Mahnen und Erinnern zum Jahrestag der Pogromnacht

Am 9. November 1938 brannten die Synagogen / Feierstunde zum Gedenken

Zum Gedenken an den 71. Jahrestag der Pogromnacht lädt die Stadt zu einer Mahnstunde für Montag, 9. November, in die Evangelische Altstadtkirche (Grabenstraße 56) ein. Beginn ist um 18 Uhr.

Erinnert wird an den 9. November 1938, als Nazi-Verbrecher überall in Deutschland Synagogen verwüsteten und in Brand steckten. Jüdische Geschäfte wurden geplündert, ihre Inhaber und andere jüdische Bürger verfolgt, misshandelt und ermordet.

Die Mahnstunde wird eröffnet von Pfarrer Falk Breuer und Bürgermeister Daniel Zimmermann. Jennifer Faure, Schülerin der Lise-Meitner-Realschule, trägt „Gedanken zu den Novemberpogromen“ vor. Danach spricht Bürgermeister Zimmermann. Die Gedenkfeier wird musikalisch umrahmt von Sabrina Körsgen (Querflöte) und Oliver Drechsel (Klavier), beide vom Otto-Hahn-Gymnasium.

Zum Abschluss wird der Kirche gegenüber am Mahnmal am Kradepohl ein Kranz niedergelegt.

Neue Nachrichten

Die Exkursion der Volkshochschule findet am 26. Mai statt

mehr

Beginn der Sitzung im Ratssaal ist um 18 Uhr

mehr

CDU vor SPD, Grüne stark, Liberale schwach / Schwächste Wahlbeteiligung des Jahrtausends mit nur 53,29 Prozent

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben