Freiwillige Feuerwehr erhält Ehrenamtskarte zum Kameradschaftsabend

Wehrleiter Torsten Schlender betont Bedeutung der 130 Einsatzkräfte

Auf der Tagesordnung beim Kameradschaftsabend im Bürgerhaus Baumberg standen wie gewohnt auch zahlreiche Neuaufnahmen und Beförderungen. Foto: Feuerwehr

Mehr als 100 Gäste haben sich beim diesjährigen Kameradschaftsabend im Baumberger Bürgerhaus versammelt. Dabei nutzte Bürgermeister Daniel Zimmermann die Gelegenheit und bedankte sich mit der „Ehrenamtskarte NRW“ im Namen der Stadt bei allen ehrenamtlichen Wehrfrauen und –Männern für ihren engagierten Einsatz. Die Karte ermöglicht landesweit zahlreiche Vergünstigungen. Neben Bürgermeister Daniel Zimmermann waren auch Ehrenbürgermeisterin und Landtagspräsidentin a.D. Ingeborg Friebe, Feuerwehrseelsorger Falk-Rüdiger Breuer und Uwe Trost, ehemaliger zuständiger Bereichsleiter für die Feuerwehr, zu Gast. Alle drei sind wegen ihrer Verdienste Ehrenbrandmeister der städtischen Feuerwehr.

In seiner Ansprache hob Wehrleiter Torsten Schlender die Wichtigkeit der etwa 130 ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt hervor, die neben den 69 hauptberuflichen Kräften für die Sicherheit in der Stadt sorgen. Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr lobte der Wehrleiter als sich stetig entwickelnder Garant für die Nachwuchsentwicklung und somit dauerhaften Sicherung der Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr. Für das Jahr 2019 prognostizierte er etwa 1200 Einsätze bei Brandschutz und Hilfeleistung und fast 6000 Einsätze für den Rettungsdienst in der Stadt. Hartmut Baur und Markus Stenzel als stellvertretende Wehrleiter berichteten von den Bauprojekten an der Feuer- und Rettungswache, dem Gerätehaus Baumberg und über das Einsatzgeschehen im Berichtsjahr.

Auf der Tagesordnung standen wie gewohnt auch zahlreiche Neuaufnahmen und Beförderungen. „Ich bin sehr froh, dass wir 2019 bisher neun neue Feuerwehrangehörige gewinnen konnten, die sich bei uns engagieren“, so Schlender. Neben zahlreichen Beförderungen in den Mannschaftsdienstgraden wurden Patrick Theberath nach bestandener Gruppenführerprüfung am Institut der Feuerwehr in Münster zum Brandmeister und Thomas Kufen zum Hauptbrandmeister befördert.
Jürgen Anhalt (in Abwesenheit), Thomas Greven, Bastian Binder, Markus Stenzel, Markus Paikert, Andreas Friedrich und André Linscheid wurden zu Stadtbrandinspektoren befördert. Jens Emgenbroich konnte zum stellvertretenden Leiter der Kinderfeuerwehr ernannt werden und Lothar Plagemann, langjähriger Zugführer des Löschzuges Monheim, wurde auf eigenen Wunsch in die Ehrenabteilung versetzt.

Der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnete zudem Markus Stenzel und Thomas Greven sowie in Abwesenheit Oliver Emunds, Martin Jahnen und Ralf Meister mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährige Zugehörigkeit aus. Karl Kreuer sowie Michael Bruhn und Guido Coenen wurden in Abwesenheit für 35-jährige Zugehörigkeit mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Wilfried Bormacher wurde für 55-jährige Zugehörigkeit und Rainer Köpp für 45-jährige Zugehörigkeit geehrt.

Weitere Informationen über die Monheimer Feuerwehr gibt es auf der städtischen Internetseite unter [extern]www.monheim.de/feuerwehr. (bh)

Neue Nachrichten

Björn Stephan und Antje Leser auf der MS Rheinfantasie gefeiert

mehr

Vereine, Gastronomiebetriebe und Food-Trucks können vom 10. bis 12. Dezember weihnachtlichen Gaumenschmaus anbieten

mehr

Arbeiten am Kanal in der Nacht zu Samstag / Umleitung eingerichtet

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben