Haupt- und Realschulgelände wird im Bürgerworkshop überplant

Drei Büros präsentieren am 20. April erste Ideen und hoffen auf Anregungen

Etwa zwei Hektar groß ist das Gelände der Haupt- und Realschule. Sie wird abgerissen und weicht Wohnbebauung. Foto: Kerstin Frey

Unter den Linden – so nennt sich nicht nur Berlins Prachtstraße, sondern auch das Wohnungsbauprojekt auf dem Gelände der Haupt- und Realschule im Berliner Viertel. Das Gebäude, das spätestens im Sommer 2017 keine Schüler mehr hat, soll dann abgerissen werden. Die Stadt lädt am Mittwoch, 20. April, zu einem Bürgerworkshop ein. Beginn im VHS-Saal an der Tempelhofer Straße ist um 18 Uhr.

Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie soll das etwa zwei Hektar (20.000 Quadratmeter) große Areal konkret umgestaltet werden? Dabei wird auch auf die Kreativität der Bürgerschaft gesetzt. Drei Planungsbüros treten in einer Art Wettbewerb gegeneinander an. Sie sollen für das ehemalige Hauptschulgelände einen städtebaulichen Entwurf entwickeln. Ziel ist es, das Berliner Viertel von innenheraus zu stärken und durch eine attraktive Architektur eine Imageaufwertung zu erreichen.

Der Bürgerworkshop beginnt mit einer kurzen Vorstellungsrunde der Planungsbüros und ersten Ideen / Skizzen. Anschließend geht es mit den Fachleuten in die Gruppenarbeit. In einer Abschlusspräsentation werden die Anregungen vorgestellt, anschließend dokumentiert und im weiteren Verfahren abgewogen. Am 29. Juni werden die fertigen Konzepte der Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend wird eine Bewertungskommission, bestehend aus Politik, Fachleuten der Verwaltung und einem externen Vorsitz, auswählen.

Am Ende soll die Realisierung eines lebendigen Wohnquartiers mit ergänzenden Funktionen wie einer neuen Grünvernetzung zum Thema „Linden“ und Freizeitnutzung stehen. Vorhandene Strukturen werden aufgegriffen und mit den neuen Ideen verknüpft. Qualitativ hochwertiger Wohnraum ist ebenso angedacht wie bezahlbare Mieten für Haushalte mit geringerem Einkommen. Eine Verbindung zwischen den Mehrfamilienhäusern im Berliner Viertel und den niedrigen Einfamilienhäusern im Süden des Bezirks soll geschaffen werden. (nj)

Neue Nachrichten

Kurzfristig angekündigte Sperrung: Eine Woche lang keine Abfahrt von Düsseldorf aus in Richtung Köln fahrend nach Baumberg mehr möglich / Umleitungen sind eingerichtet

mehr

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 19 vom 24. September 2021 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachung:

mehr

Vor den stadtbildprägenden Verbesserungen wird auch hier zunächst das Kanalsystem erneuert / Ab Montag gelten Umleitungen

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben