Chronik erzählt 125-jährige Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr

Bücher und Fahnen mit Jubiläumslogo sind ab sofort für jeweils 17 Euro erhältlich

1971 befindet sich die Feuerwache am Kradepohl. Ein Krankenwagen und ein Tanklöschfahrzeug sind bereit für den Einsatz. Foto: Stadtarchiv

Für insgesamt 22 Millionen Euro ist an der Paul-Lincke-Straße eine funktionale, moderne und zukunftsorientiertere Wache entstanden. Foto: Ralph Matzerath

Das Stadtarchiv und die Feuerwehr haben die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr von 1897 bis 2022 gemeinsam aufgearbeitet. Die Chronik hat 208 Seiten und ist ab sofort in der Bücherstube Rossbach erhältlich. Foto: Feuerwehr

Mit Alarmhorn, Löscheimern und Motorspritze rückte die Monheimer Feuerwehr früher aus, um Brände im Stadtgebiet zu löschen. Das erste Spritzenhaus stand an der Turmstraße, später wurde das Material im Schelmenturm und in der Feuerwache am Kradepohl gelagert. Heute, 125 Jahre später, sind die 70 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache, 170 Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr und die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr in der modernen und zukunftsorientierten Feuer- und Rettungswache an der Paul-Lincke-Straße zu Hause. Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Monheim am Rhein erzählt zum diesjährigen Jubiläum eine neu erschienene Chronik.

Michael Hohmeier und Sonja Felten vom Stadtarchiv, Torsten Schlender, Leiter der Feuerwehr, und einige weitere Feuerwehrangehörige haben die Geschichte von 1897 bis 2022 gemeinsam aufgearbeitet. Die neue Chronik hat 208 Seiten und ist ab sofort für 17 Euro in der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35, erhältlich. Auch eine Fahne mit dem Jubiläumslogo gibt es hier für 17 Euro. Der Erlös aller verkauften Bücher und der Fahnen geht an die Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehr.

1897 entstand die Feuerwehr mit einfachsten Mitteln als Selbsthilfe der Monheimer Bürger. Alle zunächst ausschließlich männlichen Einsatzkräfte arbeiteten bis 1971 ehrenamtlich, hauptberufliche Feuerwehrkräfte gibt es in Monheim am Rhein erst seit 51 Jahren – sowohl für Brandschutz und Hilfeleistung als auch für den Rettungsdienst. Heute sind die Hauptberuflichen zuerst vor Ort, die Ehrenamtlichen unterstützen bei größeren Einsätzen, Paralleleinsätzen oder übernehmen Spezialaufgaben. „Dieses bewährte System aus Ehren- und Hauptamt ist Garant für den Einsatzerfolg der Monheimer Feuerwehr“, betont Torsten Schlender, Leiter der Feuerwehr. „Eines ist dabei seit 125 Jahren gleichgeblieben: Der Wunsch und feste Wille, in Not zu helfen!“

6000 Einsätze für den Rettungsdienst und 1300 Einsätze für Brandschutz und Hilfeleistung

Das Einsatzspektrum hat sich seit 1897 stark verändert, vor allem aber haben sich die Einsatzzahlen stetig erhöht. In jährlich mehr als 6000 Einsätzen für den Rettungsdienst und über 1300 Einsätzen für Brandschutz und Hilfeleistung ist die Monheimer Feuerwehr täglich vielfach gefordert. „Von der Katze im Baum über brennende Müllcontainer, eingeklemmte Personen, Herzinfarkt oder Schlaganfall bis hin zu dramatisch verlaufenen Gebäudebränden und Personen im Rhein war und ist unser Einsatzspektrum sehr groß“, berichtet Schlender. „Viele Menschen und Tiere haben wir gerettet, leider konnten wir manchmal auch nicht mehr rechtzeitig helfen.“ Auch im Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz ist die Feuerwehr daher besonders aktiv.

„Dass die Feuerwehr stets mit der wachsenden Bevölkerungszahl und Infrastruktur mitgehalten hat, ist ein wichtiger Verdienst vieler Stadtverantwortlicher in den letzten Jahrzehnten. Ich freue mich sehr, die neue Wache ausgerechnet im Jubiläumsjahr offiziell übergeben zu können“, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. „Als Trägerin des Feuerschutzes stellt die Stadt von den Anfängen bis heute die notwendige Ausrüstung zur Verfügung – damit Hilfe schnell und effektiv bei allen Bürgerinnen und Bürgern ankommt.“ Die Feuerwehr der Stadt Monheim am Rhein sei schon heute fit für die Zukunft. „Darauf, dass dies auch weiterhin so bleibt, können sich alle Menschen in der Stadt verlassen.“

Das 125-jährige Jubiläum soll im Rahmen des Spätsommerfestes am 10. und 11. September an der Paul-Lincke-Straße auch mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern gefeiert werden. Dann gibt es auch die Möglichkeit, die neue Feuer- und Rettungswache zu besichtigen. Darüber hinaus ist ein Festumzug zum Jubiläum geplant. Die Freiwillige Feuerwehr sucht ständig ehrenamtliche Verstärkung. Weitere Informationen gibt es unter [extern]www.du-bist-die-rettung.de und [extern]www.monheim.de/feuerwehr. (bh)

Neue Nachrichten

Die Spielfläche Am Lingenkamp wurde nach den Wünschen von Nutzerinnen und Nutzern umgestaltet

mehr

Coupon-Hefte laden vom 14. April bis zum 11. Mai zum Einkaufen und Genießen ein

mehr

Um die Straße neu zu asphaltieren, wird die Lottenstraße für kurze Zeit zur Sackgasse

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben