Mit Sternenzauber, Musical und Kino ins erste Adventswochenende

Städtischer Terminkalender hält für kleine und große Einheimische und Gäste viele Tipps bereit

Zur Eröffnung des 5. Monheimer Sternenzaubers haben sich erneut zwei Eisprinzessinnen und ein Schneemann angekündigt. Foto: Thomas Spekowius

Von Freitag, 29. November, bis Sonntag, 5. Januar, steht die kostenfrei nutzbare Eisbahn auf dem Rathausvorplatz fünf Wochen für schöne Stunden und gemeinsame Runden zur Verfügung. Foto: Thomas Lison

Am kommenden Wochenende beginnt nicht nur der meteorologische Winter, sondern auch die Adventszeit. Die besinnlichste Zeit des Jahres wird mittlerweile zum fünften Mal vom Monheimer Sternenzauber begleitet. Neben der Eröffnung der Eisbahn listet der städtische Terminkalender einige weitere Tipps für das erste Adventswochenende auf.

Der 5. Monheimer Sternenzauber wird am Freitag, 29. November, um 16 Uhr feierlich eröffnet. Auf dem Rathausvorplatz stellt die Stadt bis zum 5. Januar eine kostenfrei nutzbare Eislaufbahn zur Verfügung. Zeitgleich wird die Weihnachtsbeleuchtung zum ersten Mal angeschaltet und die gemütliche Almhütte lädt mit winterlichen Köstlichkeiten und heißen Getränken zum Verweilen ein. Zur Eröffnung des Sternenzaubers haben sich neben Bürgermeister Daniel Zimmermann auch zwei Eisprinzessinnen und ein Schneemann angekündigt. Am Freitag ist die Eisbahn bis 22 Uhr, am Samstag und Sonntag von 11 bis 17.15 Uhr geöffnet. An den Adventssamstagen haben viele Geschäfte bis 16 Uhr geöffnet. Für alle Weihnachtseinkäufe gibt es von 10 bis 16 Uhr einen Einpack-Service im Rathauscenter in der Nähe der Rolltreppe: Gegen Vorlage des Kassenbons des Monheimer Einzelhandels werden Geschenke gratis verpackt. Alle Informationen zum 5. Monheimer Sternenzauber gibt es unter [extern]www.monheim.de/sternenzauber.

Um 19 Uhr präsentiert der Verein JiM – Jazz in Monheim das Roland Batik Trio aus Österreich in der Altstadtkirche an der Grabenstraße. Das Trio mit dem Pianisten Roland Batik, Bassist Heinrich Wekl und Schlagzeuger Walter Grassmann verspricht hohe Spannung, lyrische Erholung, coole Grooves und klassische Akzente. Der Eintritt ist frei.

In der Aula am Berliner Ring spielt ab 20 Uhr die Rock- und Pop-Band Kuult. Textlich und musikalisch geht das Essener Trio das ganze Leben an: Verlust, Trauer, Ängste, Sorgen aber auch Freude, Lebenslust und Optimismus. Die Band tourte bereits mit Glasperlenspiel, Max Giesinger und Wincent Weiss. Auf der „Nach uns die Wüste“-Tour präsentieren die drei Musiker nun ihr neues, persönlichstes Album. Karten gibt es ab 25 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Adventsbasar, Musical, Konzert und Comedy am Samstag

Am Samstag, 30. November, organisiert die Katholische Pfarrgemeinde St. Gereon und Dionysius einen Adventsbasar im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus, Sperberstraße 2a. Der Basar ist am Samstag von 12 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Alle Einnahmen werden an Kolumbien gespendet.

Um 16 Uhr feiert das neue Musical der städtischen Musikschule „Der Zauberer von OZ“ in der Aula am Berliner Ring Premiere. In dem Musical für die ganze Familie geht es um Dorothy und ihren Hund Toto, die von einem Sturm in das wundersame Land OZ getragen werden. Dort begegnen ihnen neben Hexen, Magiern und Zauberern auch neue Freunde. Gemeinsam mit einer Vogelscheuche, einem Blechmann und dem „feigen Löwen“ begeben sich Dorothy und Toto auf eine abenteuerliche Reise in die Smaragdstadt, wo sie dem Zauberer von OZ begegnen. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Karten gibt es bei den Monheimer Kulturwerken im Monheimer Tor und an der Abendkasse. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 1. Dezember, und am Montag, 2. Dezember, jeweils um 16 Uhr.

Im Mona Mare, Kurt-Schumacher-Straße 2, steigt am Samstagnachmittag von 17 bis 20 Uhr eine Schaumparty. Dazu gibt es aktuelle Hits und Spielaktionen. Der Eintrittspreis ist mit 2,50 Euro für Jugendliche vergünstigt.

Nach dem Musical der Musikschule erobern in der Aula am Berliner Ring am Abend um 19.30 Uhr die Schwestern Ferhan und Ferzan Önder die Bühne. Die Pianistinnen sind Zwillinge und präsentieren ihre besondere Verbindung mit ihrem gemeinsamen, aufeinander abgestimmten Vierhändigspiel. Die Schwestern sind mit der klassischen türkischen Musik und deren Tonsystem und Rhythmen auf- und in die europäische Klassik hineingewachsen. Neben Klassikern wie Dvořáks „Slawische Tänze" und der Klavierbearbeitung von Strawinskys „Le Sacre du Printemps" bringen sie „Wintermorgen in Istanbul" des Klavierkollegen und Komponisten Fazil Say zu Gehör. Karten gibt es ab 19 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Wer nach lockerer Unterhaltung sucht, ist im Bürgerhaus Baumberg, Humboldtstraße 8, an der richtigen Adresse. Ab 20 Uhr ist der Kabarettist und Bestseller-Autor Moritz Netenjakob mit seinem Mix aus komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren zu Gast. Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, kennt vielleicht seine Texte aus den Sendungen „Switch", „Die Wochenshow", „Stromberg" oder „Pastewka". 2006 erhielt er für seine Mitarbeit an den „Stromberg"-Drehbüchern den Adolf-Grimme-Preis. Karten gibt es ab 20 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Im Sojus 7, Kapellenstraße 38, beginnt um 20 Uhr der Vinyl-Abend „Schrille Rille“. Vinyl-Fans sind bei freiem Eintritt zu einer Tanzparty eingeladen.

Aktion zum Welt-Aids-Tag und Herbstkino am 1. Advent

Zum Welt-Aids-Tag am Sonntag, 1. Dezember, laden die Monheimer Kulturwerke ab 16 Uhr in die Mack-Pyramide, Am Kieswerk 4, ein. Der Künstler Philipp Spiegel wirft einen individuellen Blick auf den Themenbereich HIV und Heterosexualität. Dabei erläutert der Künstler seinen Weg von der Diagnose bis zu einem offensiven und öffentlichen Umgang mit seiner HIV-Infektion, sowie die mit diesem Prozess verbundenen gesellschaftlichen Themen. Das Gespräch führt WDR-Moderatorin Lisa Kestel. Der Eintritt ist frei.

Am Abend, um 17 Uhr, zeigen die Monheimer Kulturwerke den Film „Gut gegen Nordwind“ im Herbstkino in der Aula am Berliner Ring. Alles beginnt, als Emma Rothner eine E-Mail versendet. Denn diese landet nicht beim gewünschten Empfänger, sondern bei Leo Leike im Postfach. Der Linguist antwortet sofort und es beginnt ein interessanter Austausch. Leo und die verheiratete Emma entscheiden, sich nie zu treffen, damit die anonyme und doch intime Freundschaft nicht zerbrechen kann. Irgendwann aber lassen sich ihre Gefühle zueinander nicht mehr leugnen. Karten gibt es ab 5 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Weitere Termine sind auf der städtischen Internetseite unter [extern]www.monheim.de/freizeit-tourismus/terminkalender zu finden. (bh)

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben