Dank Monheimer Spenden wächst der Regenwald wieder

Projekt Monheimer Klimawald greift vor Ort und in unserer Stadt / Jetzt Anmelden zur nächsten Pflanzaktion in Monheim

Tiere siedeln sich im bereits aufgeforsteten Gebiet nach und nach wieder an. Foto: Jorge Alcalá

Auch Vögel, die das Gebiet verlassen hatten, nisten nun wieder in den Baumwipfeln. Foto: Jorge Alcalá

255 Bäume haben die Baumschule bezogen, die die Fundación von einer benachbarten Organisation bekommen hat, die ebenfalls auf einheimische Gehölze spezialisiert ist. Foto: Nina Vasquez

Zwei angehende Studierende aus der Umgebung helfen nun in der Baumschule mit. Foto: Fundación Neotrópicos

Ende März haben Architekten aus Bogotá und Medellín El Garcero besucht und diese Drohnen-Aufnahmen gemacht. Man sieht den Unterschied zwischen dem bereits aufgeforsteten Gebiet und der noch brachliegenden Fläche. Foto: Julian Restrepo

Während sich in Monheim die im März gepflanzten Obstbäume ordentlich entwickeln, und für die nächste Pflanzung im Herbst bereits nach weiteren geeigneten Flächen gesucht wird, sprießt es auch in Kolumbien weiter. Die Spenden der Monheimerinnen und Monheimer, die im Rahmen des Klimawald-Projektes die Aufforstung des Regenwaldes unterstützen, kommen genau da an, wo sie gebraucht werden. „Unsere Kooperationspartnerinnen und –partner vor Ort sind so dankbar, dass sie uns regelmäßig Fotos und Updates schicken, die wir gerne an die Spenderinnen und Spender aus Monheim weitergeben möchten“, sagt Annika Patz, die als Leiterin der Abteilung für Interkulturalität und Städtepartnerschaften das Projekt betreut. „So bekommt diese abstrakte Ebene von globaler Zusammenarbeit und Verantwortung eine direkte Verbindung und wird greifbar.“

Die Instandsetzung der einst stillgelegten Baumschule der Organisation Fundación Neotrópicos im Naturschutzgebiet El Garcero, die Anfang des Jahres begonnen hat, läuft erfolgreich weiter. Unterkünfte für Arbeiterinnen und Arbeiter sind wieder in Betrieb, ebenso wie die lange brachliegenden Pflanzbetten. Alles wurde gesäubert und reaktiviert, der Sonnenschutz installiert und das Anpflanzen hat begonnen. „Das Aufforsten funktioniert so, dass im Regenwald Samen gesammelt und in den Anzuchtbetten zu kleinen Pflänzchen herangezüchtet werden. Wenn Sie groß genug sind, ziehen sie zunächst in einen anderen Teil der Baumschule um“, berichtet Patz. Sobald die Bäume über 1,50 m hoch sind, werden sie an ihren finalen Standort im aufzuforstenden Gebiet gepflanzt. Durch diese Vorgehensweise wird die Sterblichkeitsrate der neuen Bäume so gering wie möglich gehalten.

Zwei angehende Studierende hospitieren inzwischen in El Garcero und übernehmen die wöchentliche Beobachtung der Wachstumszyklen der circa 25 Baumarten. Sie sammeln Baumsamen, pflanzen sie in den Anzuchtbetten ein und dokumentieren alles. Außerdem beobachten sie die Vögel und Säugetiere, die sich nun ebenfalls wieder ansiedeln. Ein Ziel des Projekts ist es, langfristig Fachkräfte aus der Region für die Arbeit in der Baumschule zu gewinnen. Kooperationen mit Schulen in der Umgebung seien ein erster Schritt dazu.

Auch in Monheim soll bald wieder gepflanzt werden. Pro 500 Euro Spende pflanzt die Stadt auch weiterhin jeweils einen Baum und lässt so auf verschiedenen Flächen im Stadtgebiet einen symbolischen Klimawald entstehen. Die städtischen Gärtnermeister wählen zum Standort passende Baumarten in Baumschulqualität, die Kosten für Beschaffung, Pflanzung und Pflege der Bäume trägt die Stadt. Wer spendet, kann bei der nächsten Aktion im Herbst auch selbst einen Baum in die Erde setzen. Anmeldungen nimmt Annika Patz unter Telefon +49 2173 951-8308 oder per E-Mail an [E-Mail]klimawald@monheim.de entgegen. Spenden werden mit dem Spendenkonto der Stadt Monheim am Rhein, Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15, Verwendungszweck: Spende Klimawald, entgegengenommen. Spendenquittungen gibt es für Spenden ab 300 Euro. (pm)

Neue Nachrichten

In der kommenden Woche steht das Angebot wieder vollumfänglich zur Verfügung

mehr

Städtische Gleichstellungsbeauftragte Regina Konrad hat zahlreiche Veranstaltungen organisiert

mehr

Englisch-Stammtisch, Türkisch-Kurs oder doch lieber britische und irische Lieder singen? Die Palette der Angebote ist…

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben