Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Integrationsrat stellten sich im Rathaus vor

Auch die Migranten-Vertretung wird am 25. Mai mitgewählt / Erfreulich viele Bewerber für sieben Sitze

Am 25. Mai 2014, dem Tag der Europa-, Kreistags- und Kommunalwahl, stimmen die Monheimerinnen und Monheimer auf lokaler Ebene nicht nur über ihren künftigen Bürgermeister und die Zusammensetzung des Stadtrats für die kommenden sechs Jahre ab, sondern sie wählen, bei entsprechender Wahlberechtigung, erstmals auch einen Integrationsrat, der den bisherigen Integrationsausschuss ablösen wird.

Der Integrationsrat ist künftig die kommunale Vertretung aller Migrantinnen und Migranten und hat den Status und das politische Gewicht eines Ratsausschusses. Durch die Zusammensetzung aus sieben direkt gewählten Migranten-Vertretern sowie sechs weiteren, vom Stadtrat entsandten, Mitgliedern soll die Arbeit in dem dann 13-köpfigen Integrationsrat möglichst eng mit der weiteren Kommunalpolitik verzahnt werden.

Am Donnerstag, 8. Mai, stellten sich viele der 37 Vertreter, die sich auf sechs Wahllisten und einen Einzelkandidaten verteilen, der Öffentlichkeit im Rathaus mit ihren Zielen und der persönlichen Motivation für eine Kandidatur vor. Bürgermeister Daniel Zimmermann und Hans-Peter Anstatt vom städtischen Integrationsbüro zeigten sich dabei im Bergischen Saal des Rathauses nicht nur von den vielen gemeinsamen Ideen, sondern allein schon von der beeindruckend großen Zahl an Bewerbern begeistert. Zimmermann: „Es ist wirklich großartig zu sehen, wie viele Monheimerinnen und Monheimer hier mitmachen und sich für das Thema Integration in unserer Stadt engagieren wollen.“ – Ein Ball, der von vielen der Listenkandidaten gern zurückgespielt wurde. Allgemeiner Tenor: Es macht Spaß, sich einzubringen – auch weil man tatsächlich etwas bewegen kann. Die teilweise erneut kandidierenden Mitglieder des bisherigen Integrationsausschusses betonten in dem Zusammenhang die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre.

Mit Blick auf die so erfreuliche Zahl an Kandidaten verwiesen der Bürgermeister und sein Integrationsbüro-Team gemeinsam mit Sinar Can von der Monheimer Zukunftswerkstatt auch auf die vielen mögliche Beteiligungen über den Sitz im Integrationsrat hinaus, etwa über die Stellvertreter-Regelung, sowie das Engagement in Arbeitsgruppen und in der Zukunftswerkstatt.

Für die Liste „Deine Stimme“ treten am 25. Mai an Ercan Türkoglu, Sinar Can, Naciye Ünlü, Ümmuhan Akkayik, Türkan Baydas, Oktay Mert und Ahmet Akcora. Die „Internationale Liste für Monheim“ vertreten Erkan Güneser, Ümit Erdogan, Nassiba Akrouch Benzaraul, Susanne Maaß, Bülent Hafci und Adalbert Maaß. Die Liste „Generation der Zukunft“ ist mit Farida Charif, Abdelmalek Bouzahra, Naziha Zanaghi, Najat Kariouh, Fatima El Harioui, Rachida El Khabbachi und Jamal Bouzahra besetzt. Als Einzelbewerber tritt Raimund Kondziela an.

Die Liste „Christlich Demokratische Union CDU – Stadtverband Monheim am Rhein“ bewirbt sich mit Lina Kregel, Aymar Yüksel, Michelle Holz, Radojka Kamps und Roman Lang. Auf der Liste der Internationale Gruppe WiM stehen Alfonso Barth, Farid El Karrouchi, Claudia Capogrosso, Leonid Tsvermann und Sebastian Gronimus, und die Islamische Gemeinschaft IGMG ist mit Muhammet Özdemir, Emre Kara, Aziz Güneser, Ismail Özdemir, Yasin Akcora und Faruk Aydemir vertreten.

  • Wahlberechtigt bei der Integrationsratswahl am 25. Mai sind alle Ausländerinnen und Ausländer, die am Wahltag 16 Jahre alt sind, sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und mindestens seit dem sechzehnten Tag vor der Wahl in Monheim am Rhein ihre Hauptwohnung haben. Wahlberechtigt sind zudem aber auch Deutsche, die ihre Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erhalten haben, neben der deutschen auch eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, als Kinder ausländischer Eltern ihre deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt im Inland erworben haben, EU- Bürger oder Aussiedler sind.
  • Alle Ausländerinnen und Ausländer sowie die Monheimer mit doppelter Staatsbürgerschaft wurden von der Stadtverwaltung angeschrieben. Eingebürgerte Deutsche können bis Dienstag, 13. Mai noch einen Antrag für die Zusendung der Wahlunterlagen stellen. Alle Informationen dazu gibt es [intern]hier. Fragen werden zudem im Integrationsbüro beantwortet, Telefon (02173) 951-533, [intern]sziegler@monheim.de und [intern]hanstatt@monheim.de.

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 18 vom 17. September 2021 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachung:

mehr

Ab Montag, 20. September, wird eine Einbahnstraße eingerichtet / Verschönerung des Doll Ecks für Frühjahr 2022 geplant

mehr

Ulla-Hahn-Haus bietet Lesung und Schreibworkshop mit Literatur aus dem Nachbarland für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben