Wer fährt mit auf Kaperfahrt? Stadtwette soll mindestens 400 singende Piraten ins Monheimer Zentrum spülen!

Beim Stadtfest tritt Bürgermeister Daniel Zimmermann als Piratenkapitän gegen UCB-Geschäftsführer Peter Mitterhofer an

In den letzten Jahren hat sich die Stadtwette zu einem festen Programmpunkt des Monheimer Stadtfestes entwickelt. Das soll auch nicht anders sein, wenn unter dem Motto „Rheinpiraten Ahoi“ vom 12. bis 14. Juni das bereits 6. Monheimer Stadtfest gefeiert wird.

Auch diesmal hat sich Bürgermeister Daniel Zimmermann schon im Vorfeld Verstärkung und einen spendablen Wettgegner gesucht. Monheims Stadtoberhaupt behauptet kühn, dass es ihm als Kapitän gelingen wird, gemeinsam mit den Sängern des Shanty-Chors Richrath mindestens 400 als wilde Seefahrer verkleidete Stadtfestbesucher zu einem großen Piraten-Chor zu vereinen. Die sollen dann am Sonntag, 14. Juni, um 13 Uhr, auf dem Centerbogen mit ihm auf musikalische Kaperfahrt gehen. „Das muss einfach klappen“, gibt sich Zimmermann gewohnt furchtlos und siegessicher. „Schließlich sollten die meisten Monheimer doch noch irgendwo Säbel, Augenklappe oder Piratenhut vom Karneval bei sich zuhause haben.“

Mit einen einem leichten Zwinkern unter der Augenklappe hält diesmal UCB-Geschäftsführer Peter Mitterhofer gegen den wettfreudigen Monheimer Kapitän. Sollte der ehrenwerte Geschäftsmann entgegen aller Seefahrer-Weisheiten die Wette verlieren, und Zimmermann die 400 singenden Piraten tatsächlich hinter sich vereinen können, hat UCB zugesagt, 2000 Euro für die Realisierung eines neuen psychomotorischen Förderangebots der „Kinder- und Gesundheitsinitiative Lott-Jonn“, zu überweisen. Ein Projekt, das über das städtische Präventionsnetzwerk Mo.Ki diesen Herbst im Berliner Viertel vier- bis sechsjährigen Kindern angeboten werden soll.

„Lott Jonn, das hört sich doch fast schon irgendwie nach Pirat an“, so Mitterhofer. „Das Projekt passt aber auch inhaltlich prima zu uns. Denn selbst die beste Medizin kann nicht alles leisten. Gesundheitliche Prävention kann daher gar nicht früh genug beginnen. Ich weiß aus persönlichen Erfahrungen, wie toll sich Kinder dank guter Förderung entwickeln können. – Wir sind sehr stolz, hier in Monheim am Rhein unseren Arbeitssitz zu haben. Deshalb bringen wir uns auch gerne beim Stadtfest ein.“ Klingt fast so, als würde da einer vielleicht sogar ganz gerne mal seine Schatzkiste ein wenig öffnen. Doch ganz schnell ist der Deckel wieder zu. „400 Piraten bekommt kein Mensch unter einen Hut. Und schon mal gar nicht zum Singen“, gibt sich Mitterhofer sofort wieder kämpferisch. „Das hat ja nicht mal Captain Sparrow geschafft.“ Mit gegen die UCB-Besatzung ansingen wird am Stadtfest-Sonntag neben dem Bürgermeister und dem Shanty-Chor ganz sicher auch Mo.Ki.-Koordinatorin Inge Nowak, die für das Lott-Jonn-Präventionsprojekt bei Mitterhofer kräftig die Werbetrommel rührte. Ihr feiner Stich mit dem Florett: „Ich hoffe natürlich, dass Sie die Wette verlieren.“ – Nun ist der Einsatz der Monheimer Stadtfest-Besucher gefragt.

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 23 vom 13. August 2020 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr

Eine Lehrerin und fast 50 Kinder Kinder müssen in Quarantäne / Maskenpflicht verhindert Schlimmeres

mehr

Die zuletzt lange nur noch als Bürofläche genutzte Immobilie soll wieder mit neuem Leben erfüllt werden / Pfiffiges Betreiberkonzept für das schmucke Fachwerkhaus in…

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben