Aktiv für Asyl – Stadt und DRK helfen gemeinsam

Deutsches Rotes Kreuz unterstützt das Ordnungsamt bei der Ausstattung von Wohnungen für asylsuchende Menschen

 

Aktiv für Asyl – das praktizierten kürzlich Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes. Ein Team rund um Heinz Gardeweg, Volker und Rainer Viggen, Uwe Schmitz, Gisela Pohlmann sowie Hans-Peter Anstatt hatte sich vorgenommen, Wohnungen mit Mobiliar für neu ankommende asylsuchende Menschen auszustatten.

„Gut, wenn man starke Partner an der Seite hat“, dachte sich Hans-Peter Anstatt und fragte beim DRK-Ortsverein nach. Gebraucht wurde ein LKW, der sonst der Betreuung von Einsatzkräften im Unglücksfall dient. Und nicht nur den stellte das DRK zur Verfügung, sondern auch gleich tatkräftige Ehrenamtler. Karl-Heinz-Andratschke, Ralf Schoppmann, Nils Kirschsieper und Vorsitzender Clemens Schwarz packten freitags und samstags gerne mit an beim Möbeltransport. Unterstützt wurde die Aktion außerdem von zwei jungen Männern und zwei Jugendlichen aus dem Kreis asylsuchender Menschen.

Vierzig Spinde, sieben Kühl- und Gefrierkombinationen und reichlich Möbel wurden transportiert. Einsetzender Schneefall machte den Einsatz dabei nicht ganz einfach. Doch schließlich konnte die Aktion erfolgreich beendet werden. Kurioses am Rande: Unterwegs traf die Truppe auf eine Möbeltransportfirma, die mit einem Plattfuß an ihrem LKW liegen geblieben war. Mit Druckluft machte das Rote Kreuz den Wagen wieder fit. Die Profi-Möbelpacker zeigten sich dankbar: Sie trugen eine besonders schwere Couch in eine Wohnung im vierten Obergeschoss – mit Leichtigkeit.

Die in die Wohnungen gebrachten Möbelstücke stammen übrigens aus dem Möbellager des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer (SKFM), mit dem das Ordnungsamt ebenfalls partnerschaftlich verbunden ist. Da die Stadt keine eigenen Möglichkeiten hat, Möbelspenden entgegenzunehmen, bittet sie darum, für asylsuchende Menschen bestimmte Gegenstände dem SKFM anzubieten, der sie dann an die Stadt weiterreicht. Anziehsachen können in der Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes abgegeben werden, von wo aus sie an Menschen in Monheim ausgegeben wird. Die direkt in den DRK-Container an der Grabenstraße eingeworfenen Bekleidungsstücke werden garantiert vor Ort verwendet

Mehr Informationen gibt es im Ordnungsamt bei Hans-Peter Anstatt unter Telefon (02173) 951-533 (hanstatt@monheim.de), beim SKFM-Möbellager an der Schwalben-/Ecke Hasenstraße unter Telefon (02173) 67560 (www.skfm-monheim.de) oder bei der DRK-Kleiderkammer an der Grabenstraße, Telefon (02173) 52250, sowie auf www.drk-monheim.de.

Neue Nachrichten

Die Kunstschule und der dänische Künstler laden die Kinder aller Grundschulen zu einer großen Malaktion „Today I feel like“ ein

mehr

Der städtische Klimaschutzmanager, die MEGA und die Verbraucherzentrale informieren am Montagabend in der VHS

mehr

„Startup – Wie ich werde, was ich bin?“ ist eine neue Reihe mit Vorträgen für Jugendliche, die sich für Berufe im kreativen Bereich interessieren

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben