Starkes Interesse am Tag der internationalen Begegnung


Am 15. November wollen viele dabei sein / Information und Unterhaltung im Bürgerhaus

Das Interesse am ersten „Tag der internationalen Begegnung“ liegt schon jetzt über den Erwartungen. Bisher haben sich 25 Vereine, Verbände und Initiativen bei der Stadt gemeldet, die sich am Samstag, 15. November, von 13 bis 17 Uhr im Bürgerhaus Baumberg (Humboldtstraße 8) mit ihren Angeboten zu Migration und Integration vorstellen.

Das Forum unter dem Motto „Einander verstehen, Gemeinschaft erleben“ bietet eine Fülle von Informationen für Familie, Beruf und Freizeit. Mit Tanz, Gesang und Beiträgen des Baglama-Ensembles der Musikschule kommt auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Für Kinder gibt es Spiel-Aktionen.

Zudem stehen internationale kulinarische Spezialitäten auf dem Programm. Um 16 Uhr verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den neugeschaffenen städtischen Integrationspreis.

„Der Tag der Begegnung ist der bisherige Höhepunkt der von der Stadt 2006 begonnenen Integrationsoffensive ,Zukunft gemeinsam gestalten‘. Alle Beteiligten präsentieren unter einem Dach ihre Angebote“, sagt Marion Warden, Leiterin des Bereichs Ordnung und Soziales der Stadtverwaltung.

Mitwirkende sind die im Stadtgebiet ansässigen Moschee- und Kulturvereine, Kirchengemeinden, das Mo.Ki-Familienzentrum der fünf Kindertagesstätten im Berliner Viertel und viele andere Einrichtungen. Die Kreispolizeibehörde bietet eine spezielle Einstellungs- und Berufsberatung für Jugendliche mit Migrationsgeschichte.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge informiert zusammen mit der Volkshochschule über Integrations- und Sprachkurse; Anmeldungen sind an Ort und Stelle möglich. „Auch die Vorbereitungen zur Wahl eines Integrationsausschusses im kommenden Jahr werfen ihre Schatten voraus, wollen doch die vier dem Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten angehörenden sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner auf die Möglichkeiten der politischen Mitwirkung aufmerksam machen“, erläutert Hans-Peter Anstatt vom städtischen Integrationsbüro.

• Zum Tag der Begegnung verkehrt ein kostenloser Pendelbus der Bahnen der Stadt Monheim. Abfahrt ist um 12.45, 13.15 und 14.30 Uhr an der Busbucht vor der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums (Berliner Ring). Der Pendelbus bedient die Haltestellen Lankwitzer Weg, Treptower Straße, mona mare, Richard-Wagner-Straße, Friedenauer Straße und fährt dann ohne Halt bis Bürgerhaus. Rückfahrten um 16.30 und 17 Uhr.

• Weitere Auskünfte bei  [E-Mail]Hans-Peter Anstatt, Telefon (02173) 951-533.

 

Neue Nachrichten

as Angebot reicht von einer Lesung über einen Selbstverteidigungskurs bis zu Fairtrade-Rosen

mehr

Radiomoderatorinnen und -moderatoren des Sojus 7 freuen sich über Unterstützung von Spendenden und Prominenten

mehr

Freie Plätze unter anderem im Leseclub, im „Jungen Monheimer Schreiblabor“ und bei Weiterbildungen zur Lese- und Literaturpädagogik

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben