Große Freude über den neuen Schulhof am Lerchenweg

Auftakt für ein Vierjahres-Projekt – Alle Außenbereiche zum Spielen, Toben und Erholen an den Schulen im Stadtgebiet werden bald neu aufgefrischt

Das Außenareal der Schule am Lerchenweg wurde im Rahmen des Programms zur Schulhof-Erneuerung in den letzten Monaten aufwendig umgestaltet und mit zahlreichen Spielgeräten und ansprechenden Sitzgelegenheiten ergänzt. Nach einhelliger Auffassung von Verwaltung und Schule ist hier ein attraktiver Spiel- und Bewegungsbereich geschaffen worden.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergaben Bürgermeister Daniel Zimmermann und Schulleiter Achim Nöhles den Kindern am Montag, 14. Oktober, ihren neu gestalteten Hof nun auch offiziell zum Spielen, Toben und Erholen.

Zuletzt war der Schulhof der Schule am Lerchenweg 2005 im Zuge der damaligen Zusammenlegung der Sandberg- und der Wilhelm-Busch-Grundschule zur Schule am Lerchenweg neu gestaltet worden. Damals galt es zunächst, den Hof, der zuvor als Oberstufen-Hof der Gesamtschule genutzt worden war, mit den bereits vorhandenen Spielplatzgeräten von den beiden alten Schulstandorten für die neue Nutzung „Grundschule“ einzurichten.

Höhere Schülerzahlen und die verstärkte Nutzung im Offenen Ganztag verlangten jetzt mehr Freiflächen und neue Spielplatzgeräte, die in den Pausenzeiten ab sofort von deutlich mehr Schüler gleichzeitig genutzt können. Um die Gesamtfläche zu vergrößern, musste auch der Grünflächenbestand auf dem Schulhof ein wenig reduziert und neu angeordnet werden.

Mehr Platz und viele neue Spielgeräte

Die im Sportunterricht zuletzt immer seltener genutzte Weitsprunganlage wurde zugunsten eines modernen Seilnetzparcours aufgegeben, der die Kinder in Sachen Geschicklichkeit und Motorik nun jede Pause fordert. Dort, wo bislang noch alte Reckstangen aus den Sechziger-Jahren das Bild prägten, wurde nun eine Netzschaukel aufgestellt, deren Schaukelkorb bis zu zwölf Kinder Platz bietet. Ebenso wie eine neue Schienenbahn aus Eichenkernholz wurden auch hier die tragenden Gestelle optisch so gestaltet, als bestünden sie aus überdimensionierten Buntstiften, Linealen und Radiergummis. Darüber hinaus wurden Hopserplatten, zwei Hockeytore, eine sogenannte Slackline und eine weitere aufwendige Balancieranlage installiert.

Neben den Möglichkeiten zur lebhaften Nutzung des Schulhofs wurden zudem auch zwei Stationen geschaffen, die dem eher ruhigeren Aufenthalt und der Entspannung dienen. Sogenannte „Sternguckerbänke“ bieten, jeweils um den Stamm eines Baumes herum platziert, mit ihrem besonderen Neigungswinkel zwischen Sitzfläche und erhöhter Rückenlehne den Nutzern einen direkten Blick in Richtung Himmel.

Die Tiefbauarbeiten für die jetzt fertiggestellten Maßnahmen wurden während der Sommerferien 2013 durch eigenes Personal der Städtischen Betriebe ausgeführt. Die Lieferung und Montage der Spielplatzgeräte und Bänke erfolgte durch die jeweiligen Hersteller.

Projekte für die Zukunft

Ab November wird die bisherige Umgestaltung noch durch das Pflanzen weiterer Bäume und Hecken komplettiert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro, die die Politik zuvor bewilligt hatte. Und das ist nur der Anfang. In den kommenden vier Jahren sollen die Höfe zahlreicher Monheimer und Baumberger Schulen neu gestaltet werden.

Auch am Lerchenweg wird es noch eine zweite Bauphase geben. Neben dem jetzt Geschaffenen steht nach der Fertigstellung eines bereits geplanten Gebäude-Anbaus in Zukunft noch eine zusätzliche Erweiterung der Schulhof-Fläche an. Hier soll dann unter anderem noch ein Freiland-Klassenzimmer aus massiven Steinblöcken entstehen.

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 23 vom 13. August 2020 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr

Eine Lehrerin und fast 50 Kinder Kinder müssen in Quarantäne / Maskenpflicht verhindert Schlimmeres

mehr

Die zuletzt lange nur noch als Bürofläche genutzte Immobilie soll wieder mit neuem Leben erfüllt werden / Pfiffiges Betreiberkonzept für das schmucke Fachwerkhaus in…

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben