Chronik 2022

Januar 2022

00.01.

Das Ratsmitglied Dr. Sabine Lorenz (Grüne) ist neue Stadtbeauftragte des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Vorgänger Dr. Heinfried Grote, der seit 2019 fungierte, trat aus gesundheitlichen Gründen zurück.

01.01

Die Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde erhalten erstmals handgeschriebene Neujahrsgrüße. Der Baumberger Pfarrer Malte Würzbach fand neunzig Ehrenamtliche, die Grußkarten für insgesamt 6955 Haushalte schrieben. Ziel der Aktion ist es, den Zusammenhalt in der Gemeinde zu fördern.

01.01.

Der Jugendklub im Bürgerhaus Baumberg geht wieder in städtische Trägerschaft über. Die Stadt hatte die 1982 eröffnete Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit im September 2004 an den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer übergeben. Mit der nunmehrigen Rücknahme wird zugleich ein Verbund mit dem Haus der Jugend gebildet. Beide Einrichtungen sollen künftig eng zusammenarbeiten und mit gemeinsamem Personal betrieben werden.

03.01.

Die Möbel Seele GmbH beginnt mit einem Räumungsverkauf die Schließung ihres Küchenhauses („Seele Küche Aktiv“), Niederstraße 15 a. Geschäftsführer des Unternehmens ist Thomas Seele.

06.01

Die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Gereon und Dionysius verteilen ihren alljährlichen Segen wegen der Corona-Pandemie auf unterschiedliche Weise. In Monheim gibt es Hausbesuche, in Baumberg den Segen „to go“ auf öffentlichen Plätzen. Darüber hinaus liegen Aufkleber mit der Benediktion „20*C+M+B+22“ in den Kirchen St. Gereon und St. Dionysius aus. Die bei der Aktion eingesammelten Spenden gehen an das Kindermissionswerk.

09.01.

Der Schachclub Monheim/Baumberg richtet zwei Simultanturniere mit Elisabeth Pähtz, der ersten deutschen Schachspielerin mit dem Titel Großmeister, aus. Sie spielt im Saal der Volkshochschule gleichzeitig gegen 23 Kinder und Jugendliche und anschließend gegen zwölf Erwachsene. Von den 35 Partien gewinnt sie 34.

12.01.

Bei Baggerarbeiten im Kreuzungsbereich Weddinger Straße / Berliner Ring finden Bauarbeiter eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der angeforderte Kampfmittelbeseitigungsdienst gibt alsbald Entwarnung, denn die Bombe enthielt keinen Zünder mehr.

12.01.

Der Rat beschließt noch einmal den Haushalt 2022. Zwar hatte er den Etat bereits im Dezember 2021 verabschiedet, doch wurde durch formale Einwendung eines Bürgers eine erneute Abstimmung erforderlich, um etwaige Verzögerungen beim Inkrafttreten des Haushalts zu vermeiden.

13.01.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann erreicht mit 550,0 ihren bisherigen Höchststand. Am Tag zuvor betrug sie noch 488,7. Ursache des starken Anstiegs ist die schnelle Ausbreitung der Omikron-Variante des Corona-Virus.

16.01.

Der Schriftsteller Klas Ewert Everwyn stirbt im Alter von 91 Jahren. Er lebte seit etwa zwanzig Jahren in Monheim am Rhein. Er schrieb historische Romane, aber auch das zeitkritische Werk „Der Dormagener Störfall von 1996“. Im Jahr 1986 erhielt Everwyn den Deutschen Jugendliteraturpreis.

17.01.

Beim morgendlichen Arbeitsantritt auf einer Baustelle an der Alfred-Nobel-Straße wird der Diebstahl einer 471 Kilogramm schweren Rüttelplatte festgestellt. Wie die Täter die Maschine im Wert von mehr als 20.000 Euro aus dem umzäunten Gelände entwendeten, ist unklar.

20.01.

In der juristischen Auseinandersetzung um die Kohlenmonoxid-Pipeline der Covestro AG (früher Bayer Material Science AG) lässt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig keine Revision privater Kläger, darunter die Monheimer Familie Muhr, zu. Wie Landrat Thomas Hendele mitteilt, ist damit die im August 2020 erfolgte Rückweisung mehrerer Klagen durch das Oberverwaltungsgericht Münster rechtskräftig. Der Landrat verweist aber darauf, dass noch zahlreiche weitere Klageverfahren gegen die Pipeline anhängig sind, sodass mit einer kurzfristigen Inbetriebnahme nicht zu rechnen sei.

20.01.

Eine Impfstelle des Kreisgesundheitsamts eröffnet in der Heinestraße 10. Personen ab zwölf Jahren können sich donnerstags bis samstags gegen das Corona-Virus impfen lassen.

21.01.

Am entstehenden neuen Rathaus-Center wird Richtfest gefeiert. Die Poliere Bastian Kestner und Robert Spies bringen den traditionellen Richtspruch aus. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzen die Gelegenheit zur Besichtigung der Baustelle und beteiligen sich am Schmücken des Richtkranzes.

Die Bauarbeiten begannen im Dezember 2020 mit dem Abriss von Teilen des alten Rathaus-Centers, die Eröffnung ist für Herbst 2022 vorgesehen. Bauherrin ist die Monheimer Einkaufszentren GmbH.

22.01.

Die städtische Kunstwerkstatt, Turmstraße 20, wird durch Bürgermeister Daniel Zimmermann eröffnet. Die 1902 errichtete ehemalige Arztvilla wurde von Grund auf restauriert. Das Haus bietet Künstlern für befristete Zeit Wohn- und Arbeitsräume. Erste gastierende Künstlerin ist Christiane Limper aus Flensburg.

Die Kunstwerkstatt arbeitet mit der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen zusammen. Programmleiterin der Kunstwerkstatt ist die aus Finnland stammende Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin Niina Valavuo.

27.01.

Zum Internationalen Holocaust-Gedenktag zeigen Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in der Altstadtkirche zwanzig Porträts von verfolgten und ermordeten Monheimer Jüdinnen und Juden sowie von Zwangsarbeitskräften, die während des Zweiten Weltkriegs in Monheim starben. Die Jugendlichen ließen sich bei ihren Darstellungen von Intuition und Phantasie leiten, denn Bilddokumente zu den Personen sind nicht überliefert, daher der Ausstellungstitel „Unmögliche Portraits“ (bis 30. Januar).

27.01.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann überschreitet erstmals die 1000er-Marke und beträgt nun 1052,8.

31.01.

Der ehemalige evangelische Pfarrer Peter Becker stirbt im Alter von 64 Jahren. Im Jahr 1984 trat Becker seine Stelle in Baumberg an, 2018 ging er aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. Eine Herzensangelegenheit war Peter Becker die Unterstützung der tansanischen Partnerdiözese Karagwe des Kirchenkreises Leverkusen. Seit 1990 fungierte Becker als Leiter des Partnerschaftskreises und reiste auch selbst nach Karagwe. Zuletzt bot er als „MonGuide“ Stadtführungen an.

Februar 2022

00.02.

Die 1988 gegründete Hebbel-Apotheke, die seit 1993 ihr Ladenlokal an der Heinestraße 9 hat, schließt ohne Vorankündigung.

01.02.

Die Monheimerin Sonja Felten (25) ist neue Leiterin des Stadtarchivs. Ihr Vorgänger Michael Hohmeier (63) geht nach rund 32-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand, bleibt dem Archiv aber noch mit zehn Stunden wöchentlich verbunden.

02.02.

Bei einem Motorradunfall auf dem Urdenbacher Weg (L 293) wird eine 21-jährige Düsseldorferin schwer verletzt. Gegen 19.50 Uhr verliert die Fahranfängerin in einer Kurve in Fahrtrichtung Düsseldorf aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Motorrad und prallt mit großer Wucht gegen einen Baum.

03.02.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Monheim am Rhein stieg von 15.852 im Juni 2020 auf 16.721 im Juni 2021, ein Zuwachs von 5,2 Prozent. Das teilt die Stadt in einer Presse-Information unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit mit.

09.02.

Die Altstadtfunken sagen ihre für den 1. Februar geplante Galasitzung im Bürgerhaus Baumberg ab, da eine sichere Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie nicht möglich sei.

14.02.

Der Ausbau der Baumberger Chaussee beginnt an der Kreuzung Opladener Straße. Damit die Bauarbeiten schneller voranschreiten können, wird die Baumberger Chaussee voraussichtlich für vier Monate in Fahrtrichtung Baumberg zur Einbahnstraße.

16.02.

Der Rat beschließt, auf eine Wiederwahl des Ersten Beigeordneten Roland Liebermann zu verzichten. Liebermann erklärte zuvor, aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen keine weitere Amtszeit anzustreben. Seit 1. Juni 2006 hatte er das Amt des Ersten Beigeordneten inne, seit November 2020 war er zusätzlich Kämmerer. Seine Amtszeit endet am 31. Mai.

16.02.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann erreicht mit 1989,2 ihren Höchststand, in den nachfolgenden Tagen beginnt sie zu sinken. Wie das Kreisgesundheitsamt Mettmann weiter mitteilt, sind bisher 79 Personen aus Monheim am Rhein am Corona-Virus verstorben.

16.02.

Das erste von drei Sturmtiefs zieht über große Teile Deutschlands hinweg. Aufgrund von Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdiensts bleiben am 17. Februar landesweit alle Schulen geschlossen. Auch das Aalfischerei-Museum am Baumberger Rheinufer öffnet nicht. In Monheim am Rhein werden Böen mit einer Spitzengeschwindigkeit von 90 Stundenkilometern gemessen, größere Schäden bleiben aus. In der Nacht vom 18. zum 19. Februar und am 20. Februar setzt sich das stürmische Wetter fort.

23.02.

Das Wetter gibt bei dreizehn Grad und strahlend blauem Himmel einen ersten Vorgeschmack auf den Frühling.

24.02.

Der Sturm aufs Rathaus, der 2021 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, findet wieder statt. Gefeiert wird diesmal jedoch nicht im Ratssaal, sondern vor dem Rathaus auf der Alten Schulstraße. Nachdem Bürgermeister Daniel Zimmermann dem Prinzenpaar Jürgen I. und Prinzessin Elfi (Eheleute Prinz) den Rathausschlüssel überreicht hat, ziehen die Jecken zur Doll Eck, wo die Bronzeplastik „Goldener Schelm“ enthüllt wird. Geschaffen wurde das Werk von der Bildhauerin Elke Tenderich-Veit, die ihr Atelier in Baumberg hat. An der 2,45 Meter hohen und rund 180 Kilogramm schweren Skulptur arbeitete die Künstlerin seit Herbst 2019.

Anschließend gibt es ab 11.11 Uhr am Alten Markt, in einer auf maximal 2000 Personen beschränkten „Brauchtumszone“, zur Weiberfastnacht ein Bühnenprogramm. Der Zugang wird kontrolliert, da Möhnen und Jecken beim Betreten der Zone einen Impfnachweis vorzeigen müssen.

Am 26. Februar läuft auf der Bühne ebenfalls ein karnevalistisches Programm. Unter anderem treten bekannte Karnevalsbands wie Die Räuber, Kasalla und Klüngelköpp auf. Der Kinder- und Familientag am 27. Februar wird mit einer Mundart-Messe auf der Bühne begonnen, anschließend zeigen Kindertanzgruppen ihr Können.

28.02.

Der 88. Rosenmontagszug zieht wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich durch die Stadtmitte und die Altstadt, sondern über die Bleer und die Kapellenstraße. Im Vorjahr war der Zug wegen der Pandemie ausgefallen. Eigentlich stand der Rosenmontagszug unter dem Motto „Su woor et immer, su wööd et widder sinn“, doch wegen Russlands Überfall auf die Ukraine ändert es die Gromoka kurzfristig ab in „Make FasteLOVEnd not war“.

Zugaufstellung ist auf der Alfred-Nobel-Straße. Für alle Wagenbesatzungen und Fußgruppen sowie für die Zuschauer gelten die von der Landesregierung festgelegten Corona-Regeln. Der Kinderzug, der sonst am Karnevalssonntag durch die Altstadt zog, ist in den Rosenmontagszug integriert. Der Zug ist mit vierzig teilnehmenden Gruppen kleiner als in den Vorjahren. Erstmalig rollt ein Fairtradewagen mit, gestaltet vom Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly.

Nach dem Zug gibt es auf der Bühne am Alten Markt wieder ein karnevalistisches Programm, bei dem Spenden für die Ukraine gesammelt werden.

März 2022

00.03.

Das Buch „Der Schelmenturm in Monheim am Rhein. Geschichte, Bauforschung, Denkmalpflege, Restaurierung“ erscheint. Der Stadthistoriker Dr. Alexander Berner, die Bauforscherin Maren Lüpnitz, Charlotte Bienert von der Unteren Denkmalbehörde und die Restauratoren Susanne Heym und Michael Streuff schreiben auf 160 Seiten über die Geschichte und die 2021 abgeschlossene Restaurierung des Turmes.

01.03.

Die Gastronomin Tina Gethmann gibt ihr Restaurant „Cantina Monheim“ an der Turmstraße 19 auf, um sich mehr um ihren Tante-Emma-Laden „Tante Tina“ (Turmstraße 28) kümmern zu können. In die freigewordenen Räumlichkeiten zieht die 2019 eröffnete „Milchbar“, die bisher in der Freiheit 12 beheimatet war und von Natalie und Tim Seidel betrieben wird.

02.03.

Ein 34-jähriger Düsseldorfer verursacht unter Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall auf der Sandstraße. Gegen 19.30 Uhr meldet das automatische Notrufsystem seines Fahrzeugs der Polizei den Unfall. Der Mann ist mit großer Wucht in das Heck eines Kleinlastwagens gefahren. Dessen Fahrer wird dabei leicht verletzt. An beiden Autos entsteht ein Totalschaden, der auf 25.000 Euro geschätzt wird.

04.03.

Die Polizei nimmt einen 41-jährigen Mann fest, der seit Januar mehrmals vor weiblichen Jugendlichen sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Eine 15-jährige Monheimerin erkennt gegen 7.40 Uhr in einem Bus der Linie 788 den Mann wieder, der sich bereits im Januar vor ihr entblößt hatte. Am selben Tag belästigte der Exhibitionist auch eine 17-jährige. Beide Taten geschahen ebenfalls in der Buslinie 788.

Die 15-jährige informiert ihre Eltern, die umgehend die Polizei verständigen. Der Vater des Mädchens verfolgt den Bus. Als der Tatverdächtige aussteigt, wird er von der inzwischen eingetroffenen Polizei am Rathausplatz festgenommen.

08.03.

Die Schönwetterperiode hält mit Tageshöchstwerten von zwölf Grad weiterhin an.

10.03.

In der Altstadtkirche findet ein ökumenischer Friedensgottesdienst mit anschließender Lichterprozession zum Mahnmal „Klagende Mutter“ statt. Pfarrer Falk-Rüdiger Breuer und Pastor Michael Hoßdorf predigen fortan immer donnerstags um 19 Uhr in der Kirche. Anlass ist der Krieg in der Ukraine. Der Erlös aus dem Klingelbeutel geht an in Monheim am Rhein untergekommene Kriegsflüchtlinge.

11.03.

Weil das Otto-Hahn-Gymnasium zu „G9“, also dem Abitur nach 13 Jahren, zurückgekehrt ist, bekommt es Fördermittel vom Land. In diesem Jahr werden 165.560,15 Euro ausgezahlt, bis 2025 werden es voraussichtlich 1,16 Millionen Euro.

11.03.

Aus der Ukraine sind bereits 125 Kriegsflüchtlinge nach Monheim am Rhein gekommen. Viele wohnen vorerst bei Verwandten oder Freunden. In der Liselott-Diem-Sporthalle in Baumberg wird eine Sammelunterkunft eingerichtet, die Platz für 120 Personen bietet. Zusätzlich hat die Stadt Wohnungen und Hotelzimmer angemietet.

12.03.

Ein 30-jähriger Monheimer wird mit einer zerbrochenen Flasche niedergestochen und dabei schwer verletzt. Gegen 19.30 Uhr kommt es auf der Skateranlage an der Kapellenstraße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Monheimer und einem 19-jährigen, die darin eskaliert, dass der 19-jährige eine Bierflasche zerschlägt und den 30-jährigen damit am Hals angreift. Der zunächst flüchtige Täter ist der Polizei bereits bekannt – gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet.

14.03.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt erstmals wieder unter die 1000er-Marke und beträgt 980,1.

14.03.

Gegen Rassismus und Diskriminierung richten sich zwei Aktionswochen der Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften der Stadtverwaltung (bis 27. März). Auf dem Programm stehen Radiosendungen, Lesungen, eine Fahrradtour und anderes mehr. Das Motto lautet „Haltung zeigen“.

14.03.

Ein überdimensionales „Peace“-Zeichen ziert ein Feld in der Nähe des Laacher Hofes. Das Team des Crop Protection Innovation Lab der Firma Bayer hat das Friedenszeichen mit einem Traktor in das Versuchsfeld gegrubbert.

14.03.

Die Niederstraße sowie angrenzende Gärten und Keller werden zwischen Daimler- und Krischerstraße überflutet. Der Grund dafür ist das Überlaufen des Mischwasserkanals, der zurzeit von der Stadt saniert wird. Ein technischer Defekt in der Pumpanlage, die das Wasser während der Baumaßnahme in Richtung Kläranlage befördert, ist der Auslöser. Betroffene Anwohner und Gewerbetreibende erhalten von der Stadt eine Soforthilfe von 2.500 Euro, die nach Erhalt des Versicherungsgeldes allerdings zurückgezahlt werden muss.

18.03.

Zur Erinnerung an verfolgte Jüdinnen und Juden, denen während der NS-Herrschaft die Flucht gelang, werden insgesamt acht Stolpersteine an der Frohnstraße 14 und 26 verlegt. Zur Verlegung lädt die Stadt Nachfahren von Marga und Arthur Blumenfeld ein. Aus Tel Aviv reist Ilana Brautmann, Tochter von Marga Blumenfeld, mit ihren Kindern Loimi Brautmann und Stefanie Hollerbaum an. Darüber hinaus reist Adam Dale, der Enkel von Arthur Blumenfeld, aus England an.

Der Verlegung wohnen zudem eine Bürgermeister- und eine Lehrerdelegation aus der israelischen Partnerstadt Tirat Carmel bei. Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule begleiten die Verlegung mit Musik- und Wortbeiträgen.

19.03.

Die städtische Bibliothek an der Tempelhofer Straße 13 stellt ihre umgebauten Räume und zusätzlichen Angebote bei einem Familienfest vor. Neu ist unter anderem ein „Makerspace“ mit 3D-Drucker, Dia-Digitalisierer, Plotter und Stickmaschine. Zudem können sich Besucher über neugestaltete Sitzecken freuen. Der Umbau hat 700.000 Euro gekostet.

20.03.

Ein 13-jähriges Mädchen erklimmt das Turnhallendach der Hermann-Gmeiner-Schule und stürzt durch ein Oberlicht sechs Meter in die Tiefe. Nach notärztlicher Versorgung wird das Kind in ein Krankenhaus gebracht.

20.03.

Bürgermeister Daniel Zimmermann teilt mit, dass er bei einem Telefonat mit seinem Amtskollegen Marek Charzewski aus Malbork erfahren habe, dass die polnische Partnerstadt bereits circa 600 ukrainische Kriegsflüchtlinge aufgenommen hat und am Rand ihrer Kapazitäten ist. Es sei für ihn selbstverständlich, der Partnerstadt zu helfen. Deshalb fährt ein von den Bahnen der Stadt Monheim organisierter Reisebus im Auftrag der Stadt mit fünfeinhalb Tonnen Hilfsgütern nach Malbork.

Zusammengestellt hat die Stadt die Pakete mit Hilfe der Monheimer Lokalhelden. Die Gänseliesel-Apotheke hilft mit medizinischen Artikeln, Edeka Gusek mit Lebensmitteln. Fleecepullover und Jacken kommen von Rheinsticker, Unterwäsche und Socken von Aleganto und dem Sanitätshaus Buchbender. Die Ohrfabrik hat Taschenlampen gestiftet und die Bücherstube Rossbach Bilderbücher für Kinder. Aus den Büro- und Schreibwarenbeständen der Stadt werden Papier, Malstifte und anderes mehr in größerer Anzahl zur Verfügung gestellt. Auf dem Rückweg bringt der Bus Kriegsflüchtlinge mit.

21.03.

In einer Sondersitzung des Rates wird der Beschluss über die Haushaltssatzung 2022 aufgehoben. Grund dafür ist eine formale Einwendung des Kreises Mettmann. Dass die Verwaltung auch für bereits zahlungswirksam abgewickelte Bauprojekte Kredite aufnehmen wollte, führte zu dem Einwand.

22.03.

Der städtische Integrationspreis geht an die Evangelische Kirchengemeinde. Ausgezeichnet wird sie für das Projekt „GPS – Gemeinde positioniert sich“. Mit wechselnden Bannern und Talkabenden setzt sich die Gemeinde gegen verschiedene Formen von Menschenfeindlichkeit ein. Begleitet wird die Übergabe der mit eintausend Euro dotierten Auszeichnung im Ratssaal von Sänger und Komponist Rabih Lahoud.

25.03.

In einer Feierstunde übergibt die Stadt den Neubau der Feuer- und Rettungswache an der Paul-Lincke-Straße. Nach rund vierjähriger Bauzeit verfügt die Feuerwehr nunmehr über eine ebenso moderne wie großzügige räumliche und technische Ausstattung für ihre siebzig hauptamtlichen und 170 ehrenamtlichen Kräfte sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Den symbolischen Schlüssel zur Wache überreichen stellvertretender Bürgermeister Lucas Risse und Architekt Markus Stark an den Leiter der Feuerwehr, Brandrat Torsten Schlender.

Die alten, seit 1981 benutzten und längst zu klein gewordenen Gebäude wurden abgerissen und an gleicher Stelle bei laufendem Einsatzbetrieb durch den rund 22 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt. Von 2700 Quadratmetern im Altbau hat sich die Bruttogeschossfläche mehr als verdreifacht auf rund 10.200 Quadratmeter. Die Entwürfe stammen von Stark Architekten (Siegen), die Ausführung übernahm das Schweizer Unternehmen Implenia.

In mehreren großen Hallen sind sämtliche Lösch- und Rettungsdienstfahrzeuge untergestellt, hinzu kommen Atemschutzwerkstatt, Schlauchaufbereitung, Schreinerei, Elektro- und Funkwerkstatt, Kleiderkammer, Übungs- und Schulungsräume und weitere Einrichtungen. Aus hygienischen Gründen werden saubere und bei Einsätzen verschmutzte Kleidung streng voneinander geschieden („Schwarz-/Weißtrennung“).

In der Feierstunde erhalten Feuerwehrangehörige und Gäste das von der Stadt herausgegebene, 208 Seiten starke Buch „125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Monheim am Rhein 1897 bis 2022“.

27.03. Das ehemalige Ratsmitglied Helmut Frisch stirbt im Alter von 87 Jahren. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1982 bis 1994 und 1997 bis 1999 an. Der aus Frankenberg in Sachsen stammende Frisch war seit 1957 im Löschzug Monheim der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, zuletzt im Rang eines Oberbrandmeisters. Von 1975 an war Frisch Vorsitzender des Deutschen Familienverbands Monheim, wahrscheinlich bis zu dessen Auflösung 1982.

27.03.

Viel Sonne und frühlingshafte Temperaturen verschaffen dem Frühlingsfest in Stadtmitte und Altstadt großen Zulauf. Das vom Stadtmarketing vorbereitete Programm bietet einen Blumen- und Pflanzenmarkt, Gastronomie-Stände, Modenschau, verkaufsoffenen Sonntag und anderes mehr. Zugleich beginnt die Monheimer Europa-Woche mit dem Partnerland Irland (bis 9. April), organisiert vom Stadtverband der Europa-Union.

April 2022

01.04.

Das Wohnungsbauprojekt „Platanenhöfe“ an der Vereinsstraße ist abgeschlossen. Für eine Miete von 12 Euro pro Quadratmeter können nun 60 Wohnungen bezogen werden. Der Gebäudekomplex beinhaltet auch eine Tagespflegestelle für bis zu neun Kinder und eine Tiefgarage mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Bauherrin ist die WSG Wohnungs- und Siedlungs-GmbH (Düsseldorf). Im Mai 2020 wurde mit dem Bau begonnen.

01.04.

Die MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung erhöht den Strompreis. Er steigt um 6,73 Cent pro Kilowattstunde von 35,15 auf 41,88 Cent. Der Grund dafür sind Erhöhungen auf dem Energiemarkt.

02.04.

Ein Storchenpaar hat nahe der Opladener Straße in Höhe der Bushaltestelle „Waldschlösschen“ auf einem Baumstumpf ein Nest gebaut und mit dem Brüten begonnen.

04.04.

Die Schüler Nomi Kurth und Simon Kellermann vom Otto-Hahn-Gymnasium belegen beim Debattierwettbewerb der Rheinischen Post und der Firma Evonik Industries den zweiten Platz und erhalten ein Preisgeld von 3000 Euro. Der Wettbewerb wird im Landtag in Düsseldorf ausgetragen.

06.04.

Der Rat beschließt in seiner Sitzung die Haushaltssatzung 2022 erneut. Mit der Mehrheit von Peto wird sie verabschiedet. CDU, SPD, Grüne und die FDP stimmen, wie schon bei den beiden vorausgegangenen Abstimmungen, gegen die Satzung.

06.04.

Neue Inklusionsbeauftragte der Stadtverwaltung ist Sarah Lierz. Sie folgt in dieser Funktion auf den bisherigen Ersten Beigeordneten und Kämmerer Roland Liebermann, der in den Ruhestand geht.

06.04.

Der Haken eines Baukrans verfängt sich im Dach des Rathauses und beschädigt es. Personen werden bei dem Unglück nicht verletzt.

07.04.

Auf der Mitgliederversammlung der Sportgemeinschaft Monheim wird Thomas Heckrath zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Karl-Heinz Göbel, der im vergangenen Jahr verstarb. Heckrath war bisher der Leiter der Leichtathletik-Abteilung und der Organisator des Gänseliesellaufs.

09.04.

Die Fährfrau Sabine Trinks hat ihren ersten Arbeitstag auf dem Piwipper Böötchen.

14.04.

Die Turmstraße sowie Teile der Franz-Boehm- und der Zollstraße werden zur Fußgängerzone. Die Zufahrt wird durch versenkbare Poller geregelt, sodass Feuerwehr, Müllabfuhr, der autonome Bus und Anlieger die Straße weiterhin befahren können.

16.04.

Auf dem Schützenplatz veranstaltet der Förderverein Löschzug Monheim ein Osterfeuer. In den beiden vorausgegangenen Jahren konnte es wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

16.04.

Die Sportfreunde Baumberg feiern ihr 60-jähriges Bestehen bei einem Heimspiel gegen die Sport- und Spielvereinigung Velbert. Nach Abpfiff der Partie haben die Sportfreunde einen weiteren Grund zum Feiern, sie gewinnen 4:0.

18.04.

Ein tödlicher Motorradunfall ereignet sich auf der A 59 zwischen der Anschlussstelle Monheim und dem Autobahnkreuz Monheim-Süd. Ein Motorradfahrer ist in das Heck eines Autos gefahren, stürzt daraufhin und gerät unter die Leitplanke. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

19.04.

Die Freiwillige Feuerwehr startet ihre neue Werbekampagne „Du bist die Rettung“. Auf einer eigens angelegten Internetseite können sich Interessierte über die ehrenamtliche Tätigkeit informieren und auch selbst Mitglied werden. Zugleich beginnt der Verkauf von Festschrift und Fahne zum 125-jährigen Bestehen der ehrenamtlichen Wehr. Beides ist für je 17 Euro in der Bücherstube Rossbach erhältlich. Der Erlös geht an die drei Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehr.

20.04.

Neuer Antikorruptionsbeauftragter der Stadtverwaltung ist Alexander Martelock. Er folgt in dieser Position auf Roland Liebermann, der in den Ruhestand geht.

25.04.

Auf der Rheinpromenade kommt es zu einem Autounfall. Zwei 17-jährige Schüler legen in der Dämmerung einen 30 Zentimeter großen Stein auf die Fahrbahn, den der Fahrer eines Autos zu spät sieht. Durch eine Vollbremsung versucht er, eine Kollision mit dem Stein zu verhindern. Das Manöver geht jedoch schief, der Wagen überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Alle Insassen können sich selbstständig befreien und sind nur leicht verletzt.

27.04.

Die ukrainische Generalkonsulin Iryna Shum nimmt auf der Feuer- und Rettungswache eine städtische Spende von 90 Atemschutzgeräten in Empfang. Sie gehen an ukrainische Feuerwehren, die wegen des dortigen Krieges dringend neue Ausrüstung benötigen.

28.04.

Der ehemalige Leiter der Alexander-von-Humboldt-Schule, Bruno Benzrath, stirbt im Alter von 75 Jahren. Von 1983 bis 2009 leitete er die Grundschule an der Humboldtstraße.

Der geschichtlich interessierte Lehrer war viele Jahre Vorstandsmitglied im Heimatbund und stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel. Der aus ihr hervorgegangene Förderverein Haus Bürgel zeichnete Benzrath 2021 mit der Ehrengabe „Castellum“ aus. Damit wurde sein großes Engagement im Römischen Museum Haus Bürgel gewürdigt, wo er insbesondere Angebote für Kinder entwickelte und betreute.

Zudem gehörte Benzrath 2016 zu den Mitbegründern der „MonGuides“, für die er zahlreiche Stadtführungen übernahm.

28.04.

Ein Matrose stürzt von einem niederländischen Binnenschiff bei Hitdorf in den Rhein. In Höhe der Rheinuferstraße kann der Mann schließlich von der Feuerwehr und der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft an Land gebracht werden. Er kommt mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus.

28.04. Das ehemalige Ratsmitglied Wolfgang Werner stirbt im Alter von 64 Jahren. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von April bis September 2009 an. Zudem war Werner seit 2009 im Vorstand des Stadtverbands der Europa-Union.

Mai 2022

04.05.

Der Kreis Mettmann veröffentlicht die Corona-Inzidenz nur noch einmal in der Woche, sie beträgt 415,2.

05.05.

Das „Hotel am Wald“, An der alten Ziegelei 4, feiert sein 25-jähriges Bestehen. Bereits 1986 wurde der Hotelstandort von der französischen Hotelkette Climat eröffnet. Am 5. Mai 1997 erwarb die HGE GmbH den Gebäudekomplex und taufte ihn „Hotel am Wald“. Statt großer Feierlichkeiten gibt es einen kleinen Empfang für geladene Gäste. Direktorin des 97 Zimmer umfassenden Hotels ist seit 2019 Nicola Voscht.

07.05.

Die Baumberger Einkaufszentren GmbH veranstaltet in der Holzwegpassage das „Passagenfest“. Eine Miniatur-Kartbahn, Gastronomie-Stände und eine Tombola ziehen bei sonnigem Wetter und sommerlichen Temperaturen zahlreiche Interessierte an.

08.05. Die Stadtbibliothek ist erstmals sonntags geöffnet. Von 11 bis 15 Uhr sind deren Räume an der Tempelhofer Straße zugänglich. Fachpersonal ist nicht anwesend, für die Aufsicht sorgen ehrenamtlich Aktive des Vereins „Wir in Monheim“.

13.05.

Im Park an der Kapellenstraße findet das kostenfreie Musikfestival „Draußen Tanzen“ des Sojus 7 statt (bis 14. Mai). Zehn lokale und internationale Bands spielen Rock, Folk-Punk und Dance. Aus der türkischen Partnerstadt Ataşehir reist die Musikgruppe Seyyah an. Im Jahr 2018 fand das Festival erstmals unter dem Namen „Musik frei machen“ statt. In den Jahren 2020 und 2021 musste es wegen der Corona-Pandemie pausieren.

14.05.

In Baumberg findet das Hauptstraßenfest unter dem Motto „Kommt raus, feiern!“ statt. Bei Temperaturen von um die 25 Grad können die zahlreichen Besucherinnen und Besucher unter anderem hawaiianische Tänze ausprobieren oder sich auf einem Surf-Simulator vergnügen. Ein Bühnenprogramm und gastronomische Stände runden das Fest ab.

14.05.

In der Fußball-Oberliga Niederrhein treten Sportfreunde Baumberg und 1. FC Monheim wieder einmal zum Lokalderby an. Die Partei im MEGA-Stadion endet nach einer dramatischen Schlussphase mit 3:2 für Baumberg. Den entscheidenden Treffer erzielt Baris Sarikaya in der 93. Minute.

15.05.

Bei den Wahlen zum 18. Landtag von Nordrhein-Westfalen wird die CDU stärkste Partei. Stadtergebnis Zweitstimmen (Angaben in Prozent, in Klammern Ergebnis 2017): CDU 37,31 (32,38) – SPD 25,86 (30,48) – FDP 6,04 (14,42) – AfD 4,92 (8,23) – Grüne 17,09 (5,09) – Linke 1,69 (4,28) – Sonstige 7,10 (5,12); Wahlbeteiligung: 53,29 (65,03).

Das Direktmandat im Wahlkreis 37 (Mettmann I; mit Monheim am Rhein, Langenfeld und Teilen von Hilden) gewinnt zum zweiten Mal Claudia Schlottmann (CDU) aus Hilden.

17.05.

Die Kindertagesstätte „Klanghafen“, Am Monbagsee 2, wird eröffnet. Träger ist die educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH (Köln). Zwei Etagen, ein Außenbereich und eine Dachterrasse bieten ausreichend Platz zum Spielen – darüber hinaus ist die Kindertagesstätte barrierefrei. In fünf Gruppen können bis zu 100 Kinder betreut werden. Leiterin ist Kerstin Ehmke. Gebaut wurde das moderne Gebäude von der Terhalle Holzbau GmbH (Ahaus). Die Stadt investierte rund 5,1 Millionen Euro.

19.05.

Eine 20-köpfige Gruppe des Sojus 7 reist in die türkische Partnerstadt Ataşehir. Die Band „Reisegruppe Hans“, die aus Ehrenamtlichen des Sojus 7 besteht und sich extra für diese Reise formiert hat, tritt auf einem Fest anlässlich des Nationalfeiertags der Jugend und des Sports auf. Anschließend gestalten die Monheimer Graffiti-Künstler Slawa Ekkert und Ari Sperlich eine Mauer unterhalb des Kulturzentrums von Ataşehir mit einem Schriftzug, der die Freundschaft beider Städte symbolisieren soll. Darüber hinaus bringen die Monheimer Künstlerinnen Julia Mienkina und Vanessa Stratmann an der Mauer ein Kunstwerk aus vielen Einzelbildern an, das den Titel „Ein Ausflug zum Mond“ trägt. Das Kunstwerk soll nun von türkischen Künstlerinnen und Künstlern fertiggestellt werden.

22.05.

Der 18. Kindertag wird in der Grünanlage an der Kapellenstraße von der städtischen Jugendförderung veranstaltet. Ein Kinderflohmarkt, 38 Stände zum basteln und spielen und ein Bühnenprogramm sorgen für Unterhaltung. Höhepunkt ist der Auftritt der Band „Pelemele“, die Rockmusik für Kinder macht.

25.05.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt und beträgt 290,5.

26.05.

Die Sojus-7-Bootstour wird zum dritten Mal veranstaltet. Das Punk-Rock-Festival findet auf der MS Fantasy statt, die vom Schiffsanleger an der Kapellenstraße eine achtstündige Tour beginnt. Insgesamt treten zehn internationale und regionale Bands auf. Höhepunkt sind die aus London stammenden Musiker von „Buster Shuffle“. Darüber hinaus legt der Stadion-DJ von Fortuna Düsseldorf, DJ Opa, auf.

26.05.

Das neue Pfarrzentrum St. Dionysius an der Von-Ketteler-Straße 12 wird eingeweiht. Auf 500 Quadratmetern befinden sich drei Gruppenräume, ein Saal für rund 220 Personen, die Gemeindebücherei, ein Eine-Welt-Laden, das Gemeindebüro und der Jugendtreff „Cube“. Für den Bau investierte die Kirche rund 4,8 Millionen Euro, die Stadt gewährte einen Zuschuss von rund 730.000 Euro. Sechs Jahre sind von Beginn der Planungen bis zur Einweihung vergangen. Die alten Gebäude Von-Ketteler-Straße 2 bis 8 werden nun abgerissen.

27.05.

Nach einer langen Trockenperiode mit sommerlichen Temperaturen setzt Regen ein.

28.05.

Das Frankreich-Viertel in Baumberg wird im Beisein einer Delegation aus der französischen Partnerstadt Bourg-la-Reine eingeweiht. Herzstück des neuen Viertels ist der Bourg-la-Reine-Platz, auf dem es auch eine Boule-Bahn gibt. Die vier neuen Straßen wurden nach dem ehemaligen französischen Ministerpräsident Robert Schumann, der Medizinerin Françoise Dolto, dem Mathematiker Évariste Galois und der ersten Präsidentin des Europäischen Parlaments, Simone Veil, benannt.

30.05.

Die Alloheim Senioren-Residenz am Ernst-Reuter-Platz wird mit dem Qualitätspreis des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) ausgezeichnet. Bei einer Überprüfung des MDK hatte die Residenz für alle Leistungsangebote Bestnoten erhalten. Leiterin der Einrichtung ist Caroline Heyde.

Juni 2022

00.06. Zum Vorsitzenden des Stadtsportverbands wählt die Mitgliederversammlung René Waldeck, den Vorsitzenden des Wassersportvereins Monheim. Er tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Göbel an, der den Stadtsportverband von 2010 bis zu seinem Tod im Mai 2021 führte. Im Stadtsportverband sind 29 Vereine mit insgesamt 7354 Mitgliedern zusammengeschlossen.

00.06.

Dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) ist es gelungen, erste Facharztpraxen für den Gesundheits-Campus an der Alten Schulstraße zu gewinnen. Die Dermatologin Aynas-Jasmin Kamyab und der Rheumatologe Ibrahim Irfan Öztürk schließen mit ihren Praxen eine bisher vorhandene Versorgungslücke im Stadtgebiet.

01.06.

Die Stadt schenkt allen Bürgerinnen und Bürgern das Neun-Euro-Ticket. Es ist Teil des von der Bundesregierung beschlossenen Entlastungspakets, das hohe Sprit- und Energiepreise ausgleichen soll. Die Bahnen der Stadt Monheim wandeln das im Monheim-Pass enthaltene Ticket automatisch in ein Neun-Euro-Ticket um. Somit können Monheimerinnen und Monheimer von Juni bis August deutschlandweit den gesamten öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen.

01.06.

Hans-Joachim Hamacher übernimmt die Leitung des Bereichs Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadtverwaltung. Er ist Nachfolger von Stefan Greß, der den Bereich seit Oktober 2020 leitete und nun aus den Diensten der Stadt ausgeschieden ist. Hamacher war beim Gebäudemanagement bisher verantwortlich für die Neubauabteilung.

04.06.

Die Inlineskater-Abteilung der Sportgemeinschaft Monheim feiert bei einem Turnier ihr 25-jähriges Bestehen. Die „Monheim Skunks“ spielen gegen die „Bombers“ aus der polnischen Partnerstadt Malbork, mit denen sie seit fünf Jahren freundschaftlich verbunden sind. Darüber hinaus nehmen an dem Turnier Mannschaften aus Düsseldorf, Oberhausen, Menden, Bockum und Kaarst teil. Am Sonntag (5. Juni) spielen beim „Kuddelmuddel-Benefizturnier“ Monheimer und Malborker in gemischten Teams gegeneinander. Die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung spendet für jedes gefallene Tor fünf Euro an die Ukrainehilfe.
06.06. Das Schützenfest der St.-Sebastianus-Bruderschaft findet dieses Jahr in abgespeckter Form statt. Eigentlich sollte das neue Schützenhaus eingeweiht werden, doch die Fertigstellung verzögert sich. Darüber hinaus verzichtet die Bruderschaft auf Böllerschüsse und das Königsschießen. Grund dafür sind zahlreiche Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die in Monheim am Rhein Zuflucht gefunden haben. Stattdessen findet in der Kirche St. Gereon ein Gottesdienst mit anschließendem Umzug zum Familien-Hofcafé (Parkstraße 6) statt. Während der Messe wird das langjährige Mitglied Richard Bremer zum Ehren-Brudermeister ernannt.

10.06.

Mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Daniel Zimmermann beginnt das 11. Stadtfest, diesmal unter dem Motto: „Veni, vide, gaude!“ Eine kleine Auswahl aus dem Programm:

  • Freitag, 10. Juni: Streitwagen-Segways, Rodeo-Training und Gladiatorenkampf auf dem Rathausplatz; musikalisches Abendprogramm, unter anderem mit dem Monheimer Stadtorchester, auf der Bühne am Rathausplatz.
  • Samstag, 11. Juni: Römerlager auf der Krischerstraße; Ausstellung „Viele Wege führen nach Rom“ mit Arbeiten von Monheimer Kindergarten- und Grundschulkindern auf der Krischerstraße; Hinkelstein-Klettern auf dem Ingeborg-Friebe-Platz; Greifvogelshow auf dem Ernst-Reuter-Platz; Aufzug der Karnevalsvereine sowie Auftritte der Bands „Vize“, „Meute“ und „Gestört aber Geil“ auf der Bühne am Rathausplatz.
  • Sonntag, 12. Juni: Rathaus-Rallye der Stadtverwaltung; Vereinsmeile auf der Alten Schulstraße; Pferde- und Voltigiershow auf dem Ernst-Reuter-Platz; verkaufsoffener Sonntag. Bei der Stadtwette gelingt es Bürgermeister Daniel Zimmermann gegen seine Wettpartner Marco Lippert und Knuth Achilles von der Merkur Spielbank, vierhundert Menschen zum Singen des Liedes „Alle Vögel sind schon da“ in lateinischer Sprache zu versammeln. Der Wetteinsatz von 3000 Euro geht an den Verein „Sag’s“.
10.06. Der 36. Gänseliesellauf wird von der Leichtathletik-Abteilung der Sportgemeinschaft Monheim organisiert.

11.06.

Sonniges Wetter lockt zahlreiche Besucherinnen und Besucher zum 44. Gänselieselmarkt. Der Markt wird erstmals nicht mehr vom Bereich Ordnung und Soziales der Stadtverwaltung organisiert. Neuer Ausrichter ist die städtische Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der Melan Niederrhein GmbH (Krefeld). Über deren Internetportal können sich Händler frühzeitig Standplätze sichern und die fälligen Gebühren (sechs Euro je laufenden Meter) entrichten.

15.06.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 519,7.

21.06.

Bürgermeister Daniel Zimmermann lädt das „Frauen-Power-Netzwerk“, bestehend aus sechs Generalkonsulinnen, nach Monheim am Rhein ein. Bei einem Empfang im Ratssaal tragen sich Lidia Margarida Bandeira Nabais (Portugal), Pauline A. Kao (USA), Ayşegül Gökçen Karaarslan (Türkei), Kristina Larischová (Tschechien), Olivia Christmann Berkeley (Frankreich) und Branislava Perin Jarić (Serbien) in das Goldene Buch der Stadt ein.

21.06.

Der Peto-Fraktionsvorsitzende Ingo Elsner legt sein Ratsmandat nieder und tritt aus der Partei aus. Er gehörte dem Rat seit 2014 an und fungierte seit März 2021 als Fraktionsvorsitzender. Wie Peto mitteilt, wird Elsner aus den eigenen Reihen „übergriffiges Verhalten“ vorgeworfen. Daraufhin hätten ihn Fraktion und Partei aufgefordert, auf sein Mandat zu verzichten.

Den kommissarischen Fraktionsvorsitz übernimmt Andy Eggert, ebenfalls seit 2014 im Rat. Er kündigt eine gründliche Aufklärung der Vorfälle an.

22.06.

Die Monheimer Musikfestival GmbH präsentiert erstmalig die Monheim-Triennale (bis 26. Juni). Hauptspielstätte ist das Schiff „MS RheinGalaxie“ der Köln-Düsseldorfer. Intendant ist Reiner Michalke. Insgesamt treten mehr als 100 Musikerinnen und Musiker aus aller Welt auf. Zum Auftakt ertönt das elektroakustische Auftragswerk „Entwurf einer Rheinlandschaft“ von Marcus Schmickler. Das Debüt der Triennale war ursprünglich für 2023 geplant, wurde aber vorgezogen. Die Triennale hat rund 1,5 Millionen Euro gekostet.

22.06.

Der Rat tagt und vereidigt die neue Ratsfrau Sarah Starosky (39), die für die Peto-Fraktion auf den freigewordenen Sitz von Ingo Elsner nachrückt.

22.06.

Neuer Vorsitzender des Vereins der Haus- und Grundeigentümer Langenfeld/Monheim ist Udo Schwenk. Er löst Hubertus Freiherr von Buddenbrock ab, der 24 Jahre als Vorsitzender des 1390 Mitglieder starken Vereins tätig war.

22.06.

Die Peter-Ustinov-Gesamtschule erhält von Fairtrade Deutschland den Titel „Fairtrade-Schule“. Schüler und Lehrkräfte setzen sich dafür ein, dass Produkterzeuger in Dritte-Welt-Länder einen ausreichenden Lohn erhalten. Neben dem Otto-Hahn-Gymnasium ist die Gesamtschule nun die zweite Bildungseinrichtung im Stadtgebiet, die einen solchen Titel führt.

24.06.

Der Schiffsanleger an der Klappertorstraße in Baumberg wird erneuert. Die Stadt hatte die Anlegestelle im vergangenen Jahr von der Weißen Flotte (Düsseldorf) gekauft. Voraussichtlich ab Juli 2022 können Ausflugsschiffe mit einer Länge von 80 Metern am Anleger festmachen. In Ankauf und Umbau wurden etwa 300.000 Euro investiert.

25.06.

Der Baumberger Allgemeine Bürgerverein feiert die Sonnenwende auf der Bürgerwiese am Kielsgraben. Zuletzt fand die Veranstaltung 2019 statt, dann musste sie wegen der Corona-Pandemie pausieren.

26.06.

Beim Ironman-Triathlon in Frankfurt wird der Monheimer Peter Lohmann Europameister in der Altersklasse 55 bis 59 Jahre. Damit qualifiziert sich der Freizeitsportler für die Teilnahme am Ironman auf Hawaii (6. bis 8. Oktober), wo er bereits zum vierten Mal antreten wird.

29.06.

Bei einem Spiel gegen den Bundesligisten VfL Bochum im Rheinstadion feiert der 1. FC Monheim sein 110-jähriges Bestehen nach. Eigentlich sollte die Feier bereits 2020 stattfinden, doch wegen der Corona-Pandemie musste sie verschoben werden. Die Partie endet mit 1:1 unentschieden.

Juli 2022

00.07.

Die apt Hiller Group, mit Hauptsitz an der Daimlerstraße 10, feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Im Jahr 1978 zog der Aluminium-Verarbeiter von seinem Standort in Langenfeld nach Monheim an die Edisonstraße 1, wo das Unternehmen noch heute unter dem Namen apt Extrusions GmbH produziert. Mit rund 1000 Mitarbeitenden erwirtschaftet die apt Hiller Group an ihren Standorten in Deutschland, den Niederlanden und Tschechien rund 250 Millionen Euro pro Jahr.

00.07.

Die Bahnen der Stadt Monheim haben mit der HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH (Hamburg) die „Bahnen-Monheim-App“ entwickelt. Sie kann über die App-Stores von Google oder Apple kostenfrei heruntergeladen werden. Fahrscheine für die Verkehrsverbünde Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS) sowie das NRW-Ticket können fortan digital über Smartphone oder Tablett erworben werden. Bezahlt wird mit der App PayPal, einer Kreditkarte oder per Lastschrift. Die App soll in den kommenden Jahren erweitert werden, etwa um eine Verbindungsauskunft.

01.07.

Das Kreisgesundheitsamt teilt mit, dass sich erstmals drei Personen mit den Affenpocken infiziert haben. Zwei Infizierte stammen aus Monheim am Rhein. Sie müssen sich nun 21 Tage in Isolation begeben. Das Virus, das bisher nur Tiere befiel, grassiert bereits seit Mai in weiten Teilen der Welt.

01.07.

Der Monheimer Sozialdemokrat und stellvertretende Landrat Jens Geyer wird zum neuen Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Kreistag gewählt, dem er seit 2020 angehört.

02.07.

Die Plastik „im Duett“, ursprünglich „Tanzende Häuser“ genannt, von Prof. Timm Ulrichs (82, Berlin) wird im Kreisverkehr Monheimer Straße / Sandstraße enthüllt. Die zwei rubinrot lackierten und ineinander verkeilten Metallhäuser lässt sich die Stadt rund 140.000 Euro kosten.

02.07.

Das im Mai eröffnete Pfarrzentrum St. Dionysius an der Von-Ketteler-Straße wird von Einbrechern heimgesucht. Durch ein offenbar unzureichend gesichertes Fenster dringen die Täter in das Gebäude ein und stehlen ein neuwertiges Grillgerät sowie einen Kaffeevollautomaten mit Zubehör im Wert von mehreren tausend Euro.

03.07.

Rund fünfzig Mitglieder von Jugendparlamenten aus Monheims Partnerstädten Bourg-la-Reine, Delitzsch, Malbork, Tirat Carmel und Wiener Neustadt nehmen auf Einladung der Stadt an einem Zeltlager im Park an der Kapellenstraße teil (bis 11. Juli). Unter dem Motto „Stadt der Zukunft“ beschäftigen sich die Jugendlichen mit Themen wie Nachhaltigkeit und Müllvermeidung.

06.07.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann steigt und beträgt 751,4.

07.07.

Der Verein „Wir helfen Kindern“ unterstützt den Treff für geflüchtete ukrainische Familien mit einer Spende von 2000 Euro. Der Treff findet seit April zweimal wöchentlich in den Mo.Ki-Cafés in Baumberg und Monheim statt. Während sich Eltern über erlebtes austauschen können und bei Bedarf Beratung erhalten, wartet auf Kinder ein Spiel- und Bastelangebot.

12.07.

Mit ihrem „Streifenwagen“, einem auffällig blau und grau lackierten ehemaligen VW-T5-Streifenwagen, kommt die Kreispolizeibehörde zum Rathausplatz. Polizeibeamte suchen das Gespräch mit Passanten, um sie insbesondere über gängige Betrugsmaschen an Haustür und Telefon aufzuklären (weiterer Termin am 14. Juli in der Baumberger Holzwegpassage).

13.07.

Erstmals entfällt der nach 64 Stunden Sonnenschein eigentlich fällige Ausbruch des Monheimer Geysirs im Kreisverkehr Krischerstraße / Rheinpromenade. Ursache ist ein technischer Defekt.

20.07.

Gegen 10.15 Uhr wird die Feuerwehr zu einem Brand an der Kapellenstraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte steht der Balkon eines Zweifamilienhauses in Flammen. Die Feuerwehrleute löschen den Brand schnell, können jedoch nicht mehr verhindern, dass das Feuer auch Teile der Hausfassade beschädigt und die angrenzende Wohnung unbewohnbar macht. Polizei und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

21.07.

Ein Schrägaufzug am Mon-Berg wird in Betrieb genommen. In der Kabine finden bis zu 14 Personen Platz, die Fahrzeit für die rund 50 Meter lange Strecke beträgt 50 Sekunden. Die Kabine wird dabei über Schienen geführt, die an Betonplatten befestigt sind. Der Aufzug wurde von der Firma ABS Transportbahnen Doppelmay (Österreich) gebaut. Die Anschaffungskosten betragen rund 1,3 Millionen Euro, die Unterhaltung kostet jährlich etwa 45.000 Euro.

24.07.

Unbekannte zündeln in der katholischen Kirche St. Dionysius in Baumberg. Gegen 18 Uhr stellt ein Mitarbeiter der Kirchengemeinde fest, dass auf dem Boden mehrere angezündete Papierzettel und Streichhölzer liegen. Darüber hinaus entdeckt er auf dem Fußboden hinter dem Altar und hinter einer Steinbank sowie auf dem Teppichboden Brandflecken. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

28.07.

Die Action Deutschland GmbH (Düsseldorf) eröffnet in den Verkaufsräumen Krischerstraße 18–26 ein Gemischtwarengeschäft. Zu günstigen Preisen werden unter anderem Bekleidung, Haushaltswaren, Heimwerkerbedarf, Spielwaren und Drogerieartikel feilgeboten. Zuvor war in dem Ladenlokal der Elektro- und Elektronikmarkt expert Hoffmann GmbH ansässig, der seine Türen im Juni 2021 schloss.

29.07.

Das 18. Mondscheinkino (bis 7. August), organisiert von den Monheimer Kulturwerken, beginnt auf der Freilichtbühne.

31.07.

Der Monheimer Turmspringer Jaden Eikermann (17) gewinnt die Junioren-Meisterschaft in Otopeni (Rumänien) und darf sich nun „Europameister“ nennen. Bereits am ersten Wettkampftag sicherte er für die deutschen Springer mit einem nahezu fehlerfreien 1 ½ fachen Auerbachsalto mit 1 ½ Schrauben die bronzene Medaille. Eikermann gehört dem Schwimmverein SV Neptun Aachen 1910 an.

31.07.

Dr. Hagen Bastian (68), seit 1997 Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, geht in den Ruhestand. Bereits 1989 trat er seinen Dienst am Gymnasium als Lehrer für Deutsch, Geschichte und evangelische Religion an. Neuer Schulleiter wird Martin Kaiser. Der Lehrer für Mathematik und Physik war bisher stellvertretender Leiter des Gymnasiums.

Dr. Hagen Bastian ist seit der Gründung des Arbeitskreises Partnerschaft mit Israel dessen Vorsitzender. Der Verein pflegt insbesondere den Austausch mit Monheims Partnerstadt Tirat Carmel. Als freier Mitarbeiter der Stadtverwaltung will Bastian fortan auch die Beziehungen zu den anderen Partnerstädten weiterentwickeln. Als erstes steht im September die Reise einer Erwachsenengruppe nach Ataşehir in der Türkei an.
31.07. Die Hospizbewegung St. Martin schließt ihre Räume an der Heinestraße 2. Seit 2004 erhielten unheilbar Kranke und deren Angehörige dort Beratung und Hilfe. Nach Angaben des Vereins hat die Stadt Monheim am Rhein die Räumlichkeiten nun wegen Eigenbedarf gekündigt.

August 2022

00.08. Das Stoff- und Modegeschäft „aleganto“ bezieht seine neuen Räume an der Heinestraße 10. Es war zuvor seit 2010 an der Alten Schulstraße 8 ansässig. Dem Betrieb sind eine Schneiderei und eine Dekorationsnäherei angeschlossen. Inhaber ist Berthold Seegers.

00.08.

Die Deutsche Post DHL Group zieht von der Friedrichstraße zum Gewerbegebiet Am Wald. Auf einem 3400 Quadratmeter großen Grundstück hat die Post ihr bundesweit erstes klimaneutrales Gebäude errichtet. Die DHL Group hat für ihren neuen Standort außerdem sieben elektrisch betriebene Zustellerfahrzeuge angeschafft, die an 18 Ladestationen aufgeladen werden können. Bis 2025 soll die Anzahl der Fahrzeuge voraussichtlich auf 16 erhöht werden. Rund 30 Mitarbeiter sortieren in einer 650 Quadratmeter großen Halle Briefe und Päckchen. Standortleiterin ist Bettina Clarke.

01.08.

Die MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung erhöht den Preis für Erdgas. Er steigt von 8,37 Cent pro Kilowattstunde auf 19,14 Cent. Grund sind steigende Preise auf dem internationalen Energiemarkt.

05.08.

Der Rheinpegel fällt nach wochenlanger Trockenheit und Hitze unter die Ein-Meter-Marke. Am Kölner Pegel werden 0,98 Meter gemessen. Die Fähre zwischen Zons und Urdenbach stellt deshalb den Betrieb ein.

10.08.

Zwei neue Grundschulen nehmen den Unterrichtsbetrieb auf.

Im Stadtteil Monheim beginnt die Grundschule Im Pfingsterfeld mit 56 Kindern. Ihre Räume befinden sich vorerst in den Containern am Schulzentrum Lottenstraße, Krischerstraße 31 a. Zum Schuljahr 2023/2024 soll dann ein Neubau in Zaunswinkel bezogen werden. Geleitet wird die neue Schule bis auf weiteres von Achim Nöhles, dem Leiter der Schule am Lerchenweg.

Im Stadtteil Baumberg besuchen die ersten 54 Kinder die Grundschule Bregenzer Straße, die zunächst an der Grazer Straße ebenfalls in einem Provisorium untergebracht ist. Für das Schuljahr 2024/2025 ist der Bezug eines Neubaus geplant. Interimistische Leiterin der Schule ist Liane Neuhaus.

10.08.

An der Kreuzung Hegelstraße / Geschwister-Scholl-Straße kommt es zu einem Verkehrsunfall. Ein Bus der Linie 788 prallt mit einem Müllwagen der Awista zusammen, der den vorfahrtsberechtigten Bus der Rheinbahn (Düsseldorf) zu spät sieht. Bei dem Unglück werden 10 Menschen verletzt.

10.08.

Nach Mitteilung der Stadtverwaltung beträgt die Einwohnerzahl erstmals 45.000.

11.08.

Die Altstadtfunken feiern das 19. Schürefest am Kradepohl (bis 14. August). Auf dem Programm stehen eine „After-Work-Party“, ein ökumenischer Gottesdienst, ein Festumzug mit rund 40 Gruppen durch die Altstadt und ein Vereinsabend. Auch die neue „Miss Kradepohl“, Beate Blank, wird vorgestellt. Der Eintritt zum Schürefest ist an allen Tagen kostenfrei.

12.08.

Auf der Baumberger Bürgerwiese veranstalten die Monheimer Kulturwerke erstmals die „Schlagernacht am Rhein“. Rund 1000 Besucherinnen und Besucher jubeln bekannten Schlagermusikern wie DJ Ötzi, Giovanni Zarrella und Oli P zu. Zahlreiche Schaulustige versammeln sich zudem an der Monheimer Straße, um dem Spektakel als Zaungäste beizuwohnen.

12.08.

Die Peter-Ustinov-Gesamtschule wird nach einer anonymen Bombendrohung geräumt. Auch die Kinder der benachbarten Grundschule am Lerchenweg werden vorsichtshalber evakuiert. Die Polizei findet bei einer Durchsuchung der Gebäude keinen Sprengsatz und gibt sie nach rund zwei Stunden wieder frei.

16.08.

Der Rheinpegel fällt nach anhaltender Trockenheit und Hitze weiter. Am Kölner Pegel werden um 8.15 Uhr 0,71 Meter gemessen.

17.08.

In Monheim am Rhein sind derzeit 598 Menschen am Corona-Virus erkrankt. Die Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 380,7. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 17.329 Monheimerinnen und Monheimer mit dem Virus infiziert.

19.08.

Das Musical „Das Kostüm der tausend Träume“ der städtischen Musikschule hat Premiere in der Aula am Berliner Ring (weitere Aufführung am 20. August). Die Musik stammt aus der Feder von Komponist Felix Janosa, gespielt wird sie vom Monheimer Stadtorchester.

20.08.

Das 13. Rhein-Rock-Open-Air findet auf der Baumberger Bürgerwiese statt. Zehn Bands spielen Rock, Alternativ und Metall. Headliner ist die Punkrockband „Rogers“ aus Düsseldorf. Rund 1200 Besucherinnen und Besucher nehmen teil – so viele wie noch nie. In den Jahren 2020 und 2021 musste das Festival wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Organisator ist wie bisher der Verein Rhein-Rock.

21.08.

Der Baumberger Turn- und Sportclub feiert sein 125-jähriges Bestehen. Er lädt seine rund 1100 Mitglieder zu einer Feier auf das Sportgelände am Waldbeerenberg. Seinen Namen erhielt der Verein 2006 durch die Fusion von Turn- und Sportgemeinde 1897 Monheim-Baumberg und Baumberger Ski- und Sportclub 1981.

22.08.

Der zweite Bauabschnitt des künftig durch das gesamte Stadtgebiet verlaufenden Radschnellweges wird freigeben. Fahrradfahrer können nun die 1,5 Kilometer lange Trasse vom Hellerhofweg bis zur Berghausener Straße befahren. Auf der Benrather Straße wurde zudem eine Busschleuse installiert. Zwischen Hegelstraße und Wiener Neustädter Straße ist die Durchfahrt nur noch den Fahrradfahrern, dem Busverkehr, der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Müllabfuhr gestattet.

22.08.

Die neu ausgebaute Daimlerstraße samt Kreisverkehr an der Niederstraße wird für den Verkehr freigegeben. Der Ausbau erfolgte im Hinblick auf den ab 2024 zu erwartenden Verkehr nach Veranstaltungen in der Kulturraffinerie K 714.

Die Arbeiten an der Daimlerstraße begannen im Juli 2020 an der Niederstraße und wanderten über die Hans-Georg-Schukat-Straße bis Am Kielsgraben. Zunächst wurde die überlastete Kanalisation ausgewechselt, dann die Fahrbahn um eine Spur verbreitert und an der Rheinparkallee eine Ampel installiert. Die Westseite erhielt zwischen Nieder- und Edisonstraße einen Gehweg.

Die Bushaltestellen BSM-Betriebshof und Mühlenhof wurden barrierefrei umgestaltet. Der Umbau der Kreuzung Daimler- / Nieder- / Schwalbenstraße zum Kreisverkehr begann im Oktober 2021.

26.08.

Die Küchenseele Verwaltungs GmbH öffnet das Küchenstudio „Küchenseele“ an der Niederstraße 15 a wieder. Geschäftsführer Alexander Kreuzer hatte zum Jahresbeginn das Küchenstudio „Seele Küche Aktiv“ vom bisherigen Inhaber Thomas Seele übernommen und umbenannt.

27.08.

Seit Ende Juli kommt es im Berliner Viertel wiederholt zu Fahrzeugbränden. Gegen 3.50 Uhr steht ein weiteres Auto an der Lichtenberger Straße in Flammen. Die herbeigeilte Feuerwehr hat den Brand schnell unter Kontrolle, kann jedoch nicht mehr verhindern, dass ein nebenstehendes Auto durch die Flammen beschädigt wird. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass alle zwanzig Brände vorsätzlich von ein und demselben Täter gelegt wurden. Zivilbeamte und Streifenwagen der Polizei patrouillieren nun, in der Hoffnung den Täter auf frischer Tat ertappen zu können, im Berliner Viertel. Der Sachschaden beläuft sich mittlerweile, nach Angaben der Kriminalpolizei, auf eine fünfstellige Summe.

28.08.

Die 1. Baumberger Hippegarde feiert auf dem Dorfplatz in Baumberg das erste „Hippefest“. Neben gastronomischen Angeboten gibt es Spiele für Kinder, eine Tombola und Auftritte befreundeter Tanzgarden.

30.08.

In den frühen Morgenstunden stürmen zwei mit Sturmhauben bekleidete Männer das Achat-Hotel an der Delitzscher Straße. Sie schlagen zunächst einen 19-jährigen Hotelmitarbeiter, stehlen anschließend Bargeld aus der Kasse und flexen den Hoteltresor auf. Mit einer Beute von mehreren hundert Euro flüchten die bislang unbekannten Täter schließlich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

30.08.

Gegen 15.40 Uhr sind Sirenen im gesamten Stadtgebiet zu hören. Der Vollalarm wird ausgelöst, um möglichst viele freiwillige Einsatzkräfte zu einem Mittelreihenhaus-Brand an der Schlegelstraße zu rufen. Als die Feuerwehr mit der hauptamtlichen Wehr sowie den Löschzügen Monheim und Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr anrückt, steht die Rückseite des Hauses in Vollbrand. Angrenzende Dachstühle haben teilweise ebenfalls Feuer gefangen. Zur Unterstützung eilen Feuerwehrleute aus Langenfeld und Erkrath sowie Rettungswagen aus Langenfeld, Hilden und Ratingen herbei. Zwei Personen können sich zwar noch selbstständig aus dem brennenden Gebäude retten, erleiden jedoch schwerste Verbrennungen und müssen mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen werden. Nach rund drei Stunden ist der Brand unter Kontrolle. Das Einfamilienhaus und die benachbarten Häuser sind unbewohnbar, die Brandursache ist bisher unklar.

30.08. Der erste Spatenstich für das Sophie-Scholl-Quartier an der Geschwister-Scholl-Straße in Baumberg ist getätigt. Voraussichtlich 2025 sollen alle 201 Wohnungen bezugsfertig sein. Das Quartier soll auch eine fünfgruppige Kindertagesstätte, drei Tiefgaragen mit 162 Stellplätzen sowie 32 oberirdische Parkplätze erhalten.

September 2022

01.09.

Um Energie einzusparen, wird die Altstadtkirche in den Abendstunden nicht mehr angestrahlt. Das geben der Förderverein Altstadtkirche und das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde bekannt.

01.09.

Der ehemalige Ratsherr Winfried von Wallis stirbt im Alter von 81 Jahren. Er gehörte dem Rat von 1989 bis 1994 und 1999 bis 2004 an.

In seiner ersten Wahlperiode war von Wallis Vorsitzender der FDP-Fraktion. Nachdem er die FDP verlassen hatte, initiierte er 1995 die Gründung der „Mündigen Bürger in Monheim am Rhein“ (MBM). Von Wallis übernahm deren Vorsitz und trat bei den Kommunalwahlen 1999 erfolglos als Bürgermeisterkandidat an. Als einziger Vertreter der MBM gelangte von Wallis in den Rat und bildete eine Fraktionsgemeinschaft mit der FDP, die ebenfalls über ein Mandat verfügte. Die gemeinsame Fraktion führte er bis 2022.

Der gebürtige Dresdner arbeitete als Oberstaatsanwalt in Hamm. Er war zeitweilig Vorsitzender des Tierschutzvereins Monheim / Langenfeld und engagierte sich in der Europa-Union sowie im Deutschen Esperanto-Bund.

02.09.

Mit der zweiten „Kulturpromenade“ (bis 4. September) eröffnen die Monheimer Kulturwerke die Spielzeit 2022/2023. Auf der für den Verkehr gesperrten Rheinpromenade gibt es Kunst, Musik und Theater.

03.09.

Das Prummefest wird zum dritten Mal auf dem Schützenplatz veranstaltet. In den vergangenen beiden Jahren musste das Fest wegen der Corona-Pandemie pausieren. Neben zahlreichen Stücken Prummetaat (Pflaumenkuchen) bietet die Interessengemeinschaft Prummefest eine Oldtimer-Ausstellung.

04.09.

Der Verein Piwipper Böötchen feiert gemeinsam mit der Gromoka beim traditionellen Überholen des Spielmanns das zehnjährigen Bestehen der Fährverbindung nach Dormagen. Der Spielmann, verkörpert von Sebastian Wadenpohl, kommt mit dem Böötchen über den Rhein und wird von Gänseliesel Lisa Prinz in Empfang genommen. Danach werden die anwesenden Gäste mit Musik und Tanz unterhalten. Der Piwipper-Böötchen-Verein zählt rund 130 Mitglieder. Vorsitzender ist Prof. Dr. Heiner Müller-Krumbhaar (78).

05.09.

Im Supermarkt „Rewe Ihr Kaufpark“, Am Sportplatz 46 a, wird mit einem Ausverkauf zu stark reduzierten Preisen dessen Schließung eingeleitet (bis 10. September). Das Geschäft bestand seit 1971; zunächst unter dem Namen „Groka“, 1999 umbenannt in „Kaufpark“ und 2015 in „Rewe Ihr Kaufpark“. Betreiberin war die Michael Brücken Kaufpark GmbH (Hagen).

Ebenfalls geschlossen wird die Filiale der Firma KiK Textilien und Non-Food GmbH (Bönen). Sie bestand seit 2005. Die Pizzeria „Da Vinci“ zieht um zur Krummstraße 23 in die Räume der bisherigen Pizzeria „Da Scontrino“.

06.09.

Der Ortsverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung lädt zum jährlichen kommunalpolitischen „Gipfelgespräch“ ins Baumberger Bürgerhaus. Für Peto erstmalig mit dabei ist die neue Fraktionsvorsitzende Stefanie Einheuser (25), die dem Rat seit 2020 angehört. Sie folgt auf Ingo Elsner, der im Juni den Fraktionsvorsitz abgab und sein Ratsmandat niederlegte.

06.09.

Nur zwei Tage, nachdem fünf Fahrzeuge im Berliner Viertel in Brand gesteckt wurden, werden Feuerwehr und Polizei erneut zu einem Fahrzeugbrand gerufen. Ein unbekannter Täter hat einen Pkw an der Grunewaldstraße angezündet. Durch die Flammen werden auch umstehende Autos schwer beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro.

Die Polizei geht weiterhin davon aus, dass die Brände von ein und demselben Täter gelegt werden. Erstmalig gelingt es den Polizeibeamten, Spuren am Tatort zu sichern. Die Stadt Monheim am Rhein setzt zudem eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise aus, die zum Verursacher führen.

07.09.

In den frühen Morgenstunden zieht ein Gewitter über Monheim hinweg. Es ist der erste kräftige Regenguss seit Monaten.

09.09.

Mit einem Festakt für geladene Gäste beginnen die Festivitäten zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Monheim in der Feuer- und Rettungswache an der Paul-Lincke-Straße. Bürgermeister Daniel Zimmermann wird für seine „besonderen Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr“ zum Ehrenbrandmeister ernannt.

Am Samstag, 10. September, geht es in der Wache dann mit dem Sommerfest weiter. Interessierte können den Fuhrpark besichtigen und sich über die Arbeit der Ehrenamtlichen informieren. Für musikalische Unterhaltung am Abend sorgt die Kölner Band „Paveier“.

Höhepunkt der 125-Jahr-Feier ist ein Festumzug am Sonntag,12. September, durch Stadtmitte und Altstadt. Rund vierzig Gruppen, darunter Abordnungen befreundeter Feuerwehren – auch aus den Partnerstädten Wiener Neustadt und Delitzsch –, alte und moderne Löschfahrzeuge sowie Brauchtumsvereine ziehen mit.

11.09.

Am Tag des offenen Denkmals kann unter anderem erstmals der sogenannte Mäuseturm an der Rheinuferstraße besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Das Programm wird auch in diesem Jahr von Stadt, Kirchen, Vereinen und Privatleuten organisiert.

12.09.

Die dritten von der Stadt organisierten „Interkulturellen Fairen Wochen“ beginnen (bis 3. Oktober).

14.09.

Der Kreisverkehr Opladener Straße / Berliner Ring / Ingeborg-Friebe-Platz wird für den Verkehr freigegeben. Die Bauarbeiten begannen im November 2021. Für die Mittelinsel ist eine Bepflanzung vorgesehen.

14.09.

Im Alter von 92 Jahren stirbt der ehemalige Ratsherr Winfried Schneeloch (CDU). Er gehörte dem Rat von 1984 bis 1999 an, wobei er sich insbesondere der Schulpolitik widmete. Von 1994 bis 1999 war Schneeloch Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses. Der gebürtige Kölner war auch in der Europa-Union aktiv.

16.09.

Nach langwierigen Vorbereitungen wird das Verleihsystem „Stadtrad“ in Betrieb genommen. Eine von 25 Stationen geben Bürgermeister Daniel Zimmermann, Erste Beigeordnete Dr. Lisa Pientak und Frank Niggemeier-Oliva, Geschäftsführer der Bahnen der Stadt Monheim, an der Rheinpromenade frei.

Rund 120 Stadträder mit Muskel- oder Elektroantrieb, darunter auch Lasten- und Kinderfahrräder, können per Monheim-Pass für bis zu vier Stunden ausgeliehen werden. Pro Woche kommen 20 bis 30 Räder hinzu, bis die Gesamtzahl von 450 erreicht ist. Sie sind in den Farben blau und weiß gehalten und mit dem städtischen Logo versehen. Während einer sechsmonatigen Testphase ist die Benutzung kostenlos. Betrieben wird das Fahrrad-Verleihsystem von den Bahnen der Stadt Monheim. In den ersten zwölf Tagen wurden die Räder bereits 7500 Mal ausgeliehen.

16.09.

Das 42. Septemberfest, organisiert vom Stadtteil-Management, wird im Berliner Viertel gefeiert (bis 18. September). Auch der im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagte Trödelmarkt findet wieder statt. Weil es anhaltend und ergiebig regnet, bleibt das Publikumsinteresse an Fahrgeschäften, Bühnenprogramm und Trödelmarkt hinter den Erwartungen zurück.

16.09.

Das Corona-Impfmobil des Kreises Mettmann steht an der Liselott-Diem-Sporthalle. Erstmals in Monheim am Rhein verimpft wird der an die neue Corona-Variante „BA 1“ angepasste Impfstoff von Moderna.

17.09.

Das Geschäft „DekoQueen“ eröffnet seine neuen Verkaufsräume an der Alten Schulstraße 30 (vormals Sanitätshaus Buchbender). Seit 2010 war der von Silke Sinell geleitete Handel mit Wohnaccessoires, Geschenkartikeln und Mode an der Krischerstraße 14 ansässig.

20.09.

Mit der Demontage des Schriftzugs „Monheimer Tor“ und ersten Arbeiten an der Fassade beginnt der Um- und Ausbaus des Einkaufszentrums. Mehrere der bisher dort ansässigen Geschäfte beziehen andere Räume in der neuen Stadtmitte, darunter Parfümerie Becker, Ernsting’s Family, Apollo-Optik und Maria’s Blumenwelt.

20.09. Das ehemalige Ratsmitglied Iris Knauer stirbt im Alter von 76 Jahren. Die Baumberger Sozialdemokratin gehörte dem Rat von 1979 bis 1982 an.

21.09.

Eine achtzig Quadratmeter große rot-weiße Narrenkappe oder Komitee-Mütze wird an der Doll Eck auf die Fahrbahn gemalt. Die Darstellung ersetzt den im Jahr 1989 eingepflasterten Schriftzug „Doll Eck“.

24.09.

Der Verein Rollkultur Monheim (gegründet 2019) richtet zum ersten Mal eine Stadtmeisterschaft im Skateboard- und Scooterfahren aus. An dem Amateur-Wettbewerb im Skatepark an der Kapellenstraße beteiligen sich zwölf Fahrer. Beim Scooter-Wettbewerb der Kinder wird der jüngste Starter, der achtjährige Malik Wadenpohl, Stadtmeister, bei den Erwachsenen Marcus Both. Bei den Skatern holen Sascha Mestor und Noe Nakagawa den Meistertitel.

24.09. Die Armin-Maiwald-Schule feiert gemeinsam mit Namensgeber Armin Maiwald ihr zehnjähriges Bestehen nach. Die Gemeinschaftsgrundschule ging 2010 als Verbundschule aus Alexander-von-Humboldt- und Geschwister-Scholl-Schule hervor. Das Fest sollte eigentlich 2020 gefeiert werden, musste jedoch wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

27.09.

Der Seniorenkreis „Frohe Runde“ feiert bei Kaffee und Kuchen im Gemeindezentrum St. Dionysius in Baumberg sein fünfzigjähriges Bestehen nach. Bereits 1970 wurde der Kreis von Mitgliedern der Katholischen Frauengemeinschaft St. Dionysius gegründet. Die Jubiläumsfeier musste wegen der Corona-Pandemie um zwei Jahre verschoben werden.

28.09.

Der Rat tagt.

Bestellung von Nina Richter zur Kämmerin. Die bisherige kaufmännische Leiterin der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (MVV) und Geschäftsführerin des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) folgt auf Roland Liebermann, der im Mai in den Ruhestand ging.

29.09.

Das um- und ausgebaute Rathaus-Center wird eröffnet. Im Januar 2019 wurden die Verträge mit den Projektentwicklern Boening & Glatzel (Dormagen) sowie der Architektur- und Generalplanungsgesellschaft Heine (Hamburg) unterschrieben. Im Juli 2019 fasste der Rat den Baubeschluss.

Im Dezember 2020 begannen die Abrissarbeiten. Dabei entstand unter anderem der elf Meter breite Durchgang, der nun den Ingeborg-Friebe-Platz samt Busbahnhof und Monheimer Tor mit Eierplatz und Heinestraße verbindet. Der Umbau des Rathaus-Centers kostet insgesamt 143 Millionen Euro. Aus dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ fließen Fördermittel in Höhe von 1,25 Millionen Euro.

Die insgesamt fünfzig Geschäfte bringen es auf eine Fläche von 8.300 Quadratmetern, hinzu kommen 20.000 Quadratmeter Bürofläche. Von den Monheimer Einkaufszentren-Gesellschaften neu gewonnene Betriebe: Bekleidungsgeschäft „Kult“, Hörakustiker und Optiker Mack, Mode Hamburg, „Monmarkt“ (türkische Feinkost), Schuhhaus Kocken. Neue gastronomische Betriebe sind Café „Extrablatt“, Restaurant „Noah’s & Zoe’s Place“ und Eismanufaktur „La casa del gelato“.

Zur Eröffnung läuft ein dreitägiges Unterhaltungsprogramm. Alle Haushalte haben ein Heft mit rund siebzig Aktionscoupons von mehr als vierzig Gewerbetreibenden erhalten. Bei einer Verlosung ist ein Elektroauto zu gewinnen.

Erstmals geöffnet ist auch die neugeschaffene gemeinsame Einfahrt vom Berliner Ring her zur Tiefgarage des Rathaus-Centers und zum Parkdeck des Monheimer Tors.

Zum neu definierten Zentrum Monheim Mitte gehören neben Ingeborg-Friebe-Platz und Heinestraße auch Rathausplatz, Krischerstraße und Alte Schulstraße.

29.09.

Monheimer Kulturwerke und Bahnen der Stadt Monheim eröffnen ihr neues Kunden-Center am Ingeborg-Friebe-Platz 19. Die Räume befanden sich bisher im Monheimer Tor, Ingeborg-Friebe-Platz 11. Auch die Servicestelle der Bahnen für das Monheim-Ticket ist umgezogen, von der Heinestraße 12 zum Ingeborg-Friebe-Platz 21.

Oktober 2022

00.10. Das 2018 eröffnete Comfort-Hotel an der Rheinpromenade 2 wird in Styles-Hotel umbenannt. Hoteldirektor ist Sebastian Fissenewert.

01.10.

Die Installation „Playground Eierplatz Monheim“ des aus Dänemark stammenden und in Berlin lebenden Künstlers Jeppe Hein wird eingeweiht. Es handelt sich um einen Spielplatz, auf dem sich bunte und skurril geschwungene Sitzbänke und Straßenlaternen in Rutschen, Klettergeräte und Schaukeln verwandeln. Die Grundfläche ist einem grüngelben Osterei nachempfunden. Hinzu kommt ein Wasserpavillon, der ebenfalls begehbar ist. Feine Wände aus Wasser, die sich heben und senken, verlocken dazu, sich zwischen ihnen zu bewegen.

Die Einweihung des „Playground Eierplatz Monheim“ wird von der Kunstaktion „Today I feel like“ begleitet. Gemeinsam mit der städtischen Kunstschule lud Jeppe Hein alle Monheimer Grundschulen dazu ein, an einem gemeinschaftlichen Malprojekt teilzunehmen. Mehr als zweitausend Kinder machten mit und brachten ihre Stimmung mit Farbe auf Papier. So entstanden viele verschiedene Gesichtsausdrücke. Die Zeichnungen fügen sich zu einer großen gemeinschaftlichen Collage, die zur Einweihung des „Playground“ ausgestellt wird. Zudem gestalten drei der teilnehmenden Schulklassen zusammen mit Jeppe Hein noch eine Wand an der Kunstwerkstatt in der Altstadt.

02.10.

In der Aula am Berliner Ring liest die Schriftstellerin Ulla Hahn aus ihrem neuen Roman „Tage in Vitopia“ (Penguin-Verlag).

04.10.

Der Um- und Ausbau des mona mares beginnt. Während der Bauarbeiten, die voraussichtlich 2024 abgeschlossen werden, steht Privatleuten und Schulen lediglich das Sportschwimmbecken zur Verfügung. In den Um- und Ausbau sollen rund 29 Millionen Euro investiert werden.

05.10.

Der Wochenmarkt findet erstmals wieder auf dem Eierplatz statt. Seit 2020 standen die Marktbeschicker wegen der Umgestaltung des Platzes auf dem Parkplatz an der Frohnstraße. Veranstalter ist weiterhin die Deutsche Marktgilde (Eschenburg).

05.10.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt und beträgt 312,3.

13.10.

Bei Sondierungsarbeiten auf dem Gelände der Peter-Ustinov-Gesamtschule wird eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft.

In einem Radius von 300 Metern um die Fundstelle müssen ab 14.30 Uhr rund 1600 Menschen ihre Wohnungen verlassen. In einem erweiterten Radius bis 200 Meter ist der Aufenthalt nur im Inneren von Gebäuden bei geschlossenen Türen und Fenstern gestattet. Bei Bedarf werden Evakuierte mit Bussen in die Rosa-Parks-Schule am Berliner Ring gebracht. Dort gibt es auch einen separaten Raum für Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind und sich in Quarantäne befinden

Die betroffenen Straßen werden für den Verkehr gesperrt, Buslinien umgeleitet. Polizei, Feuerwehr und Stadt sind mit rund 200 Personen im Einsatz. Gegen 18 Uhr ist die Entschärfung vorüber.

14.10.

Vor dem Interimsquartier des Sojus 7, dem „Bier- und Musiksalon“ an der Robert-Bosch-Straße 1, finden erstmalig Open-Air-Konzerte (bis 15. Oktober) statt. Mit dabei sind Rock- und Metalbands aus ganz Deutschland. Aus Island reist die Indie-Pop-Band „Supersport!“ an.

15.10.

In der Fußball-Oberliga kommt es wieder einmal zum Lokalderby zwischen dem 1. FC Monheim und den Sportfreunden Baumberg. Die Partie im Mega-Stadion entscheiden die Gastgeber mit 3:1 für sich. Anschließend verabschieden die Sportfreunde Baumberg ihren langjährigen Kapitän Ivan Pusic, der aus gesundheitlichen Gründen mit dem Leistungssport aufhören muss. In seiner rund zehnjährigen Tätigkeit bestritt er 218 Spiele für die Sportfreunde.

17.10.

Die Gebäude Ingeborg-Friebe-Platz 18 und 20 werden abgerissen. Auf der freien Fläche soll anschließend ein Übergangsquartier für den Drogeriemarkt „dm“ entstehen, der seit 2011 im Monheimer Tor ansässig ist und wegen der anstehenden Umbauarbeiten vorübergehend weichen muss.

18.10.

Gegen 7 Uhr gehen vor allem in Baumberg unerwartet die Lichter aus. Grund dafür ist ein Stromausfall, der rund dreißig Prozent des Stadtgebiets betrifft. Die Mega kann die letzten Kunden erst gegen 10 Uhr wieder ans Stromnetz anschließen. Die Ursache für den Ausfall ist bislang unklar.

19.10.

Der Rat tagt und beschließt überplanmäßige Mittel für die Kinder- und Jugendhilfe in Höhe von 1,35 Millionen Euro bereitzustellen. Begrenzte Freizeitmöglichkeiten und Distanzunterricht, reduzierte Betreuungsangebote und Quarantänezeiten aufgrund der Corona-Pandemie sorgen zunehmend für angespannte Situationen innerhalb der Familien – das Jugendamt muss immer häufiger beraten oder einschreiten.

21.10.

Auf dem Eierplatz laden die Künstler Samuel Treindl und Sophie Netzer in Kooperation mit der Kunstwerkstatt an der Turmstraße zur Aktion „Bringt mit, was gebogen werden soll!“. Die Aktion erfreut sich großer Beliebtheit: Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bringen Alltagsgegenstände mit, die mithilfe eines eigens für diese Aktion konstruierten Werkzeuges, der „Biegestelle Eierplatz“, verbogen und anschließend als Kunstgegenstände zertifiziert werden.

24.10.

Immer mehr Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, was zeitweilig für ein regelrechtes Verkehrschaos vor den Schulen sorgt. Um Abhilfe zu schaffen, werden an der Berghausener Straße und der Knipprather Straße die ersten Hol- und Bringzonen in Betrieb genommen. Eltern sind angehalten, ihre Kinder in den Zonen, die durch eine auffällige Markierung in Blau und Gelb ausgewiesen sind, abzusetzen. Den restlichen Schulweg, rund 250 Meter, sollen die Kinder selbstständig gehen.

26.10.

Mit dem Goldenen Schelm zeichnet die Gromoka ihren Vorsitzenden Ralf Volgmann aus. Seit 2007 führt er die größte und älteste Monheimer Karnevalsgesellschaft, ihrem Vorstand gehört er seit insgesamt dreißig Jahren an. Der Elferrat der Gromoka überreicht Volgmann die Auszeichnung bei einer Feierstunde in der Marienburg. Die Laudatio hält Sitzungspräsident Moritz Peters.

30.10.

Der milde Oktober endet mit sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad.

November 2022

01.11.

Letztmalig läuft die 2019 begonnene Aktion „Treue bringt Tasse“ des Stadtmarketings (bis 31. Dezember). Kundinnen und Kunden erhalten bei über 60 Lokalhelden je 5 Euro Warenwert einen „Punschpunkt“. Sobald zehn Punkte gesammelt sind, erhält man eine bei Seltmann-Weiden produzierte Sammeltasse. Auf der letzten Tasse zu sehen ist die Neue Mitte, das Motiv wurde von der Graphikerin Leonore Müller-Gladen gestaltet.

05.11.

Die Ausstellung der von Grundschülern gebastelten Laternen findet nach zweijähriger Pause wieder im Baumberger Bürgerhaus statt. Im vorherigen Jahr wurden die Fackeln in Zelten auf dem Baumberger Dorfplatz präsentiert. Im Jahr 2020 konnte eine Präsentation pandemiebedingt nur im Internet erfolgen.

06.11.

Der 27. Martins-Markt erweist sich als Publikumsmagnet. Das Programm in der neugestalteten Stadtmitte zieht so viele Besucher an, dass es zwischen den rund siebzig Ständen zeitweilig zu Staus kommt. Bühnenprogramm, dreißig „Food-Trucks“, Bastelaktionen, ein Kartoffelschälwettbewerb der Monheimer Lokalhelden, die Prämierung der schönsten von Grundschülern gebastelten Martinslaternen, der verkaufsoffene Sonntag und vieles andere mehr sorgen für Kurzweil.

06.11.

„Bahnen Monheim Arena im Rheinstadion“ heißt nunmehr der Naturrasenplatz des Stadions an der Kapellenstraße. Dazu haben 1. FC Monheim und Bahnen der Stadt Monheim eine Sponsoringvereinbarung getroffen. Das erste Fußball-Oberligaspiel unter der neuen Platzbezeichnung absolviert der 1. FC gegen KFC Uerdingen 05. Es endet 2:2.

06.11.

Die Katholische Bücherei St. Dionysius in Baumberg feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Gezeigt werden unter anderem die ältesten Bücher, Plakate, eine Stellwand mit alten Fotoaufnahmen der Bücherei und Gästebücher. Die Gemeinde hatte im Oktober Privatleute aufgerufen, Material zur Verfügung zu stellen. Leiterin der Bücherei ist seit 2012 Ulla Arndt.

07.11.

Seine neuen Geschäftsräume im umgebauten Rathaus-Center, Lommer-jonn-Chaussee 8, eröffnet Lotto Toto Mahr-Sahler samt angeschlossener Postfiliale. Seit Mai 2020 war der Betrieb an der Heinestraße 9 untergebracht. Inhaberin ist Gabriele Mahr-Sahler.

07.11.

Am alten Teil des Rathauses beginnt mit dem Aufbau eines Gerüsts die Reinigung der Fassade (bis 24. November).

09.11.

Die Gedenkstunde zur Pogromnacht 1938 gestalten Jugendliche der Peter-Ustinov-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums mit Musik- und Textbeiträgen. Zudem sprechen in der Altstadtkirche Bürgermeister Daniel Zimmermann und Pfarrer Falk Breuer. Im Anschluss wird am Mahnmal am Kradepohl ein Kranz niedergelegt.

10.11.

Die frühere langjährige freie Journalistin Anneliese Clemens stirbt im Alter von 85 Jahren. Sie berichtete von 1973 an fast vier Jahrzehnte lang für die Westdeutsche Zeitung über das Geschehen in Monheim am Rhein. Auch für den Stadtkurier, ein wöchentlich erscheinendes Anzeigenblatt, war Anneliese Clemens bis zu dessen Einstellung 1989 tätig. Die gebürtige Monheimerin war 1955 die erste Darstellerin der Gänseliesel.

10.11.

11.11

Die großen Martinszüge in den Stadtteilen Monheim (10. November) und Baumberg (11. November) verlaufen planmäßig. Das St.-Martin-Komitee Monheim freut sich über ein hohes Spendenaufkommen. Bei Haus- und Straßensammlungen kamen über 15.000 Euro zusammen.

Die musikalische Begleitung der Züge wird tatkräftig von der städtischen Musikschule unterstützt. Sie stellt neunzig junge Bläserinnen und Bläser in 14 Kapellen, die an acht Zügen mitwirken (einige Kindertagesstätten haben eigene Züge).

11.11.

Beim Schelmenwecken zum Auftakt der Session 2022/2023 fährt am Schelmenturm ein weinroter Rolls Royce vor, dem Emil Drösser als Persifleur von King Charles entsteigt. Schelm Pascal Pietrzik und Kinderschelmin Rabea Böelke befreien sich aus dem Turm und lassen den Gromoka-Sitzungspräsidenten Moritz Peters in einem Wachhäuschen festsetzen.

12.11.

Die mit automatisierten elektrischen Kleinbussen betriebene Linie A 01 der Bahnen der Stadt Monheim verkehrt auf ihrem Rundkurs zwischen Busbahnhof und Altstadt erstmals über die Alte Schulstraße. Seit der Einführung der Linie im Februar 2020 wurden die Busse wegen zahlreicher Baustellen über Krischer- und Kirchstraße geleitet. Mit der neuen Route erhält der Gesundheits-Campus eine eigene Haltestelle. Am Schelmenturm durchfahren die Busse dessen Torbogen. Der Takt ist montags bis sonntags von bisher 15 auf zehn Minuten verdichtet.

12.11.

Die traditionelle Prinzenproklamation der Gromoka entfällt, da Prinz Jürgen I. und Prinzessin Elfi (Eheleute Prinz) wegen der Corona-Pandemie in der Session 2022/2023 weiterregieren. Auch die stattdessen geplante Gala in der Aula am Berliner Ring zum 11 x 11-jährigen Bestehen der Gromoka findet nicht statt. Die Gesellschaft verweist auf durch die allgemein unsichere Lage bedingte wirtschaftliche Schwierigkeiten.

12.11.

Ideen für das „Host Town Program“ anlässlich der Special Olympics 2023 in Berlin werden beim städtischen Inklusionstag im Mo.Ki-Café an der Heinestraße gesammelt. Die Städte Monheim am Rhein und Langenfeld erwarten im Juni behinderte Sportlerinnen und Sportler aus Sri Lanka.

14.11.

Neue Leiterin des Bereichs Bauwesen der Stadtverwaltung ist Ella Luff. Die Diplom-Ingenieurin mit Schwerpunkten Straßenwesen sowie Siedlungswasser- und Siedlungsabfallwirtschaft löst Andreas Apsel ab, der den Baubereich seit Oktober 2008 leitete. Der Diplom-Ingenieur wechselt zur Stadt Meerbusch, wo er vom 1. Januar 2023 an die Position des Ersten Beigeordneten innehat. Ella Luff ist seit 2014 beim Baubereich der Stadtverwaltung tätig.

15.11.

Im Stadtgebiet gibt es inzwischen rund 1000 Zugangspunkte (Accesspoints) für das kostenlose öffentliche WLAN-Netz. Wie die städtische Öffentlichkeitsarbeit mitteilt, sind 300 der Zugänge an Laternenmasten installiert. Bei den unscheinbaren grauen Kästen handele es sich um leistungsstarke Router. Ein Accesspoint verkrafte bis zu 200 gleichzeitige Logins, das WLAN-Netz werde täglich bis zu 13.000 Mal genutzt. In Kellern von öffentlichen Gebäuden und Trafostationen seien die Accesspoints mit dem in den Jahren 2015 bis 2019 von der MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung ausgebauten Glasfasernetz verbunden.

17.11.

Rund 18 Schaufenster von Gewerbetreibenden in beiden Stadtteilen verzieren Anique Bossink und Jonas Termijtelen von „Das Wunderfenster“. Die aufwendigen, von Hand gemalten, Verzierungen werden von der städtischen Wirtschaftsförderung finanziert.

17.11

Die Robotik-Arbeitsgemeinschaft des Otto-Hahn-Gymnasiums nimmt erstmalig am Deutschlandfinale der World-Robot-Olympiade (bis 19. November) in Chemnitz teil. Unter der Leitung der Lehrer Kai Zelgert und Jaouad El Jerroudi bauen und programmieren Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Roboter und treten in der Kategorie „Senior“ gegen 20 andere Teams an. Am Ende landet das Monheimer Team „OHG-hAlk“ auf Platz 16.

18.11.

Die Altstadtfunken zeichnen mit Dr. Winfried Hölter (88) und Josef Kürten (86) gleich zwei langjährige Mitglieder mit der Goldenen Kanone aus. Hölter und Kürten verbindet nicht nur der Karneval, sondern auch ihre langjährige Tätigkeit im Monheimer Krankenhaus. Dort war Winfried Hölter von 1979 bis 2000 Chefarzt der Chirurgie, Diakon Josef Kürten fungierte als Seelsorger.

18.11.

Der Wassersportverein Monheim nimmt sein neues, schwimmendes Vereinsheim im Köln-Mülheimer Hafen in Empfang. Mit Unterstützung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft wird es anschließend an seinen Liegeplatz im Hitdorfer Hafen transportiert. Gebaut wurde das Heim von der Firma Sun Marine (Bergkamen). Das 175.000 Euro teure Projekt wurde mit 145.012 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

19.11.

Beim Tag der offenen Tür anlässlich seines fünfzigjährigen Bestehens zeigt der Modellbahnclub Monheim seine große selbstgebaute Anlage im Eki-Haus an der Friedenauer Straße.

19.11.

Einweihung des Skulpturen-Ensembles „Points of View“ des englisch-deutschen Bildhauers Sir Tony Cragg am Ingeborg-Friebe-Platz südlich des Busbahnhofs. Drei fünfeinhalb Meter hohe Säulen aus Bronze sind in Form eines Dreiecks angeordnet, im gleichen Abstand zueinander. Ihre fließend wirkenden Formen weiten und verjüngen sich in alle Richtungen. Bei der Einweihung mit musikalischen, kulinarischen und kreativen Überraschungen stellen der Künstler, der Kunsthistoriker Gerhard Finckh und Bürgermeister Daniel Zimmermann das Werk vor.

19.11.

20.11.

Die 27. Kunstausstellung „MonArt“ findet wegen des Um- und Ausbaus des Sojus 7 wie im Vorjahr in der ehemaligen Paintballhalle an der Robert-Bosch-Straße statt.

22.11.

Der Film „60 Jahre Almanya – wie Monheim zur neuen Heimat wurde“ hat im Ratssaal Premiere. Die dreißigminütige Dokumentation wurde von der türkischen Gemeinde Monheim anlässlich des sechzigsten Jahrestages der Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen der Türkei und Deutschland erarbeitet. Darin berichten die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen Selver Ak, Hatiçe Albayrak, Faruk Bora, Zehra Hafçı und Aydın Kaya, wie sie in Monheim am Rhein ihre neue Heimat fanden. Sie tragen sich ins Goldene Buch ein, gemeinsam mit den Generalkonsulinnen Ayşegül Gökçen Karaarslan (Türkei) und Loubna Ait Bassidi (Marokko).

25.11.

Der 8. Monheimer Sternenzauber (bis 8. Januar 2023) findet erstmals auf dem neugestalteten Eierplatz statt. Seit 2015 wurden zur Winterzeit Eislaufbahn und Almhütte auf dem Rathausvorplatz aufgebaut. Der neue Standort ermöglicht es, die Eislauffläche von 240 auf rund 400 Quadratmeter zu erweitern. Das Schlittschuhfahren ist wie bisher kostenlos.

Bei der Eröffnung des Sternenzaubers durch Bürgermeister Daniel Zimmermann wird auch die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet, die mit zusätzlichen Elementen aufwartet, darunter am Rathausplatz eine Gänseliesel in Menschengröße mit LED-Leuchten, begleitet von drei Gänsen. An der Heinestraße leuchtet erstmals ein fast acht Meter hoher Kegel mit Sternen.

Der Wochenmarkt findet während des Sternenzaubers auf der Lommer-jonn-Chaussee statt.

26.11.

Am Ingeborg-Friebe-Platz wird die Skulptur „monheim_cube“ des Düsseldorfer Lichtkünstlers Mischa Kuball eingeweiht. Die weißen Leuchtröhren des an allen Seiten offenen Kubus reagieren mittels Sensoren auf Personen; sie leuchten heller, wenn sich jemand nähert. Das Lichtspiel wird ergänzt durch eine Klanginstallation, realisiert im Auftrag der Monheim-Triennale von dem Klang- und Medienkünstler Frank Schulte. Er hat eigens die Komposition „The Beginning“ entwickelt, zudem laufen Schultes siebenteilige, tageszeitabhängige „voices and spheres“.

Begleitet wird das zentrale Objekt am Ingeborg-Friebe-Platz von drei Lichtsegmenten an der Krischerstraße (Höhe Heinrich-Späth-Straße), der Opladener Straße (Höhe Schwalbenstraße) und am Berliner Ring (Höhe Schöneberger Straße).

Zur Einweihung haben die Modedesigner Torid Naima Addelia und Dominik Siebel von „Mode-Kollektiv“ (Köln-Bocklemünd) Sweatshirts und Pullover aus nachhaltigen Materialien hergestellt, die im Modegeschäft „Hamburg“ nahe beim Kubus erhältlich sind.

Im Dezember erscheint zudem in einer Auflage von 5000 Exemplaren ein von Mischa Kuball herausgegebenes 66 Seiten starkes kostenloses Magazin zum „monheim_cube“.

26.11.

27.11.

Nach zweijähriger Unterbrechung durch die Corona-Pandemie findet der Adventsbasar der Katholischen Teilgemeinde St. Gereon zum 48. Mal statt. Der Erlös geht wieder an Hilfsprojekte der Ordensschwestern vom armen Kinde Jesus in Kolumbien.

27.11.

Beginn der 12. Spendenaktion „Monheimer Weihnachtssterne“. Erstmalig erhalten Spenderinnen und Spender statt einer mit Monheim-Motiv verzierten Christbaumkugel einen handgefilzten Pinguin aus Kathmandu (Nepal), der ebenfalls in den Christbaum gehangen werden kann. Die Pinguine werden von der Organisation Hatale vertrieben, die ihren Mitarbeiterinnen einen fairen Lohn, medizinische Versorgung und die Schulausbildung ihrer Kinder zahlt.

Dezember 2022

00.12.

Förster Karl Zimmermann kümmerte sich 35 Jahre lang um den Knipprather Wald, nun geht er in den Ruhestand. Seine Aufgabe war es zuletzt, den Wald klimafest zu machen. Die immer trockener werdenden Sommer sorgen dafür, dass der alte Eichenbestand langsam abstirbt. Zimmermann setzte deshalb bei Neupflanzungen auf nordamerikanische Rot-Eichen, Esskastanien, Douglasien und die Küstentanne, die hauptsächlich in den Rocky Mountains wächst.

02.12.

Die bisher nur mit Gras bewachsene Bürgerwiese (Am Kielsgraben) wird saniert und erhält einen mit Schotter unterfütterten Rasen. Dadurch sollen künftig Schäden, etwa durch das Befahren mit schweren Fahrzeugen bei Veranstaltungen, vermieden werden. Zudem werden zusätzliche Stromanschlüsse, Sitzgelegenheiten, Grillstellen, Trinkwasserspender und eine Zufahrt von der Monheimer Straße her geschaffen. Für die Arbeiten sind rund 850.000 Euro veranschlagt.

03.12.

04.12.

Winterliche Temperaturen um die 3 Grad bescheren dem 23. Baumberger Nikolaus-Markt, organisiert vom Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel, großen Zulauf. Buden und Stände stehen nicht nur auf dem Dorfplatz, sondern auch auf der angrenzenden Hauptstraße. Zu kaufen gibt es überwiegend selbstgemachte Dinge.

04.12.

Der Monheimer Jaden Eikermann (17) holt bei den Fina World Junior Diving Championships in Montreal (Kanada) den Weltmeistertitel im Synchronspringen vom Zehn-Meter-Turm.

07.12.

Gegen 21 Uhr kommt es zu einem Stromausfall in der Stadtmitte. Nach rund einer Stunde stellt die Mega die Stromversorgung wieder her. Die Ursache für den Ausfall ist bislang unklar.

08.12.

Den bundesweiten Warntag nutzt auch die Monheimer Feuerwehr zum Test der Sirenen.

09.12.

Eröffnung des 23. Weihnachtsmarkts in der Altstadt (bis 11. Dezember). Das Sortiment an den rund 52 Verkaufsbuden reicht von Selbstgestricktem, über Holzkunst aus dem Erzgebirge bis hin zu Strohsternen. Für das leibliche Wohl sorgen etwa 15 Buden.

10.12.

Im Rohbau des „Bluebox“ genannten künftigen Veranstaltungssaals des Sojus 7 an der Kapellenstraße spielt die Heavy-Metal-Band „Serious Black“ auf einer mobilen Bühne.

10.12.

Die Firma Megabricks.eu eröffnet am Ingeborg-Friebe-Platz 43 eine zweite Filiale, in der Legosteine und -sets feilgeboten werden. Bereits seit September bietet der Händler an der Edisonstraße 4 auf 1200 Quadratmetern das gesamte Lego-Sortiment an.

10.12.

Die Chrisboomschmücker beginnen auf dem Schützenplatz, Am Werth, ihren traditionellen Verkauf von Nordmann- und Frasertannen. Der Erlös wird auch in diesem Jahr zum größten Teil für wohltätige Zwecke gespendet. Während Eltern nach einem passenden Christbaum suchen, können Kinder erstmalig auf einem mit Rädern ausgestatteten Holzschlitten platznehmen, der von einem Traktor über den Schützenplatz gezogen wird. Vorsitzender des Vereins ist Christian Halbey.

12.12.

Ein nach dem Pharma-Unternehmer Rolf Schwarz-Schütte (1920–2019), Träger des Ehrenrings der Stadt Monheim am Rhein, benannter Platz wird auf dem Creative Campus eingeweiht. Schwarz-Schüttes 1946 gegründeter Pharmaziebetrieb Sanol (nachmals Schwarz Pharma) zog im Jahr 1950 von Reichelsheim im Odenwald an die Mittelstraße. Das Gelände wurde allerdings für das enorm im Aufschwung befindliche Unternehmen zu klein, sodass 1980 ein 130.000 Quadratmeter großes Gelände an der Alfred-Nobel-Straße gekauft wurde – der heutige Creative Campus.

Dort sollen nun weitere Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft angesiedelt werden. Die Straßen zur Erschließung des Geländes sind nach folgenden mit Nobelpreisen ausgezeichneten Wissenschaftlern benannt: Rita Levi Montalcini (Neurobiologin), Gerty Cori und Gertrude Elion (Biochemikerinnen), Ernst Boris Chain (Bakteriologe) und Paul Ehrlich (Mediziner).

14.12.

Der Rat tagt und verabschiedet den Haushaltsplan für 2023. Erträgen in Höhe von 393,7 Millionen Euro stehen Aufwendungen in Höhe von rund 390,9 Millionen Euro gegenüber. Um die zahlreichen laufenden und geplanten Bauprojekte finanzieren zu können, müssen auch in diesem Jahr Kredite in Höhe von 99,7 Millionen Euro aufgenommen werden. Erstmalig rechnet man mit Abgaben in Höhe von 5,0 Millionen Euro von der Westspiel-Gruppe, die voraussichtlich im kommenden Jahr eine Merkur-Spielothek an der Konrad-Zuse-Straße eröffnen wird.

14.12. Der Neubau des Stadtarchivs auf dem bisherigen Parkplatz hinter dem Rathaus wird vom Rat beschlossen. In dem neuen Gebäude soll auch das entstehende Ulla-Hahn-Archiv untergebracht werden. Für den Bau sind rund 2,75 Millionen Euro veranschlagt.
14.12. Neue Leiterin der Rechnungsprüfung ist Natascha Gehrke. Sie ist bereits seit März als Verwaltungsprüferin für die Stadt tätig und folgt auf Georg Mittmann, der in den Ruhestand geht.

14.12.

Im Halbfinale der Fußballweltmeisterschaft in Katar treten die Mannschaften von Marokko und Frankreich gegeneinander an. Das Spiel im Al-Bayt-Stadion in Al-Khor wird in der Aula am Berliner Ring ab 20 Uhr auf einer Großbild-Leinwand übertragen. Die Veranstaltung wird von den Monheimer Kulturwerken und dem Verein „Wir in Monheim“ organisiert, Schirmherrin ist die anwesende Generalkonsulin des Königreichs Marokko, Loubna Ait Bassidi.

Das Angebot erfreut sich großer Beliebtheit, lange vor dem Anpfiff sind bereits alle 615 Plätze belegt, Trommler sorgen für Stimmung. Marokko scheidet am Ende des Spiels mit 2:0 aus der Weltmeisterschaft aus.

15.12.

Zu einem Brand in einer Gewerbehalle an der Edisonstraße wird gegen 3.30 Uhr die Feuerwehr gerufen. Ein Heizgerät unterhalb der Hallendecke hat Feuer gefangen. Es entsteht Sachschaden.

16.12.

Die Veranstaltung „Sternenzauber meets MonTown – Glow of Love“ verwandelt Eisbahn und Eierplatz erstmalig in eine Freiluft-Diskothek. Von 20 bis 24 Uhr legen mehrere Discjockeys auf. Der Eintritt ist frei.

16.12.

Der zweite Baumberger „Hölzchenmarkt“ wird in der Holzweg-Passage eröffnet (bis 18. Dezember). In Buden wird Weihnachtsdekoration und Selbstgemachtes verkauft. Kinder können am 17. und 18. Dezember kostenlos auf einem Nostalgie-Karussell fahren.

18.12.

Gegen 9 Uhr brennt ein Haus an der Bleer Straße. Die Feuerwehr löst Vollalarm aus und ist mit dem hauptamtlichen Löschzug sowie mit den Löschzügen Monheim und Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Die rund 40 Einsatzkräfte können ein Übergreifen der Flammen auf zwei angrenzende Häuser verhindern. Die Arbeiten werden jedoch durch gefrierendes Löschwasser erschwert, die städtischen Betriebe eilen mit einem Streufahrzeug zu Hilfe.

Die 91-jährige Bewohnerin des Hauses gibt zur Brandursache an, dass ein Adventskranz Feuer fing. Die Flammen hätten dann auf Möbel und Vorhänge übergegriffen. Ihr Nachbar und Enkel bemerkt schließlich Brandgeruch und kann die Frau aus dem brennenden Haus retten. Nach Angaben der Polizei ist ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden, das Gebäude ist vollständig ausgebrannt.

19.12.

Seien letzten Verkaufstag hat das im März 2020 eröffnete Geschäft „Vincenza Lifestyle“, Alte Schulstraße 35.

21.12.

Das Kreisgesundheitsamt gibt bekannt, es werde wegen des Abflauens der Corona-Pandemie keine eigene Inzidenz-Werte mehr veröffentlichen. Stattdessen könne man sich etwa beim Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (Bochum) informieren. Dort wird für den Kreis Mettmann am 29. Dezember eine Inzidenz von 338,1 gemeldet.

23.12.

Beim „X-Mas-Rock“ im Rohbau des „Bluebox“ genannten künftigen Veranstaltungssaals des Sojus 7 spielen die Bands „The Graceland Grinders“ und „Bautrupp Hans & Die Verzögerer“. Der Eintritt kostet fünf Euro.

29.12. Monsignore Rudolf Scheurer, von 1973 bis 1987 Pfarrer der Katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon, stirbt im Alter von 88 Jahren.
31.12. Das Jahr endet mit außergewöhnlich milden Temperaturen um die 17 Grad.

Zuletzt geändert am 9. Januar 2023

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben