Monheim am Rhein staunt Bauklötze – und packt mit an!

Unter dem Titel „DisCover“ rückt Künstler Garvin Dickhof ausgeblendete Objekte im Stadtbild wieder zurück in den Fokus

Garvin Dickhof setzt Stein auf Stein. Und seine Zuschauerinnen und Zuschauer staunen nicht nur Bauklötzen, sondern sie können sogar selbst mit Zeichen setzen und ihre Umwelt neu zurechtrücken. Foto(s): Kunstschule Monheim am Rhein

So sieht Kunst aus, an die man sich anlehnen kann.

Garvin Dickhofs Skulpturen liefern neue Einblicke.

Beim alltäglichen Durchqueren des urbanen Raums verflüchtigt sich oft häufig Gesehenes und Vertrautes. Die Aufmerksamkeit wird eher auf das veränderliche Geschehen, wie den Verkehr, vorbeiziehende Menschen oder andere bewegliche Objekte fokussiert. Bekanntes wird dabei nicht selten sogar so stark ausgeblendet, dass Objekte wie Skulpturen, Brunnen oder Stadtraummöbel aus der Aufmerksamkeit nahezu verschwinden.

Unter dem Titel „DisCover“ will der Künstler Garvin Dickhof diese Objekte wieder zurück in das Blickfeld von Passantinnen und Passanten rücken. Mit bis zu 15.000 Bauklötzen lässt er Objekte wie Denkmäler und Parkbänke dafür entweder verschwinden oder scheint diese zu duplizieren.

Kaum Beachtetes wird so wieder in den Alltag zurückgeholt und die Aufmerksamkeit für die eigene Stadt geschärft. „Meine Arbeiten haben eines gemeinsam: Ich reiße gewöhnliche Alltagsmaterialien aus ihrer alltäglichen Umgebung heraus. Gegenstände, die im Einzelnen kaum Beachtung finden, fallen in der sorgfältig arrangierten Anhäufung dadurch plötzlich sonderbar auf“, erläutert Garvin Dickhof sein Projekt. Und das ist ein echtes Mitmach-Angebot. Alle Monheimerinnen und Monheimer sind deshalb am 21. und 22. Mai, jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr, ganz herzlich zum Mitzubauen eingeladen und können dabei natürlich auch mit dem Künstler selbst in den Dialog treten.

Mitbauen am 21. und 22. Mai!

Yvonne Klasen, Programmleiterin des Erwachsenenbereichs der Kunstschule freut sich schon jetzt auf die spielerische Intervention im öffentlichen Raum: „Das Projekt ermöglicht allen Teilnehmenden, von jung bis alt, einen niederschwelligen Zugang zu Kunst. Garvins Projekt bietet vertraute Anknüpfungspunkte, die zu komplexen künstlerischen Inhalten leiten.“ Das Mitbauen ist kostenlos, aber mit Blick auf die Erweiterung des eigenen Horizonts ganz sicher nicht umsonst.

Am Samstag, 21. Mai ist Garvin Dickhof zunächst in Baumberg unterwegs und startet um 11 Uhr an der Friedenskirche, Schellingstraße 13. Am Sonntag, 22. Mai, wird er seine Bauklötze dann zunächst im Landschaftspark Rheinbogen, an der Kapellenstraße, stapeln und anschließend weiter in die Altstadt ziehen. Wer sich fragt, wo Garvin Dickhof genau ist, kann seinen Standort auch live mitverfolgen. Das geht über Facebook: „Da Staunste Bauklötze“, Instagram: dastaunstebaukloetze und Twitter: @hochstapeln.

Fragen zum Projekt beantwortet Yvonne Klasen vom Team der städtischen Kunstschule, telefonisch unter +49 2173 951-4168 und via E-Mail an [E-Mail]yklasen@monheim.de. (ts)

Neue Nachrichten

Kinder und Jugendliche sind am 24. Mai zur Beteiligung vor Ort eingeladen / Ideen können in die Planung einfließen

mehr

Am Samstag können keine Elektrokleingeräte abgegeben werden

mehr

Jetzt anmelden für Vortrag „Der Titan namens Rom wankt“ am 21. Mai

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben