Feuer Schöneberger Straße: Stadt hilft den Geschädigten

Betroffene Bewohner bleiben vorerst in Hotels / Kommunaler Ordnungsdienst ebenso eingebunden wie DRK-Kleiderkammer / Polizei: Es war Brandstiftung

Nach dem verheerenden Brand vom Dienstagabend in der Schöneberger Straße können die Geschädigten auch weiterhin mit breiter Unterstützung von Seiten der Stadt rechnen. Nach einem Treffen mit Bürgermeister Daniel Zimmermann am heutigen Mittag, 27. April, ist klar, dass die betroffenen Bewohner aus 13 Wohnungen zunächst einmal weiterhin in örtlichen Hotels untergebracht werden. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes begleiten sie darüber hinaus in ihre zurzeit noch gesperrten Wohnungen, damit sie dort Dinge wie Medikamente oder wichtige Dokumente an sich nehmen können. Darüber hinaus hilft der DRK-Ortsverein mit Spenden aus seiner Kleiderkammer. Das mona mare stellt Essensgutscheine zur Verfügung.

„Ich bin unserer Feuerwehr sehr dankbar, dass sie so schnell, innerhalb weniger Minuten, vor Ort war und das Ausmaß der Gefahr auch richtig eingeschätzt hat. So konnte ein Großaufgebot noch Schlimmeres verhindern“, betont Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Die Polizei geht inzwischen eindeutig von Brandstiftung aus. Demnach wurde das Feuer an einer Gartenhütte unmittelbar vor den Wohngebäuden gelegt und breitete sich schnell aus. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mindestens 300.000 Euro. Hinweise nimmt die Monheimer Wache unter Telefon 02173 9594-6550 entgegen.

Die städtische Bauaufsicht hat veranlasst, dass nun erst einmal die Statik in den betroffenen Häusern überprüft wird. Sollte alles in Ordnung sein, könnten erste Wohnungen am Freitag wieder bezogen werden. Bei drei bis fünf Mietparteien ist jedoch bereits absehbar, dass sie über Wochen Ersatzwohnungen brauchen. Dafür ist der Eigentümer zuständig. Er wurde entsprechend informiert.

Bei dem Feuer am Dienstagabend wurden drei Menschen durch Rauchgase verletzt. Außerdem wurde ein Hund von Feuerwehrkräften wiederbelebt. Ein weiteres Tier starb jedoch vor Ort. Die Feuerwehr Monheim war neben den hauptamtlichen Kräften mit den Löschzügen Monheim und Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr mit zwölf Fahrzeugen und etwa 50 Einsatzkräften unter der Leitung von Brandinspektor Markus Paikert vor Ort. Hinzu kamen ein Notarzt und zwei Rettungswagen sowie massive Polizeikräfte. (nj)

Neue Nachrichten

Beginn der Sitzung des Gremiums für Bau und Liegenschaften ist um 18 Uhr

mehr

Das Angebot der Volkshochschule findet am 25. Juni statt

mehr

Am 17. Juni 1953 legten Arbeiter die Arbeit nieder

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben