Faires Frühstück mit Gästen aus Lateinamerika

Stadt freut sich auf internationalen Besuch von Vertretern des Fairen Handels / Interessierte sind herzlich eingeladen

Richard Padilla und seine Familie liefern aus dem fernen Kolumbien fair gehandelte Bananen. Foto: Fairtrade Deutschland.

Seit 2014 ist die Stadt Monheim am Rhein ausgezeichnete Fairtrade-Stadt. Grafik: Stadt Monheim am Rhein

Zu einem Fairen Frühstück mit anschließender Gesprächsrunde laden die Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt, das Mehrgenerationenhaus und das Frauenforum am Mittwoch, 19. September ab 9 Uhr ins Eki-Haus ein. Highlight der Veranstaltung ist der Besuch von Richard Padilla aus Kolumbien und Willy Paredes aus Peru. Der Fairtrade-Bananenproduzent und der Vertreter des lateinamerikanischen Produzentennetzwerkes reisen gerade im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche durch Deutschland und machen nun auch Station in Monheim am Rhein. Begrüßt werden die beiden zu Beginn der Gesprächsrunde um 10 Uhr von Bürgermeister Daniel Zimmermann.

„Wir freuen uns, die internationalen Gäste hier empfangen zu dürfen“, freut sich Annika Patz, Koordinatorin der städtischen Fairtrade-Aktivitäten. „Das ist eine sehr schöne Anerkennung unseres Engagements und bietet den Monheimerinnen und Monheimern die tolle Gelegenheit, die Menschen hinter dem Fairtrade-Siegel einmal näher kennenzulernen.“ Bereits seit 2014 trägt Monheim am Rhein den Titel Fairtrade-Stadt, der vom Verein Fairtrade Deutschland vergeben wird. Er ist Ausdruck des gemeinsamen Einsatzes für den Fairen Handel von Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Chance für Veränderungen

Nun haben alle Interessierten die Möglichkeit, den Fairen Handel aus Sicht derjenigen kennenzulernen, die Produkte wie Bananen anbauen und Teil des Fairtrade-Systems in Lateinamerika sind. Wie verändert Fairtrade das Leben der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern? Wie sieht der Arbeitsalltag auf einer Bananenkooperative aus? Welche Chancen bietet der Faire Handel, um auf den Klimawandel zu reagieren? Und was verändert unser Beitrag vor Ort? Auf diese und viele weitere Fragen bekommen Teilnehmende während der Gesprächsrunde Antworten aus erster Hand.

Gleichzeitig möchten auch die Gäste Ihren Aufenthalt in Monheim am Rhein dafür nutzen, die Aktiven vor Ort einmal persönlich kennenzulernen. Die Mitglieder der Fairtrade AG des Otto-Hahn-Gymnasiums stellen zur Eröffnung der Gesprächsrunde daher ihr Engagement auf diesem Gebiet vor. Und damit schon im Vorfeld alle so richtig auf den Geschmack kommen, lädt das das Team des Mehrgenerationenhauses im Rahmen des Cafés „Frauen der Welt“ zu einem Frühstück mit fair gehandelten Köstlichkeiten ein. Auch hier stehen natürlich Bananen im Mittelpunkt: Alle Gäste können zum Beispiel von dem fairen Bananenbrot probieren, das das Monheimer Kreativcafé „Mit Liebe“ für die Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Sowohl zum Frühstück als auch zur anschließenden Gesprächsrunde sind alle Interessierten recht herzlich willkommen. (ts)

Neue Nachrichten

Im angrenzenden Sophie-Scholl-Quartier entstehen Edeka-Markt, Drogeriemarkt, Kita und rund 260 Wohnungen

mehr

Beginn der Sitzung ist um 18 Uhr

mehr

Die Bauarbeiten im Bereich des Mona Mare finden am Mittwoch statt

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben