Aktive Unterstützung für ein aktives Zusammenleben

Erste Fördergelder für ehrenamtliche Projekte ausgeschüttet / Aktion läuft weiter

Unter dem Motto „Aktiv zusammen leben“ unterstützt die Stadt seit diesem Jahr mit bis zu 1000 Euro ehrenamtliche Projekte, die dem Wohl der Bürgerschaft dienen. Aus dem vom Jugendhilfeausschuss beschlossenen Fördertopf können jährlich bis zu 10.000 Euro vergeben werden.

Die Initiative dazu ergriffen unter anderem das Netzwerk Mo.Ki – Monheim für Kinder, das Stadtteil-Management Berliner Viertel und das Mehrgenerationenhaus. Zahlreiche Antragsteller hatten in den letzten Wochen ihre Ideen und Projekte zur Förderung des Gemeinwohls einem zwölfköpfigen Gremium vorgestellt, in dem alle Altersgruppen vertreten sind. Jetzt wurden die ersten Gelder an die Gewinner-Projekte ausgeschüttet.

Armin Opherden wurde ein Zuschuss für das Projekt Leseschaukel zugesprochen, bei dem Ehrenamtliche auf Spielplätzen zu kleinen Vorlese-Runden einladen und die vorgetragenen Geschichten anschließend mit den Kindern nachspielen. Das Prädikat „Förderungswürdig“ bekam ebenso das Engagement der 13-jährigen Schülerin Emilie Büngen zugesprochen, die sich mit ihren Mitstreiterinnen für einen im wahrsten Sinne des Wortes „Grenzenlosen Erlebnistag für Monheimer und Baumberger Jugendliche“ stark gemacht hat. Großen Anklang fand auch die Idee von Galeristin Luda Liebe mit dem Lese-Bahnhof, eine Art öffentlichem Bücherschrank zu initiieren, in dem nun generationenübergreifend gebrauchte Literatur zum Tausch angeboten wird.

Die Vertreter des Vereins Inter Monheim erhielten unter anderem einen Zuschuss für ihr Engagement, auch Altenheim-Bewohnern den Besuch der Heimspiele ihrer Fußball-Mannschaft zu ermöglichen. Daneben wird ein weiteres Senioren-Projekt gefördert, hinter dem vor allem Michael Woloschenink steht. Es unterstützt ältere Menschen beim Einkauf und greift ihnen ebenso bei der Teilnahme an Freizeitaktivitäten aktiv unter die Arme. Und eine finanzielle Unterstützung erhielt schließlich auch Rachida El Khabbachi, die sich bereits seit langem für ein Schwimmkurs-Angebot stark macht, das sich speziell an erwachsene Frauen mit Migrationshintergrund richtet.

Starke Ideen, starker Einsatz – und die Aktion „Aktiv zusammmen leben“ läuft weiter! Wer eine eigene Idee hat und sich für das Gemeinwohl engagieren möchte, kann seinen Antrag im Haus der Chancen (Friedenauer Straße 17c), im Mehrgenerationenhaus (Friedenauer Straße 17) oder am Empfang im Rathaus (Rathausplatz 2) abholen und abgeben. Informationen und das Antragsformular zum Download gibt es [intern]hier.

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 23 vom 13. August 2020 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr

Eine Lehrerin und fast 50 Kinder Kinder müssen in Quarantäne / Maskenpflicht verhindert Schlimmeres

mehr

Die zuletzt lange nur noch als Bürofläche genutzte Immobilie soll wieder mit neuem Leben erfüllt werden / Pfiffiges Betreiberkonzept für das schmucke Fachwerkhaus in…

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben