Heimische Musikschulen erhalten gemeinsame Fördermittel für Musical-Projekte

Kooperation zwischen Langenfeld und Monheim am Rhein

Immer wieder blicken die Nachbarstädte Langenfeld und Monheim am Rhein über den Tellerrand, oder besser gesagt über die Autobahn 59, die als markante Stadtgrenze dient, um gemeinsames Wirken zum Wohle der Bürgerschaft in beiden Kommunen abzuklopfen und umzusetzen.

Von einem besonders gelungenen Projekt konnte jetzt von den beiden Bürgermeistern Frank Schneider und Daniel Zimmermann vor Journalisten berichtet werden. Gemeinsam mit den Musikschul-Leitern Jan Raderschatt (Langenfeld) und Georg Thomanek (Monheim am Rhein) sowie dem in beiden Städten aktiven Regisseur Dr. Sándor Pergel kündigten die Bürgermeister die Kooperation bei zwei Musical-Aufführungen an, die vom Landschaftsverband Rheinland mit insgesamt 15.000 Euro bezuschusst werden.

Der positive Bescheid auf den bereits im vergangenen Jahr eingereichten und im Landtag beschlossenen Förderantrag basiert dabei vor allem auf dem Inklusionsgedanken und der Zusammenarbeit der beiden Städte. Denn neben den beiden Musikschulen werden auch die Langenfelder Förderschule an der Virneburgstraße sowie die Leo-Lionni-Förderschule aus Monheim am Rhein in die jeweiligen Aufführungen eingebunden.

Die Kooperationsidee entstand aus der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Vernetzung der beteiligten Institutionen. Der Ursprungsgedanke eines gemeinsamen Musicals wurde den jeweiligen Möglichkeiten und Intentionen angepasst, so dass es nun zu zwei Produktionen kommt, die sich aber gegenseitiger Unterstützung in Sachen Organisation und musikalischer Gestaltung bedienen.

Während in Langenfeld bereits die finalen Proben für das Musical „Robin Hood“ laufen, das am 5. Juni Premiere feiern wird, findet die Uraufführung des exklusiv von Felix Janosa (unter anderem bekannt durch „Ritter Rost“) für die Monheimer Musikschule geschriebenen Musicals „Rheinheim – Das Katastrophenmusical“ am 23. Oktober 2015 statt. Zu der explosiven Mischung, die die Zuschauer hier erwartet, soll erst im Sommer deutlich mehr verraten werden. Auch bis zum Vorverkaufsstart ist es hier noch eine Weile hin. Was da allerdings bislang schon in der Pipeline steckt, verspricht auf jeden Fall viel Sprengkraft.

Der Vorverkauf für das Langenfelder „Robin Hood“-Musical, das ein Publikum vom Grundschul- bis zum Erwachsenenalter anspricht, hat bereits begonnen. Karten sind im Vorverkauf des Bürgerbüros im Langenfelder Rathaus oder online unter www.schauplatz.de zu haben. Der Premiere am 5. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Langenfelder Schauplatz (Stadthalle) folgen an den beiden darauffolgenden Tagen, 6. und 7. Juni, jeweils um 15.30 und um 19.30 Uhr vier weitere Aufführungen.

Das Musical „Robin Hood“ stammt aus der Feder von Martin Doepke, Elke Schlimbach, Grant Stevens, Hans Holzbecher und Andrea Friedrich. Nach der erfolgreichen Produktion des Musicals „Atlantis“ anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Musikschule Langenfeld im Jahr 2012 leiten die diesjährige Produktion der Langenfelder Musikschulleiter Jan Raderschatt, Regisseur Dr. Sándor Pergel, Vocal-Coach Britta von Anklang sowie die Gewandmeisterin Susanne Halbach.

Zur Darstellercrew gehören 50 Sänger, Tänzer, Chorsänger und Statisten aus Langenfeld, Monheim, Hilden, Düsseldorf, Köln und Umgebung im Alter von 10 bis 70 Jahren sowie Kinder der Förderschule an der Virneburg.

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben