Sojus 7 präsentiert abwechslungsreiches Herbstprogramm

Von der Ausstellung übers Filmfestival bis zu den klassischen Rock-Konzerten wird an der Kapellenstraße einiges geboten

Azubi Christopher Blankenaufulland (v.l.n.r.), Sojus-Leiter Christian Kaindl, Sibel Uygunkol und Mauro da Silva freuen sich auf den aufregenden Herbst an der Kapellenstraße. Foto: Christian Kaindl

Kurzfilmfestivals treffen Märkte im Stil der 70er Jahre, Kunstausstellungen folgen auf Rock-Konzerte – das Sojus 7 ist bekannt für sein buntes Programm. Auch im Herbst finden viele abwechslungsreiche Veranstaltungen statt. „Ich bin auf das Angebot total stolz“, erklärt Christian Kaindl, der seit eineinhalb Jahren das Sojus 7 leitet. „Wir arbeiten mit sehr vielen kulturellen Akteuren und Ehrenamtlichen zusammen, die dieses Programm erst ermöglichen. Das macht mich sehr glücklich.“

Den Auftakt macht ein Konzert der Metalbands Serious Black, Sinbreed, Hammerschmitt und der lokalen Gruppe The Clowns Project am Samstag, 1. Oktober. Urban Breed, Alex Holzwarth, Mario Lochert, Dominik Sebastian, Jan Vacik und Bob Katsionis waren früher Teil der Bands Tad Morose, Rhapsody of Fire, Visions Of Atlantis, Edenbridge, Dreamscape und Firewind. Nun haben sich die sechs zu einer neuen Band zusammengeschlossen – Serious Black. Im Sojus 7 stellen sie ab 19.30 Uhr ihr zweites Album mit melodischer Metal-Musik vor. Für Christopher Blankenaufulland, der das Konzert organisiert, ist die Veranstaltung etwas ganz Besonderes: „Serious Black kommen mit einem riesigen Tourbus und brauchen dafür natürlich auch einen passenden Stellplatz. Sowas ist neu für uns, aber wir kriegen das schon hin“, sagt der Auszubildende und lacht. Nach dem Konzert findet eine „Aftershow-Party“ im House of Rock, Monheimer Straße 16, statt. Karten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro im Sojus 7 an der Kapellenstraße, im House of Rock an der Monheimer Straße oder bei Marke Monheim am Rathausplatz. An der Abendkasse kosten die Karten 18 Euro. Ein weiteres Konzert spielt am Freitag, 7. Oktober, die Band The Movement. Das Mod-Rock-Trio widmet sich in seinen Songs vor allem politischen Themen, wie den globalen Effekten des Kapitalismus.

Doch in der alten Krautfabrik finden nicht nur Konzerte statt. Am Sonntag, 9. Oktober, lockt „Feel´M“ Filmfans zum ersten Kurzfilmfestival in Monheim am Rhein. Unterschiedliche Filmcrews, egal ob Profi, Amateur oder Anfänger, haben 48 Stunden Zeit, um einen maximal fünfminütigen Film zu drehen. Am Ende bewertet das Publikum den Gesamteindruck: Ist es gelungen, eine fesselnde Geschichte zu erzählen? Und passen Bilder und Schnitt dazu? In einem kostenlosen Workshop für Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren gibt ein Film-Dozent der Kunstschule, Joscha Ortmeier, wertvolle Tipps. Die eingereichten Filme werden in mehreren Blöcken gezeigt. Einlass ist um 13 Uhr, der Eintritt für Besucher kostet fünf Euro. Gegen 18.30 Uhr werden dann die besten drei Filme gekürt. Für die Bewirtung sorgen das Sojus-7-Team und das Catering-Unternehmen MonHeimat.

Das Debutalbum „Liebe-Lyrik-Alkohol“ von Butterwegge & Band ist am Donnerstag, 13. Oktober, im Sojus 7 zu hören. Die Songs erzählen unter anderen von den Wirrungen des Lebens. Am Samstag, 15. Oktober, singt Jonny Glut zu Akkordeon und Gitarre Seemannslieder von dem Leben an der Küste. Dabei bricht er typische Genres auf und aus „Highway to Hell“ von AC/DC wird  „Runter vom Schiff“. Neben Glut stehen auch Bastian Wadenpohl und die Flaschenkindaer auf der Bühne.

Tahnee, ein neues Gesicht der Comedyszene, tritt am Mittwoch, 19. Oktober, mit ihrem Soloprogramm „Leck mich!“ auf. Darin schildert sie Mädelsabende mit Heulkrämpfen, schlechte Dates, parodiert sogenannte Tutorial-Tussis oder Persönlichkeiten wie Heidi Klum und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Casino Gitano erfindet sich selbst immer wieder neu und zeigt am Freitag, 21. Oktober, einen Mix aus Flamenco, Gypsi, Balkan, Country und Punk. Diese musikalische Zusammenstellung trifft auf iONO, eine Alternative-Postrock-Band.

Am Sonntagnachmittag, 30. Oktober, gibt es mit Soultrain ein ganz besonderes Format: Live-Musik begleitet einen Markt im Stil der 70er Jahre.

An Halloween, 31. Oktober, vereinen The Porters Folk und Punkrock. Ihr Sound erinnert an verrauchte Pubs und Punkrock-Schuppen. Daneben treten Cowboys on Dope und The Rattenpack auf. The Rattenpack besteht aus den vier Solo-Musikern der Butterwegge, Andre Sinner, Jim LeBob und Martin Marzipan. Das Team der Gaststätte Spielmann organisiert dazu das gastronomische Angebot. Wer Guinness und Whisky trinken möchte, sollte Halloween also im Sojus 7 feiern. Der Spielmann bleibt an diesem Tag geschlossen.

Metal-Musik gibt es am Samstag, 12. November, mit der Thrash-Metal-Band Assassins. Die Künstler tourten nicht nur durch Südamerika und Asien, sondern spielen jetzt auch am Rhein. Beeinflusst wurde Assassins durch Bands wie Metallica oder Slayer.

Die MonArt, eine Austellung verschiedener Künste, findet dieses Jahr am 19 und 20. November statt.

Sibel Uygunkol, die im Sojus 7 derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, ist begeistert von der Vielzahl der Angebote: „Ich weiß gar nicht für welches Projekt ich mich am meisten interessiere, es sind so viele!“ Tickets gibt es an der Abendkasse oder bei Marke Monheim am Rathausplatz. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und den Vorverkaufsstellen teilt das Sojus 7 auf seiner Facebook-Seite mit. (bh)

Oktober:
01.10.2016 – Serious Black Mirrorworld Tour mit Sinbreed, Hammerschmitt und The Clowns Project
02.10.2016 – When I say Disco – you say Party - Disco Disco - Party Party
07.10.2016 – The Movement / Support: Skin of Tears und Endklotz Rando
09.10.2016 – Kurzfilmfestival
13.10.2016 – Der Butterwegge
15.10.2016 – Johnny Glut mit Bastian Wadenpohl, Mighty Hallelujah Terzett und Flaschenkindaer
19.10.2016 – Tahnee
21.10.2016 – Casino Gitano
30.10.2016 – Soultrain
31.10.2016 – The Porters

November:
04.11.2016 – Rhein-Rock Kneipenabend
05.11.2016 – Ruf Nightz
12.11.2016 – Assassin
19. und 20.11.2016 – MonArt Kunstausstellung
25.11.2016 – Friday Weld

Neue Nachrichten

Vorbereitungen für die Abriss- und anschließenden Neubauarbeiten starten am 2. November

mehr

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 33 vom 26. Oktober 2020 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachung:

mehr

Verkehr wird zwischen 11 und 15 Uhr für mehrere Ausbrüche gestoppt

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben