Spendenaktion: Weihnachtssterne ermöglichen Geschenke für alle Monheimer Kinder

Zu jedem Stern gibt es in diesem Jahr erstmals einen handgefilzten und fair gehandelten Weihnachtspinguin als Baumschmuck geschenkt

(v. r. oben) Simone Feldmann, Leiterin des Bereichs Kinder, Jugend und Familie, Petra Bönsch-Blome vom Bereich Kinder, Jugend und Familie, Bürgermeister Daniel Zimmermann, Sandra Pantuschky von Moki unter 3, Claudia Wilkens von der Lebenshilfe, Sabine Schäfer von der Familienhilfe Monheim und Claudia Haag vom Beratungscentrum präsentieren die neuen Sterne mit Weihnachtspinguin Puntu aus Nepal. Foto: Pia Mahr

In der Hauptstadt für Kinder soll auch in diesem Jahr kein Kind ohne Weihnachtsgeschenk bleiben. Dafür sorgen die Monheimer Weihnachtssterne – eine gemeinsame Spendenaktion des städtischen Kinder- und Jugendbereichs in Kooperation mit den im Haus der Chancen vereinten Hilfseinrichtungen sowie zahlreichen Institutionen, die sich in der Hauptstadt für Kinder um das Wohl der jüngsten Bewohnerinnen und Bewohner bemühen.

Eine Spende von nur 10 bis 15 Euro genügt, um einem bedürftigen Kind zum Beispiel ein Buch oder ein Spiel als Geschenk zukommen zu lassen. Die Geschenke gehen ausschließlich an Kinder, deren Eltern ihnen aufgrund persönlicher Umstände sonst nur wenig schenken können. Der städtische Bereich Kinder, Jugend und Familie kooperiert hier eng mit den heimischen Grundschulen und Kindertagesstätten. Die Lehr- und Erziehungskräfte wählen für die Kinder ein passendes Geschenk aus, das in den meisten Fällen auch bei Monheimer Händlerinnen und Händlern eingekauft wird.

Alle Spenderinnen und Spender erhalten für ihre Geste der Nächstenliebe einen bunten Stern als Dankeschön und gern gesehenen Baum- und Fensterschmuck. Dazu verschenkt die Stadt einen handgefilzten Weihnachtspinguin, der ebenfalls als Baumschmuck aufgehängt werden kann. „Dadurch gibt es in diesem Jahr einen doppelten Spendeneffekt“, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Denn der Pinguin ist fair gehandelt. Hergestellt in Kathmandu in Nepal in der Organisation Hatale bekommen die Mitarbeiterinnen, die den kleinen Baumschmuck herstellen, nicht nur einen fairen Lohn, medizinische Versorgung und Zugang zu Weiterbildung, sondern kann auch ihre Kinder zur Schule schicken, denn das Schulgeld und die Kosten für Bücher übernimmt ebenfalls die Organisation. „Spenderinnen und Spender helfen also in diesem Jahr nicht nur den Monheimer Kindern, sondern auch Kindern in Nepal“, freut sich der Bürgermeister.

Die Spendensumme von 10 bis 15 Euro entspricht dem ungefähren Geschenkewert. Oft wird aber auch deutlich mehr gespendet. Während im Premierenjahr auf diese Weise rund 8.500 Euro an Spendengeldern eingesammelt wurden, kommen seit ein paar Jahren immer rund 20.000 Euro zusammen. „Wenn in diesem Jahr wieder eine Summe zusammenkommt, die den Wert der Geschenke übersteigt, fließt sie in den Notfonds, den wir im vergangenen Jahr bereits aufgebaut haben“, erklärt Simone Feldmann Leiterin des Bereichs Kinder, Jugend und Familie. Mit dem Geld daraus können Kinder dann auch über die Weihnachtsgeschenke hinaus noch unterstützt werden.

Zwar wird auch die Anzahl an bedürftigen Kindern von Jahr zu Jahr größer – aktuell sind es 637, im vergangenen Jahr waren es noch 629, davor 568 Kinder, deren Eltern ihnen kein Weihnachtsgeschenk kaufen konnten. Jedoch steige von Jahr zu Jahr auch die Spendenbereitschaft der Monheimerinnen und Monheimer, freut sich Feldmann. „Vielen ist es wichtig, Kinder in der eigenen Stadt zu unterstützen.“ Oft würden die Sterne auch von Firmen für ihre gesamte Belegschaft als kleines Weihnachtsgeschenk gekauft.

Erhältlich sind die Weihnachtssterne ab dem ersten Adventsonntag, 27. November, an der Information des Bürgerbüros, bei den Monheimer Kulturwerken am Ingeborg-Friebe-Platz im neuen Rathauscenter, am Empfang im Haus der Chancen, in den Moki-Cafés in Monheim und Baumberg, bei der Aesculap-Apotheke, Teehaus am Rathaus, der Bücherstube Rossbach, Dekoqueen, Eiscafé Art und Weise, Rosen-Apotheke, Spielmann, Hy Unverpackt und Wollrausch.

Spenden für die Aktion können auch direkt auf das Konto der Stadt Monheim am Rhein bei der Stadtsparkasse Düsseldorf (IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15) eingezahlt werden. Als Verwendungszweck hier bitte „Weihnachtssterne / Buchungs-Nr. 188405“ angeben. Gegen Vorlage des Einzahlungsbelegs gibt es selbstverständlich auch nach einer Überweisung im Rathaus und im Haus der Chancen einen Weihnachtsstern. Spenden bis 200 Euro können mit dem Einzahlungsbeleg steuerlich abgesetzt werden. Bei höheren Spendensummen wird im Rathaus auf Wunsch eine gesonderte Spendenquittung ausgestellt. (pm)

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 13 vom 24. Juni 2024 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr

Die Gewinnerinnen und Gewinner der diesjährigen Rathaus-Rallye stehen fest

mehr

Auch in dieser Woche lohnt sich der Blick in den städtischen Terminkalender

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben