Wanderausstellung mit Märchen-Illustrationen im Ulla-Hahn-Haus

Digitale Führungen und Workshops zu „So leben sie noch heute – Europa illustriert die Grimms“

Die Wanderausstellung lädt dazu ein, das Fantastische und Wunderbare der Märchen neu zu entdecken, hier die sieben Geißlein der slowenischen Illustratorin Maša Kozjek. Illustration: Maša Kozjek aus: „Volk in sedem kozličkov“ (Der Wolf und die sieben Geißlein), Mladinska Knjiga 2003

Eine märchenhafte Wanderausstellung macht jetzt im Ulla-Hahn-Haus Station: Bis zum 25. Juni können Kinder, Jugendliche und Erwachsene an der Neustraße 2-4 die Ausstellung „So leben sie noch heute – Europa illustriert die Grimms“ der Internationalen Jugendbibliothek aus München erleben. Die Ausstellung wird von digitalen Führungen und Workshops begleitet. Ursprünglich sollte die Ausstellung im Rahmen eines Familienfests zum Tag der offenen Tür eröffnet werden. Wegen der Corona-Pandemie kann der Tag der offenen Tür aber nicht stattfinden.

Die „Kinder- und Hausmärchen“ von Jacob und Wilhelm Grimm sind das weltweit meistübersetzte und illustrierte Werk deutscher Sprache. Die Ausstellung „So leben sie noch heute – Europa illustriert die Grimms“ nimmt die aktuelle europäische Märchenillustration in den Blick. Verschiedene Märchenausgaben aus 16 Ländern zeigen, wie originell, kühn und witzig die Märchen in die Gegenwart geholt werden können. So verliert sich Rotkäppchen im Großstadtdschungel (Roberto Innocenti), Hänsel und Gretel irren als Comicfiguren durch den Wald (Sophia Martineck) und die Bremer Stadtmusikanten werden zu kämpferischen Arbeiterführern (Claudia Palmarucci). Die Ausstellung wurde von der Internationalen Jugendbibliothek in München konzipiert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Wer die Ausstellung entsprechend der aktuellen Regelungen der Corona-Schutzverordnung besuchen möchte, kann sich im Ulla-Hahn-Haus anmelden (Kursnummer K-21S-U601). Alle Informationen zu den Möglichkeiten eines Besuchs gibt es nach der Anmeldung.

Für Kinder ab 6 Jahren findet am Mittwoch, 12. Mai, von 16.30 bis 18 Uhr eine digitale, interaktive Führung per Videokonferenz (Kursnummer K-21S-U015) statt. Dabei stellt Julia Gerhard, Projektleiterin des Kinderbereichs, Bücher vor und lädt dazu ein, eigene Märchen zu erfinden. Vorschulkindergruppen der Monheimer Kitas können das Ulla-Hahn-Haus und die Ausstellung in den kommenden Wochen besuchen, wenn es die Infektionslage zulässt. Für Gruppen des offenen Ganztags gibt es am 8. und 15. Juni jeweils von 14.30 bis 15.30 Uhr Workshops zur Ausstellung, die sich auch digital umsetzen lassen.

Am Mittwoch, 16. Juni, lädt Illustratorin Katrin Stangl von 16.30 bis 18 Uhr Sechs- bis Neunjährige zu einer Lesung mit anschließendem Workshop ein. Stangl studierte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst und ist in der Ausstellung mit ihrer illustrierten Ausgabe von „Jorinde und Joringel“ vertreten. Am 16. Juni vermittelt sie einen Zugang zu einem etwas unbekannteren Märchen der Gebrüder Grimm und lädt Kinder ein, selbst kreativ zu werden.

Anmeldungen werden direkt über die Internetseite oder, unter Angabe der jeweiligen Kursnummer, unter Telefon +49 2173 951-4140 oder per E-Mail an [E-Mail]ullahahnhaus@monheim.de entgegengenommen. (bh)

Neue Nachrichten

Städtische Musikschule zeigt preisgekrönte Beiträge im Internet

mehr

Der kostenlose Online-Vortrag der VHS findet am 19. Mai statt

mehr

Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr / Unter anderem steht der Umbau des Monheimer Tores auf der Tagesordnung

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben