Gut besuchte Wahlhelfer-Schulung im Rathaus

Über 50 Ehrenamtler aus der Bürgerschaft nahmen das neue Angebot der Stadt an

Über 50 Bürger nahmen am Dienstagabend das erstmalige Angebot der Stadt an, sich im Ratssaal auf ihren Einsatz als ehrenamtliche Wahlhelfer bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag, 22. September, vorbereiten zu lassen.

Die kleine Schulung und anschließende Fragerunde wurden von Hans-Peter Anstatt und Tanja Osbringhaus vom Monheimer Wahlbüro geleitet. „Wir sind in den letzten Jahren mehrmals angesprochen worden, ob wir als Stadtverwaltung nicht ein solches Angebot machen können. Vom Gesetzgeber ist für die Wahlhelfer ja eigentlich nur eine schriftliche Information vorgesehen. Das große Interesse hier beweist aber die Richtigkeit unserer Einladung an Sie“, zeigte sich Anstatt über den guten Besuch im Ratssaal erfreut.

Im Verlauf der Schulungsrunde führten Osbringhaus und Anstatt die Teilnehmer in die kleinen Geheimnisse des Wahlablaufs ein. Was ist zu tun, wenn es vor dem Wahllokal zu Behinderungen oder Demonstrationen kommt? In welcher Reihenfolge werden hinterher die Erst- und Zweitstimmen ausgezählt? Warum hat der Wahlzettel rechts oben eine Ecke ab? Wann geht es morgens los, und wann wieder nach Hause? Und wie oft am Tag bekommen die Wahlhelfer am Tag eigentlich frischen Kaffee geliefert?

Langer Tag für 50 Euro „Erfrischungsgeld“

Fest steht: Vom Treffen im Wahllokal, eine halbe Stunde vor der Öffnung um 8 Uhr, bis zur Auszählung nach 18 Uhr wird es auf jeden Fall ein langer Tag für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die für ihr bürgerliches Engagement lediglich 50 Euro „Erfrischungsgeld“ erhalten. Und nach Hause geht es tatsächlich erst, wenn alle Stimmen korrekt ausgezählt und vollständig übermittelt wurden.

In erfrischender Manier klärte Hans-Peter Anstatt am späten Mittwochabend unter anderem darüber auf, das die rechte „Macke“ auf dem Wahlzettel blinden Bürgern dient, um den Wahlzettel in eine Schablone einlegen und anschließend ohne fremde Hilfe ausfüllen zu können. Um 18 Uhr gilt das gleiche Prinzip wie an der Supermarktkasse: Wer noch in der Schlange steht, kommt auch noch dran. Und den Kaffee für die Wahlhelfer gibt es zweimal.

Rund 200 Wahlhelfer sind im Einsatz

Insgesamt sind in den 20 Monheimer und Baumberger Wahllokalen, den fünf Briefwahllokalen und den acht beweglichen Wahlvorständen, die alle Seniorenheime im Stadtgebiet anfahren, am 20. September rund 200 Wahlhelfer im Einsatz. Der Vorstand in jedem Wahllokal wird dabei immer von zwei Mitarbeitern der Stadtverwaltung gebildet.

Alle einlaufenden Monheimer Ergebnisse aus dem Wahlkreis 104 Mettmann I können am Sonntagabend live auf der städtischen Internetseite [intern]monheim.de/wahlen mitverfolgt werden. Eine Präsentation im Ratssaal findet nicht statt, da Monheim am Rhein nur einen Teil des Wahlkreises bildet, die Stimmen also nicht allein maßgeblich sind. Ausgezählt werden zuerst die Zweit- und dann die für die Einzelkandidaten entscheidenden Erststimmen.

Neue Nachrichten

Besuch derzeit nur mit Anmeldung und Nachweis einer Impfung, Genesung oder negativem Corona-Test möglich

mehr

Externe Prüfung ergibt: Kein Fehlverhalten städtischer Bediensteter / Aber die Stadt will ihr Finanzmanagement überarbeiten

mehr

Stadt sammelt für ein Aufforstungsprojekt und belohnt Spenden mit weiteren Pflanzungen im Stadtgebiet

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben