Sojus 7 sendet im Radio Rakete vielfältiges Kulturprogramm

Für Android-Nutzende gibt es ab sofort auch eine App

Seit dem 23. März präsentiert der Mitmach-Sender Radio Rakete des Sojus 7 vielfältige Monheimer Beiträge. Plakat: Julia Mienkina

Das Coronavirus hält die kulturelle Kreativität des Sojus-7-Teams nicht auf. Seit dem 23. März präsentiert der Mitmach-Sender Radio Rakete vielfältige Monheimer Beiträge – vom DJ-Set über Musiksendungen und Talkrunden bis zum Podcast des Ulla-Hahn-Hauses. Android-Nutzende können das Radio ab sofort auch über eine App hören. Die App gibt es unter [extern]www.sojus.de/radio/android. Für iOS-Nutzende steht weiterhin der Stream unter [extern]www.sojus.de/radio zur Verfügung.

Das Programm von Radio Rakete organisieren die Mitarbeitenden des Sojus 7 mit zahlreichen Ehrenamtlichen im Homeoffice. „Die Radio-Idee haben wir schon öfter diskutiert. Ich wollte damit aber immer auf das Tonstudio im Neubau warten“, berichtet Sojus-7-Leiter Christian Kaindl. „Dank der Beharrlichkeit und Begeisterung meines Teams hat es nach der Schließung nur ein paar Tage gedauert, bis wir die ersten Pilotsendungen ausgestrahlt hatten. Wir haben jetzt ein Mut-Mach- und Mit-Mach-Radio“, sagt Kaindl nicht ohne Stolz.

Annika Raue, die derzeit eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau im Sojus 7 macht, beschäftigte sich am Anfang mit der Frage, wie die Hauptamtlichen und die vielen freiwilligen Kulturschaffenden sich begegnen und über die Radioinhalte austauschen können: „Wir haben dann mehrere virtuelle Räume geschaffen. Jetzt gibt es ein virtuelles Sojus 7 als Besprechungsraum, einen virtuellen ‚Goldenen Hans‘ als Treffpunkt für unsere Ehrenamtlichen und eine virtuelle Redaktion für unser Radioprojekt.“

Nach wenigen Tagen wurden die ersten Sendungen auf der Internetseite unter [extern]www.sojus.de/radio über einen Streaming-Dienst ausgestrahlt. Hauptamtliche Mitarbeitende probieren sich nun als Musik-Moderatoren, darunter Veranstaltungskaufmann Christopher Blankenaufulland: „Für mich ist es eine ganz neue Herausforderung und Erfahrung, die Bands, die wir sonst präsentieren, im Radio vorzustellen. Wir machen damit auch, genauso wie im Sojus 7 selbst, kein Mainstream-Programm, sondern präsentieren Bands, die man sonst nicht im Radio hört.“ Beim Music Monday legt er gern etwas härtere Musik auf.

Auch viele Ehrenamtliche, mit denen das Sojus 7 in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat, präsentieren bei Radio Rakete eigene Formate. „Mittlerweile konnten wir zahlreiche unserer ehrenamtlichen DJs mit den technischen Voraussetzungen versorgen, dass sie von zu Hause auflegen können – und das sogar mit Schallplatten“, berichtet Radio-Administrator Jean-Pierre Banaszkiewicz. „So können altbewährte Formate, wie ‚Herr Sander öffnet seinen Plattenschrank‘, die ‚Montown Radio Night‘ oder ‚Hubis Punky Reggae Party‘ fortbestehen und die DJs unserer großen ausgefallen Veranstaltungen ihre Musik jetzt regelmäßig präsentieren.“ Darüber hinaus steuern die Monheimer Bücherkinder des Ulla-Hahn-Hauses und Achim Tang, sogenannter „Artist in Residence“ der Monheim Triennale, Beiträge bei.

Das Format „Mut am Mittwoch“ widmet sich gesellschaftspolitischen Themen, über die eigentlich im Sojus-7-Café „Zum goldenen Hans“ am Ernst-Reuter-Platz diskutiert werden sollte. Jetzt setzt ein ehrenamtliches Redaktionsteam Themen für Radio Rakete um. In den Talk-Runden geht es unter anderem um Rassismus, alternative Lebenskonzepte und den Umgang psychisch belasteter Menschen mit der Corona-Krise. Sojus-7-Leiter Christian Kaindl ist von der Vielfalt der Beiträge begeistert: „Mit Radio Rakete können wir neue Projekte entdecken und umsetzen. Ich bin sehr froh, dass wir eine einigermaßen normale Arbeit fortsetzen können.“ Selbst Praktikantin Annika Weisenberger könne hier weiter aktiv sein. Gerade setzt sie ein improvisiertes Hörspiel um, das sie im Homeoffice schneidet. „Das Hörspiel wird jeden Donnerstag gesendet. Ich bin gespannt, welche Ideen uns noch zugetragen werden“, lädt Kaindl ein. Interessierte, die eigene Inhalte teilen möchten, können sich per E-Mail an [E-Mail]sojus7do not copy and be happy@monheimdot or no dot.de wenden.

Neben dem Sojus 7 sind zahlreiche weitere städtische Kultur- und Bildungseinrichtungen nach wie vor aktiv. Unter dem Hashtag #CoronaAuszeit veröffentlichen Bibliothek, Haus der Jugend, Kunstschule, Monheim Triennale und Ulla-Hahn-Haus in den Sozialen Medien zahlreiche Tipps für die Zeit zu Hause. (bh)

Neue Nachrichten

Die eigentlich für den 3. November geplante Veranstaltung fällt wegen der hohen Corona-Infektionen aus

mehr

Punschpunkte belohnen Einkäufe vom 1. November bis zum 31. Dezember bei Händlern, Dienstleistern und Gastronomen vor Ort

mehr

Anwohnerinnen und Anwohner können sich bereits ab dem 2. November anmelden

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben