Jugendliche aus Partnerstädten spielen gemeinsam auf Monheimer Fußballplatz

Beim „Friendship Cup“ im Juli begegnen sich nicht nur Israelis, Türken, Polen und Österreicher

Das internationale Jugendsportfest bringt Jugendliche aus verschiedenen Partnerstädten zusammen. Foto: Fotolia

Internationale Freundschaften haben in Monheim am Rhein seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Jeder Gast ist herzlich willkommen, nicht nur aus den sechs Partnerstädten Wiener Neustadt, Tirat Carmel, Delitzsch, Bourg-la-Reine, Malbork und Ata?ehir. Um die Verbindung auch zwischen den Partnerstädten zu stärken, organisiert die Stadt in diesem Jahr erstmalig ein internationales Jugendsportfest – den „Friendship Cup“. Vom 14. bis zum 17. Juli begegnen sich unter dem Motto „Ein Kick für die Zukunft“ rund 100 Jugendliche aus den Partnerstädten auf dem Fußballplatz. Um die Kosten für die Teilnehmer möglichst gering zu halten, bittet die Stadt nun um Unterstützung bei einer Online-Abstimmung.

„Wir glauben, dass Sport Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen verbindet. Das Jugendsportfest soll dem Austausch von Jugendlichen aller Partnerstädte dienen“, erklärt Projektleiterin Dafna Graf. Die städtische Koordinatorin für Städtepartnerschaften organisiert das Fest in Kooperation mit den Monheimer Fußballvereinen. „Natürlich hoffen wir auch, dass aus dem Fest längerfristige  Kontakte zwischen den Sportvereinen unserer Städte entstehen, die zu neuen Austauschaktivitäten führen“, sagt Graf.

Auf dem Programm stehen neben dem Fußball-Turnier auch Beach-Volleyball, Bowling, eine Stadtrallye, gemeinsames Grillen und ein großes Picknick im Landschaftspark Rheinbogen. Die 12- bis 15-Jährigen und ihre Begleitpersonen werden in Gastfamilien untergebracht. Aus Malbork und Ata?ehir haben sich bereits jeweils zwei Mannschaften angekündigt, aus Wiener Neustadt und Tirat Carmel kommt jeweils eine Mannschaft.

Um die Kosten für die Teilnehmer möglichst gering zu halten und somit möglichst vielen Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen, nimmt die Stadt beim Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go“ der Robert-Bosch-Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts teil. Bis zum 8. Mai werden mit einer Online-Abstimmung aus 29 Projekten die sieben beliebtesten Projekte gewählt. Sie erhalten eine Förderung. „Es wäre schön, wenn sich viele Monheimer mit dem Projekt identifizieren könnten und dafür abstimmen“, bittet Dafna Graf um Unterstützung. Hier geht es zur Abstimmung, das Monheimer Projekt trägt den Titel „Ein Kick für die gemeinsame Zukunft“: [intern]http://www.auf-gehts-mitmachen.eu/abstimmung.html (bh)

Neue Nachrichten

Beginn der Sitzung des Gremiums für Bau und Liegenschaften ist um 18 Uhr

mehr

Ansonsten gilt der gewohnte städtische Service

mehr

Monheimerinnen und Monheimer meldeten unter anderem wilden Müll und Straßenschäden / Erstmals mehr als 1000 Nutzende

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben