Arbeiten für den Gesundheitscampus haben begonnen

Im Rahmen der Überplanung an der Alten Schulstraße sind auch Neupflanzungen vorgesehen

Der Gesundheitscampus wird ein begrüntes Entree bekommen. Grafik: Absolut Immobilien und Beteiligungs GmbH / Köln

Planmäßig hat der Abriss des ehemaligen Krankenhauses an der Alten Schulstraße am heutigen Donnerstag, 10. Januar begonnen. Zunächst muss gerodet werden. Das gilt auch für eine alte Kastanie, die ohnehin bereits ersten Pilzbefall und Fäulnis aufwies. Nach dem Abriss entsteht dort der Gesundheitscampus. Neuplanzungen sind geplant.

Nach etwas sechs Monaten Rückbau- und Abrissarbeiten, in denen auch Versorgungseinrichtungen wie ein Trafo versetzt werden müssen, beträgt die eigentliche Bauzeit rund zwei Jahre. Die „Alte Schulstraße GmbH“, hinter der die Absolut Immobilien und Beteiligungs GmbH in Köln steht, will auf der gut 6000 Quadratmeter großen Grundstücksfläche sieben Wohn- und Geschäftshäuser mit drei bis fünf Stockwerken errichten, die künftig als gestaffeltes Ensemble den Gesundheitscampus bilden werden.

„Die 86 schwellenfreien Mietwohnungen mit zwei bis vier Zimmern und zirka 50 bis 100 Quadratmetern Wohnfläche in den Obergeschossen werden als KfW55-Effizienzwohnungen mit eigenem Blockheizkraftwerk sowie weitestgehend mit ‚natürlichen‘ Baustoffen errichtet, so dass auch das ‚Wohnen im Gesundheitscampus‘ diesen Namen verdienen wird“, verspricht Alexander Kürten, Geschäftsführender Gesellschafter bei Absolut. Den etwa 6300 Quadratmetern Gesamtwohnfläche stehen rund 2100 Quadratmeter ebenerdige Nutzflächen für medizinische Praxen und weitere Einrichtungen aus dem Bereich Gesundheitswesen gegenüber. Zudem wird das Areal nahezu vollflächig unterkellert. So sollen unterhalb der sieben Gebäude auch rund 120 Tiefgaragenstellplätze entstehen, die das Angebot in zentraler Lage abrunden.

Wichtige Weichenstellung in Sachen Gesundheitscampus: Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Stadt mit dem privaten Investor und Projektentwickler „Alte Schulstraße GmbH“ alle Verträge abgeschlossen und sich die anfänglichen Exklusiv-Vermarkungsrechte für die medizinnahen Einzelhandels- und Praxisflächen gesichert. Diese Vereinbarung, die eine Art Belegungsrecht zur Steuerung des idealen Versorgungsmixes im Interesse der Monheimer Bürgerschaft bildet, gilt nicht nur für die Erstbelegung, sondern auch weitere fünf Jahre ab Fertigstellung des Gebäudes – voraussichtlich im Sommer 2021.

„Wir haben die auf den Bereich Gesundheitswesen spezialisierte Bayreuther Unternehmensberatung Oberender & Partner damit beauftragt, die Akquise der Ärzte und medizinnahen Dienstleistungsanbieter, die dort künftig tätig werden, in unserem Namen abzuschließen. Die Monheimerinnen und Monheimer können sich nach Stand der Dinge schon heute auf ein sehr gutes  Angebot freuen, das in den kommenden Monaten nun qualitativ sicher noch weiter ergänzt wird“, betont Bürgermeister Daniel Zimmermann. (nj)

[intern]Alle Infos zum Projekt gibt es hier

Neue Nachrichten

Welche Band das Konzert auf der MS Beethoven eröffnet, entscheidet sich am 2. Februar

mehr

Schreibwerkstatt im Ulla-Hahn-Haus beginnt am 22. Januar

mehr

Nun kann die Neugestaltung von Monheims Schullandschaft endgültig wie geplant umgesetzt werden

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben