Arbeiten bei der Stadt Monheim am Rhein

Monheim am Rhein macht alles etwas anders. Wir sind die Stadt der Gestalter, nicht der Verwalter. Wir suchen nach Lösungen und arbeiten so Tag für Tag daran, die Stadt noch schöner, attraktiver und lebenswerter zu machen. Seit vielen Jahren setzen wir einzigartige Projekte um, die uns regional, aber auch bundesweit bekannt gemacht haben.

Die Stadt unterstützt ihre Beschäftigten dabei mit einem überdurchschnittlich hohen Fortbildungsbudget und viel Gestaltungsspielraum auf allen Ebenen. Wir wollen uns stetig weiterentwickeln. Das schaffen wir nur mit Querdenkenden und Menschen mit Pioniergeist. Neue Ideen sind daher bei uns besonders gerne gesehen. Unsere Leitplanken sind die [intern]strategischen Ziele der Stadt. Natürlich müssen diese auch in der Verwaltung gelebt werden: Als Stadt für alle sind uns Vielfältigkeit und Chancengleichheit sehr wichtig. Deshalb führen wir ein [intern]anonymes Bewerbungsverfahren durch.


Zehn Gründe für die Stadt Monheim am Rhein

Unternehmen profitieren von der günstigen Steuerpolitik und dem sehr guten Breitbandausbau. Bürgerinnen und Bürger stehen kostenfreie Kitas, öffentlicher Personennahverkehr und zahlreiche Stadtfeste zur Verfügung. Ebenso attraktiv ist die Arbeitgeberin Stadt Monheim am Rhein.

Familie und Führungsposition – passt zusammen!

Führung und Familie unter einem Hut? Bei uns ist das kein Problem: Viele Frauen und Männer in Führungspositionen arbeiten in Teilzeitmodellen – auch Abteilungs- und Bereichsleitungen.

Nachwuchskräfte raus in die Welt

Jungen Bürgerinnen und Bürgern bietet die Stadt kostenfreie [intern]Interrail-Tickets an. Auch unsere Auszubildenden können den Blick über den Tellerrand wagen und ein dreiwöchiges Praktikum in einer unserer [intern]Partnerstädte in Israel, der Türkei, Frankreich oder Polen absolvieren.

„Während meines Aufenthalts in Atasehir  habe ich die türkische Verwaltung mit Ihren Aufgaben und Tätigkeitsfeldern kennengelernt und konnte bei der Umsetzung einer Veranstaltung helfen. Die Gastfreundschaft war zu jeder Zeit groß und ich habe mich sowohl von den Verwaltungsmitarbeitern als auch von meinen beiden Gastfamilien sehr willkommen gefühlt. Dank des Austausches habe ich neue Menschen kennengelernt, welche ich bei meiner nächsten Istanbul-Reise sehr gerne besuchen werde.“ (Aybike Kader, Austausch 2019)

„Ich wollte die Möglichkeit, die Monheim am Rhein mir geboten hat, nutzen und fand es sehr interessant zu sehen, wie sich die Verwaltungen in den Ländern gleichen beziehungsweise unterscheiden. Ich bin mit verschiedenen Gefühlen hingefahren, kann rückblickend jedoch sagen, dass es eine durchweg positive Erfahrung war. Das Praktikum hat mich selbstständiger gemacht, meine Sprachkenntnisse gefördert und auch meinen kulturellen Horizont erweitert.“ (Celine Lindner, Austausch 2019)

ÖPNV und Jobticket

Der Ausbau des Busnetzes und die Intensivierung des Linienverkehrs im 5-Minuten-Takt zwischen S-Bahnhof und Busbahnhof führen zu einer hervorragenden Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Hiervon können Beschäftigte direkt profitieren.

Besonders attraktiv wird die Nutzung des ÖPNV durch das Firmen-/Job-/Azubiticket von VRR und VRS. Neben dem Großkundenrabatt fördert die Stadt die Tickets mit einem großzügigen, monatlichen Zuschuss. Monatlich im gesamten VRS Gebiet für unter 25 Euro unterwegs? Als Beschäftigte oder Beschäftigter der Stadt Monheim am Rhein kein Problem!

Digitale Essensmarken

Ein tägliches Mittagessen mit Kolleginnen und Kollegen stärkt für den Tag und fördert den bereichsübergreifenden Austausch. Seit 2019 bietet die Stadt allen Beschäftigten einen Essenszuschuss an. Einfach Essen gehen, Kassenbon hochladen und den Zuschuss mit der Gehaltsabrechnung ausgezahlt bekommen.

Diensträder und -autos

Egal ob Bürgermeister oder Sachbearbeiterin – zwischen den verschiedenen Institutionen der Stadt fahren wir gerne mit dem Rad. Dafür stehen ausreichend Diensträder zur Verfügung. Für weitere Strecken gibt es unsere [intern]städtischen E-Autos.

Brauchtumspflege

Zwischen Köln und Düsseldorf gilt Monheim am Rhein als kleine Karnevalshochburg. An Weiberfastnacht verteidigen wir unser Rathaus, an Rosenmontag werfen und fangen wir [intern]faire Kamelle. Wir feiern in jedem Fall – als Bedienstete können Sie selbst entscheiden, ob Sie jeck sein möchten oder zu Hause bleiben.

Mitarbeiterevents

Unsere jährliche Beschäftigtenparty ist legendär: Organisiert von und für die Beschäftigten lernt man sich (spätestens) hier gut kennen.

Sprachförderung

Sprache verbindet Menschen, öffnet Perspektiven und hilft bei der Verständigung. Um die interkulturelle Vielfalt auch innerhalb der Verwaltung zu fördern, bieten wir die Möglichkeit, Sprachkurse kostenfrei zu besuchen und unterstützen Sprachreisen.

Fairtrade-Stadt – Fairtrade-Arbeitgeberin

Als [intern]Fairtrade-Stadt finanzieren wir nicht nur die faire Kamelle an Karneval und fördern den fairen Handel, wir legen auch Wert auf faire Produkte innerhalb der Verwaltung.

Am Puls der Zeit

So, wie wir Bürgerinnen und Bürger bei Planungen oder zur Ideenfindung einbinden, werden auch unsere Beschäftigten regelmäßig gefragt: Was läuft gut? Was sollte verbessert werden? Dies geschieht in regelmäßigen Umfragen über unsere Online-Plattform [extern]www.mitdenken.monheim.de. Die Rückmeldungen werden anschließend zusammengefasst und Wünsche auf Machbarkeit hin geprüft. So wurde beispielsweise ein Zuschuss zu Mitgliedsbeiträgen für Monheimer Fitnessstudios und die kostenfreie Teilnahme an Gesundheitskursen eingeführt.

Regelmäßige Aktivitäten, sogenannte „Team-Tage“ werden unterstützt, mindestens ebenso wichtig sind uns aber auch bereichsübergreifende Veranstaltungen und Aktivitäten. Egal ob die Teilnahme an der Global Challenge, dem Monheimer Gänseliesellauf oder die Teilnahme an der Benefizregatta „Düsseldorf am Ruder“ – alle Bereiche der Stadt machen gerne mit.


Bewerbungsprozess

Die Bewerbung läuft seit 2014 in der Regel über [extern]Interamt. Hier führt die Stadt Monheim am Rhein ein anonymisiertes Auswahlverfahren durch, so dass wir uns ein Bild von Motivation und Qualifikation machen können, ohne Alter, Herkunft oder Geschlechtszugehörigkeit zu kennen. Besonders Interessant sind für uns die bisherige Berufserfahrung und die Gründe, wieso Sie sich auf die Stelle und bei uns bewerben. Bei Fragen zur (anonymisierten) Bewerbung helfen die jeweiligen Personalsachbearbeitenden gerne.


Was uns wichtig ist

Unsere Arbeit orientiert sich an den [intern]strategischen Zielen der Stadt. Alle Beschäftigten setzen sich zur Erreichung der Ziele in einem jährlichen Mitarbeitergespräch auseinander.

Bei unserer Arbeit verstehen wir uns als „Möglichmacher“ unserer Kundinnen und Kunden – dies können Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Touristen oder auch Kolleginnen und Kollegen sein. Wir probieren Neues, suchen Lösungen bei Herausforderungen und schauen dabei über unseren Tellerrand hinaus.

Sie sind offen für Neues und möchten die Stadt Monheim am Rhein mit uns gestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kontakt

Jenny Grauer
Jenny Grauer Personalbetreuung

Bereiche Finanzen, Ordnung und Soziales, Feuerwehr, Bauwesen, Stadtplanung und Bauaufsicht, Jobcenter

Telefon:
02173 951-102
Telefax:
02173 951-25-102
Laura Güttler
Laura Güttler

Personalbetreuung
Bereiche Zentraler Service, Wirtschaftsförderung, Bildung und Kultur, Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Schulen und Sport

Telefon:
02173 951-103
Telefax:
02173 951-25-103
Markus Meyer
Markus Meyer Personalbetreuung

Städtische Tochtergesellschaften

Telefon:
02173 951-114
Telefax:
02173 951-25-114
Stefan Nippes
Stefan Nippes Personalbetreuung

Bereich Kinder, Jugend und Familie

Telefon:
02173 951-1151
Telefax:
02173 951-25-1151
Esther Schellenberg
Esther Schellenberg Ausbildungsleitung, Praktika
Telefon:
02173 951-122
Telefax:
02173 951-25-122
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben