Großaufgebot von Musikschule und Gesamtschule zu Sankt Martin

Mittendrin statt nur dabei – Über 90 Bläser waren in den letzten Tagen aktiv

In den letzten Tagen waren die jungen Bläser der Städtischen Musikschule bei zahleichen Veranstaltungen im Stadtgebiet rund um das Martinsfest im Einsatz. Höhepunkt war dabei natürlich der Monheimer Martinszug, bei dem diesmal bereits über 90 Kinder und Jugendliche der Musikschule als stationäre Kapellen und aktive Teilnehmer im Zug dabei waren – und jedes Jahr werden es mehr. 

Auch in vielen Kindertagesstätten hatten die Bläser zuvor für eine stimmungsvolle Atmosphäre und die Pflege eines in Monheim am Rhein besonders liebevoll und auch durch den Einsatz von gleich zwei örtlichen Martinskomitees intensiv gepflegten Brauchtums beigetragen.

Möglich ist das seit zehn Jahren stetig wachsende musikalische Engagement insbesondere durch die Kooperation der Städtischen Musikschule mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule. „Durch die Arbeit in den beiden Bläserklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 wurde der Grundstock für inzwischen schon zwei gemeinsame Blasorchester und eine Bigband gelegt“, berichtet der stellvertretende Musikschulleiter Jörg Sommerfeld. Vor allem das Konzept „Kinder spielen für Kinder“ komme bei den Auftritten seiner jungen Musiker stets besonders gut an. „Und ganz besonders stolz waren wir in diesem Jahr natürlich, dass wir erstmals auch bei der Mantelteilung an der St-Gereon-Kirche spielen durften“, betont Sommerfeld.

Durch die Einführung der stationären Kapellen, die an festen Standorten entlang des Zugwegs spielen, konnten inzwischen auch die jüngsten Blasmusiker schon in das Gesamtkonzept rund um den Martinstag eingebunden werden. Manch junger Bläser wird bei seinem Einsatz vielleicht schon davon geträumt haben, im nächsten Jahr auch mal bei den "Großen" im Zug mitlaufen zu dürfen. Denn das von der Instrument-Beherrschung her deutlich anspruchsvollere gleichzeitige Laufen und Spielen ist den älteren „Hasen“ unter Monheims jungen Musikern vorbehalten. Und wer weiß, vielleicht wird im nächsten Jahr ja auch schon die Grenze von 100 beteiligten Bläsern im Monheimer Martinszug geknackt.

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben