Bauarbeiten an südlichem Abschnitt des Radschnellwegs beginnen

Zwischen Karlheinz-Stockhausen-Straße und Alfred-Nobel-Straße entstehen Fuß- und Radwege, die durch Grünstreifen getrennt werden

Der erste, etwa 250 Meter lange Streckenabschnitt des Radschnellwegs an der Karlheinz-Stockhausen-Straße wurde im August 2020 freigegeben. Jetzt beginnen die Arbeiten für den Anschluss bis zur Alfred-Nobel-Straße. Foto: Tim Kögler

An der Alfred-Nobel-Straße beginnen nun die Arbeiten für den südlichen Abschnitt des Monheimer Radschnellwegs. Der Abschnitt schließt an den bereits fertigen Teil an der Karlheinz-Stockhausen-Straße an und führt über etwa 1,4 km entlang des Monbagsees bis zur Alfred-Nobel-Straße. Da auf der Strecke ein Fuß- und ein Radweg entstehen, die teilweise durch einen mit Bäumen bepflanzten Grünstreifen getrennt werden, stehen zunächst Rodungsarbeiten an. Dabei werden auch Bäume gefällt, die im Rahmen der Baumkontrollen als nicht mehr standsicher eingestuft wurden. Nach Fertigstellung des Radschnellwegs werden über 100 neue Bäume entlang des Abschnitts gepflanzt.

Von Norden nach Süden wird der 5,4 Kilometer lange Radschnellweg durch das gesamte Stadtgebiet verlaufen. Er beginnt an der Stadtgrenze zu Düsseldorf, am Hellerhofweg, und führt über die Achse Landecker Weg, Benrather Straße und Baumberger Chaussee bis zur Alfred-Nobel-Straße. Die Stadt Leverkusen plant, den in Neuss beginnenden und irgendwann auch komplett durch Düsseldorf verlaufenden Weg fortzusetzen.

Der Radschnellweg ist an den grünen Begleitlinien und Markierungen zu erkennen und wird komplett beleuchtet. Ziel ist es, den Radverkehr als Alternative zum Auto zu stärken. Das Land fördert den Ausbau deshalb durch Übernahme der Kosten in Höhe von rund 80 Prozent. Der erste, etwa 250 Meter lange Streckenabschnitt an der [intern]Karlheinz-Stockhausen-Straße wurde im August 2020 freigegeben. Im Mai 2021 kam dann in Baumberg der nördlichste [intern]Abschnitt zwischen Hellerhofweg und Hegelstraße und im August 2022 der [intern]Abschnitt zwischen Hegelstraße und Berghausener Straße dazu. In Baumberg kann also jetzt schon auf 1,5 Kilometern von der Düsseldorfer Stadtgrenze bis zur Berghausener Straße durchgefahren werden.

Im Abschnitt zwischen Karlheinz-Stockhausen-Straße und Alfred-Nobel-Straße befindet sich derzeit eine gemeinsame Fuß- und Radverbindung. Um den Ansprüchen von Radfahrenden und Fußgängerinnen und Fußgängern gleichermaßen gerecht zu werden, werden die Wege künftig geteilt. Zwischen der Karlheinz-Stockhausen-Straße und der Oranienburger Straße wird es deshalb einen 2,5 Meter breiten, mit Bäumen bepflanzten Grünstreifen geben. Zwischen der Oranienburger Straße und der Alfred-Nobel-Straße trennen Noppenplatten die beiden Wege. Eine Mittelinsel in der 90-Grad-Kurve der Alfred-Nobel-Straße beendet den südlichen Teil des Radschnellwegs.

Nach den Rodungsarbeiten wird die MEGA Leitungen für den neuen Standort der Umspannanlage verlegen. Im Anschluss beginnt dann der Bau des fünften Abschnitts, der auch 2023 abgeschlossen werden soll. 2024 ist dann der Lückenschluss zwischen Karlheinz-Stockhausen-Straße und Am Kielsgraben entlang der Baumberger Chaussee geplant. Die Stadt hat deshalb die ehemalige Landstraße Baumberger Chaussee als Gemeindestraße übernommen. Für den Abschnitt zwischen Am Kielsgraben und Opladener Straße werden derzeit Planungen entwickelt. Der Planungsauftrag für den Abschnitt zwischen Berghausener Straße und Am Kielsgraben wird im Frühjahr vergeben. Hier ist der Baustart für 2025 geplant. (bh)

Neue Nachrichten

Klangkünstler Frank Schulte präsentiert die heimische Geräuschkulisse

mehr

Das Mondscheinkino startet, im Sojus 7 finden mehrere Musik-Veranstaltungen statt und eine Kulinarik-Tour steht ebenfalls

mehr

Die englische Fliegerbombe hatte keinen Zünder mehr und konnte vom Kampfmittelbeseitigungsdienst abtransportiert werden

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben