Jetzt noch für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben

Junge Menschen bis zum 26. Lebensjahr können erste Erfahrungen im Berufsleben sammeln

Eine weitere Stelle für ein FSJ ist bei der städtischen Abteilung der Kinder- und Jugendförderung frei, dort ist man unter anderem für das Rheincafé zuständig. Foto: Tim Kögler

Eine Möglichkeit, erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln, ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Für Kurzentschlossene gibt es noch ein paar freie Plätze.

Wer sich für die pädagogische Arbeit mit Kindern unter sechs Jahren interessiert, kann in den städtischen Kindertagesstätten ein FSJ aufnehmen. In den Kitas Im Pfingsterfeld, Max und Moritz sowie Schwalbennest gibt es noch freie Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr. Weitere Informationen gibt es bei den Leiterinnen der Kitas. Tanja Marrese von der Kita Im Pfingsterfeld ist telefonisch unter +49 2173 951-5410 oder per E-Mail unter [E-Mail]tmarrese@monheim.de zu erreichen. Ane Jobe von der Kita Max und Moritz erreicht man telefonisch unter +49 2173 951-3911 und per E-Mail unter [E-Mail]ajobe@monheim.de. Louise Hentschel von der Kita Schwalbennest hat die Telefonnummer +49 2173 951-5920 und die E-Mailadresse [E-Mail]lhentschel@monheim.de.

Wer lieber mit etwas größeren Kindern arbeiten und sie in ihrem schulischen Lernen unterstützen möchte, der kann sein FSJ auch im Offenen Ganztag der Grundschulen Bregenzer Straße und Im Pfingsterfeld ableisten. Natürlich gehören hier neben der Begleitung während der Lernzeit auch die Unterstützung bei spielerischen, sportlichen und kreativen Angeboten zum Alltag der Freiwilligen dazu. In den beiden Schulen sind ebenfalls noch Stellen frei. Weitere Informationen gibt es bei den pädagogischen Leitungen Anna Makowka von der Grundschule Bregenzer Straße telefonisch unter +49 2173 951-4556 oder per E-Mail unter [E-Mail]amakowka@monheim.de sowie bei Nefeli Kastleiner von der Grundschule Im Pfingsterfeld telefonisch unter +49 2173951-4278 und per E-Mail unter [E-Mail]nkastleiner@monheim.de.

Die Abteilung Kinder- und Jugendförderung bietet auch eine weitere Stelle an

Eine weitere Stelle für ein FSJ bietet die städtische Abteilung Kinder- und Jugendförderung. Dort plant und organisiert man unter anderem freizeitorientierte Veranstaltungen, Ferienprogramme sowie Projekte für Kinder und Jugendliche und ist für die pädagogische Begleitung des Jugendparlamentes und des Rheincafés zuständig. Wer mitarbeiten möchte, wendet sich entweder an Achim Wieghardt, der telefonisch unter +49 2173 951-5140 oder per E-Mail unter [E-Mail]awieghardt@monheim.de zu erreichen ist oder an Elisabeth Schweiger. Die Telefonnummer lautet +49 2173 951-5146, per E-Mail ist sie unter [E-Mail]eschweiger@monheim.de erreichbar.

Bewerberinnen und Bewerber sollten interessiert, motiviert und nicht älter als 26 Jahre alt sein. Sie erhalten für die Zeit ihres Einsatzes ein monatliches Taschengeld in Höhe von 405 Euro. Verpflichtend ist die Teilnahme an den angebotenen Seminaren, die fünfmal in wöchentlichen Blöcken auswärts mit Übernachtung stattfinden.

Interessierte junge Menschen können sich gerne bei den oben genannten Kontaktpersonen melden oder sich auch direkt über die Internetseite [extern]www.freiwilligendienste-freiwerk-drk.de bewerben. (tb)

Neue Nachrichten

Umfangreiches Online-Programm zu Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft

mehr

Obsthandel Rockmann erweitert seine Verkaufszeiten

mehr

Kinder, die im Sommer an die höheren Schulen wechseln, profitieren von den Musikschulkooperationen

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben