Chronik 1997

Januar 1997

01.01. Generationswechsel in Hotel und Gaststätte Zum Vater Rhein. Ralf und Heike Gethmann übernehmen den Betrieb von den bisherigen Inhabern Erich und Renate Gethmann.
01.01. Beginn der Umstrukturierung der Stadtverwaltung in Fachbereiche. Pilotprojekt ist der Fachbereich Bildung und Kultur mit Kulturbüro, Volkshochschule, Musikschule, Stadtbücherei und Stadtarchiv. Fachbereichsleiter ist Dr. Karl-Heinz Hennen, der seit 1973 auch VHS-Leiter ist.
03.01. Bäckermeister Josef Kappelmann (75) übergibt den Betrieb an seine Söhne Klaus-Dieter und Jürgen.
04.01. Die traditionelle Haussammlung der Sternsinger beginnt. In den katholischen Gemeinden St. Gereon und St. Dionysius bitten Kinder als Heilige drei Könige um Spenden für Kinder in der Dritten Welt.
09.01. Das Prinzenpaar Dieter II. und Marion (Eheleute Büttgen) wird in der Prunksitzung der Gromoka in der Festhalle Bormacher proklamiert.
10.01. Drei Kinder kommen bei einem Großbrand in den Asylbewerber-Unterkünften an der Bregenzer Straße ums Leben. Der in Holzbauweise errichtete Wohncontainer wird völlig zerstört. Die Feuerwehr findet die verkohlten Leichen eines drei Monate alten Säuglings sowie eines zwei und eines drei Jahre alten Kindes, als sie den Brand unter Kontrolle hat. Die lodernden Flammen hatten einen früheren Zutritt zum Gebäude unmöglich gemacht. Die Eltern der getöteten Kinder, Flüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien, erleiden einen schweren Schock. Die Polizei schließt Brandstiftung aus. Die Untersuchung ergibt, daß sich eine Nachtstromspeicherheizung überhitzt und entzündet hatte, die mit Textilien bedeckt gewesen war. Viele Bürger leisten spontan Hilfe mit Sach- und Geldspenden. Fernsehen und Radio berichten live über das Unglück.
15.01. SPD-Ratsfraktion benennt ihren stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Hans-Dieter Kursawe als Kandidaten für die erstmalige Wahl eines hauptamtlichen Bürgermeisters am 20. März.
15.01. Zur Lebensretterin für einen siebenjährigen Jungen und seine Mutter, die auf dem Eis eines Baggersees in Berghausen eingebrochen waren, wird die neunjährige Sara Germeshausen aus Baumberg. Dem Mädchen gelingt es, Mutter und Sohn ans sichere Ufer zu ziehen.
19.01. Einen neuen Akzent im Karneval setzt das Prinzenpaar Dieter II. und Marion. Auf seine Initiative findet auf der Zaunswinkelstraße ein großes Straßenfest statt, dessen Erlös dem Kinderschutzbund zufließt.
24.01. In den Studios der info-produktion an der Robert-Bosch-Straße beginnen die Dreharbeiten für etwa die Hälfte der Szenen des Psychothrillers "Der Croupier" (bis voraussichtlich 20. Februar). Regie führt Mike Hodges, im Herbst soll der Film in die Kinos kommen.
26.01. Richtfest auf dem ehemaligen Postgelände: An der Alten Schulstraße, neben dem Rathaus, baut die Firma Paeschke ein Wohn- und Geschäftshaus.
27.01. Rüdiger Böttger, stellvertretender Leiter der Musikschule und seit 1979 Leiter der Bigband "Basement Rhythm & Brass", wird in den Ruhestand verabschiedet.
31.01. Jugendwerkstatt informiert die Presse über ihre Arbeit. In diesem Jahr werden 15 Jugendliche von 16 bis 25 Jahren auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. In Monheim am Rhein leben 592 arbeitslose Jugendliche von Sozialhilfe, weitere 252 sind beim Arbeitsamt gemeldet.

Februar 1997

00.02. Damen-Frisiersalon Erika Volkmann, Gartzenweg 25, besteht seit 25 Jahren.
00.02. Allwetterbad GmbH vergibt Bauauftrag für das neue Bad an der Kurt-Schumacher-Straße an die Hochtief AG. Das 13 Millionen Mark teure Projekt wird das bisher getrennte Hallen- und Freibad ersetzen.
00.02. Deutsche Angestellten-Krankenkasse ehrt Walter Reibel (91) für 70jährige Mitgliedschaft.
00.02. Ulrich Kortmann, bis Ende 1996 städtischer Beigeordneter, wird von der Mitgliederversammlung zum neuen Vorsitzenden des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer gewählt. Er löst Bernhard Sasse ab, der das Amt acht Jahre lang ausgeübt hatte.
01.02. Michael Hohmeier übernimmt die Leitung des Stadtarchivs. Martin Führer, der das Archiv seit 1988 geleitet hatte, wechselt in die Stadtbücherei, wo er bisher schon mit der Hälfte seiner Arbeitszeit tätig war.
04.02. Mit mehreren Schüssen wird gegen 18.30 Uhr der 56jährige Dieter Klosterknecht in den Geschäftsräumen seines Unternehmens für Bürotechnik am Frohnkamp 22 niedergestreckt. Der Schwerverletzte schafft es noch, selbst die Polizei zu alarmieren; doch bei deren Eintreffen ist er bereits tot. Eine sofort eingeleitete Großfahndung hat keinen Erfolg. Es gibt nur eine vage Täterbeschreibung durch eine Frau, die gegenüber dem Tatort auf der Straße gestanden hatte.
Am 8. Februar nimmt ein Sondereinsatzkommando der Polizei in Remscheid-Bergisch Born den 65jährigen Walter Josef Z. aus Wermelskirchen fest. Z. streitet die Tat nicht ab, macht aber keine nähere Angaben zu ihrem Hergang. Klosterknecht habe ihm 50.000 Mark geschuldet, die er habe eintreiben wollen. 1969 hatte Z. in Bielefeld auf zwei Polizisten geschossen und dafür 13 Jahre Haft verbüßt.
Auf die Spur von Z. war die Düsseldorfer Mordkommission durch den Hinweis eines Anwohners gekommen, dem in den Tagen vor der Bluttat auf dem Frohnkamp mehrmals ein weißer Pkw mit Remscheider Nummernschild – offenbar bei Observierungsfahrten – aufgefallen war. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen notiert. An ihn geht die ausgesetzte Belohnung von 3000 Mark.
06.02. Zur Weiberfastnacht traditionelles Möhnentreiben am Doll Eck.
08.02. Der Kinderkarnevalszug, 1993 und 1994 vom Festkomitee Doll Eck veranstaltet, nimmt einen neuen Anlauf. Initiatorinnen sind 13 ehemalige Karnevalsprinzessinnen um Maria Menrath (Prinzessin 1966). Der Zug stellt sich an der Biesenstraße auf, zieht durch die Altstadt und endet am Rathaus. Es beteiligen sich 15 Gruppen, darunter Kindergärten und Schulen, mit insgesamt 250 Kindern. Die Wagen werden von Hand gezogen. Die Zuschauer am Straßenrand vermissen nur die Kamelle.
08.02. 2. Großsitzung der Schwalbenjecke in der Sandberg-Sporthalle wird wie die Premiere im Vorjahr ein voller Erfolg. Rund 1300 Narren verfolgen das mehrstündige Programm.
09.02. 6. Baumberger Veedelszoch mit 40 Gruppen und Wagen unter dem Motto: "Wie en Boomberg am Rhing, so muß Karneval sin".
10.02. Mit dem Rosenmontagszug erreicht die diesmal kurze Session ihren Höhepunkt. Nach unterschiedlichen Angaben sind 40.000 bis 80.000 Jecken auf den Straßen. 30 Wagen, 50 Fußgruppen und 15 Kapellen präsentieren sich auf dem sieben Kilometer langen Zugweg unter dem Motto "Märchen vun fröher un hück verzälle sich Fastelovendslück".
Beim Sturm aufs Rathaus und der Übergabe der Schlüsselgewalt an das Prinzenpaar sind Bürgermeisterin Ingeborg Friebe und Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner zum letzten Mal mit von der Partie.
11.02. Die Karnevalsdienstagssitzung der Altstadtfunken beschließt traditionell die närrische Session.
15.02. Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins nominiert Dr. Hans-Dieter Kursawe (52), stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, mit 112 gegen 6 Stimmen bei 6 Enthaltungen als Kandidaten für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters.
16.02. In der Jahreshauptversammlung der TuS Baumberg wird Josef Schmidt zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger Horst Neuhaus war 1996 zurückgetreten. Die TuS hat erstmals über 1000 Mitglieder.
19.02. Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Musikschule wählt Christa Nalbach zur neuen Vorsitzenden. Ihr Vorgänger Rolf Jacob, seit 1982 im Amt, hatte nicht wieder kandidiert. Der Förderverein hat 40 Mitglieder, die Musikschule 670 Schülerinnen und Schüler.
25.02. Jahreshauptversammlung des Heimatbunds ernennt Toni Schumacher und Hansgerd Wilmsen zu Ehrenmitgliedern. Klaus Peters wird als Vorsitzender wiedergewählt.
26.02. Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbands bestätigt Vorsitzenden Josef Renk im Amt.
28.02. Wegen des Rhein-Hochwassers muß der Urdenbacher Weg gesperrt werden. Am 3. März ist die Straße wieder befahrbar.
28.02. Das Prinzenpaar der Session 1996/97, Dieter II. und Marion (Büttgen), übergibt dem Kinderschutzbund eine Spende von 6000 Mark. Das Geld kam unter anderem durch den Verkauf einer CD herein, die das Prinzenpaar besungen hatte.
28.02. Letzter Diensttag von Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner, dessen achtjährige Amtszeit zu Ende ist. Wegner, nach Hugo Goebel (1946–1970), Dr. Günter Senge (1970–1974) und Werner Schmidt (1977–1989) letzter Monheimer Stadtdirektor, wird einen hauptamtlichen Bürgermeister als Nachfolger haben. Mit einer Feierstunde im Schelmenturm wird Wegner verabschiedet.

März 1997

01.03. Bausparkasse LBS ist von der Krischerstraße 12 zur Heinestraße 4 umgezogen und eröffnet dort ihre neue Beratungsstelle
01.03. Erster Spatenstich für die Kleingartenanlage "Grüner Grund" an der Straße "Heide".
02.03. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wird Heinz Wörtler als Nachfolger von Richard Bremer zum Präsidenten der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft gewählt.
04.03. SPD-Distrikt Monheim Süd ehrt seinen Mitbegründer, das frühere Ratsmitglied Hans Melich, in der Jahreshauptversammlung für 50jährige Parteizugehörigkeit.
04.03. Der mutmaßliche Mörder des Kaufmanns Dieter Klosterknecht, der 65jährige Walter Josef Z. aus Wermelskirchen, erhängt sich im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg mit einem Bettlaken. Der krebskranke Z. hatte bei den Vernehmungen die Tat nicht gestanden, aber auch nicht abgestritten.
06.03. Stadtteil-Café für das Berliner Viertel wird in der ehemaligen Sparkassen-Filiale, Ernst-Reuter-Platz 11, eröffnet. Das Café wird von der Beschäftigungsgesellschaft für den Kreis Mettmann betrieben, die Stadt mietet die Räume an und stattet sie aus. Projektleiterin ist Margret Prigge.
06.03. Arbeiterwohlfahrt nimmt die neue Altentagesstätte im Gertrud-Borkott-Haus, Wiener Neustädter Straße 176, offiziell in Betrieb.
06.03. Im Alter von achtzig Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied (1976–1989) Kurt Schulz (CDU).
07.03. Der Direktor des Elektrizitätswerks der Stadt Monheim, Martin Brüske, wird im Schelmenturm offiziell in den Ruhestand verabschiedet, in den er bereits zum Jahreswechsel getreten ist. Sein Nachfolger ist Peter Opitz.
08.03. Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg eröffnet ihr Vereinsheim am Kielsgraben. Es erhält den Namen "Fritz-Blank-Schützenheim", benannt nach dem 82jährigen Ehrenmitglied, das den Bau des Hauses großzügig unterstützte.
08.03. Jungsozialisten im SPD-Unterbezirk Mettmann wählen den Monheimer Roland Gunia wieder zu ihrem Vorsitzenden.
11.03. Jahreshauptversammlung des Tanzclubs "Der Monheimer Kreis" wählt Dieter Jäsche erneut zum Vorsitzenden.
13.03. Zu heftigen Diskussionen über die künftige Besetzung der Pfarrerstellen in der evangelischen Kirchengemeinde kommt es in einer Gemeindeversammlung im Grevel-Haus. Die Zahl der Pfarrbezirke soll aus finanziellen Gründen von sechs auf fünf verringert werden. In der Gemeindeversammlung wird deutlich, daß vor allem die beiden Baumberger Pfarrer Peter Ufer und Peter Becker zerstritten sind. Becker, der zunächst bereit war, die demnächst freiwerdende Hitdorfer Stelle zu übernehmen, will nun doch in Baumberg bleiben. In die schwelende Auseinandersetzung greift der Evangelische Kirchenkreis Leverkusen vermittelnd ein.
14.03. Bei der Prämierung der besten Wagen und Fußgruppen des Rosenmontagszugs durch die Gromoka wird Eugen Herriger zum "Zugmarschall" ernannt. Seit 1967 leitet er die Monheimer Rosenmontagszüge.
18.03. In der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses wird Vorsitzender Jakob Kollbach im Amt bestätigt.
19.03. Die Landesministerin für Stadtentwicklung, Kultur und Sport, Ilse Brusis, besichtigt das Shell-Gelände und die im ehemaligen Verwaltungsgebäude untergebrachte Jugendwerkstatt. Sie gibt bekannt, daß die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) das 25 Hektar große Areal kaufen und für die Ansiedlung neuer Betriebe aufbereiten wolle. Das Verwaltungsgebäude und die frühere Faßabfüllhalle würden unter Denkmalschutz gestellt.
19.03. Der neue Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt an der Geschwister-Scholl-Straße wird offiziell eröffnet. Er ersetzt das marode Gebäude an der Schlegelstraße und bietet 120 Kindern Platz. Götz Friedrich leitet die Einrichtung.
19.03. Ernst Haeselbarth, von 1980 bis 1990 Leiter des Monheimer Sozialamts, stirbt 53jährig in Langenfeld.
20.03. Rat stimmt einer Vereinbarung mit der LEG Wohnen zu, die die "Kulturinitiative Berliner Viertel" bis zum Jahr 2001 mit 300.000 Mark, zahlbar in jährlichen Raten von 60.000 Mark, unterstützen will.
20.03. Acht lebensechte Nachbildungen von Uhus sollen rund 150 Tauben davon abhalten, das Rathaus-Center mit Exkrementen zu verschmutzen. Die Attrappen seien, berichtet die „Rheinische Post“, eine preiswerte Alternative zu Schutzdrähten und -netzen.
20.03. Der Rat wählt erstmals einen hauptamtlichen Bürgermeister. Der einzige Kandidat für dieses Amt, Dr. Hans-Dieter Kursawe (52), erhält alle 24 Stimmen seiner Partei, der SPD. Die anwesenden 19 Ratsmitglieder von CDU und Grünen stimmen gegen den noch bis zum 14. April amtierenden Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums. Zu ehrenamtlichen Stellvertretern Kursawes werden Ingeborg Friebe (SPD, erste Stellvertreterin) und Karl König (CDU, zweiter Stellvertreter) gewählt. Auf Friebe entfallen 24, auf König 19 Stimmen. Der bisherige Kämmereileiter Max Herrmann (46) wird mit den Stimmen der SPD zum Stadtkämmerer bestellt; die CDU votiert gegen ihn, die Grünen enthalten sich. In nichtöffentlicher Sitzung werden Uwe Trost (43) zum Leiter der Zentralen Dienste und Hans Peter Brock (54) zum Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauwesen gewählt.
20.03. Gerd Hibel wird in der Ratssitzung als neues Ratsmitglied (SPD) eingeführt und verpflichtet. Er rückt für Hartmut Schulz nach, der sein Mandat zum 1. Februar niedergelegt hatte.
21.03. Die Freiwillige Feuerwehr feiert in der Festhalle Bormacher ihr 100jähriges Bestehen.
22.03. Zum „Tag des Wassers“ hebt das Verbandswasserwerk Langenfeld – Monheim die gute Qualität des von ihm geförderten Trinkwassers hervor. Alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung würden unterschritten.
23.03. Im Alter von 55 Jahren stirbt nach langer schwerer Krankheit Helmut Tiemann, seit 1990 Leiter des Tiefbau-, Garten- und Friedhofsamts.
24.03. Caritas-Verband gibt bekannt, daß die seit 1990 bestehende Kurzzeitpflege-Station an der Alten Schulstraße aus organisatorischen und finanziellen Gründen zum Jahresende geschlossen wird.
26.03. Erster Spatenstich für das Allwetterbad an der Kurt-Schumacher-Straße. Das neue Bad, das am 16. Juni 1998 eröffnet werden soll, entsteht auf dem Gelände des seit 1978 benutzten Freibads und wird zugleich das Hallenbad an der Schwalbenstraße ersetzen, das seit 1971 in Betrieb ist. Für die Baukosten sind 16,6 Millionen Mark veranschlagt. Bauherrin ist die Allwetterbad GmbH, ausführendes Unternehmen die Hochtief AG.

April 1997

00.04. In der Jahreshauptversammlung des Monheimer Schwimm-Clubs wird der Ehrenvorsitzende Hans-Peter Felder einstimmig auch wieder zum regulären Vorsitzenden gewählt.
00.04. Im Fachbereich Soziale Dienstleistungen (ehemals Sozialamt) wird ein 40.000 Mark teures elektronisches Aufrufsystem für die Besucher in Betrieb genommen.
01.04. Die Brauerei Peters & Bambeck übernimmt 95 Prozent der Hirsch-Brauerei AG Düsseldorf. Deren Marke Düssel Alt wird künftig in Monheim am Rhein produziert, jährlich rund 10.000 Hektoliter.
12.04. Theo Lassalle, König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg, gewinnt das Königsschießen des Bezirks Rhein-Wupper / Leverkusen in Langenfeld. Der neue Bezirkskönig löst Hans Fuchs von den Monheimer Sebastianern ab.
14.04. Dr. Hans-Dieter Kursawe, seit 1973 Lehrer am Otto-Hahn-Gymnasium und seit 1989 dessen Leiter, verabschiedet sich von seiner Schule. Der SPD-Politiker (Ratsmitglied seit 1976) wird neuer hauptamtlicher Bürgermeister.
15.04.

Als erster hauptamtlicher Bürgermeister nach der neuen Gemeindeordnung wird Dr. Hans-Dieter Kursawe (SPD) in einer Sondersitzung des Rates von der ausscheidenden ehrenamtlichen Bürgermeisterin Ingeborg Friebe vereidigt und ins Amt eingeführt. Grußworte sprechen die Bürgermeister der Monheimer Partnerstädte, Traude Dierdorf (Wiener Neustadt), Arie Tal (Tirat Carmel) und Heinz Bieniek (Delitzsch). Als Bürgermeister gehört Kursawe nicht mehr dem Rat an. Für ihn rückt Helmut Frisch nach.

In den Ruhestand verabschiedet wird in der Sitzung Dr. Andreas Nitze, seit 1977 Erster Beigeordneter. Im Anschluss stellt sich Kursawe auf dem Rathausvorplatz bei Freibier und Musik den Bürgern vor.

17.04. Nach Umbau wird der bisherige Supermarkt "famka", Krischerstraße 20, als "Eurospar" wiedereröffnet.
17.04. Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht setzt die Genehmigung für den Umbau des "Sojus 7" außer Kraft. Ein Nachbar der Kulturfabrik hatte gegen die Baumaßnahmen Einspruch eingelegt, weil die beabsichtige Lärmdämmung nicht sicher sei. Zudem liege das "Sojus" in einem Wohnmischgebiet, so das Gericht.
17.04. Szenen für den Fernsehkrimi "Schimanski hart am Limit" mit Hauptdarsteller Götz George werden in der Nacht zum 18. April am Ernst-Reuter-Platz gedreht. Der Film wird am 23. November von der ARD gesendet.
17.04. In der Jahreshauptversammlung der Jungen Union wird Oliver Henke zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Heidrun Odendahl ab.
19.04. Seit zwanzig Jahren sammelt die Gemeinde St. Dionysius Spenden und Hilfsgüter für Zaire – bisher im Wert von über einer halben Million Mark. Zum Jubiläumsfest im Pfarrheim kommt auch der zairische Botschafter Joseph Mabolia.
20.04. Mit einer Matinee im Bürgerhaus feiert die Turn- und Sportgemeinde 1897 Monheim-Baumberg ihr hundertjähriges Bestehen. Zum Jubiläum ist eine umfangreiche Festschrift erschienen.
21.04. Erstmals tagt im Rathaus die Verwaltungskonferenz. Das neugeschaffene Gremium unter Leitung von Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe dient dem Austausch und der Abstimmung zwischen Verwaltungsvorstand, Fachbereichen, Zentralen Diensten und Rechnungsprüfung. Die Verwaltungskonferenz findet wöchentlich statt.
24.04. Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Baumberg wählt Eduard Mayer als Nachfolger von Gerd Lenz zum neuen Vorsitzenden.
28.04. Die Jugendgruppe „Jetzt sach wat!“ des Jugendklubs im Bürgerhaus Baumberg will stärkeren Einfluß auf die Kommunalpolitik nehmen. In der Aula am Berliner Ring gründet sie das „Kinder- und Jugendforum für aktive Mitgestaltung in der Politik“.

Mai 1997

01.05. Traditionelle Maikundgebung des DGB-Ortskartells vor dem Rathaus.
09.05. Die Landesvertreterversammlung des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen tagt in der Festhalle Bormacher. In einer Resolution an den Landesjustizminister warnen die Schiedsleute vor der Aushöhlung ihres Amts. Sie lehnen es ab, dass sich Rechtsanwälte um Fälle mit einem Streitwert unter 1000 Mark kümmern.
09.05. Beginn der Französischen Woche (bis 17. Mai), veranstaltet von Europa-Union, Freundeskreis Bourg-la-Reine und Volkshochschule. Schirmherren sind der französische Generalkonsul Marc Gilbert und Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe mit einer Ausstellung von elf französischen Künstlern in der Stadt-Sparkasse.
11.05. Bei der alljährlichen Verleihung der Sportabzeichen beklagt der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Josef Renk, die gesunkene Teilnehmerzahl. Im Vergleich zum Vorjahr werden 30 Prozent weniger Abzeichen vergeben. Vor allem die Schulen zeigten kaum noch Interesse an dem Wettbewerb, so Renk.
12.05. Erich Peters, Seniorchef der Monheimer Brauerei Peters & Bambeck, wird 85 Jahre alt. Aus diesem Anlaß gründet er die Erich-Peters-Stiftung mit einem Vermögen von 100.000 Mark. Sie soll kulturellen und sozialen Zwecken in Monheim am Rhein dienen.
17.05. Richard Bremer gewinnt zum zweiten Mal nach 1981 das Königsschießen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim und ist damit Schützenkaiser.
20.05. Deutsche Angestellten-Krankenkasse, bisher Krischerstraße 18, eröffnet neue Geschäftsstelle für ihre rund 3000 Monheimer Mitglieder im neu errichteten Haus Krischerstraße 13.
22.05. SPD-Ortsverein ehrt seine Jubilare. Ausgezeichnet werden für 50jährige Mitgliedschaft Hans Melich, für 40 Jahre Gerhard Kändler, Heinz Pesch und Peter Weller, für 25 Jahre unter anderem Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe.
24.05. Die Wolfgang Geiselhart KG, Niederstraße 7, besteht seit dreißig Jahren. Der Inhaber der VW- und Audi-Vertretung feiert zudem seinen sechzigsten Geburtstag.
24.05. Neueröffnung der Firma Sportpark Monheim, Edisonstraße 7. Geschäftsführer Dietmar Löffler und Siegfried Wölfl präsentieren auf 2000 Quadratmetern Fitneßangebote aller Art.
25.05 Sängerkreis Rhein-Wupper / Leverkusen ehrt in einer zentralen Feierstunde in der Aula am Berliner Ring 142 Sängerinnen und Sänger.
28.05. Rat stimmt dem Konzept "Euroga 2000" zu. Die Baumberger Aue soll in ein regionales Projekt zur Harmonisierung von Naturschutz und Tourismusförderung einbezogen werden.
28.05. Rat beschließt den Haushalt 1997.
30.05. 13. Gänseliesellauf durch die Monheimer Altstadt mit 907 Teilnehmern, der jüngste vier Jahre alt, der älteste 83. Ausrichter war wie immer die SG Monheim.
30.05. Mit einem Schulfest wird das 25jährige Bestehen des Fördervereins der Lise-Meitner-Realschule gefeiert. Im Jubiläumsjahr hat der Verein 322 Mitglieder, Vorsitzender ist Roland Giebner.
31.05. 21. Gänselieselmarkt auf den Straßen der Altstadt. Rund 300 Anbieter präsentieren Trödel und Gebrauchtwaren auf 1300 Metern Länge. Zahlreiche Händler beteiligen sich an einer Unterschriftensammlung gegen die erhöhten Standgebühren. Statt 10 mußten diesmal 20 Mark je laufendem Meter gezahlt werden.
31.05. Harald Theißen ist neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg. Das Vogelschießen findet erstmals am Fritz-Blank-Schützenheim am Kielsgraben statt.

Juni 1997

00.06. Nach den heftigen Regenfällen vom 7. Juni muß der ohnehin marode Baumberger Kunstrasenplatz wegen Unterspülung gesperrt werden. Für den Trainingsbetrieb der Sportfreunde Baumberg steht kein ausreichendes Ersatzgelände zur Verfügung.
01.06. Tag des Jugendfußballs mit dreißig Vereinen und rund tausend Aktiven im Rheinstadion anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens des Fußballverbands Niederrhein. Ausrichter ist der 1. FC Monheim.
01.06. 1. Monheimer Gitarrentag der Musikschule im Bürgerhaus Baumberg.
05.06. Ein Modell des im Bau befindlichen Allwetterbades wird in der Stadt-Sparkasse vorgestellt. Das knapp 17 Millionen Mark teure Bad soll Ende Juni / Anfang Juli 1998 eröffnet werden. In diesem Sommer hat nur das Hallenbad an der Schwalbenstraße geöffnet. Nach Eröffnung des Allwetterbads soll es abgerissen werden, um Platz für Wohnhäuser zu schaffen.
06.06. Auf der Baustelle für den neuen Anbau an das St. Josef-Krankenhaus stößt ein Bagger auf eine mit einem Kilogramm Sprengstoff gefüllte Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Das Geschoss wird vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung abtransportiert.
07.06. Gewitter und starker Regen führen am Abend vor allem in Baumberg zu Überschwemmungen. Durch einen Rückstau im Kanalnetz laufen zahlreiche Keller voll. Bei der Feuerwehr gehen rund 200 Hilferufe ein.
07.06. Dr. Hagen Bastian, Vorsitzender des Arbeitskreises Partnerschaft mit Israel seit dessen Gründung 1986, wird in der Jahreshauptversammlung erneut wiedergewählt.
11.06. Vertrag über Neubau des Rheindeichs und Schaffung eines Hochwasserpolders wird von Landesumweltministerin Bärbel Höhn, Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe und dem Justitiar der Bayer AG, Günter Kitzinger, im Deusser-Haus unterschrieben. Ab Herbst 1999 soll das Projekt verwirklicht werden. Veranschlagt sind vier Jahre Bauzeit und 60 Millionen Mark Baukosten, die zu etwa 90 Prozent vom Land getragen werden, der Rest von der Stadt. Die Bayer AG stellt für den verbesserten Hochwasserschutz rund 160 Hektar Fläche im Rheinbogen zur Verfügung. Der neue Rheindamm entsteht auf einer Länge von drei Kilometern parallel zur Bleer Straße. Die alten Deichanlagen werden saniert und bleiben als "Leitdamm" größtenteils erhalten.
11.06. In der Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses wird bekannt, daß der 1. FC Monheim sein Jugendgebäude im Rheinstadion erweitert hat. Die dazu erforderliche Erlaubnis beantragte der Verein erst im nachhinein. Der "Schwarzbau" stößt im Ausschuß auf Befremden.
14.06. Zum dritten Mal gemeinsam feiern die Abiturienten von Otto-Hahn-Gymnasium und Gesamtschule auf dem Reiterhof Gut Blee ihren Schulabschluß. Ein vierzigköpfiges Team vom Sojus 7 bewirtet die Gäste.
14.06. Nach 1989 der 2. Monheimer Gesundheitstag auf dem Ernst-Reuter-Platz, veranstaltet vom 1985 gegründeten Arbeitskreis Gesundheitsförderung. Kreisgesundheitsamt, Wohlfahrtsverbände, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und andere Institutionen stellen an rund 30 Ständen ihre Arbeit vor und geben Tips für Vorsorge und Gesundheit.
20.06. Mit 1100 geladenen Gästen feiert die Brauerei Peters & Bambeck ihr 150-jähriges Bestehen. Prominentester Gratulant ist Landeswirtschaftsminister Wolfgang Clement.
20.06. „Optic Berger“ (Inhaber: Rainer Berger), seit 1992 an der Friedrichstraße 3 ansässig, eröffnet zweites Geschäft im Neubau Krischerstraße 13.
20.06. Adalbert Striedter (61), seit 1983 Leiter der Hauptschule Monheim Süd, wird in den Ruhestand verabschiedet.
21.06. Großes Brauereifest zum 150-jährigen Bestehen von Peters & Bambeck. Auf dem Firmengelände zwischen Krumm- und Biesenstraße wartet ein buntes Programm auf die Besucher.
22.06. Die SG Monheim präsentiert beim Tag des Sports das gesamte Spektrum der in den Abteilungen ausgeübten Disziplinen auf dem Jahn-Sportplatz.
24.06. Im Alter von 57 Jahren stirbt Peter Marquardt, Karnevalsprinz der Session 1992/93.
26.06. Innerhalb weniger Tage ist Landeswirtschaftsminister Wolfgang Clement zum zweiten Mal in Monheim am Rhein. In einer Veranstaltung des SPD-Ortsvereins referiert er vor rund 150 Zuhörern zu Fragen der Wirtschaftspolitik. Zuvor trägt sich Clement ins Goldene Buch ein.
28.06.
29.06.
Sommerfest der Monheimer Feuerwehr aus Anlaß ihres 100jährigen Bestehens. Höhepunkt ist ein Umzug mit historischen Fahrzeugen.
29.06. Monheimer Ortsgruppe des Vereins für deutsche Schäferhunde besteht seit vierzig Jahren. Auf dem Dressurplatz an der Kapellenstraße findet eine Leistungsprüfung in den Disziplinen „Unterordnung“ und „Schutzdienst“ statt.
29.06. Sommerfest zum zehnjährigen Bestehen des Louise-Schroeder-Hauses.
30.06. Die auf dem Gelände des ehemaligen Shell-Werks, Krischerstraße 100, ansässige Colas Bauchemie GmbH (vormals Colas Kaltasphalt GmbH) stellt den Betrieb ein. Das Unternehmen erzeugte, verarbeitete und vertrieb bituminöse und chemische Produkte für den Straßenbau und andere Zweige der Bauwirtschaft.

Juli 1997

01.07. Das Hotel Climat, An der alten Ziegelei 4, ist aus der französischen Betreiberkette ausgeschieden und wird als "Hotel am Wald" neu eröffnet. Direktor ist weiterhin Wolfgang Sanchez. Dem Hotel angeschlossen ist das Restaurant "Brauhäuschen".
01.07. Martin Führer übernimmt die Leitung der Stadtbücherei. Elisabeth Schumacher, die die Bücherei seit 1970 geleitet hatte, ist jetzt stellvertretende Leiterin.
02.07. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beschließt der Rat die Gründung einer Telekommunikations-GmbH unter dem Dach der Monheimer Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft (MVV). Als ehrenamtliche Geschäftsführer fungieren Armin Drösser, Geschäftsführer von Elektro Gaulke, der Vertragsfirma des Elektrizitätswerks, und Sparkassendirektor Wolfgang Ufers. – In der öffentlichen Sitzung werden die städtischen Vertreter im Aufsichtsrat der ebenfalls neuen Gasversorgung Monheim GmbH (GVM) benannt: Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe sowie die Ratsmitglieder Helmut Nieswand (SPD) und Friedhelm Schmidt (CDU). Zu 55 Prozent ist die Stadt an der GVM beteiligt, zu 45 Prozent die Rhenag, die zwei Vertreter in den Aufsichtsrat entsendet.
02.07. Bäckermeister Josef Kappelmann erhält für 50jährige Tätigkeit von der Bäckerinnung des Kreises Mettmann den Goldenen Meisterbrief.
22.07. Peter Bleich, seit 1973 Technischer Angestellter in der Hochbauverwaltung, und Horst Teutenberg, seit 1982 stellvertretender Leiter des Jugendamts, werden in den Ruhestand verabschiedet.
24.07. Die Hausmann & Wynen Datenverarbeitung GmbH, bisher Frohnkamp 18, eröffnet ihre neuen Geschäftsräume an der Delitzscher Straße. Das 1983 gegründete Unternehmen entwickelt und vertreibt Software für Elektrobetriebe.
28.07. Auf 25 Straßen mit einer Gesamtlänge von 30 Kilometern werden Fahrbahnrisse saniert. Das Verfugen mit Dichtmasse kostet 50.000 Mark. Die Arbeiten dauern insgesamt drei Wochen.

August 1997

00.08. Zivildienstleistende sind in vielen sozialen Einrichtungen tätig. In Monheim gibt es 15 anerkannte Dienststellen mit insgesamt 121 Zivildienstplätzen.
01.08. Studiendirektor Dr. Hagen Bastian, seit 1983 Lehrer für Deutsch, Geschichte und evangelische Religion am Otto-Hahn-Gymnasium, übernimmt – vorerst kommissarisch – die Schulleitung als Nachfolger von Dr. Hans-Dieter Kursawe (1989–1997) und Erich Docter (1968–1989).
01.08. Fünf zusätzliche Ausbildungs- und zwei Praktikumsplätze werden bei der Stadtverwaltung besetzt. Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe will damit ein Zeichen gegen den Lehrstellenmangel setzen.
01.08. Zum Stichtag 1. August steht für alle 1375 Monheimer Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren ein Kindergartenplatz zur Verfügung. Mit der hundertprozentigen Versorgung liegt Monheim am Rhein deutlich über dem Durchschnitt von 89,8 Prozent im Gebiet des Landschaftsverbands Rheinland.
04.08. Beginn der „Holiday Fun Attack“. Zwei Wochen lang bietet die Ferienaktion des Jugendamts ein abwechslungsreiches Programm.
06.08. Mieterbund eröffnet neue Geschäftsstelle im neu errichteten Haus Alte Schulstraße 30. Das bisherige Büro an der Weddinger Straße 6 bestand seit 1979.
07.08. Von einem zweiwöchigen Einsatz bei der Hochwasser-Katastrophe im Oderbruch kommen die Monheimer DLRG-Mitglieder Bernd Schmitz (stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe), Mathias Mähr, Henning Barkey und David Stratmann zurück.
14.08. Die städtische Musikschule setzt neue Akzente. Erstmals präsentiert sie ihre Kurse in einer Broschüre. Das Angebot für Erwachsene wird ausgebaut. Im "Musikgarten" spielen Kinder mit ihren Eltern.
14.08. 25 Schülerinnen und Schüler vom Shifmann-Gymnasium in Tirat-Carmel treffen zu einem zweiwöchigen Aufenthalt in Monheim am Rhein ein. Mit dem Otto-Hahn-Gymnasium besteht seit 1991 eine Partnerschaft. Zwölf wechselseitige Besuche haben bereits stattgefunden.
15.08. Ein zweites Geschäft für Damenmode eröffnet die Firma Hermsdorf im Neubau Alte Schulstraße 30. Seit 35 Jahren ist der Familienbetrieb bereits am Gartzenweg 38 ansässig, dort auch mit Pelzmode.
15.08. Monika Seemann (28) tritt ihren Dienst als persönliche Referentin von Bürgermeister Dr. Kursawe an. Für die neu geschaffene und bis 1999 befristete Stelle waren nach überregionaler Ausschreibung mehr als 200 Bewerbungen eingegangen.
16.08. 1. Monheimer Sperrgut-Tauschbörse auf dem Wertstoffhof an der Siemensstraße mit rund 700 Besuchern.
17.08. Der Berliner Ring zwischen Delitzscher und Tegeler Straße ist ab 20 Uhr wieder befahrbar. Seit Juni war dieser Abschnitt wegen umfangreicher Bauarbeiten gesperrt gewesen. Unter anderem wurde die Buswendeschleife an der Tegeler Straße beseitigt und eine neue Haltestelle angelegt. Die Anwohner des Heerwegs, der als Umleitungsstrecke ausgeschildert war, protestierten gegen diese ihrer Ansicht nach unzumutbare Maßnahme.
17.08. Claudia Witte ist neue Schützenkönigin des Schießvereins Baumberg. 1991 war sie schon einmal Königin.
17.08. Der Baumberger Kunstrasenplatz, nach heftigen Regenfällen im Juni wegen Unterspülung gesperrt, ist nach ersten Reparaturen wieder bespielbar; die Fußball-Saison für die Sportfreunde Baumberg damit gerettet. Die Kunstrasenmatten müssen aber noch verklebt werden.
18.08. Das neue Schuljahr beginnt. 563 Kinder werden eingeschult. Mit 104 Erstkläßlern liegt die Lottenschule an der Spitze.
18.08. Baubeginn für die Erweiterung der Zweigstelle der Stadt-Sparkasse an der Hauptstraße. Sie soll ab Juli 1998 für ganz Baumberg zuständig sein, die Filiale am Holzweg wird dann geschlossen. Veranschlagt sind Baukosten von rund 3,5 Millionen Mark. Unter anderem entsteht eine Tiefgarage.
19.08. Auf dem Marktplatz an der Heinestraße, 1993 eröffnet, beginnt die Beseitigung des verschlissenen Bodenbelags. Der Platz wird komplett neu gepflastert.
23.08. Mit einem Tag der offenen Tür und einer Party feiert die Volkshochschule ihr 30jähriges Bestehen.
24.08. Die Evangelische Kirchengemeinde verabschiedet Pfarrer Wolfgang Howack in den Ruhestand. Seit 1970 war Howack Pfarrer in Hitdorf, das nach wie vor zur Monheimer Gemeinde gehört. Nachfolger Howacks wird der Baumberger Pfarrer Peter Ufer.
27.08. Max Schacknies, seit 1989 "Kastellan" im Schelmenturm, wird in den Ruhestand verabschiedet. Die Stelle wird vorerst nicht wieder besetzt.
30.08.
31.08
4. Monheimer Messe auf dem Gelände der Bahnen der Stadt Monheim, organisiert vom Treffpunkt Monheim am Rhein. Erstmals mußten die Besucher Eintritt zahlen. Nach Angaben des Veranstalters wurden zwischen 5000 und 10.000 der fünf Mark teuren Karten verkauft.

September 1997

04.09. Im Dekanat Langenfeld / Monheim beginnt die Visitation durch Weihbischof Dr. Friedhelm Hofmann. Bis zum 18. September ist Hofmann in den katholischen Pfarrgemeinden beider Städte zu Gast. Dabei soll vor allem die Jugendarbeit im Blickpunkt stehen. Visitationen finden alle fünf Jahre statt.
07.09. Traditionelles Überholen des Spielmanns über den Rhein. Seit 1977 wird die Sage vom Spielmann, der sich im Jahre 1615 von den Monheimern verprellt fühlte, alljährlich neu belebt. Am diesseitigen Rheinufer wartet stets eine andere Monheimer Symbolfigur, die Gänseliesel. Diesmal verkörpern Jan-Philipp Hackel und Cornelia Peters das Paar.
09.09. Zum fünften Mal seit 1988 ist Jizchak ("Zick") Schwersenz auf Einladung des Arbeitskreises Partnerschaft mit Israel zu Gast in Monheim am Rhein. Der 82jährige Lehrer und Autor wird von der stellvertretenden Bürgermeisterin Ingeborg Friebe im Rathaus empfangen.
11.09. Vdk Monheim feiert im Rahmen der Jahreshauptversammlung sein 50jähriges Bestehen. Vorsitzende Gertrud Höhn, seit 1978 im Amt, verleiht zahlreichen Mitgliedern Ehrennadeln für bis zu 50jährige Vereinszugehörigkeit.
16.09. Haupt- und Finanzausschuß beschließt den Bau eines neuen Kunstrasenplatzes mit Umkleidegebäude am Kielsgraben als Ersatz für den maroden Platz an der Sandstraße. Den Sportfreunden Baumberg soll am neuen Standort außerdem der Bau eines Kleinsportfelds und eines Vereinsheims ermöglicht werden.
17.09. Im Alter von 81 Jahren stirbt der ehemalige Bürgermeister der Stadt Monheim, Peter Zinzius (CDU). Er stand von 1961 bis 1963 an der Spitze des Rates. Von 1952 bis 1960 war Zinzius Mitglied des Rates der Stadt Hitdorf gewesen, von 1961 bis 1964 gehörte er dem Rat der Stadt Monheim an. Seit 1946 war Zinzius, von Beruf Stellmacher und Schreiner, in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und war bis 1970 Hauptbrandmeister.
18.09. Die Deutsche Shell AG übergibt ihr bisheriges Werksgelände an die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG). Der Verkauf erfolgte zum 1. September. Die LEG will das rund 17,5 Hektar große, von Shell bis 1987 genutzte Gelände an Krischer- und Monheimer Straße sanieren und als „Industriepark“ für die Ansiedlung neuer Betriebe vermarkten.
19.09. Faßanstich zum 19. Septemberfest auf der Brandenburger Allee. Die größte Monheimer Kirmes dauert bis zum 21. September.
24.09. Der ägyptische Botschafter Mahmud Mubarak besucht die Gesamtschule und trägt sich während eines Empfangs bei Bürgermeister Dr. Kursawe ins Goldene Buch der Stadt ein. In der Gesamtschule besichtigt Mubarak die Wandbilder mit Hieroglyphen und Motiven aus der ägyptischen Geschichte, die von Schülern seit 1991 im Rahmen des "Arbeitskreises Ägypten" angefertigt wurden.
25.09. Rat verabschiedet den Nahverkehrsplan. Ein vom Kreis Mettmann in Auftrag gegebenes Gutachten, das umfassende Änderungen im Busnetz empfiehlt, findet im Rat keine Zustimmung. Beschlossen werden die Verlängerung der Linie 777 bis Düsseldorf-Hellerhof (Anschluß zur S-Bahn) und der Linie 791 bis Oranienburger Straße / Heizwerk.
25.09. In der nichtöffentlichen Sitzung des Rats scheitert der Versuch der SPD, den Leiter des Fachbereichs Bildung und Kultur, Dr. Karl-Heinz Hennen, abzuwählen. Mit den Stimmen von Bündnis 90 / Grüne, CDU und fünf Vertretern der SPD wird der Abwahlantrag von der Tagesordnung abgesetzt.
25.09. Am Rande der Ratssitzung wird der dienstälteste Beamte der Stadtverwaltung, Claus Clemens (61), von Bürgermeister Dr. Kursawe in den Ruhestand verabschiedet. 1951 hatte Clemens als Lehrling im Monheimer Rathaus angefangen. Seit 1963 war er Leiter des Steueramts.
25.09. Beigeordneter Gerd Spiecker (49, parteilos) wird vom Rat für weitere acht Jahre einstimmig wiedergewählt.
30.09. Die argentinische Ministerin für Kultur und Bildung, Susana Beatriz Decibe, besichtigt mit einer Delegation die Gesamtschule.

Oktober 1997

05.10. Im Rahmen eines Familiengottesdiensts zum Erntedankfest wird in der Friedenskirche das Küsterehepaar Hans und Uschi Bente für 25jährige Tätigkeit geehrt.
06.10. Der Wartberg Verlag (Gudensberg-Gleichen bei Kassel) liefert die ersten Exemplare des Bildbands "Monheim am Rhein. Bewegte Zeiten – Die 50er und 60er Jahre" aus. Das Buch enthält 75 Aufnahmen des Fotografen und früheren Bildarchivars Josef Greulich. Textautor ist der Leiter des Stadtarchivs, Michael Hohmeier.
06.10. Mit einem Tanztee im Bürgerhaus, eröffnet von Bürgermeister Dr. Kursawe, beginnt die "Woche der Seniorinnen und Senioren". Unter dem Motto "Nie zu spät für Aktivität" finden bis zum 10. Oktober zahlreiche Veranstaltungen statt.
07.10. Ab 1999 übernimmt das Kasseler Unternehmen Wingas die Belieferung des Monheimer Stadtgebiets mit Erdgas. Wingas und die Gasversorgung Monheim GmbH schließen darüber einen Vertrag im Schelmenturm. Die Zahl der mit Erdgas versorgten Wohnungen soll von jetzt 1950 auf 5100 im Jahre 2008 steigen.
07.10. Auf dem Dach des Otto-Hahn-Gymnasiums werden Sonnenkollektoren installiert. Die 130.000 Mark teure Anlage der Düsseldorfer Betreibergesellschaft "Solardach 2000" entsteht in Zusammenarbeit mit dem Monheimer Elektrizitätswerk. Interessenten können sich an der umweltfreundlichen Energieversorgung mit Anteilen von 2000 Mark beteiligen.
08.10. Fertigstellung der Rheinunterquerung der Erdgasleitung des Kasseler Unternehmens Wingas. Der Düker zwischen Monheim am Rhein und Köln-Worringen ist 410 Meter lang, 505 Tonnen schwer und hat einen Durchmesser von 80 Zentimetern. Er liegt bei Rheinkilometer 708,3 in einer Tiefe von 3,50 Meter im Flußbett. Durch die neue Leitung wird auch das für Monheim am Rhein bestimmte Erdgas strömen.
11.10. Im Berliner Viertel werden die ersten Mietergärten von der LEG an Anwohner übergeben. An Heinrich-Zille-Platz und Friedenauer Straße sind im Rahmen der "Wohnumfeldverbesserung" 33 Gärten mit Größen von 40 bis 60 Quadratmeter angelegt worden.
13.10. Rudolf Dreßler MdB, Bundesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, spricht im Bürgerhaus zum Thema "Sozialstaat auf dem Prüfstand".
20.10. Auguste Beu, älteste Monheimer Bürgerin, feiert ihren 104. Geburtstag im Altenheim der Bergischen Diakonie Aprath, wo sie seit 1990 lebt.
22.10. Gründungsversammlung des "Vereins der Freunde und Förderer des Seniorenheims Kirchstraße in Monheim am Rhein" (Träger des Heims ist die Bergische Diakonie Aprath). Zur Vorsitzenden wählen die 17 Gründungsmitglieder Elisabeth Wynen-Bente.
25.10. Monheimer Kanu-Club feiert im Bootshaus an der Kapellenstraße sein 25jähriges Bestehen.
27.10. Eine bei Erdarbeiten auf dem Gelände der Firma Hiller + Maldaner an der Niederstraße gefundene amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird entschärft. Im Umkreis von 250 Metern müssen Wohnungen und Betriebe geräumt werden.
28.10. In der Jahreshauptversammlung der Hilfe für Kiew e. V. wird der Vorsitzende Ulrich Anhut im Amt bestätigt.
29.10. In der ausverkauften Aula am Berliner Ring gastiert der Kabarettist Konrad Beikircher mit seinem Mundart-Programm "Nee, nee, nee".

November 1997

03.11. Die neue Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Niederrhein, wird offiziell übergeben. Kommissarische Leiterin der Einrichtung an der Robert-Koch-Straße 73 ist Martina Orosz. Mit der Eröffnung des Kindergartens ist der gesetzliche Anspruch auf einen Platz für jedes Kind im Alter von drei bis sechs Jahren im Stadtgebiet erfüllt; zurzeit besteht sogar ein Überangebot an freien Plätzen.
04.11. An der Alten Schulstraße fällt der städtische Betriebshof 14 Kugelahorne. Nach Angaben der Verwaltung waren die Bäume krank und gefährdeten mit ihren Wurzeln Versorgungsleitungen. Als Ersatz sollen "Japanische Stadtbirnen" gepflanzt werden.
06.11.
07.11.
Panik-Orchester feiert mit "Jeburtsdags-Jalla" in der Aula am Berliner Ring sein 20jähriges Bestehen.
06.11. Rat beschließt, die Zahl seiner Mitglieder ab der Kommunalwahl 1999 von 45 auf 40 zu senken.
06.11. Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Kursawe und Stadtkämmerer Max Herrmann bringen in der Ratssitzung den Haushalt 1998 ein. Der Etatentwurf hat ein Defizit von rund fünf Millionen Mark. Der Bürgermeister kündigt weiteren Personalabbau bei der Stadtverwaltung an.
06.11. Im Rathaus kommt bei der Renovierung des Standesamts ein Wandgemälde aus der NS-Zeit zum Vorschein.
06.11. In nichtöffentlicher Sitzung wählt der Rat den Leiter des Fachbereichs Bildung und Kultur, Dr. Karl-Heinz Hennen, zum Jahresende ab.
09.11. 3. Monheimer Martins-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag, organisiert vom Treffpunkt Monheim am Rhein und der Werbegemeinschaft Rathaus-Center. Nach Angaben der Veranstalter kommen 50.000 Besucher.
11.11. Mit dem Schelmenwecken beginnt am Schelmenturm die närrische Session 1997/98. Die Gromoka stellt das neue Prinzenpaar vor: Friedhelm I. und Monika (Franz) von den Altstadtfunken. Patrick Pappers und Julia Geser sind das Kinderprinzenpaar. In die Rollen von Gänseliesel und Spielmann schlüpfen Sandra Arnholdt und Torsten Schlender. Den Schelm verkörpert weiterhin Udo Bormacher.
11.11. Die Gromoka verleiht erstmals den "Goldenen Schelm". Mit der Auszeichnung sollen Personen geehrt werden, die sich um die Förderung des Karnevals verdient gemacht haben. Erste Preisträgerin ist die frühere Bürgermeisterin und Landtagspräsidentin Ingeborg Friebe. Die Keramikskulptur "Goldener Schelm" wurde von der Mettmanner Künstlerin Elke Tenderich-Veit gestaltet. Sie zeigt einen auf der Dachspitze des Schelmenturms tanzenden "Schelm".
14.11. Mit der "Goldenen Kanone" zeichnen die Altstadtfunken in diesem Jahr ihr langjähriges Mitglied Rudi Kunz aus.
14.11. Beginn der Aktionswoche "Sucht hat immer eine Geschichte" in Monheim am Rhein und Langenfeld (bis 23. November). In zahlreichen Veranstaltungen geht es insbesondere um die Vorbeugung gegen Suchtgefahren.
23.11. Kirchenchor Cäcilia Monheim ehrt Jubilare: Sibilla Furthmann (siebzig Jahre Mitglied); Peter Löhr (sechzig); Bruno Baur, Willi Christ, Ludwig Mertens, Hubert Klever (je fünfzig); Mechthild Richter (25).
25.11. Ins Goldene Buch der Stadt trägt sich der Botschafter Marokkos, Abderrahim Chawki, ein. Im Rahmen eines marokkanischen Abends im Stadtteilcafé Berliner Viertel informiert der Diplomat auf Einladung des "Interkulturellen Vereins Monheim – Vielfalt" über sein Land.
25.11. Am künftigen Allwetterbad an der Kurt-Schumacher-Straße wird Richtfest gefeiert. Das neue Bad soll als "mona mare. Das Familien-Badeland in Monheim am Rhein" vermarktet werden. Die Idee dazu hatte der Monheimer Werbefachmann Gerald Altvater.
27.11. Jahreshauptversammlung des Vereins für Rollstuhlfahrer und deren Freunde wählt für weitere zwei Jahre Kurt Handreck zum Vorsitzenden. Der Verein hat 118 Mitglieder, von denen 33 behindert sind.
28.11. Die Jahreshauptversammlung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins (BAB) wählt Ehrenmitglied Dr. Dieter Stratmann als Nachfolger von Dr. Helmut Heymann zum Vorsitzenden. Stratmann war bereits von 1980 bis 1991 BAB-Vorsitzender. Der BAB hat jetzt 372 Mitglieder.
29.11. Für mehr Verständnis zwischen Ausländern und Deutschen wirbt der neue "Interkulturelle Verein Monheim – Vielfalt". An der Opladener Straße pflanzt er nahe dem Berliner Ring eine Linde. Vorsitzender des eingetragenen Vereins ist der Sudanese Mohammed Mekki, sein Stellvertreter der Deutsche Peter Kröger.
29.11.
30.11.
Der Weihnachtsbasar der Pfarrgemeinde St. Gereon findet zum 25. Mal statt. Der Erlös geht alljährlich nach Monteredondo in Kolumbien. Bisher wurden 375.000 Mark gespendet. Diesmal beträgt der Erlös 29.150 Mark. Organisatorin ist bis heute Margret Jenniches.
30.11. Bernd Buchartz, seit 1992 Vorsitzender der Altstadtfunken, wird fünfzig Jahre alt. Sein Verein zeichnet ihn mit der „Goldenen Kanone“ aus.

Dezember 1997

01.12. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft beschlagnahmt im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die Westdeutsche Landesbank in der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse umfangreiches Aktenmaterial. Die Aktion richtet sich gegen vermutete Steuerhinterziehungen auf anonyme Konten in Luxemburg und der Schweiz. An dem Einsatz in Monheim am Rhein sind 25 Steuerfahnder beteiligt. Auch in anderen nordrhein-westfälischen Städten werden Sparkassen durchsucht.
02.12. Bundesbildungsminister Jürgen Rüttgers ist Gastredner beim "Forum Zukunft" der CDU im Baumberger Bürgerhaus.
06.12. Der VdK Baumberg feiert im Bürgerhaus sein fünfzigjähriges Bestehen. 15 Mitglieder hatten den Verband am 16. November 1947 gegründet. Erster Vorsitzender wurde Heinrich Kirberg, der dieses Amt bis 1985 ausübte. Heute hat der VdK Baumberg 175 Mitglieder – mehrere sind es seit fünfzig Jahren und erhalten Ehrennadeln.
12.12. Die Gewinner des Fotowettbewerbs „Das Berliner Viertel – Ein Stadtteil mit vielen Gesichtern“ werden im Stadtteil-Café ausgezeichnet. Der mit tausend Mark dotierte Hauptpreis geht an Dr. Karin Horn. Die preisgekrönten Aufnahmen werden im Café ausgestellt.
13.12. Siegerehrung der 45. Stadtmeisterschaften im Kegeln. An den zweiwöchigen Wettbewerben hatten sich 66 Mannschaften, 26 Ehepaare sowie Einzelkegler beteiligt.
18.12. Rat wählt den Leiter der Musikschule, Georg Thomanek, zum neuen Leiter des Fachbereichs Bildung und Kultur. Thomanek wird zum 1. Januar Nachfolger des als Fachbereichsleiter abgewählten Dr. Karl-Heinz Hennen.
18.12. Rat beschließt den Haushalt 1998. Der Etat weist ein Defizit von 3,9 Millionen Mark auf.

Zuetzt geändert am 6. Juni 2017

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben