Bürger diskutieren über Wohngebiete im Baumberger Osten und an der Griesstraße

Vorstellung der Pläne zum „Hasholzer Grund Süd“ und zur Griesstraße am 6. Oktober um 18.30 Uhr

Im Baumberger Osten soll ein neues Wohngebiet entstehen. Mittlerweile wurden hier einige weitere Häuser fertiggestellt. Quelle: https://kreis-mettmann.virtualcitymap.de

Im Baumberger Osten soll mit dem „Hasholzer Grund Süd“ ein neues Wohngebiet mit hoher Lebensqualität entstehen. Bei einem Informationsabend wird nun am Dienstag, 6. Oktober, um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Baumberg  der überarbeitete Entwurf des Planungsbüros Astoc vorgestellt. Gleichzeitig findet die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan 29B 1. Änderung „Griesstraße“ statt. Die Pläne können bereits ab 18 Uhr vor Ort eingesehen werden. Wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen ist der Zutritt auf 80 Personen begrenzt, es werden Namenslisten geführt. Teilnehmende sollten aus Hygienegründen zum Unterschreiben einen eigenen Kugelschreiber mitbringen.

Im „Hasholzer Grund Süd“ sind Ein- und Mehrfamilienhäuser, Reihenhäuser sowie differenzierte Wohnformen mit anspruchsvoller Architektur geplant. Im April hatte eine fachliche Bewertungskommission das Konzept von Astoc aus den Vorschlägen dreier Planungsbüros ausgewählt. Neben Astoc haben auch BJP Bläser Jansen Partner und HJP Planer ihre Konzepte für das neue Wohngebiet vorgelegt. Die drei städtebaulichen Entwürfe sollten interessierten Monheimerinnen und Monheimern im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung vorgestellt werden, die Veranstaltung musste jedoch zunächst aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Alternativ schaltete die Stadtverwaltung eine Konsultation auf der städtischen Mitdenken-Plattform frei. Die Abschlusspräsentationen der drei Planungsbüros und weitere Informationen zum Projekt standen im Internet zur Verfügung. Alle Pläne und Modelle konnten am Rathauscenter an der Heinestraße eingesehen werden. Bürgerinnen und Bürger hatten anschließend sowohl über die Mitdenken-Plattform als auch postalisch die Möglichkeit, einzugeben, was sie gut oder schlecht finden, welche Aspekte ihnen wichtig sind und was aus ihrer Sicht bei der weiteren Planung beachtet werden sollte. Bereits Anfang März hatte es einen Workshop mit Werkstattgesprächen zu dem geplanten Wohngebiet gegeben.

Der Fachkommission, die die Entwürfe bewertet hat, gehören auch die politischen Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Parteien an. Der von dieser Jury favorisierte Entwurf von Astoc wurde in den vergangenen Monaten nochmals überarbeitet und soll nun bei dem Bürgerabend am 6. Oktober vorgestellt werden. Anschließend wird die Empfehlung der Bewertungskommission zusammen mit den Ergebnissen der Konsultation dem Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bauen und Verkehr des Stadtrats vorgelegt. Dieser entscheidet  voraussichtlich Ende November darüber, welcher Entwurf im Bauleitplanverfahren weiterverfolgt wird.

Alle Antworten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse aus der Konsultation lassen sich auf der Mitdenken-Plattform unter [extern]www.mitdenken.monheim.de/hasholzergrund nachlesen. Hier werden nach dem Beschluss des Planungsausschusses auch die entsprechenden Entscheidungen veröffentlicht.

Mit dem Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan 29B 1. Änderung „Griesstraße“ hat die Stadt Monheim am Rhein bereits 2016 das Vorhaben formuliert, die dortigen größeren Freiflächen im hinteren Bereich der Griesstraße umzunutzen. Dadurch bietet sich eine nachhaltige und flächensparende Möglichkeit für den Wohnungsbau. Mit dem Bebauungsplan können in Baumberg zentrumsnahe, bislang wenig genutzte Flächen nachverdichtet werden. Eine Mischung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern soll eine heterogene Bewohnerschaft ansprechen. Geplant ist auch, die Bestandsgebäude erweitern zu können, um auf diese Weise zusätzliche Wohneinheiten zu schaffen. (bh)

Neue Nachrichten

Ein Online-Vortrag der Volkshochschule am 29. Oktober zeigt Möglichkeiten auf

mehr

Ideenforum wurde technisch umgestellt / Neues System mit praktischen Funktionen zum Einbringen von Vorschlägen

mehr

Die Veranstaltung findet am 3. November im Bürgerhaus statt

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben