Sojus 7: Startschuss für den Umbau

Nach erfolgter Auftragsvergabe an ein niederländisches Architekturbüro wird die Umsetzung nun konkret

Nach Um- und Anbauarbeiten wird das Sojus 7 an der Kapellenstraße ein völlig neues Gesicht haben. Grafik: Architektenbüro DeZwarteHond

Die Auftragsvergabe an das Architekturbüro DeZwarteHond ist nach einer europaweiten Ausschreibung erfolgt – das Sojus 7 an der Kapellenstraße bekommt ein völlig neues Gesicht. Knapp 1700 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche entstehen. Baubeginn für den Anbau ist voraussichtlich Mitte August 2019. Umbauarbeiten im Bestand sind ein Jahr später geplant. Gesamtkosten: etwa 7,5 Millionen Euro.

Die ehemalige Krautfabrik an der Kapellenstraße feiert in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag als soziokultureller Treffpunkt mit vielen Ehrenamtlichen. Namhafte Kabarettisten haben stets das spezielle Flair des Sojus 7 geschätzt. Nicht wenige Bands hatten dort ihren Ursprung. Das bekannteste Eigengewächs sind wohl die Yeti Girls. Ausstellungen wie die MonArt oder die Kinderkreativwoche sind längst Selbstläufer. Und all dem wird künftig noch mehr Raum geboten.

Es entstehen zahlreiche neue Räume, die für Musik, Kunst, gesellschaftspolitische Treffen oder Tanz und Sport genutzt werden können. Saal und Café sind künftig im Neubau untergebracht – sowohl für Gäste als auch für Künstler optimal angelegt. Der Eingangsbereich zur Kapellenstraße wird durch Verlegung der Zuwege für Besucher und Anwohner optimaler gestaltet. Der barrierefreie Zugang ist dann über eine Rampe und einen behindertengerechten Aufzug möglich. Der zur Sonne orientierte Hof ist tagsüber nutzbar.

„Der vorliegende Entwurf entspricht sehr unseren Vorstellungen. Er bietet viel Freiraum zur Gestaltung und vereint den Spagat zwischen Erhaltung des alten Sojus und den Anforderungen, die wir gemeinsam in zahlreichen Treffen und Workshops erarbeitet haben. Ich bin da guter Dinge, dass wir viel Altes erhalten, aber zukünftig auch offen sein werden für mehr und noch vielfältigere Angebote“, freut sich Christian Kaindl, der Leiter des Sojus 7. (nj)

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben