Viele Menschen tragen die Idee der „Monheimer Weihnachtssterne“ durch die Adventszeit

Geschenk-Aktion für bedürftige Kinder im Stadtgebiet läuft zum vierten Mal

Die Aktion „Monheimer Weihnachtssterne“ ist wieder angelaufen. Erneut wollen das städtische Jugendamt und die vielfältigen Einrichtungen im Haus der Chancen gemeinsam mit den Monheimer Bürgern dafür sorgen, dass kein Kind in der Stadt an Heiligabend ohne Geschenk bleibt.

Eine Spende von 10 bis 15 Euro genügt, um einem bedürftigen Monheimer Kind zum Fest ein Spielzeug, Kuscheltier, Buch oder Kreativset zukommen zu lassen. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Daniel Zimmermann. Und sie ist in den Herzen der Monheimerinnen und Monheimer inzwischen fest etabliert. Stolz konnten Zimmermann sowie der stellvertretende Jugendamtsleiter Friedhelm Haussels und Stefan Lehmann, als Koordinator der Aktion im Haus der Chancen, bei der Auftakt-Pressekonferenz am 27. November auf die stets große Resonanz in den Vorjahren verweisen. In den letzten beiden Jahren konnten über den Verkauf der Weihnachtsterne so viele Spenden gesammelt werden, dass hiervon sogar noch weit über die Weihnachtszeit hinaus bedürftigen Kindern und Jugendlichen geholfen werden konnte. „Es gibt auch immer mehr Firmen, die bei uns inzwischen ganz viele Sterne bestellen, um diese dann an ihre Mitarbeiter zu verschenken“, berichtet Friedehelm Haussels. Und Stefan Lehmann ergänzt: „Das Gesamtkonzept kommt einfach gut an. Wir achten auf Qualität und pädagogisch wertvolles Spielzeug. Und wirklich 100 Prozent des Geldes, das hier gespendet wird, kommt auch direkt vor Ort den Monheimer Kindern zugute. Es werden keine Verwaltungsgebühren abgezogen. Wer 10 oder 15 Euro für einen Stern gibt, der spendet auch volle 10 oder 15 Euro.“ Damit diese Rechnung aufgeht, bedarf es allerdings vieler helfender Hände, die die Idee der Monheimer Weihnachtssterne aktiv durch die Adventszeit tragen. Unter anderem werden nicht nur Bürgermeister Daniel Zimmermann, sondern auch wieder zahlreiche weitere Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung und dem Haus der Chancen sowie Helfer von mehreren Vereinen auf dem Baumberger Nikolausmarkt und dem Monheimer Weihnachtsmarkt ehrenamtlich Sterne verkaufen. „Da können wir nur ein ganz großes Lob aussprechen“, so Koordinator Stefan Lehmann.  

Das bewährte Prinzip der Vorjahre bleibt bestehen. Jeder Spender erhält einen bunten Stern aus fester Pappe. Eine Spendensumme von 15 Euro entspricht zwar immer genau einem Geschenk, ist aber nur ein Richtwert. „Oft wird einfach mehr gespendet. Oft geben wir die Sterne aber auch für deutlich weniger Geld heraus, beispielsweise wenn Kinder bereits sind, hier von ihrem Taschengeld etwas abzugeben,“ berichten die Monheimer Sterneverkäufer von ihren bisherigen Verkaufserlebnissen auf dem Weihnachtsmarkt.   

Die Geschenke gehen ausschließlich an Kinder, deren Eltern ihnen aufgrund persönlicher Umstände sonst nur wenig oder gar nichts schenken könnten. Das Jugendamt kooperiert hier eng mit den Schulen und Kindertagesstätten. Die Erziehungs- und Lehrkräfte wählen dort ein passendes Geschenk für die Kinder aus. Die Verteilung erfolgt diskret.

 

  • Erhältlich sind die Weihnachtssterne ab sofort an der Information des Rathauses und im Bürgerbüro (Rathausplatz 2), am Empfang im Haus der Chancen (Friedenauer Straße 17 c), auf dem Weihnachtsmarkt in der Monheimer Altstadt, vom 12. bis 14. Dezember, und erstmals auch schon am Wochenende davor, am 6. und 7. Dezember, auf dem Baumberger Nikolausmarkt. Die organisierenden Vereine stellen hierfür jeweils eine ihrer Hütten zur Verfügung.  
  • Spenden für die Aktion können auch auf das Konto der Stadt Monheim am Rhein bei der Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15, eingezahlt werden. Als Verwendungszweck hier bitte „Weihnachtssterne / Buchungs-Nr. 188405“ angeben. Gegen Vorlage des Einzahlungsbelegs gibt es selbstverständlich auch nach einer Überweisung im Rathaus und im Haus der Chancen einen Weihnachtsstern. Spenden bis 200 Euro können mit dem Einzahlungsbeleg steuerlich abgesetzt werden. Bei höheren Spendensummen wird im Rathaus auch gerne eine gesonderte Spendenquittung ausgestellt. Mehr Informationen zu der Aktion gibt es auch  im Haus der Chancen unter Telefon (02173) 951-5100.

Neue Nachrichten

Stadtverwaltung bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, an entsprechenden Stellen nicht zu parken

mehr

Die Gruppe Alt-Monheim, Berliner Viertel und Zaunswinkel trifft sich am 10. August

mehr

Nie war Energiesparen wertvoller! Im heimischen Rheinpark bereitet man sich und die Kundschaft schon jetzt auf herausfordernde Monate vor 

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben