„Brühlands Vorwürfe sind reiner Aktionismus“

Bürgermeister Zimmermann weist Kritik an der Wirtschaftsförderung zurück

Monheim am Rhein. „Mit seiner Forderung, die städtische Wirtschaftsförderung samt Bürgermeister müsse ,endlich mehr Gas geben‘, hinkt Herr Brühland in Wahrheit der aktuellen Entwicklung hinterher“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann heute.

Der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion hatte in der Presse unter anderem Anzeigenschaltungen, Informationstage für Investoren und eine bessere Ausstattung der Imagekampagne „Monheim am Rhein plus“ verlangt. „All das und vieles mehr ist im Arbeitsprogramm der Wirtschaftsförderung für dieses Jahr längst vorgesehen. Darüber hätte sich Herr Brühland am Dienstagabend im Wirtschaftsförderungsbeirat aus erster Hand informieren können. Aber er war nicht da, auch kein anderer Vertreter der CDU“, sagte Zimmermann.

Für die Kampagne „Monheim plus“ bereitet die Wirtschaftsförderung zurzeit eine Fülle von Maßnahmen vor. Eine spezielle Internetseite wird bereits inhaltlich und technisch vorbereitet. Ein Gelenkbus der Bahnen der Stadt Monheim soll als Werbeträger eingesetzt werden. Geplant sind ferner Hörfunk-Spots sowie Anzeigen in Zeitungen und Fachzeitschriften.

Im Februar hatte Brühland schon einmal öffentlich angeblichen Stillstand bei der Wirtschaftsförderung beklagt. Nachdem Bürgermeister Zimmermann die [extern]Kritik gekontert hatte, nahm Brühland seine Anwürfe schriftlich zurück. „Wenn er seine Behauptungen jetzt wieder aufwärmt, ist das reiner Aktionismus. Arbeitseifer sieht anders aus“, so Zimmermann.

Völlig abwegig sei zudem Brühlands Aussage, für das [extern]Stadtfest Ende Mai seien 13 000 Euro in den Haushaltsplan eingestellt, die man besser der Wirtschaftsförderung gebe. „Kein einziger Euro im Haushalt wird für das Stadtfest ausgegeben. Es wird allein aus Sponsoring-Mitteln finanziert. Die Stadt beteiligt sich allerdings personell an der Organisation des Stadtfests. Schließlich geht es hier ums Stadtmarketing, eine tragende Säule der Wirtschaftsförderung.“

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben