Über lebendige Musik bis zu Tipps für Senioren und den Bürgeler Hofmarkt

Der Blick in den städtischen Terminkalender lohnt sich auch in dieser Woche wieder

Auf Haus Bürgel ist am Pfingstsonntag wieder allerhand los. Foto: Werner Stapelfeldt

Der Blick in den städtischen Terminkalender lohnt sich auch in dieser Woche. Es ist wieder jede Menge los in Monheim am Rhein. Hier einige Beispiele.

Die Monheim Triennale kooperiert wie schon in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr wieder mit Schülerinnen und Schülern aus der Stadt. Im Mittelpunkt steht am Mitwoch, 15. Mai, der Mittelstufenchor des Otto-Hahn-Gymnasiums, der sich unter der Leitung von Natalie Hüskens mit der Musik von Julia Úlehla, Signature Artist der Monheim Triennale II, und dem Konzept des „Living Song“ auseinandersetzt. Mit dieser Idee bezieht sich Úlehla auf das gleichnamige Buch ihres Urgroßvaters, in dem dieser Volkslieder aus Mähren gesammelt und archiviert hat. Dabei bezeichnet er Lieder als „lebendige Wesen“, die sich im Laufe der Zeit verändern und so immer aktuell bleiben, wenn sie nicht in Vergessenheit geraten. Auf dieser Basis haben die Schülerinnen und Schüler ein Programm entwickelt, in dem sowohl Lieder aus dem Repertoire von Julia Úlehla, Lieder aus unserer Tradition sowie ganz neue Songs, die für die Schülerinnen und Schüler eine lebendige Bedeutung haben, vorkommen. Beginn bei freiem Eintritt im Sojus 7 an der Kapellenstraße ist um 18 Uhr.

Digitale Endgeräte sind zunehmend nötig, um am Alltagsgeschehen teilhaben oder Freizeitangebote nutzen zu können. Doch die Nutzung ist für vielen Menschen auch mit einigen Problemen verbunden. Diesen Hürden der digitalen Teilhabe widmet sich das Digitalcafé für Senioren, das vom Louise-Schroeder-Haus der AWO und dem Mehrgenerationenhaus in Kooperation mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule und der Bibliothek Monheim am Rhein durchgeführt wird. Angefangen von der Bedienung der Oberfläche eines Handys, dem Speichern und Versenden von Fotos bis hin zur Nutzung von Whatsapp werden Themen behandelt, welche für die richtige Nutzung von Handys und anderen Geräten wichtig sind. Teilnehmende können Fragen zu ihren eigenen Geräten stellen und den Umgang damit in kleinen Gruppen lernen. Begleitet werden die Treffen von Ehrenamtlichen, um bei Bedarf auch intensivere Einzelbetreuungen zu ermöglichen. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Das Treffen ist am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr im Louise-Schroeder-Haus an der Opladener Straße.

Am Freitag bietet die Kunstschule eine kostenfreie Führung für Seniorinnen und Senioren an. Es gibt viel Kunst im öffentlichen Raum in Monheim am Rhein zu entdecken. International bekannte Künstler, wie Robert Wilson oder Jeppe Hein haben ortsspezifische Kunstwerke geschaffen, die die jeweiligen Orte verwandeln. Treffpunkt ist um 10 Uhr die Skulpturengruppe „Points of View“ von Tony Cragg in Monheim Mitte am Busbahnhof. Von da aus geht es zu Fuß oder mit dem Bus zu einem ausgewählten Kunstwerk. Auf besondere Bedürfnisse wie Geheinschränkungen wird Rücksicht genommen. Die Führung dauert etwa anderthalb Stunden.

Am Pfingstsonntag lädt der erste Bürgeler Hofmarkt von 11 bis 17 Uhr zum Bummeln und Stöbern ein. Mit regionalen Hofprodukten, Kunsthandwerk, Secondhand-Ständen und Vintage-Möbeln, die im Rahmen einer kleinen Auktion erstanden werden können, ist für jeden Geschmack etwas dabei auf Haus Bürgel am Urdenbacher Weg. Ähnlich wie sich die Römer einst auf dem Forum Romanum zum Handeln, Tauschen und Plaudern trafen, verwandelt sich auch der Innenhof von Haus Bürgel für einen Tag in einen Marktplatz. Anlässlich des Internationalen Museumstags wird Geschichte erlebbar gemacht. Mit heimischen Köstlichkeiten wie frischen Erdbeeren, Eiern, Käse, Spargel, Gewürzen und Ölen, Handgemachtem wie Schmuck, Postkarten oder Produkten aus Holz sowie einigen privaten Trödelständen ist die Auswahl vielfältig. Darüber hinaus bieten kostenfreie Führungen durch das römische Museum Gelegenheit, die Geschichte des ehemaligen Römerkastells zu erkunden. Außerdem können Stoffbeutel gestaltet oder Seedbombs hergestellt werden. Für das leibliche Wohl sorgen die Biobude, der Pizzabulli, Eis aus eigener Herstellung von Art & Weise und frisch gebackenes Brot aus dem römischen Backofen. Da bei Haus Bürgel nicht geparkt werden kann, wird um eine Anreise mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Bus gebeten. An den Ortsausgängen Monheim-Baumberg (Wanderparkplatz „Baumberger Aue“) und Düsseldorf-Urdenbach (Wanderparkplatz „Piels Loch“) stehen Parkplätze zur Verfügung, die fußläufig oder mit dem Bus 788 zu erreichen sind. Das Mitbringen von Bargeld wird empfohlen, da auf dem Bürgeler Hofmarkt nur in Ausnahmefällen eine Bezahlung mit Karte möglich sein wird. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden sich unter [extern]www.hausbuergel.de.

Übrigens: Wer am Samstag am Rhein spazieren geht, sollte sich nicht wundern, wenn er viele Segelboote stromabwärts fahren sieht. Es ist eine Aktion des Vereins Regattagemeinschaft Rhein. Start ist in Hitdorf, Endpunkt Pfingstmontag am Niederrhein.

Es lassen sich immer wieder spannende Mitmachaktionen, Vorträge und Führungen im städtischen Terminkalender finden. Gleichzeitig können über die Stadthomepage [extern]www.monheim.de selbst Ankündigungen eingetragen werden. (nj) 

Neue Nachrichten

Auf Haus Bürgel am Samstag, 29. Juni, mehr über römische Bautypen erfahren

mehr

Beginn der Sitzung am 27. Juni ist um 17 Uhr

mehr

Im ehemaligen Fabrikgebäude entstehen Proberäume, ein Tonstudio, Werkstätten und ein großer Freiraum mit Feuerstelle

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben