Unabhängige Prüfer sollen Krankenhaus durchleuchten

Vorschlag Zimmermanns findet breite Unterstützung / Die Zeit drängt

Breite politische Unterstützung findet der Vorstoß von Bürgermeister Daniel Zimmermann, einen Rettungsversuch für das Monheimer Krankenhaus zu machen. Die Ratsfraktionen stimmten am Mittwoch, 29. Mai, Zimmermanns Vorschlag zu, die wirtschaftliche Lage und Perspektive des Krankenhauses umgehend von unabhängigen Experten prüfen zu lassen und danach zu entscheiden, ob eine Überführung in städtische Trägerschaft infrage komme. Auch andere Trägermodelle sollen geprüft werden.

„Die Entscheidung, ob die Stadt durch ihr Eingreifen das Krankenhaus erhalten kann, werden wir spätestens Ende Juli in einer Ratssondersitzung treffen. Bis dahin ist Eile geboten. Wenn wir nicht schnell reagieren, läuft uns nicht nur die Zeit, sondern auch das Personal davon“, sagte Zimmermann. Er sei zuversichtlich, dass die wirtschaftliche Prüfung auch Vorschläge erbringen werde, wie das Defizit des Krankenhauses reduziert werden könnte.

Der bisherige Träger des Krankenhauses, der Solinger K-plus-Verbund, will sich zum 31. August aus dem defizitären Betrieb zurückziehen.

Neue Nachrichten

Beginn der Sitzung des Gremiums für Bau und Liegenschaften ist um 18 Uhr

mehr

Ansonsten gilt der gewohnte städtische Service

mehr

Monheimerinnen und Monheimer meldeten unter anderem wilden Müll und Straßenschäden / Erstmals mehr als 1000 Nutzende

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben