Bürgerschaftsbeteiligung zur Umgestaltung des Monheimer Bildungs- und Kulturzentrums

Monheimerinnen und Monheimer können jetzt ihre Gestaltungsideen im städtischen Mitmach-Portal einbringen

Rund um die VHS wird das Außengelände des Bildungs- und Kulturzentrums am Berliner Ring künftig umgestaltet. Das städtische Mitmach-Portal steht jetzt für Anregungen offen. Foto: Stadt Monheim am Rhein

Nachdem dieses Jahr bereits die Ideen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger zur Umsetzung städtischer Flächen zum Urban Gardening und des Programmkinos in der Monheimer Altstadt gesammelt wurden, ist jetzt die dritte Befragung gestartet. Das Thema diesmal ist die künftige Neugestaltung des Bildungs- und Kulturzentrums zwischen Berliner Ring und Tempelhofer Straße.

Das Bildungs- und Kulturzentrum umfasst die Volkshochschule, die Bibliothek und das Haus der Jugend und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Kunst- und Musikschule. In den 1980er-Jahren erbaut, wird jetzt eine Modernisierung und Erweiterung nötig, die auch vor der Außengestaltung nicht Halt macht. Dabei soll der besondere Charakter des Baus erhalten bleiben – die wichtigen Funktionen für das vielfältige städtische Kulturangebot jedoch stärker in den Mittelpunkt rücken und so zugänglicher gemacht werden.

Bessere Orientierung und einladende Gestaltung

Katharina Weingarten, Leiterin der Abteilung Neubau im Bereich des städtischen Gebäude- und Liegenschaftsmanagements sowie Projektleiterin für die Neugestaltung, freut sich schon auf die vielfältigen Ideen aus der Bürgerschaft: „Das Gelände liegt mitten im Herzen der Stadt und hier kreuzen sich viele Wege. Ein Ziel der Neustrukturierung ist auch eine Überarbeitung des Außenbereichs, der nicht nur der besseren Orientierung dient, sondern bald auch noch mehr zum Verweilen einlädt. Wir möchten daher gerne herausfinden, was den Monheimerinnen und Monheimern hier bisher noch gefehlt hat und was ihnen für ihr Bildungs- und Kulturzentrum besonders wichtig ist,“ so Weingarten. Das können zum Beispiel Sitzmöglichkeiten, Begrünung, verkehrsberuhigte Zonen oder Beschilderungen sein. Die Ideen und Wünsche der Monheimerinnen und Monheimer werden im Anschluss der Befragung direkt in die weitere Planung aufgenommen.

Noch bis zum 2. November steht die Befragung unter [extern]www.mitdenken.monheim.de oder über das städtische [extern]Mitmach-Portal für die Bürgerschaft bereit.

Das Team der Bürgerschaftsbeteiligung ist bei Fragen unter [E-Mail]beteiligung@monheim.de für die Monheimerinnen und Monheimer zu erreichen. Bei technischen Schwierigkeiten ist auch der Dienstleister Crowdinsights für die Nutzerinnen und Nutzer unter [E-Mail]hallo@crowdinsights.de direkt erreichbar.

Wer sich darüber hinaus einbringen möchte, kann im Mitmach-Portal direkt bei der zurzeit ebenfalls laufenden Beteiligung zum Haushalt 2024 mitmachen. Ab dem 23. Oktober können Monheimerinnen und Monheimer unter [extern]www.mitplanen.monheim.de über die eingebrachten Ideen abstimmen und so ihre Stadt gezielt mitgestalten. (ts)

Neue Nachrichten

Siebenköpfige Delegation aus der französischen Partnerstadt Bourg-la-Reine war zu Gast in Monheim am Rhein

mehr

VHS Monheim lädt zum Vortrag über das Thema „Arbeit und Beschäftigung in der Textilfabrik“ ein

mehr

Der Blick in den städtischen Terminkalender lohnt sich auch in dieser Woche wieder

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben