„Röttgens klare Worte stärken Pipeline-Gegner“

Bürgermeister Zimmermann: Der Bundesumweltminister hat völlig recht

„Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat völlig recht: Die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline hat keine Zukunft“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann heute. Dass Röttgen die „Vernachlässigung der Sicherheit“ bei Planung und Bau der Gasleitung offen angesprochen habe, erfülle ihn wie alle Gegner des Projekts mit Genugtuung.

Zimmermann sagte weiter, es sei zu hoffen, dass nach Röttgens Worten das Umdenken im Landtag voranschreite. „Schon jetzt ist zu bezweifeln, ob sich für das im März 2006 beschlossene Pipeline-Gesetz im Landtag nochmals eine Mehrheit fände. Die Pipeline-Gegner inner- wie außerhalb des Parlaments wurden durch die klare Aussage von Bundesumweltminister Röttgen jedenfalls gestärkt“, so Zimmermann.

Der Verwaltungschef wies zudem den Vorwurf zurück, die Gegner der Rohrleitung seien generell industriefeindlich. „Das Pipeline-Projekt ist mit unvertretbaren Sicherheitsrisiken sowie zahlreichen Planungs- und Baumängeln behaftet. Das ist und bleibt der Antrieb für den Widerstand, nichts anderes.“

Neue Nachrichten

Vorverkauf für Picknick-Konzert am 15. August läuft

mehr

Claus Schenk Graf von Stauffenberg deponierte vor 80 Jahren Sprengstoff im Führerhauptquartier

mehr

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 15 vom 18. Juli 2024 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben