Chronik 2022

Januar 2022

00.01.

Das Ratsmitglied Dr. Sabine Lorenz (Grüne) ist neue Stadtbeauftragte des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Vorgänger Dr. Heinfried Grote, der seit 2019 fungierte, trat aus gesundheitlichen Gründen zurück.

01.01.

Die Baumberger Chaussee wird wieder in voller Länge Stadtstraße. Der Abschnitt Berghausener Straße – Am Kielsgraben war seit 2011 Teil der Landstraße 353. Die Zuständigkeit für die Unterhaltung der Straße geht nun von Straßen.NRW zurück an die Stadt.

01.01

Die Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde erhalten erstmals handgeschriebene Neujahrsgrüße. Der Baumberger Pfarrer Malte Würzbach fand neunzig Ehrenamtliche, die Grußkarten für insgesamt 6955 Haushalte schrieben. Ziel der Aktion ist es, den Zusammenhalt in der Gemeinde zu fördern.

01.01.

Der Jugendklub im Bürgerhaus Baumberg geht wieder in städtische Trägerschaft über. Die Stadt hatte die 1982 eröffnete Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit im September 2004 an den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer übergeben. Mit der nunmehrigen Rücknahme wird zugleich ein Verbund mit dem Haus der Jugend gebildet. Beide Einrichtungen sollen künftig eng zusammenarbeiten und mit gemeinsamem Personal betrieben werden.

03.01.

Die Möbel Seele GmbH beginnt mit einem Räumungsverkauf die Schließung ihres Küchenhauses („Seele Küche Aktiv“), Niederstraße 15 a. Geschäftsführer des Unternehmens ist Thomas Seele.

06.01

Die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Gereon und Dionysius verteilen ihren alljährlichen Segen wegen der Corona-Pandemie auf unterschiedliche Weise. In Monheim gibt es Hausbesuche, in Baumberg den Segen „to go“ auf öffentlichen Plätzen. Darüber hinaus liegen Aufkleber mit der Benediktion „20*C+M+B+22“ in den Kirchen St. Gereon und St. Dionysius aus. Die bei der Aktion eingesammelten Spenden gehen an das Kindermissionswerk.

09.01.

Der Schachclub Monheim/Baumberg richtet zwei Simultanturniere mit Elisabeth Pähtz, der ersten deutschen Schachspielerin mit dem Titel Großmeister aus. Sie spielt im Saal der Volkshochschule gleichzeitig gegen 23 Kinder und Jugendliche und anschließend gegen zwölf Erwachsene. Von den 35 Partien gewinnt sie 34.

12.01.

Bei Baggerarbeiten im Kreuzungsbereich Weddinger Straße / Berliner Ring finden Bauarbeiter eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der angeforderte Kampfmittelbeseitigungsdienst gibt alsbald Entwarnung, denn die Bombe enthielt keinen Zünder mehr.

12.01.

Der Rat beschließt noch einmal den Haushalt 2022. Zwar hatte er den Etat bereits im Dezember 2021 verabschiedet, doch wurde durch formale Einwendung eines Bürgers eine erneute Abstimmung erforderlich, um etwaige Verzögerungen beim Inkrafttreten des Haushalts zu vermeiden.

13.01.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann erreicht mit 550,0 ihren bisherigen Höchststand. Am Tag zuvor betrug sie noch 488,7. Grund für den starken Anstieg ist die schnelle Ausbreitung der Omikron-Variante des Corona-Virus.

16.01.

Der Schriftsteller Klas Ewert Everwyn stirbt im Alter von 91 Jahren. Er lebte seit etwa zwanzig Jahren in Monheim am Rhein. Er schrieb historische Romane, aber auch das zeitkritische Werk „Der Dormagener Störfall von 1996“. Im Jahr 1986 erhielt Everwyn den Deutschen Jugendliteraturpreis.

17.01.

Beim morgendlichen Arbeitsantritt auf einer Baustelle an der Alfred-Nobel-Straße wird der Diebstahl einer 471 Kilogramm schweren Rüttelplatte festgestellt. Wie die Täter die Maschine im Wert von mehr als 20.000 Euro aus dem umzäunten Gelände entwendeten, ist unklar.

20.01.

In der juristischen Auseinandersetzung um die Kohlenmonoxid-Pipeline der Covestro AG (früher Bayer Material Science AG) lässt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig keine Revision privater Kläger, darunter die Monheimer Familie Muhr, zu. Wie Landrat Thomas Hendele mitteilt, ist damit die im August 2020 erfolgte Rückweisung mehrerer Klagen durch das Oberverwaltungsgericht Münster rechtskräftig. Der Landrat verweist aber darauf, dass noch zahlreiche weitere Klageverfahren gegen die Pipeline anhängig sind, sodass mit einer kurzfristigen Inbetriebnahme nicht zu rechnen sei.

20.01.

Eine Impfstelle des Kreisgesundheitsamts eröffnet in der Heinestraße 10. Personen ab zwölf Jahren können sich donnerstags bis samstags mit Biontech oder Moderna gegen das Corona-Virus impfen lassen.

21.01.

Am entstehenden neuen Rathaus-Center wird Richtfest gefeiert. Die Poliere Bastian Kestner und Robert Spies bringen den traditionellen Richtspruch aus. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzen die Gelegenheit zur Besichtigung der Baustelle und beteiligen sich am Schmücken des Richtkranzes.

Die Bauarbeiten begannen im Dezember 2020 mit dem Abriss von Teilen des alten Rathaus-Centers, die Eröffnung ist für Herbst 2022 vorgesehen. Bauherrin ist die Monheimer Einkaufszentren GmbH.

22.01.

Die städtische Kunstwerkstatt, Turmstraße 20, wird durch Bürgermeister Daniel Zimmermann eröffnet. Die 1902 errichtete ehemalige Arztvilla wurde von Grund auf restauriert. Das Haus bietet Künstlern für befristete Zeit Wohn- und Arbeitsräume. Erste gastierende Künstlerin ist Christiane Limper aus Flensburg.

Die Kunstwerkstatt arbeitet mit der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen zusammen. Programmleiterin der Kunstwerkstatt ist die aus Finnland stammende Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin Niina Valavuo.

27.01.

Zum Internationalen Holocaust-Gedenktag zeigen Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in der Altstadtkirche zwanzig Porträts von verfolgten und ermordeten Monheimer Jüdinnen und Juden sowie von Zwangsarbeitskräften, die während des Zweiten Weltkriegs in Monheim starben. Die Jugendlichen ließen sich bei ihren Darstellungen von Intuition und Phantasie leiten, denn Bilddokumente zu den Personen sind nicht überliefert, daher der Ausstellungstitel „Unmögliche Portraits“ (bis 30. Januar).

27.01.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann überschreitet erstmals die 1000er-Marke und beträgt nun 1052,8.

31.01.

Der ehemalige evangelische Pfarrer Peter Becker stirbt im Alter von 64 Jahren. Im Jahr 1984 trat Becker seine Stelle in Baumberg an, 2018 ging er aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. Eine Herzensangelegenheit war Peter Becker die Unterstützung der tansanischen Partnerdiözese Karagwe des Kirchenkreises Leverkusen. Seit 1990 fungierte Becker als Leiter des Partnerschaftskreises und reiste auch selbst nach Karagwe. Zuletzt bot er als „MonGuide“ Stadtführungen an.

Februar 2022

00.02.

Die 1988 gegründete Hebbel-Apotheke, die seit 1993 ihr Ladenlokal an der Heinestraße 9 hat, schließt ohne Vorankündigung.

01.02.

Die Monheimerin Sonja Felten (25) ist neue Leiterin des Stadtarchivs. Ihr Vorgänger Michael Hohmeier (63) geht nach rund 32-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand, bleibt dem Archiv aber noch mit zehn Stunden wöchentlich verbunden.

02.02.

Bei einem Motorradunfall auf dem Urdenbacher Weg (L 293) wird eine 21-jährige Düsseldorferin schwer verletzt. Gegen 19.50 Uhr verliert die Fahranfängerin in einer Kurve in Fahrtrichtung Düsseldorf aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Motorrad und prallt mit großer Wucht gegen einen Baum.

03.02.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Monheim am Rhein stieg von 15.852 im Juni 2020 auf 16.721 im Juni 2021, ein Zuwachs von 5,2 Prozent. Das teilt die Stadt in einer Presse-Information unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit mit.

09.02.

Die Altstadtfunken sagen ihre für den 1. Februar geplante Galasitzung im Bürgerhaus Baumberg ab, da eine sichere Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie nicht möglich sei.

14.02.

Der Ausbau der Baumberger Chaussee beginnt an der Kreuzung Opladener Straße. Damit die Bauarbeiten schneller voranschreiten können, wird die Baumberger Chaussee voraussichtlich für vier Monate in Fahrtrichtung Baumberg zur Einbahnstraße.

16.02.

Der Rat beschließt, auf eine Wiederwahl des Ersten Beigeordneten Roland Liebermann zu verzichten. Liebermann erklärte zuvor, aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen keine weitere Amtszeit anzustreben. Seit 1. Juni 2006 hatte er das Amt des Ersten Beigeordneten inne, seit November 2020 war er zusätzlich Kämmerer. Seine Amtszeit endet am 31. Mai.

16.02.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann erreicht mit 1989,2 ihren Höchststand, in den nachfolgenden Tagen beginnt sie zu sinken. Wie das Kreisgesundheitsamt Mettmann weiter mitteilt, sind bisher 79 Personen aus Monheim am Rhein am Corona-Virus verstorben.

16.02.

Das erste von drei Sturmtiefs zieht über große Teile Deutschlands hinweg. Aufgrund von Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdiensts bleiben am 17. Februar landesweit alle Schulen geschlossen. Auch das Aalfischerei-Museum am Baumberger Rheinufer öffnet nicht. In Monheim am Rhein werden Böen mit einer Spitzengeschwindigkeit von 90 Stundenkilometern gemessen, größere Schäden bleiben aus. In der Nacht vom 18. zum 19. Februar und am 20. Februar setzt sich das stürmische Wetter fort.

23.02.

Das Wetter gibt bei dreizehn Grad und strahlend blauem Himmel einen ersten Vorgeschmack auf den Frühling.

24.02.

Der Sturm aufs Rathaus, der 2021 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, findet wieder statt. Gefeiert wird diesmal jedoch nicht im Ratssaal, sondern vor dem Rathaus auf der Alten Schulstraße. Nachdem Bürgermeister Daniel Zimmermann dem Prinzenpaar Jürgen I. und Prinzessin Elfi (Eheleute Prinz) den Rathausschlüssel überreicht hat, ziehen die Jecken zur Doll Eck, wo die Bronzeplastik „Goldener Schelm“ enthüllt wird. Geschaffen wurde das Werk von der Bildhauerin Elke Tenderich-Veit, die ihr Atelier in Baumberg hat. An der 2,45 Meter hohen und rund 180 Kilogramm schweren Skulptur arbeitete die Künstlerin seit Herbst 2019.

Anschließend gibt es ab 11.11 Uhr am Alten Markt, in einer auf maximal 2000 Personen beschränkten „Brauchtumszone“, zur Weiberfastnacht ein Bühnenprogramm. Der Zugang wird kontrolliert, da Möhnen und Jecken beim Betreten der Zone einen Impfnachweis vorzeigen müssen.

Am 26. Februar läuft auf der Bühne ebenfalls ein karnevalistisches Programm. Unter anderem treten bekannte Karnevalsbands wie Die Räuber, Kasalla und Klüngelköpp auf. Der Kinder- und Familientag am 27. Februar wird mit einer Mundart-Messe auf der Bühne begonnen, anschließend zeigen Kindertanzgruppen ihr Können.

28.02.

Der 88. Rosenmontagszug zieht wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich durch die Stadtmitte und die Altstadt, sondern über die Bleer und die Kapellenstraße. Im Vorjahr war der Zug wegen der Pandemie ausgefallen. Eigentlich stand der Rosenmontagszug unter dem Motto „Su woor et immer, su wööd et widder sinn“, doch wegen Russlands Überfall auf die Ukraine ändert es die Gromoka kurzfristig ab in „Make FasteLOVEnd not war“.

Zugaufstellung ist auf der Alfred-Nobel-Straße. Für alle Wagenbesatzungen und Fußgruppen sowie für die Zuschauer gelten die von der Landesregierung festgelegten Corona-Regeln. Der Kinderzug, der sonst am Karnevalssonntag durch die Altstadt zog, ist in den Rosenmontagszug integriert. Der Zug ist mit vierzig teilnehmenden Gruppen kleiner als in den Vorjahren. Erstmalig rollt ein Fairtradewagen mit, gestaltet vom Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly.

Nach dem Zug gibt es auf der Bühne am Alten Markt wieder ein karnevalistisches Programm, bei dem Spenden für die Ukraine gesammelt werden.

März 2022

00.03.

Das Buch „Der Schelmenturm in Monheim am Rhein. Geschichte, Bauforschung, Denkmalpflege, Restaurierung“ erscheint. Der Stadthistoriker Dr. Alexander Berner, die Bauforscherin Maren Lüpnitz, Charlotte Bienert von der Unteren Denkmalbehörde und die Restauratoren Susanne Heym und Michael Streuff schreiben auf 160 Seiten über die Geschichte und die 2021 abgeschlossene Restaurierung des Turmes.

01.03.

Die Gastronomin Tina Gethmann gibt ihr Restaurant „Cantina Monheim“ an der Turmstraße 19 auf, um sich mehr um ihren Tante-Emma-Laden „Tante Tina“ (Turmstraße 28) kümmern zu können. In die freigewordenen Räumlichkeiten zieht die 2019 eröffnete „Milchbar“, die bisher in der Freiheit 12 beheimatet war und von Natalie und Tim Seidel betrieben wird.

02.03.

Ein 34-jähriger Düsseldorfer verursacht unter Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall auf der Sandstraße. Gegen 19.30 Uhr meldet das automatische Notrufsystem seines Fahrzeugs der Polizei den Unfall. Der Mann ist mit großer Wucht in das Heck eines Kleinlastwagens gefahren. Dessen Fahrer wird dabei leicht verletzt. An beiden Autos entsteht ein Totalschaden, der auf 25.000 Euro geschätzt wird.

04.03.

Die Polizei nimmt einen 41-jährigen Mann fest, der seit Januar mehrmals vor weiblichen Jugendlichen sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Eine 15-jährige Monheimerin erkennt gegen 7.40 Uhr in einem Bus der Linie 788 den Mann wieder, der sich bereits im Januar vor ihr entblößt hatte. Am selben Tag belästigte der Exhibitionist auch eine 17-jährige. Beide Taten geschahen ebenfalls in der Buslinie 788.

Die 15-jährige informiert ihre Eltern, die umgehend die Polizei verständigen. Der Vater des Mädchens verfolgt den Bus. Als der Tatverdächtige aussteigt, wird er von der inzwischen eingetroffenen Polizei am Rathausplatz festgenommen.

08.03.

Die Schönwetterperiode hält mit Tageshöchstwerten von zwölf Grad weiterhin an.

10.03.

In der Altstadtkirche findet ein ökumenischer Friedensgottesdienst mit anschließender Lichterprozession zum Mahnmal „Klagende Mutter“ statt. Pfarrer Falk-Rüdiger Breuer und Pastor Michael Hoßdorf predigen fortan immer donnerstags um 19 Uhr in der Kirche. Anlass ist der Krieg in der Ukraine. Der Erlös aus dem Klingelbeutel geht an in Monheim am Rhein untergekommene Kriegsflüchtlinge.

11.03.

Weil das Otto-Hahn-Gymnasium zu „G9“, also dem Abitur nach 13 Jahren, zurückgekehrt ist, bekommt es Fördermittel vom Land. In diesem Jahr werden 165.560,15 Euro ausgezahlt, bis 2025 werden es voraussichtlich 1,16 Millionen Euro.

11.03.

Aus der Ukraine sind bereits 125 Kriegsflüchtlinge nach Monheim am Rhein gekommen. Viele wohnen vorerst bei Verwandten oder Freunden. In der Liselott-Diem-Sporthalle in Baumberg wird eine Sammelunterkunft eingerichtet, die Platz für 120 Personen bietet. Zusätzlich hat die Stadt Wohnungen und Hotelzimmer angemietet.

12.03.

Ein 30-jähriger Monheimer wird mit einer zerbrochenen Flasche niedergestochen und dabei schwer verletzt. Gegen 19.30 Uhr kommt es auf der Skateranlage an der Kapellenstraße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Monheimer und einem 19-jährigen, die darin eskaliert, dass der 19-jährige eine Bierflasche zerschlägt und den 30-jährigen damit am Hals angreift. Der zunächst flüchtige Täter ist der Polizei bereits bekannt – gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet.

14.03.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt erstmals wieder unter die 1000er-Marke und beträgt 980,1.

14.03.

Gegen Rassismus und Diskriminierung richten sich zwei Aktionswochen der Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften der Stadtverwaltung (bis 27. März). Auf dem Programm stehen Radiosendungen, Lesungen, eine Fahrradtour und anderes mehr. Das Motto lautet „Haltung zeigen“.

14.03.

Ein überdimensionales „Peace“-Zeichen ziert ein Feld in der Nähe des Laacher Hofes. Das Team des Crop Protection Innovation Lab der Firma Bayer hat das Friedenszeichen mit einem Traktor in das Versuchsfeld gegrubbert.

14.03.

Die Niederstraße sowie angrenzende Gärten und Keller werden zwischen Daimler- und Krischerstraße überflutet. Der Grund dafür ist das Überlaufen des Mischwasserkanals, der zurzeit von der Stadt saniert wird. Ein technischer Defekt in der Pumpanlage, die das Wasser während der Baumaßnahme in Richtung Kläranlage befördert, ist der Auslöser. Betroffene Anwohner und Gewerbetreibende erhalten von der Stadt eine Soforthilfe von 2.500 Euro, die nach Erhalt des Versicherungsgeldes allerdings zurückgezahlt werden muss.

18.03.

Zur Erinnerung an verfolgte Jüdinnen und Juden, denen während der NS-Herrschaft die Flucht gelang, werden insgesamt acht Stolpersteine an der Frohnstraße 14 und 26 verlegt. Zur Verlegung lädt die Stadt Nachfahren von Marga und Arthur Blumenfeld ein. Aus Tel Aviv reist Ilana Brautmann, Tochter von Marga Blumenfeld, mit ihren Kindern Loimi Brautmann und Stefanie Hollerbaum an. Darüber hinaus reist Adam Dale, der Enkel von Arthur Blumenfeld, aus England an.

Der Verlegung wohnen zudem eine Bürgermeister- und eine Lehrerdelegation aus der israelischen Partnerstadt Tirat Carmel bei. Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule begleiten die Verlegung mit Musik- und Wortbeiträgen.

19.03.

Die städtische Bibliothek an der Tempelhofer Straße 13 stellt ihre umgebauten Räume und zusätzlichen Angebote bei einem Familienfest vor. Neu ist unter anderem ein „Makerspace“ mit 3D-Drucker, Dia-Digitalisierer, Plotter und Stickmaschine. Zudem können sich Besucher über neugestaltete Sitzecken freuen. Der Umbau hat 700.000 Euro gekostet.

20.03.

Ein 13-jähriges Mädchen erklimmt das Turnhallendach der Hermann-Gmeiner-Schule und stürzt durch ein Oberlicht sechs Meter in die Tiefe. Nach notärztlicher Versorgung wird das Kind in ein Krankenhaus gebracht.

20.03.

Bürgermeister Daniel Zimmermann teilt mit, dass er bei einem Telefonat mit seinem Amtskollegen Marek Charzewski aus Malbork erfahren habe, dass die polnische Partnerstadt bereits circa 600 ukrainische Kriegsflüchtlinge aufgenommen hat und am Rand ihrer Kapazitäten ist. Es sei für ihn selbstverständlich, der Partnerstadt zu helfen. Deshalb fährt ein von den Bahnen der Stadt Monheim organisierter Reisebus im Auftrag der Stadt mit fünfeinhalb Tonnen Hilfsgütern nach Malbork.

Zusammengestellt hat die Stadt die Pakete mit Hilfe der Monheimer Lokalhelden. Die Gänseliesel-Apotheke hilft mit medizinischen Artikeln, Edeka Gusek mit Lebensmitteln. Fleecepullover und Jacken kommen von Rheinsticker, Unterwäsche und Socken von Aleganto und dem Sanitätshaus Buchbender. Die Ohrfabrik hat Taschenlampen gestiftet und die Bücherstube Rossbach Bilderbücher für Kinder. Aus den Büro- und Schreibwarenbeständen der Stadt werden Papier, Malstifte und anderes mehr in größerer Anzahl zur Verfügung gestellt. Auf dem Rückweg bringt der Bus Kriegsflüchtlinge mit.

21.03.

In einer Sondersitzung des Rates wird der Beschluss über die Haushaltssatzung 2022 aufgehoben. Grund dafür ist eine formale Einwendung des Kreises Mettmann. Dass die Verwaltung auch für bereits zahlungswirksam abgewickelte Bauprojekte Kredite aufnehmen wollte, führte zu dem Einwand.

22.03.

Der städtische Integrationspreis geht an die Evangelische Kirchengemeinde. Ausgezeichnet wird sie für das Projekt „GPS – Gemeinde positioniert sich“. Mit wechselnden Bannern und Talkabenden setzt sich die Gemeinde gegen verschiedene Formen von Menschenfeindlichkeit ein. Begleitet wird die Übergabe der mit eintausend Euro dotierten Auszeichnung im Ratssaal von Sänger und Komponist Rabih Lahoud.

25.03.

In einer Feierstunde übergibt die Stadt den Neubau der Feuer- und Rettungswache an der Paul-Lincke-Straße. Nach rund vierjähriger Bauzeit verfügt die Feuerwehr nunmehr über eine ebenso moderne wie großzügige räumliche und technische Ausstattung für ihre siebzig hauptamtlichen und 170 ehrenamtlichen Kräfte sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Den symbolischen Schlüssel zur Wache überreichen stellvertretender Bürgermeister Lucas Risse und Architekt Markus Stark an den Leiter der Feuerwehr, Brandrat Torsten Schlender.

Die alten, seit 1981 benutzten und längst zu klein gewordenen Gebäude wurden abgerissen und an gleicher Stelle bei laufendem Einsatzbetrieb durch den rund 22 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt. Von 2700 Quadratmetern im Altbau hat sich die Bruttogeschossfläche mehr als verdreifacht auf rund 10.200 Quadratmeter. Die Entwürfe stammen von Stark Architekten (Siegen), die Ausführung übernahm das Schweizer Unternehmen Implenia.

In mehreren großen Hallen sind sämtliche Lösch- und Rettungsdienstfahrzeuge untergestellt, hinzu kommen Atemschutzwerkstatt, Schlauchaufbereitung, Schreinerei, Elektro- und Funkwerkstatt, Kleiderkammer, Übungs- und Schulungsräume und weitere Einrichtungen. Aus hygienischen Gründen werden saubere und bei Einsätzen verschmutzte Kleidung streng voneinander geschieden („Schwarz-/Weißtrennung“).

In der Feierstunde erhalten Feuerwehrangehörige und Gäste das von der Stadt herausgegebene, 208 Seiten starke Buch „125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Monheim am Rhein 1897 bis 2022“.

27.03.Das ehemalige Ratsmitglied Helmut Frisch stirbt im Alter von 87 Jahren. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1982 bis 1994 und 1997 bis 1999 an. Der aus Frankenberg in Sachsen stammende Frisch war seit 1957 im Löschzug Monheim der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, zuletzt im Rang eines Oberbrandmeisters. Von 1975 an war Frisch Vorsitzender des Deutschen Familienverbands Monheim, wahrscheinlich bis zu dessen Auflösung 1982.

27.03.

Viel Sonne und frühlingshafte Temperaturen verschaffen dem Frühlingsfest in Stadtmitte und Altstadt großen Zulauf. Das vom Stadtmarketing vorbereitete Programm bietet einen Blumen- und Pflanzenmarkt, Gastronomie-Stände, Modenschau, verkaufsoffenen Sonntag und anderes mehr. Zugleich beginnt die Monheimer Europa-Woche mit dem Partnerland Irland (bis 9. April), organisiert vom Stadtverband der Europa-Union.

April 2022

01.04.

Das Wohnungsbauprojekt „Platanenhöfe“ an der Vereinsstraße ist abgeschlossen. Für eine Miete von 12 Euro pro Quadratmeter können nun 60 Wohnungen bezogen werden. Der Gebäudekomplex beinhaltet auch eine Tagespflegestelle für bis zu neun Kinder und eine Tiefgarage mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Bauherrin ist die WSG Wohnungs- und Siedlungs-GmbH (Düsseldorf). Im Mai 2020 wurde mit dem Bau begonnen.

01.04.

Die MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung erhöht den Strompreis. Er steigt um 6,73 Cent pro Kilowattstunde von 35,15 auf 41,88 Cent. Der Grund dafür sind Erhöhungen auf dem Energiemarkt.

02.04.

Ein Storchenpaar hat nahe der Opladener Straße in Höhe der Bushaltestelle „Waldschlösschen“ auf einem Baumstumpf ein Nest gebaut und mit dem Brüten begonnen.

04.04.

Die Schüler Nomi Kurth und Simon Kellermann vom Otto-Hahn-Gymnasium belegen beim Debattierwettbewerb der Rheinischen Post und der Firma Evonik Industries den zweiten Platz und erhalten ein Preisgeld von 3000 Euro. Der Wettbewerb wird im Landtag in Düsseldorf ausgetragen.

06.04.

Der Rat beschließt in seiner Sitzung die Haushaltssatzung 2022 erneut. Mit der Mehrheit von Peto wird sie verabschiedet. CDU, SPD, Grüne und die FDP stimmen, wie schon bei den beiden vorausgegangenen Abstimmungen, gegen die Satzung.

06.04.

Neue Inklusionsbeauftragte der Stadtverwaltung ist Sarah Lierz. Sie folgt in dieser Funktion auf den bisherigen Ersten Beigeordneten und Kämmerer Roland Liebermann, der in den Ruhestand geht.

06.04.

Der Haken eines Baukrans verfängt sich im Dach des Rathauses und beschädigt es. Personen werden bei dem Unglück nicht verletzt.

07.04.

Auf der Mitgliederversammlung der Sportgemeinschaft Monheim wird Thomas Heckrath zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Karl-Heinz Göbel, der im vergangenen Jahr verstarb. Heckrath war bisher der Leiter der Leichtathletik-Abteilung und der Organisator des Gänseliesellaufs.

09.04.

Die Fährfrau Sabine Trinks hat ihren ersten Arbeitstag auf dem Piwipper Böötchen.

14.04.

Die Turmstraße sowie Teile der Franz-Boehm- und der Zollstraße werden zur Fußgängerzone. Die Zufahrt wird durch versenkbare Poller geregelt, sodass Feuerwehr, Müllabfuhr, der autonome Bus und Anlieger die Straße weiterhin befahren können.

16.04.

Auf dem Schützenplatz veranstaltet der Förderverein Löschzug Monheim ein Osterfeuer. In den beiden vorausgegangenen Jahren konnte es wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

16.04.

Die Sportfreunde Baumberg feiern ihr 60-jähriges Bestehen bei einem Heimspiel gegen die Sport- und Spielvereinigung Velbert. Nach Abpfiff der Partie haben die Sportfreunde einen weiteren Grund zum Feiern, sie gewinnen 4:0.

18.04.

Ein tödlicher Motorradunfall ereignet sich auf der A 59 zwischen der Anschlussstelle Monheim und dem Autobahnkreuz Monheim-Süd. Ein Motorradfahrer ist in das Heck eines Autos gefahren, stürzt daraufhin und gerät unter die Leitplanke. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

19.04.

Die Freiwillige Feuerwehr startet ihre neue Werbekampagne „Du bist die Rettung“. Auf einer eigens angelegten Internetseite können sich Interessierte über die ehrenamtliche Tätigkeit informieren und auch selbst Mitglied werden. Zugleich beginnt der Verkauf von Festschrift und Fahne zum 125-jährigen Bestehen der ehrenamtlichen Wehr. Beides ist für je 17 Euro in der Bücherstube Rossbach erhältlich. Der Erlös geht an die drei Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehr.

20.04.

Neuer Antikorruptionsbeauftragter der Stadtverwaltung ist Alexander Martelock. Er folgt in dieser Position auf Roland Liebermann, der in den Ruhestand geht.

25.04.

Auf der Rheinpromenade kommt es zu einem Autounfall. Zwei 17-jährige Schüler legen in der Dämmerung einen 30 Zentimeter großen Stein auf die Fahrbahn, den der Fahrer eines Autos zu spät sieht. Durch eine Vollbremsung versucht er, eine Kollision mit dem Stein zu verhindern. Das Manöver geht jedoch schief, der Wagen überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Alle Insassen können sich selbstständig befreien und sind nur leicht verletzt.

27.04.

Die ukrainische Generalkonsulin Iryna Shum nimmt auf der Feuer- und Rettungswache eine städtische Spende von 90 Atemschutzgeräten in Empfang. Sie gehen an ukrainische Feuerwehren, die wegen des dortigen Krieges dringend neue Ausrüstung benötigen.

28.04.

Ein Matrose stürzt von einem niederländischen Binnenschiff bei Hitdorf in den Rhein. In Höhe der Rheinuferstraße kann der Mann schließlich von der Feuerwehr und der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft an Land gebracht werden. Er kommt mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus.

28.04.Das ehemalige Ratsmitglied Wolfgang Werner stirbt im Alter von 64 Jahren. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von April bis September 2009 an. Zudem war Werner seit 2009 im Vorstand des Stadtverbands der Europa-Union.

Zuletzt geändert am 19. Mai 2022

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben