Mon-Guides starten mit neuen Touren ins zweite Halbjahr

Es geht unter anderem ins Berliner Viertel, zum Römerkastell und in den Rheinbogen

Die Mon-Guides sind im zweiten Halbjahr mit neuen Touren und bewährten Klassikern in der Stadt unterwegs. Fotos: Tim Kögler

Mit viel Begeisterung erzählen sie auf individuellen Führungen Wissenswertes über die Historie und Entwicklung von Monheim am Rhein.

„Das Berliner Viertel – Nachbarschaft mit Vielfalt“, „Mit Liebe zu Monheims Legenden“, „Spaziergang durch Auenwald und Römerkastell“ und „Rheinbogen Entdeckertour“ – die wohlklingenden Titel der neuen Führungen der Mon-Guides lassen einiges erwarten. „Tatsächlich haben sich in diesem Jahr zahlreiche neue Mon-Guides schulen lassen, und können jetzt in der Stadt tolle Touren für Einheimische und Gäste anbieten“, sagt Saskia Braun, aus der Abteilung Wirtschaftsförderung und Tourismus. „Das neue Programm haben die „alten Hasen“ und die dieses Jahr neu ausgebildeten Mon-Guides zusammen gestaltet, und ihre Stärken ergänzen sich prima.“

Los geht es am Samstag, 9. Juli, mit der neuen Tour von Mon-Guide Luda Liebe „Mit Liebe zu Monheims Legenden“. Die Führung durch Monheims Geschichten, Anekdoten und Legenden kostet für Erwachsene zwölf Euro. Sie startet um 14 Uhr an der Tourist-Information am Landschaftspark Rheinbogen, Am Vogelort. Weitere Termine sind am 20. August und am 29. Oktober.

Mit dem Gourmet-Mittwoch am 13. Juli, dem Genuss-Sonntag am 10. Juli, und den Rheinischen Gaumenfreuden, 28. Juli, sind drei Klassiker der Kulinarik-Touren wieder mit im Angebot. Dabei geht es mit den Mon-Guides durch die Altstadt-Lokale. Teilnehmende erfahren Wissenswertes über die Historie und die Entwicklung der Altstadt – und das Beste: es gibt Kulinarisches zum Kosten. Infos dazu im neuen Flyer und auf [extern]www.monheim-entdecken.de .

Am Samstag, 16. Juli heißt es „Einzug der Moderne – Monheims Entwicklung von 1900 bis in die 1960er Jahre.“ Mon-Guide Christiane Büchel berichtet vom jungen Bürgermeister Phillip Krischer und seinen Visionen, die um 1900 herum zu einem gewaltigen Innovationsschub führten. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Bushaltestelle „Comfort Hotel / Deusserhaus“ am Monheimer Geysir. Der Gang durch die Geschichte endet nach circa 90 Minuten vor dem „Weißen Riesen“, dem weithin sichtbaren weißen Monheimer Hochhaus. Weitere Termine sind am 17. September und am 10. Dezember.

Einen Spaziergang durch den Auenwald und zum Römerkastell unternimmt Mon-Guide Heribert Schönig mit Teilnehmenden am Samstag, 13. August. Wer möchte, entdeckt dabei die Vielfalt der Urdenbacher Kämpe: Verwunschene Auenwälder, uralte Mythen, stille Lichtungen und einen geheimnisvollen Pyramidenstein. Die Tour beinhaltet eine exklusive Führung durch das ehemalige Römerkastell Haus Bürgel, heute Teil des UNESCO-Welterbes Niedergermanischer Limes. Der Spaziergang dauert in etwa zwei Stunden. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Bushaltestelle „Campingplatz“, Urdenbacher Straße. Kosten: 9 Euro pro Person.

Am 10. September führt Luda Liebe Interessierte auf der Tour „Das Berliner Viertel – Nachbarschaft mit Vielfalt“ gedanklich in die 1960er-Jahre und in die „Stadt vom Fließband“. Damals bekam das neu erbaute Berliner Viertel große Beachtung und florierte schnell zu einem facettenreichen Quartier mit Charakter. Dabei sucht Mon-Guide Luda Liebe auch das Gespräch mit einem waschechten Viertel-Bewohner und plaudert mit ihm und Teilnehmenden der Tour über Geschichte, Architektur und Kunstobjekte. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Haupteingang der Aula am Berliner Ring 5.

Zur neuen „Rheinbogen-Entdeckertour“ lädt Mon-Guide Heribert Schönig Erwachsene und Kinder für den 18. September. Wieso finden sich in der „heimischen“ Artenvielfalt Schottische Hochlandrinder, aber keine Pinguine? Und wie kommt es, dass in Monheim gleich zwei Deiche hintereinanderstehen? Entlang des Naturerlebnispfads geht es gemeinsam auf Spuren- und Geschichtensuche. Die Kosten für die Familien-Führung betragen 5 Euro pro Person, Kinder ab 10 Jahren zahlen 3 Euro, darunter nichts. Um 10 Uhr geht es an der Tourist-Information am Landschaftspark Rheinbogen, Am Vogelort, los.

Wer sich erst einmal allgemein einen Überblick über Monheim und die Historie verschaffen möchte, oder vielleicht sogar Gäste unterhalten möchte, für den ist die Öffentliche Stadtführung bestens geeignet. An jedem letzten Sonntag im Monat führen wechselnde Mon-Guides die Teilnehmenden auf einem Rundgang durch die Stadtgeschichte. Auf der eineinhalbstündigen Führung über rund zwei Kilometer erfahren Interessierte Historisches, aber auch Aktuelles über das Monheimer Stadtleben und über die Zukunftspläne einer sich stetig weiterentwickelnden Stadt. Treffpunkt ist immer um 15 Uhr an der Tourist-Information im Rheinbogen. Tickets kosten 3 Euro pro Erwachsenen und 1,50 Euro für Kinder ab 10 Jahren.

Für die meisten Führungen ist keine Anmeldung erforderlich. Ausnahmen sind die Kulinarik-Touren und individuelle Gruppenführungen. Es hilft den Mon-Guides aber bei der Vorbereitung, wenn sich Teilnehmende vorab freiwillig und unverbindlich anmelden. Das geht zum Beispiel bei der Tourist-Information per Telefon +49 2173 276 444 oder per E-Mail an [E-Mail]touristinfo@monheim.de. Weitere Führungen und Angebote der Mon-Guides finden Interessierte im neuen Flyer und auf monheim-entdecken.de (pm)

Neue Nachrichten

Für einen Vortrag über Stressabbau und einen Yoga-Workshop gibt es noch freie Plätze

mehr

Keine Bomben in der Peter-Ustinov-Gesamtschule

mehr

Für zwei Anfänger-Kurse gibt es noch freie Plätze

 

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben