Letztes Oktoberwochenende mit Comedy, Theater und Kinovergnügen

Blick in den städtischen Terminkalender weist zum Abschluss des Monats aufregende Termine auf

Theater im Sojus 7, ein Comedy-Programm im Baumberger Bürgerhaus oder das Herbstkino in der Aula – für alle wird an kommenden Wochenende etwas geboten. Darüber hinaus stehen im städtischen Terminkalender eine Lesung und eine öffentliche Führung durch die Monheimer Altstadt.

Den Auftakt für das Wochenende macht am Donnerstag, 27. September, die Inszenierung „Digi Bee“ im Sojus 7, Kapellenstraße 38. Ab 19 Uhr wird das Theaterstück, welches im Rahmen des Theaterfestivals TheaTrend 2016 von der Juryklasse des Otto-Hahn-Gymnasiums zum Sieger ernannt wurde, präsentiert. Dagi Bee ist in der Youtube-Welt bekannt, aber wer oder was ist diese Digi Bee? Digi Bee ist der Zustand unserer Gesellschaft, unserer Jugend, eines jeden Einzelnen, der schon einmal mit der virtuellen Welt in Berührung gekommen ist. Digi Bee bedeutet „Digital bewegt“ und steht für die zahlreichen Möglichkeiten, die das Internet jedem zu jeder Zeit bietet. Das Cobratheater Cobra beschäftigte sich damit bei seiner Stückentwicklung  „Digital bewegt/ Digi Bee“. In dem Stück gehen sie der Frage nach, wie das Internet von Jugendlichen genutzt wird, wie und was sie von sich selbst präsentieren und welche Kanäle warum gerade angesagt sind. Auch Eltern können beim gemeinsamen Theaterbesuch mit ihren Kindern einen tieferen Einblick bekommen, was ihre Heranwachsenden gerade „digital bewegt“. Karten gibt es ab 4 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.marke-monheim.de.

Wer es lustiger mag, kommt am Freitagabend, 28. Oktober, ab 20 Uhr im Bürgerhaus Baumberg, Humboldtstraße 8, auf seine Kosten. Stephan Bauer erzählt in seinem Programm „Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben“  von der Müdigkeit in der Beziehung: Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es laut Bauer heute zum Beispiel nicht so wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: „Wer oben liegt, muss spülen“. Wichtig sei heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist. Einer hat Recht, der andere ist der Ehemann. Doch die Ehe hat auch gute Seiten: Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein: Man kann Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung, wer gewinnt. Karten kosten zwischen 18 und 21 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Marke Monheim.

Am Sonntagvormittag, 30. Oktober, lädt die Bücherstube Rossbach zu einer Matinee ins Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4, ein. Bei einem Glas Sekt liest die junge Autorin Melanie Raabe aus ihrem neuen Buch „Die Wahrheit“. In ihrem Werk geht es um Sarah Petersen, die seit sieben Jahren allein mit ihrem Sohn lebt. Plötzlich taucht der in Südamerika verschollen geglaubte Mann wieder auf. Der Fremde, der aus dem Flugzeug steigt, ist jedoch nicht ihr Mann. Wer ist er und was will er von ihr? Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro gibt es in der Bücherstube Rossbach an der Alten Schulstraße.

Um 15 Uhr beginnt die öffentliche Stadtführung durch das alte Monheim. Seit Juli bieten sieben sogenannte MonGuides professionelle Führungen durch die Stadt an. Diese sind einmal im Monat öffentlich. Der Treffpunkt ist am Schelmenturm. Von dort geht die eineinhalbstündige Führung über rund zwei Kilometer durch die Altstadt, den Landschaftspark Rheinbogen und den Marienburgpark zum Ausgangspunkt. Kinder unter zehn Jahren können in Begleitung ihrer Eltern kostenfrei teilnehmen, Kinder ab zehn Jahren zahlen vor Ort 1,50 Euro, die Teilnahme für Erwachsene kostet drei Euro. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Informationen zu den MonGuides gibt es auch unter „Freizeit und Tourismus“ im Bereich[intern] „Stadtführungen“.

Zum Abschluss kann man wie jeden Sonntag vom 23. Oktober bis zum 11. Dezember um 17 Uhr ins Herbstkino in der Aula am Berliner Ring gehen. Dieses Mal wird das Familiendrama „Auf Augenhöhe“ (FSK ab 12) auf eine acht mal vier Meter messende Großleinwand projiziert. Einlass ist um 16.30 Uhr und Filmbeginn um 17 Uhr. Die „Kulisse“ der Aula wird zu einem Kino-Bistro mit Snacks und Getränken. Karten kosten 5 Euro im Vorverkauf und 7 Euro an der Abendkasse.

Weitere Einträge sind auf der städtischen Homepage unter [intern]www.monheim.de/freizeit-und-tourismus/terminkalender zu finden. (Sibel Uygunkol)

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 19 vom 24. September 2021 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachung:

mehr

Vor den stadtbildprägenden Verbesserungen wird auch hier zunächst das Kanalsystem erneuert / Ab Montag gelten Umleitungen

mehr

Für vier Workshops der Kunstschule am Samstag, 2. Oktober, sind noch Plätze frei

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben