Im Lehrgang für Tageseltern sind noch Plätze frei


Jugendamt und Volkshochschule bilden aus / Beginn am 12. Februar

Für den nächsten Qualifizierungskurs für Tagesmütter und -väter suchen Jugendamt und Volkshochschule noch einige Interessenten. Kinder aus anderen Familien im eigenen Haushalt zu versorgen und zu erziehen, ist eine anspruchsvolle pädagogische Aufgabe. Da die Tagespflege zunehmend eine Alternative etwa zum Kindergarten darstellt, kommt es auf die fachliche Qualifikation der betreuenden Personen an. Sie ist per Gesetz bundeseinheitlich geregelt.

Wer genügend Zeit und Platz mitbringt und Freude daran hat, tagsüber ein oder mehrere Kinder zu betreuen, kann Tagesmutter oder -vater werden. Voraussetzung sind Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen und Belastbarkeit sowie mindestens ein Hauptschulabschluss. Zudem sind vor der Erteilung einer Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt (nach Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme) polizeiliches Führungszeugnis, ärztliches Attest und Kenntnisse in Erster Hilfe am Kind nachzuweisen. Personen, die selber vom Jugendamt betreut werden und Hilfe zur Erziehung erhalten, können nicht als Tagespflegemutter oder -vater tätig werden.

Eine Pflegeerlaubnis wird bereits ab dem ersten fremden Kind gebraucht, wenn Kinder mehr als 15 Stunden wöchentlich und länger als drei Monate betreut werden. Die Pflegeerlaubnis ermöglicht die Betreuung von bis zu fünf fremden Kindern und wird für maximal fünf Jahren erteilt, wenn das Jugendamt die persönliche Geeignetheit und die der Räume bestätigt.

Der Lehrgang umfasst sechs Module: Rechtsfragen, Entwicklungspsychologie, Pädagogik, Gesundheit, Soziales Management und Erste Hilfe am Kind. Der Unterricht wird mit umfangreichen Materialien begleitet. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es ein Zertifikat.

Beginn ist mit einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 12. Februar, von 10 bis 11.30 Uhr in der Volkshochschule (Tempelhofer Straße 15). Der Kurs endet im Juli. Info-Abend, Einführungskurs und Erste Hilfe am Kind sind kostenlos. Das Entgelt für die übrigen fünf Module beträgt 200 Euro für jene Teilnehmer, die noch nicht als Tagesmütter oder -väter tätig sind. Greift das Jugendamt später auf sie zurück, können die Lehrgangskosten erstattet werden.

• Interessenten wenden sich an den Pflegekinderdienst des Jugendamts, [E-Mail]Gisela Hein-Müller, Telefon (02173) 951-546, und [E-Mail]Gudrun Scheckler-Dräger, Telefon (02173) 951-547.

Neue Nachrichten

Trotz zahlreicher Schutzvorkehrungen sind mehrere Beschäftigte der städtischen Betriebe an Covid-19 erkrankt / Stadt ergreift Sofortmaßnahmen und lässt in voller Breite testen

mehr

Insgesamt 38 Millionen Euro wurden bei Bremer Privatbank angelegt

mehr

Gemeinsame Aktion der Stadtbüchereien des Kreises zur „Nacht der Bibliotheken“

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben