Neustart miteinander!

NRW-Landesinitiative unterstützt heimische Vereine finanziell bei der Durchführung von Veranstaltungen / Formblätter für die Antragsbestätigung können ab sofort im Rathaus eingereicht werden

Sabine Brauers beantwortet im Rathaus alle Fragen rund um das Thema Ehrenamt. Das gilt natürlich auch für die Ehrenamtskarte und die jetzt auf den Weg gebrachte Landesaktion „Neustart miteinander“ zur Unterstützung von Vereinen. Foto: Thomas Spekowius

Ehrenamtliche sind tragende Säulen des Gemeinwesens – auch in Monheim am Rhein. So wie in vielen anderen Städten konnten auch hier im Zuge der Maßnahmen für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung in Verbindung mit der Corona-Pandemie zahlreiche öffentliche Veranstaltungen, die durch eingetragene Vereine ehrenamtlich organisiert und durchgeführt werden, nicht stattfinden.

Um das Gemeinwesen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltungen zu fördern, hat das Land Nordrhein-Westfalen daher nun das Unterstützungsprogramm „Neustart miteinander“ aufgelegt und arbeitet dabei mit den Kommunen zusammen. Über das Programm sollen eingetragene Vereine finanziell unterstützt werden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter zu festigen und mit neuem Leben zu erfüllen. Die Organisation und Durchführung einer ehrenamtlich getragenen öffentlichen Veranstaltung im Jahr 2021, die das Gemeinwesen stärkt, kann demnach mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben und grundsätzlich bis maximal 5.000 Euro unterstützt werden. Das Geld ist als Hilfe für die inzwischen oft klammen Kassen vieler Vereine gedacht, denen auch zahlreiche Einnahmen in den letzten anderthalb Jahren weggebrochen sind, aber zum Beispiel natürlich auch, um die Mehrkosten für einen besonderen Hygieneschutz bei möglichen Veranstaltungen aufzufangen.

Auch die Stadt unterstützt die heimischen Vereine gemäß ihrer Ratsbeschlüsse vom 8. April 2020 und 19. Mai 2021 losgelöst von Veranstaltungen über den als Corona-Soforthilfe-Programm aufgespannten Kommunale Rettungsschirm – unter anderem mit der Auszahlung von einer Pauschale von zehn Euro pro Mitglied. Alle Information zum nun aufgelegten Landesprogramm gibt es [extern]hier.

Auf der Internetseite findet sich neben einer Broschüre, die die genauen Inhalte des Aktionsprogramms erläutert, sowie dem Onlineantrag an das Land auch ein Formblatt zum Download, mit dem die Gemeinden die geplanten Veranstaltungen der bei ihnen im Stadtgebiet ansässigen Vereine zunächst bestätigen müssen. Im Monheimer Rathaus ist dafür Sabine Brauers zuständig. Die Formblätter können bei ihr per Post, im Bürgerbüro oder per E-Mail an [E-Mail]sbrauers@monheim.de eingereicht werden. Fragen beantwortet Brauers, die im Team der Stadtverwaltung und des Bereichs Ordnung und Soziales auch für die [intern]Ehrenamtskoordination verantwortlich ist, unter Telefon +49 2173 951-327. (ts)

Neue Nachrichten

Workshop von Ulla-Hahn-Haus und Kulturrucksack NRW am 2. Oktober im Haus der Jugend / Anmeldung noch möglich

mehr

Am 1. und 2. Oktober gibt es im Pfannenhof Damen- und Herrenmode, Schuhe und Accessoires zu besonderen Preisen

mehr

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 20 vom 27. September 2021 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachung:

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben