Viele Menschen unterstützen Idee der „Monheimer Weihnachtssterne“

Geschenk-Aktion für bedürftige Kinder läuft zum fünften Mal / Auch Flüchtlingskinder werden berücksichtigt

Claudia Haag-Porysiak (v.l., Beratungscentrum), Simone Feldmann (Bereichsleitung Kinder, Jugend und Familie), Thomas Müller (Beratungsstelle), Bürgermeister Daniel Zimmermann und Dieter Requardt (AWO-Suchtberatung) werben vor dem Haus der Chancen für die Aktion „Monheimer Weihnachtssterne“. Foto: Birte Hauke

In Monheim am Rhein muss an Weihnachten kein Kind ohne Geschenk bleiben. Die Aktion „Monheimer Weihnachtssterne“ ist wieder angelaufen. Bereits zum fünften Mal setzen sich das städtische Jugendamt und die vielfältigen Einrichtungen im Haus der Chancen gemeinsam mit den Monheimer Bürgern dafür ein, dass sich an Heiligabend jedes Kind über ein Geschenk freuen kann.

Eine Spende von 10 bis 15 Euro genügt, um einem bedürftigen Kind zum Fest ein Spielzeug, Kuscheltier, Buch oder Kreativset zukommen zu lassen. Verschenkt wird ausschließlich pädagogisch wertvolles Spielzeug, das in Monheim eingekauft wird. Jeder Spender erhält einen bunten Stern aus fester Pappe. „Er steht symbolisch für ein Kind, das dadurch ein Weihnachtsgeschenk erhält“, erklärt Bürgermeister Daniel Zimmermann, der für die Aktion die Schirmherrschaft übernommen hat.

In den Herzen der Monheimerinnen und Monheimer ist die Aktion fest etabliert. Bei der Auftakt-Pressekonferenz am 23. November verwiesen die Organisationen auf die stets große Resonanz. 2013 wurden mehr als 10.000, 2014 mehr als 12.000 Euro gespendet. Von dem Geld konnten bedürftige Kinder und Jugendliche noch weit über die Weihnachtszeit hinaus unterstützt werden konnten. „Jeder Monheimer kann sicher sein, dass das Geld 1:1 bei den Kindern ankommt“, betont Simone Feldmann, Leiterin des Bereichs Kinder, Jugend und Familie.

Die Geschenke gehen ausschließlich an Kinder, deren Eltern ihnen aufgrund persönlicher Umstände sonst nur wenig oder gar nichts schenken könnten. Das Jugendamt kooperiert hier eng mit den Schulen und Kindertagesstätten. Die Erziehungs- und Lehrkräfte wählen ein passendes Geschenk für die Kinder aus. Auch die Kinder in der Flüchtlingsunterkunft sollen bedacht werden. „Jedes Kind, das sich an Weihnachten in der Unterkunft befindet, soll auch ein Geschenk erhalten“, erklärt Feldmann.

Eine Spendensumme von 15 Euro entspricht zwar immer genau einem Geschenk, ist aber nur ein Richtwert. Oft werde mehr gespendet. Kinder, die von ihrem Taschengeld einen Stern kaufen wollen, erhalten die Sterne auch für eine geringere Spende, berichten die Monheimer Sterneverkäufer.

Die meisten Sterne werden erfahrungsgemäß auf dem Baumberger Nikolausmarkt und dem Monheimer Weihnachtsmarkt gekauft. Ehrenamtliche Helfer bieten die Sterne in Hütten an, die die organisierenden Vereine zur Verfügung stellen. Neben Bürgermeister Daniel Zimmermann sind auch wieder zahlreiche weitere Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung und dem Haus der Chancen sowie Helfer von mehreren Vereinen dabei.

Erhältlich sind die Weihnachtssterne ab sofort an der Information des Rathauses und im Bürgerbüro (Rathausplatz 2), am Empfang im Haus der Chancen (Friedenauer Straße 17 c), auf dem Baumberger Nikolausmarkt, vom 5. bis zum 6. Dezember, und auf dem Weihnachtsmarkt in der Monheimer Altstadt vom 11. bis 13. Dezember.

Spenden für die Aktion können auch auf das Konto der Stadt Monheim am Rhein bei der Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15, eingezahlt werden. Als Verwendungszweck hier bitte „Weihnachtssterne / Buchungs-Nr. 188405“ angeben. Gegen Vorlage des Einzahlungsbelegs gibt es selbstverständlich auch nach einer Überweisung im Rathaus und im Haus der Chancen einen Weihnachtsstern. Spenden bis 200 Euro können mit dem Einzahlungsbeleg steuerlich abgesetzt werden. Bei höheren Spendensummen wird im Rathaus auch gerne eine gesonderte Spendenquittung ausgestellt. Mehr Informationen zu der Aktion gibt es auch  im Haus der Chancen unter Telefon (02173) 951-5100. (bh)

Neue Nachrichten

Stadtverwaltung bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, an entsprechenden Stellen nicht zu parken

mehr

Die Gruppe Alt-Monheim, Berliner Viertel und Zaunswinkel trifft sich am 10. August

mehr

Nie war Energiesparen wertvoller! Im heimischen Rheinpark bereitet man sich und die Kundschaft schon jetzt auf herausfordernde Monate vor 

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben