Spenderinnen und Spender pflanzen erste Bäume des Monheimer Klimawalds

Wer sich bis zum 22. November beteiligt, kann am 4. Dezember mitpflanzen

Das Naturschutzgebiet El Garcero ist durch das Aufforstungsprojekt der Organisation Fundación Neotrópicos entstanden. Foto: Fundación Neotrópicos

Der Monheimer Klimawald wächst: In den vergangenen Wochen sind die ersten Spenden für die Aufforstung von 250 Hektar Regenwald in Kolumbien eingegangen. Die Stadt belohnt die Spenden mit Baumpflanzungen im Stadtgebiet und lädt nun alle Spenderinnen und Spender zu einer Pflanzaktion am Samstag, 4. Dezember, um 10 Uhr, auf dem Gelände des Verbandswasserwerks Monheim-Langenfeld am Schleiderweg ein. Wer bis zum 22. November spendet, kann vor Ort selbst einen Obstbaum in die Erde setzen.

Alle Spenden gehen komplett an die gemeinnützige Organisation Fundación Neotrópicos im Naturschutzgebiet El Garcero. 1991 kauften Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler, Umweltschützerinnen und Umweltschützer hier Weideland und Waldreste, um ein Stück Regenwald wiederherzustellen, das neotropische Ökosystem zu erhalten, die nachhaltige Nutzung voranzutreiben und ökologisches Wissen zu verbreiten und zu fördern. Mittlerweile ist das aufgeforstete Gebiet auf rund 800 Hektar gewachsen, viele Tierarten sind bereits zurückgekehrt. Weitere Aufforstungsprojekte liegen derzeit wegen mangelnder Ressourcen still. „Mit dem Klimawald-Projekt unterstützen alle Spendenden die Aufforstung von weiteren 250 Hektar, die aktuell noch Weideflächen sind“, erläutert Annika Patz, Leiterin der Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften.

Monheim am Rhein will bis 2035 klimaneutral werden und dabei als ausgezeichnete Fairtrade-Stadt auch Verantwortung auf internationaler Ebene übernehmen. „An dieser Aufgabe können sich auch alle Monheimerinnen und Monheimer aktiv beteiligen – mit kleineren einzelnen Spenden oder mit der ganzen Familie, dem Freundeskreis, der Schulklasse oder dem Verein“, lädt Patz ein.

Pro 500 Euro Spende pflanzt die Stadt einen Baum und lässt so auf verschiedenen Flächen im Stadtgebiet einen Klimawald entstehen. Die Kosten für Beschaffung, Pflanzung und Pflege der Bäume trägt die Stadt. Die städtischen Gärtnermeister pflanzen zum Standort passende Baumarten in Baumschulqualität – auf dem Gelände des Verbandswasserwerks Monheim-Langenfeld am Schleiderweg entsteht nun eine Obstwiese mit Apfel- und Birnenbäumen. Alle Spenderinnen und Spender, deren Spende bis Montag, 22. November, auf dem Spendenkonto eingegangen ist, können beim ersten Pflanztermin dabei sein und einen eigenen Obstbaum pflanzen. Anmeldungen nimmt Annika Patz unter Telefon +49 2173 951-8308 oder per E-Mail an [E-Mail]klimawald@monheim.de entgegen. Sie beantwortet auch Fragen zu Spendenquittungen.

Spenden werden mit dem Spendenkonto der Stadt Monheim am Rhein, Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15, Verwendungszweck: Spende Klimawald, entgegengenommen. (bh)

[PDF]Flyer zum Monheimer Klimawald

Neue Nachrichten

In der kommenden Woche steht das Angebot wieder vollumfänglich zur Verfügung

mehr

Städtische Gleichstellungsbeauftragte Regina Konrad hat zahlreiche Veranstaltungen organisiert

mehr

Englisch-Stammtisch, Türkisch-Kurs oder doch lieber britische und irische Lieder singen? Die Palette der Angebote ist…

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben