach den nächsten freiwerdenden Platz zugewiesen. Ausgenommen von diesem Service ist lediglich die Bearbeitung von Einbürgerungsangelegenheiten, die in der Regel über eine Stunde Zeit in Anspruch nehmen. Alle online buchbaren Servicezeiten werden auf den städtischen Internetseiten übersichtlich angezeigt. Das neue Online-Reservierungsangebot ist Teil des Konzepts „Rathaus kompakt“. Ziel der Verwaltung ist es, damit in naher Zukunft möglichst viele Dienstleistungen barrierefrei und an zentraler Stelle anbieten zu können. Hierfür wurden bereits mit mehreren räumlichen Veränderungen im Erdgeschossbereich begonnen, in deren Zuge das Rathaus 2017 auch einen neuen Haupteingang erhalten wird. Neben den baulichen Verbesserungen gehört zur Strategie von „Rathaus  kompakt“ jedoch auch, den Bereich der E-Government-Leistungen deutlich zu erweitern, um den Bürgerinnen und Bürgern künftig noch mehr Wege- und Wartezeiten zu ersparen.

Direkt zur Online-Terminvergabe geht es [intern]hier.


Monheim am Rhein setzt Pluspunkte als Wohn- und Wirtschaftsstandort

Monheim am Rhein – ein Wirtschaftsstandort mit vielen Pluspunkten. Überzeugen Sie sich selbst, mit einem Klick.
Monheim am Rhein – hier lässt es sich gut leben und arbeiten. Unter www.monheimplus.de wird über einen parallelen Seitenaufbau gezeigt, warum das so ist, und warum harte und weiche Standortfaktoren im Business-Alltag von Bedeutung sind.

Neuer Web-Auftritt [intern]www.monheimplus.de macht deutlich: „Wir können nicht nur günstige Steuern. Wir können auch Service- und Familienfreundlichkeit!“

In Monheim am Rhein lässt es sich gut leben und arbeiten. Unter [intern]www.monheimplus.de wird über einen parallelen Seitenaufbau gezeigt, warum das so ist, und warum harte und weiche Standortfaktoren im Business-Alltag von Bedeutung sind.

Die Stadt steht für wirtschaftlichen Erfolg und Lebensqualität, ist gleichermaßen unternehmens- und familienfreundlich. Ein perfekter Ort zum Investieren, zum Arbeiten und Leben. Und längst hat sich auch in Wirtschaftskreisen herumgesprochen: Diese Stadt hat noch sehr viel mehr Pluspunkte zu bieten, als nur einen hochattraktiven Gewerbesteuer-Hebesatz von lediglich 265 Punkten.

Das verdeutlicht die Stadt jetzt auch noch einmal eindrucksvoll auf ihren komplett neu gestalteten Wirtschaftsseiten im Internet. „Auf www.monheimplus.de bündeln wir ab sofort all das, was den Standort Monheim am Rhein so attraktiv macht“, erläutert die Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, Estelle Dageroth. „Der neu gestaltete Internetauftritt spricht vor allem Unternehmer, Arbeitnehmer und deren Familien direkt an.“ Über eine innovative Parallelstruktur werden die Pluspunkte der Bereiche „Business“ und „Leben in Monheim“ auf den Seiten einander direkt gegenüber gestellt – und zugleich miteinander verschmolzen. (ts)

[intern]Wir können viel erzählen - im Video spricht die Wirtschaft


Die fünf strategischen Ziele der Stadt Monheim am Rhein

Unter dem Titel „Monheim am Rhein 2020“ hat der Rat hat in seiner Sitzung vom 17. September 2014 einstimmig fünf strategische Ziele beschlossen.

Sie sind die konsequente Weiterentwicklung der ersten Zielformulierungen vom 6. Oktober 2010. Die fünf strategischen Ziele bilden damit die zentralen Leuchtfeuer für Monheims Weg in die Zukunft. Nach ihnen richten Politik und Verwaltung den Kompass ihres Handelns aus. Die fünf Ziele lauten wie folgt:

  • Die Stadt Monheim am Rhein versteht sich als „Stadt für alle“, in der Inklusion umfassend verwirklicht wird
  • Die Stadt Monheim am Rhein - Hauptstadt für Kinder® schafft optimale Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche
  • Die Stadt Monheim am Rhein verbessert die Wohn-, Bau- und Sozialstruktur im Berliner Viertel
  • Die Stadt Monheim am Rhein als Stadt am Fluss steigert ihre öffentliche Wahrnehmung als touristische Destination in naturräumlicher und kultureller Hinsicht
  • Die Stadt Monheim am Rhein festigt ihre Position als attraktiver Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Köln/Düsseldorf

Weiterführende Informationen zu den strategischen Zielen gibt es [intern]hier.


Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“

Monheim am Rhein in seiner ganzen Vielfalt zeigt der Imagefilm „Wir sind Monheim am Rhein“. Den rund fünfminütigen Film produzierte 2012 im Auftrag der Stadt das Büro für Farbfernsehen (Köln), an dem der Monheimer Carsten Linder beteiligt ist.

„Wir sind Monheim am Rhein“ oder auch „Ich bin…“ – dieses Bekenntnis zieht sich durch den gesamten Film. Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger, bekannte und weniger bekannte, aus allen Altersgruppen und verschiedenen Kulturen traten vor Kamera und Mikrofon. Als weiterer akustischer roter Faden dient das Gänseliesel-Lied.

Zum Abspielen des Films auf den Pfeil klicken!


  • Heute und morgen
Samstag 27. August
Veranstaltung Uhrzeit Kategorie
MEGA Altstadt Live 2016 19:00 Uhr Konzert, Fest, Tanz
Krönungsfeier des 1. Schießvereins Baumberg 19:00 Uhr Brauchtum/Heimat, Fest
Elfmeterturnier der Freizeitkicker Baumberg 11:00 Uhr Familie, Fest, Spiel und Sport
Sommerfest des Arbeiter-Samariter-Bunds 12:00 Uhr Fest, Kinder, Familie, Soziales
Sonntag 28. August
Veranstaltung Uhrzeit Kategorie
Öffentliche Stadtführung 15:00 Uhr Führung, Familie, Kinder
Kultur am Nachmittag: Gartenkonzert 16:00 Uhr Konzert, Klassische Musik

Newsletter

Anmeldung im WiFi-Portal der Stadt

Sind Sie Einzelhändler, Gastronom oder Dienstleister? Dann präsentieren Sie sich und Ihr Angebot kostenlos in unserem WiFi-Portal. [intern]Hier geht’s zur Registrierung.

Städtische WLAN-Hotspots

Die Stadt sorgt mit  zahlreichen freien WLAN-Hotspots für guten Empfang.

Alle Standorte der städtischen Sender im Überblick gibt es [intern]hier.

MonChronik

Willkommen in Monheims dezentralem Heimatmuseum! Hier geht es zur [extern]MonChronik.

Geoinformationssystem (GIS)

Straßen, Fuß- und Fahrradwege, historisches und aktuelles Kartenmaterial, Luftaufnahmen sowie wichtige Orte und Gebäude im Stadtgebiet. Zum Geoinformationssystem für Bürger geht es [intern]hier.