Stadt lädt am Weltspieltag zum Austausch über fast 70 Spielplätze ein

Am 28. Mai stehen Ansprechpartner im Landschaftspark Rheinbogen Rede und Antwort

Am großen Mehrgenerationenspielplatz im Landschaftspark Rheinbogen informieren Vertreterinnen und Vertreter der Stadt am 28. Mai über ihre Arbeit auf den fast 70 städtischen Spielflächen. Foto: Birte Hauke

Monheimer Kinder können ihre Freizeit auf fast 70 Spielplätzen für verschiedene Altersklassen verbringen – weit verteilt im gesamten Stadtgebiet. Damit die Flächen in einem sauberen und sicheren Zustand bleiben, sind täglich zahlreiche Kräfte der Stadtverwaltung aktiv. Zum Weltspieltag am Montag, 28. Mai, stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landschaftspark Rheinbogen nun ihre Arbeit vor. Junge und ältere Spielplatznutzer sind von 15 bis 17 Uhr zum Spielen und zum Austausch herzlich eingeladen.

„Die richtige Planung und Pflege der Spielflächen ist uns sehr wichtig, hier investieren wir viel Zeit“, berichtet Achim Wieghardt, Leiter der Kinder- und Jugendförderung. „Deshalb haben wir auch stets ein offenes Ohr für die Nutzerinnen und Nutzer und ihre unterschiedlichen Interessen.“ Neben der Kinder- und Jugendförderung, die sich unter anderem mit der Spielflächenplanung und der Betreuung von [intern]Spielplatzpaten und [intern]–scouts beschäftigt, stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Bauwesen für Fragen rund um die Reinigung und des Kommunalen Ordnungsdiensts Rede und Antwort. Dazu gibt es ein Spielplatzquiz, bei dem kleine und große Nutzerinnen und Nutzer ihr Wissen unter Beweis stellen können. Auch Anregungen für zukünftige Projekte werden gern entgegen genommen. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit.

Der Mehrgenerationenspielplatz im Landschaftspark Rheinbogen wurde zum Start der Sommerferien 2016 eröffnet. Davor wurden die umgestalteten Spielplätze am Landecker Weg und an der Johann-Sebastian-Bach-Straße freigegeben. Im vergangenen Jahr feierte die Spielfläche am Ulmenweg für Kinder unter drei Jahren feierliche Einweihung und in Kürze soll der Spielplatz an der Wilhelm-Leuschner-Straße fertig werden.

Probleme gibt es immer wieder durch Vandalismus, wie im vergangenen Sommer am Wasserspielplatz. Nach der gewaltsamen Zerstörung der Mechanik zur Steuerung der Wasserlauffolge wurde dort ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt. Auch in diesem Jahr wird die Fläche so wieder geschützt. Der Kommunale Ordnungsdienst kontrolliert alle Spielflächen zwar regelmäßig, kann aber nicht überall gleichzeitig sein. Umso wichtiger sind für die Stadt die ehrenamtlichen Spieplatzpatinnen und –paten, die meist in der Nähe der kleineren Spielflächen wohnen, sich bei der Gestaltung einbringen und Mängel schnell melden können. Engagierte Interessierte können sich jederzeit melden.

Weitere Informationen zu Spielplätzen und Spielplatzpatenschaften gibt es im Bereich „Kinder und Jugend“ unter [intern]„Spielplätze“. (bh)

Neue Nachrichten

as Angebot reicht von einer Lesung über einen Selbstverteidigungskurs bis zu Fairtrade-Rosen

mehr

Radiomoderatorinnen und -moderatoren des Sojus 7 freuen sich über Unterstützung von Spendenden und Prominenten

mehr

Freie Plätze unter anderem im Leseclub, im „Jungen Monheimer Schreiblabor“ und bei Weiterbildungen zur Lese- und Literaturpädagogik

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben